Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Milia80 am 01.06.2012, 16:25 Uhr

dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

schlag zurück/wehr dich oder nutze deine Sprache?
Ich habe eine Beobachtung zweier Kinder gemacht.
Alter schätze ich mal 3.

Ein Kind haute das andere immer wieder, Kind2 wehrte sich nicht, saß nur da und weinte leise vor sich hin.

Bis ich dort war wurde es von anderen bemerkt.

Danach habe ich mich gefragt ob es gut ist seinem Kind immer zu sagen, man darf nicht schlagen, sondern soll dann sagen stopp ich mag das nicht.

Wird das Kind dann nicht immer das Wehrlose Opfer sein was geschlagen wird weil es sich eben nicht wehrt?
Was sich fragt warum werde ich gehauen, warum darf das andere Kind das und ich nicht?

Ich kenne Beispiele wo das heute (Kinder sind schon fast Erwachsen) so ist weil immer wieder gesagt wurde nicht schlagen, also als Erwachsene ist es jetzt anders, aber es war in der Kindheit so.

Wäre es nicht besser klarzumachen erst zu sagen Stopp und wenns nicht hilft zu reden dann wehr dich?
Versteht ein Kind das sich wehren ok ist aber anzufangen nicht? Ab welchem alter?

Mein Kind ist eigentlich recht selbstbewusst aber ich merke wenns weiß ich bin da wehrts sich nicht sondern schaut nach mir, das ist anders wenn ich nicht da bin denke ich. Aber als ich die 2 da gesehn habe und dachte es könnte auch mein Kind treffen wurde ich schon nachdenklich...

Was meint ihr dazu?

 
6 Antworten:

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von blessed2011 am 01.06.2012, 17:32 Uhr

Meinem Kind habe ich ausdrücklich erlaubt, das andere Kind anzuschreien und weg zu schieben (wir haben das im Rollenspiel miteinander geübt, damit er nicht schubst)

Denn wir hatten einen Kleinen im SPielkreis (naja, 3 war der auch schon), der immer alle Kinder drückte und herzte, was aber keiner mochte. Und so bin ich mit meinem Kind verfahren.

Nicht wehren, ignorieren etc, halte ich für Unsinn.

Karina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von groschi am 01.06.2012, 23:28 Uhr

es brach mir mein herz, als die erzieherin mir erzählte, mein kind wehrte sich nicht, als ihm sein heißgeliebter stoffhase weggenommen wurde. mein kind saß still weinend in der ecke...
er wehrte sich auch nicht, als er geschubst oder gezwickt wurde. mit worten kann er sich nicht wehren, da er sprachverzögert ist und ihm einfach die worte fehlten
zuhause zeigt er ganz deutlich, was er will und was nicht. im kindergarten klappte das nicht

ein paar monate später teilte mir die erzieherin mit, mein kind habe ein anderes kind gekniffen. bevor ich vor scham im boden versinken konnte, sagte sie, dass sie das gut fände. ihm wurde etwas weggenommen; er sagte "halt, stopp"; er wurde weggeschubst und dann hat er gekniffen. er hat sich also nur gewehrt

klingt vielleicht hart und ist vielleicht auchnicht pädagogisch wertvoll, aber wenn ein "nein, halt, stopp" nicht reicht, dem angreifer einhalt zu bieten, dann darf mein kind sich auch körperlich wehren.

die erzieherin meinte desweiteren, schubsen, kleinere kämpfe sind eine art kontaktaufnahme und nicht immer zeichen von agression. ICH glaube das auch und ich glaube auch, dass kinder einfach mal raufen müssen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von biggi71 am 02.06.2012, 8:57 Uhr

hallo,
wir haben unserer tochter immer gesagt, das sie laut werden soll, wenn sie geschubst, geschlagen, gekniffen.... wird.
außerdem war in dem alter immer noch ein erwachsener da, zu dem sie gehen konnte um sich hilfe zu holen.
sie hat sich verbal sehr gut durchsetzen können - und hat ihre grenzen damit auch abgesteckt.
sie konnte allerdings nie verstehen - heute auch noch nicht (sie ist 7 jahre alt) - warum es kinder gibt die zuschlagen oder gar zutreten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von Entchen am 02.06.2012, 11:47 Uhr

Hallo,

so wie Groschi es beschrieben hat, verhält sich mein Sohn auch.

Aber die Erzieherinnen werten ein wegschieben als Aggression und das finde ich nicht in Ordnung.

Ich habe schon so oft im Kiga mitbekommen, wie einige vor allem große Kinder die Kleinen schlagen, Bein stellen usw udn wenn sich die kleineren wehren, dann heißt es sie sind aggressiv oder es wird gesagt, sie sind selber schuld und die Erzieherinnen mischen sich nicht mit ein.


Grüße von Entchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von Clivi8 am 02.06.2012, 22:32 Uhr

tja gute Frage... erst kürzlich bin ich auch in eine ähnliche Situation gekommen. Es war im Kiga, ich wohllte ihn (3,5) abholen, er war grad im Spiel mit 3 anderen Jungs gleichen alters. Der eine fing an, ihn mit einem Bagger zu hauen, unser Sohn schlug mit der Hand zurück... ob man das nun als Schlagen bezeichnen kann, glaube ich ehrlich gesagt fast nicht, ich meine, dass es aus dem Spiel heraus eine Reaktion war... vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht, ich hab gesehen, dass er sich wehrt. Wir vermitteln ihm daheim zwar, dass man nicht hauen/schlagen darf und dass er "STOPP!" rufen soll und dass er das nicht mag, sollte ein anderes Kind ihn hauen... so richtig umsetzen kann er es allerdings noch nicht. Das kommt hoffentlich mit zunehmendem Alter. Dass er der Schlägeranfänger ist, hat die Erzieherin uns gegenüber noch nicht bemängelt.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dein Kind wird geschlagen-was rätst du ihm?

Antwort von MarBi am 02.06.2012, 23:34 Uhr

Ich habe meinem Jungen seit seiner Babyzeit immer gesagt "Wer zuerst jemandem wehtut, ist im Unrecht, wer sich wehrt, ist im Recht" und so haben wir das auch zuhause gemacht. Und ich hab mein Unrecht auch zugegeben und um Verzeihung gebeten, wenn mein Junge gesagt hat, dass ICH IHM zuerst wehgetan habe. Das Empfinden desjenigen, der sich verletzt fühlt, zählt in dem Alter - vielleicht sollte das auch in JEDEM Alter so sein.
Darum find ich es auch völlig daneben, wenn Kinder sich wegen irgendwas bei anderen Kindern entschuldigen sollen, obwohl keiner der Beteiligten einen Grund dafür weiß...
(Bei meinem Jungen hat sich kürzlich ein Mädchen fürs Schubsen entschuldigt, und er wusste nicht mal, dass er sie schon mal gesehen hatte...)

Wann, wenn nicht in der frühen Kindheit - und wie, wenn nicht durch das Miteinander - sollen Menschen denn durch eigene Erfahrungen was lernen?
Durch vorgesagte Weisheiten lernt keiner wirklich was fürs Leben.

Die Kleinen erleben, wie Gleichaltrige reagieren, wenn sie Schubsen, schlagen, schmollen, weglaufen oder schreien. Und dass nicht alle Angreifer gleich auf sowas reagieren. Lasst sie das selbst lernen. Nur dann bringt es was. Wer nicht früh lernt, wie er es am besten schafft, sich durchzusetzen oder andere auszubremsen, hat es später sooo schwer!
Was wir Großen behaupten, hat da keinen Wert. ICH bin nicht mein SOHN. Woher soll ICH denn SEINE Lösungsmethoden kennen? Er hat ein völlig anderes Wertesystem als ich! Damit muss ICH klarkommen, ICH bin die Ältere und Stärkere. So blöd das auch oft für mich ist...
Liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.