Wirkt Stillen als Verhütung?

Wirkt Stillen als Verhütung?

© fotolia, oksun70

Nein, auch wenn sich die Vorstellung hartnäckig hält: Stillen ist keine Verhütungsmethode!

Das hat vielleicht früher funktioniert, als die Frauen ausschließlich und lange gestillt haben - monatelang am Tag und in der Nacht alle zwei Stunden. Dann ist der Spiegel der entsprechenden Hormone so hoch, dass es nicht zum Eisprung kommt.

Großer Abstand zwischen den Stillmahlzeiten: Hormonpegel sinkt

Viele gestillte Kinder schlafen nachts aber vier oder fünf Stunden am Stück. Bei so viel Abstand zwischen den Stillmahlzeiten sinkt der Pegel der den Eisprung unterdrückenden Hormone. Daher ist kein 100-prozentiger Schutz vorhanden. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass Sie nicht recht bald wieder schwanger werden, sollten Sie unbedingt zusätzlich verhüten. Das gilt erst recht, wenn sie nach der Geburt schon wieder eine Regelblutung hatten.

Wichtig: geeignete Verhütungsmethode suchen

Nach der Geburt eines Kindes sind sich viele Paar nicht sicher, welche Verhütung nach der Geburt aktuell geeignet ist. Besprechen Sie das Thema Verhütung ruhig mit Ihrer Hebamme oder dem Frauenarzt. Es gibt natürlich die Möglichkeit, ohne Hormone zu verhüten, etwa mit Kondom. Aber auch eine östrogenfreie Pille kommt in Frage.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.