Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lilly1983 am 23.03.2014, 12:28 Uhr

2014 ständig Fieberhafte Infekte

Hallo,

mein Sohn (5,5), ist ein starker Allergieker, unter anderem Nahrungsmittelallergien, Tierhaar, Gräßer, Pollen, Frühblüher.
Er Hat Allergische Rhinitis
Allergisches Astma
Grippale Infekte.

Eigendlich war er lange Zeit gesund, wir hatten Ende 2013 fast 5 Monate Ohne irgendwelche Infekte oder Fieber.

Aber 2014, ist er nahezu dauerkrank, bis jetzt, mal 1-2 wochen Fit und dann gleich wieder Krank, so wie jetzt wieder.
Immer direkt mit hohem Fieber, Husten bis hin zur Atemnot, und Schnupfen. Das obwohl er bereits täglich mit Sanastmax Inhaliert, und Singulär mini ein nimmt, dazu haben wir noch den Pariboy.

Ich weis das durch den wenigen Winter die Pollen schon seit Januar fliegen, aber kann es damit zusammen hängen?
Oder geht es anderen 2014 auch so schlimm?
ich mache mir wirklich gr0ße sorgen.

Reha bin ich gerade dabei eine zu bekommen für ihn.

Lg

Lilly

 
12 Antworten:

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von anna1979 am 23.03.2014, 13:22 Uhr

Hier das selbe. Ich weiss nicht genau, ob es im Zusammenhang steht, aber gibst du auch was gegen die Pollen? Wir nehmen seit ein paar Tagen Allergiesaft und seitdem geht es draussen besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von lilly1983 am 23.03.2014, 13:44 Uhr

Ich habe für seine Allergien, ein ständiges Notfallbesteck, und zusätzlich haben wir Fenistill tropfen, aber jeden tag möchte ich Ihm die nicht geben müssen. :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von Littlecreek am 23.03.2014, 14:40 Uhr

Wenn er so starker Allergiker ist bekommt er doch bestimmt eine tägliche Dosis Antihistamin am Abend - warum dann noch das Fenistil?
Zwei meiner Jungs haben allergisches Asthma und 6 von 7 hier sind starke Allergiker. Krank sind wir extrem selten. Der Jüngste (25 Monate) war noch nie krank. Ich gebe meinen Söhnen Vigantoletten über den Winter ( der Kleine die 500er die Großen und mein Mann in ich nehmen die 1000er), um einem Vitamin D Mangel vorzubeugen. Nahezu 95% aller Deutschen haben einen erheblichen Mangel dieses Hormones.
Eine sehr häufige Erscheinung des Vitamin D - Mangels sind grippale Infekte und Asthma bzw. Verschlimmerung von Asthma. Ich würde davon ausgehen, Dein Sohn hat einen hohen Vitamin D Mangel. Das würde ich testen lassen.
Alles Gute

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/aurora-geib/die-zehn-symptome-eines-vitamin-d-mangels-die-sie-kennen-sollten.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von lilly1983 am 23.03.2014, 17:53 Uhr

Das Fenistil gebe ich ihm ja auch nur im Notfall, eigendlich fast nie, den er bekommt ja, wie du richtig erkannt hast bereits jeden Abend singulär mini, und einen Hub sanastmax. es sist nicht gut, so viele Medizin.
Ich weis nicht, ich bin total verzweifelt, durch die vielen Nahrungsmittelallergien kann er ja auch nicht alles essen, und dabei ist er sowieso schon ein schlechter esser, Ich werde das Mit Vitamin D beim Kinderarzt ansprechen. Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von Littlecreek am 23.03.2014, 20:44 Uhr

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS

Antwort von Littlecreek am 23.03.2014, 20:55 Uhr

Seid ihr schon mal bei einem Facharzt gewesen?
Die Medikamente, die Du erwähnt hast sind meines Wissens für die Asthmabehandlung. Gegen die Allergien bekommt er nichts, die das Asthma ja fördern?
Das ist doch sehr ungewöhnlich und auch ziemlich unlogisch und sinnlos. Da solltest Du ganz schnell nachhaken. Wenn er nichts gegen die Allergien bekommt wird sich das mit der Zeit verschlimmern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: PS

Antwort von Johanna3 am 23.03.2014, 21:27 Uhr

Vielleicht kannst ergänzend ein homöopathischer Arzt helfen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von lilly1983 am 23.03.2014, 23:47 Uhr

Doch gegen die Allergien bekommt er Fenistill, und für den Notfall haben Wir Recdrodelt Zäpchen und Prädnisolon. Mit Salbutanol wird Im Notfall auch Inhaliert.

Er hat Medikamente gegen das Astma und auch gegen die Allergien.

Da habe ich mich komisch ausgedrückt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von Littlecreek am 24.03.2014, 9:06 Uhr

Fenistil gibst du ja nur sehr selten schreibst Du.
Alle anderen Medikamente sind NICHT gegen die Allergien.
Bei dem von Dir beschriebenen Krankheitsbild braucht er TÄGLICH etwas gegen die Allergie.
Wie man so viele Cortisonpräperate bedenkenlos anwenden täglich und dabei das unbedenkliche Mittel nur sehr selten ist mir unbegreiflich.
Bitte gehe zu einem Arzt der Dich richtig aufklärt. Wenn das so läuft, wie Du das schreibst, ist das fahrlässig. Klar sind zuviele Medis nichts, aber wenn er sein Antihistamin täglich abends bekommen würde, wäre Cirtison vielleicht sogar unnötig. Das ist unnötige Quälerei.
Warst Du schon auf einer Asthmaachulung, beim Lungenarzt oder weißt Du, was Cortison anrichtet?
Dein Kind liegt Dir doch am Herzen - dann informiere Dich richtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von lilly1983 am 24.03.2014, 14:00 Uhr

ich bin in Regelmäßiger Behandlung bei einem Kinderallergologen, dazu noch die Kinderärztin, und ein Fach Arzt aus einem Klinikum. Natürlich ist mir mein Kind wichtig!
Ich finde auch Sanastmax und Singulär mini ist zu viel, und vor allem Doppelt. Es ist unnötig, aber einfach einwas absetzen davon mache ich nicht, die Ärzte sagen es sei okey.
Eine Astma schulung werde ich in der Reha machen, aber ich kenne das komplett auch von meinem Bruder.
Und ich weis, das nur Fenistil und Recdrodelt Notfallzäpchen gegen die Allergien sind.
ich werde mit der Ärztin reden über eine tägliche gabe des Fenistil, wir haben nachher einen Termin.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von Littlecreek am 24.03.2014, 14:31 Uhr

Das ist eine gute Idee. Die Schulung wird Dir helfen. Dort wird man dir auch erklären, welches Medikament für welche Anwendung ist.
Rectodelt beispielsweise ist kein Medikament für Allergien, sondern ein Notfallmedikament für Asthma, das eben durch die Allergie ausgelöst wird. Das ist prednison - sonst weiter nichts. Kein Antihistamin.
Wir nehmen zum Beispiel Cetirizin ADGC für unsere Allergien - zum Teil sehr heftige Allergien. Dadurch können wir auf die Prednison und Cortisongabe weitestgehend verzichten. In Deinen Posts lese ich 4 verschiedene solcher Präperate. Das ist echt sehr viel.
Ich wünsch Dir und Deinem Kind alles gute - ich hab nie daran gezweifelt, dass Dir Dein Süßer sehr am Herzen liegt, aber ich zweifele sehr an seiner Therapie und an der Aufklärung durch seine Ärzte.
Ich wünsch Euch eine gute Reha und eine erfolgreiche Schulung.
Alles Gute!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2014 ständig Fieberhafte Infekte

Antwort von anna1979 am 24.03.2014, 16:09 Uhr

Das Problem sind auch oft die Ärzte. Seit unsere Kinderärztin krank ist, haben wir ein riesiges Durcheinander und ich muss zu Vertretungen. Die Ärztin spricht so fix, da steht man erstmal doof da. Wir haben bisher auch kaum eine Bronchitis ohne Rectoteld überstanden. Inzwischen wissen wir das mein Sohn Asthma hat, jedoch inhalieren wir auch noch mit Budenobronch plus 4 Hübe Atrovent, zusätzlich 2 mal am Tag Salbutamol als Tropfen plus abends Cetirizin Allergiesaft. Aber ganz unter Kontrolle ist noch nichts. Nächste Woche steht der Pneumologentermin, danach läuft hoffentlich alles optimal. Auf der einen Seite möchte man helfen, auf der anderen Seite scheint es zu viel. Aber Fenistil würde ich wirklich abends geben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.