Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

darf der arzt die vorsorge verweiger?

hallo,
vielleicht können sie mir weiterhelfen?
darf der frauenarzt die übernahme der weiteren vorsorgeuntersuchungen ablehnen, weil ich die vorsorgetermine bei ihm im wechsel mit der hebamme wahrnehmen möchte?

konkret: hab dem arzt von diesem vorhaben erzählt. woraufhin er meinte, das sei versicherungsrechtlich sowie abrechnungstechnisch nicht möglich. ich müsse zu jeder laut richtlinien vorgesehenen untersuchung zu ihm kommen. ob ich mich darüber hinaus mit einer hebamme treffen würde, sei ihm egal.

nach rücksprache mit der krankenkasse habe ich ihm (höflich und wertschäzend und ohne vorwürfe) geschrieben, dass ich an dem von mir geplanten vorgehen festhalte.

daraufhin antwortete er mir, unser vertrauensverhältnis sei gestört und er lehne die weitere vorsorge ab.

darf er das demm so einfach? nun möchte ich zwar ohnehin nicht mehr zu ihm gehen, aber ich rege mich doch ziemlich darüber auf. er kann mich doch nicht verpflichten, mich gegen meinen willen untersuchen zu lassen nur weil das seine richtlinien vorsehen und ansonsten ganz "rausschmeißen"? was mach ich denn wenn die anderen ärzte in der umgebung das genauso sehen?

vielen dank für ihre antwort!

von Tine1 am 27.01.2016, 22:20 Uhr

 

Antwort:

darf der arzt die vorsorge verweiger?

Liebe tine,

ob er das darf - keine Ahnung! Wahrscheinlich ja, denn das Vertrauensverhältnis ist ja gestört und Sie nicht in Not.

Wo er sich ganz klar irrt: natürlich darf die Hebamme die Vorsorge alleine und im Wechsel mit dem Gyn machen. Steht so im Gesetz.

Allerdings möchte die Kassenärztliche Vereinigung Ihren Mitgliedern einreden, dass der Arzt für die Fehler der Hebamme haftet! Ziel: die Hebammen aus den Praxen zu treiben.

Suchen Sie sich einen neuen Gyn.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 29.01.2016

Antwort:

darf der arzt die vorsorge verweiger?

Hallo,

da hast Du aber einen üblen Arzt mit Selbstwertproblemen erwischt. Meine Gynäkologin teilte sich die Vorsorge bereitwillig mit meiner Beleg-Hebamme. Sie fand das sogar gut, sagte ausdrücklich, die Hebamme habe ja meist auch mehr Zeit für Gespräche als sie. Sie hatte sogar eine Liste mit Hebammen und deren Kontaktdaten.

Wie Deine Krankenkasse richtig sagte, ist die abwechselnde Vorsorge zwischen Hebamme und Arzt abrechnungsfähig, also kein Problem. Leider ist Dein eigener Gyn offenbar sowohl geldgeil als auch selbstverliebt und kann den Gedanken einer geteilten Vorsorge nicht ertragen - das gibt's. Du kannst ihn nicht zwingen, Dich zu behandeln - außer Du kämest als Notfall in seine Praxis, dann muss er Hilfe leisten.

Ich würde jetzt dringend den Arzt wechseln, wie Du es ja auch vorhast. Dieser Arzt sollte für seine miese Art nicht noch belohnt werden. Zu wechseln ist in der Schwangerschaft überhaupt kein Problem: Weil Ärzte an Schwangeren mehr verdienen als an anderen Patientinnen, werden diese bei der Vergabe von Terminen auch dann bevorzugt, wenn sie neu in der Praxis sind. Ein Freund von mir ist Gyn. Er sagt, die Helferinnen haben Anweisung, neuen Schwangeren immer rasch einen Termin zu geben (obwohl er sonst Wartezeiten für neue Patientinnen hat). So halten es die meisten Ärzte.

Lass Dir einen empfehlen oder schau im Internet, welcher Arzt in Deiner Region gute Bewertungen von Patienten hat. Einfach nach Frauenärzten in Deiner Stadt googeln, dann öffnen sich meist von selbst auch entsprechende Bewertungsportale.

LG

von Banu28 am 28.01.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Arzt oder Hebammenbesuch nötig?

Grüezi Frau Höfel Ich habe mich die letzten vier Tage sehr schlecht gefühlt. Ich fühlte mich sehr fiebrig (hatte aber kein richtiges Fieber (36,5 Grad also normal)) und war sehr schlapp und müde und übel war mir auch etwas. Würden Sie in so einem Fall den Arzt aufsuchen um ...

von deborah.schnider 02.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

Ausfluss mit seltsamer Farbe - zum Arzt?

Liebe Frau Höfel, ich hatte heute Morgen Ausfluss mit einer seltsamen Farbe im Slip: Er war eher orange, ich konnte kein Blut entdecken und am Toilettenpapier war auch nichts zu sehen. Einen seltsamen Geruch habe ich nicht bemerkt. Ich bin mittlerweile total ängstlich. ...

von Dini27 14.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

lieber mirboder meinem arzt vertrauen?

Guten morgen frau höfel.. Ich habe ein riesiges problem und zwar bin ich nun nach einer ausscharbung mit 16 und zwei fehlgeburten im letzen jahr wieder in der 7 ssw angekommen...als ich letzte woch plötzlich eine sturztblutung hatte war ich gleich bei der vertretung meines ...

von shorty487 20.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

Kann ein Arzt einen natürlichen Abgang nachweisen?

Hallo! Nur ein kurze Frage... Kann ein Arzt im Nachhinein feststellen, ob ich schwanger war und eine Fehlgeburt hatte (dreht sich um einen Zeitraum von ca 3-4 Wochen)? Ich meine damit im Rahmen einer routineuntersuchng bei der Gynäkologin... Und wie wird das ganz ...

von Froschkönig07 14.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

Bei Durchfall zum Arzt?

Liebe Frau Höfel, ich habe seit 4 Tagen in der Früh 1-2 Mal sehr wässrigen Durchfall. Danach verläuft der Tag normal. Abends habe ich das Gefühl, ich müsste zur Toilette, aber es erweist sich meist als Fehlalarm. Die Magnesiummenge habe ich nicht verändert. Bin jetzt bei 35-6. ...

von Sabeth! 21.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

Wann sollte ich zum Arzt FG 8 ssw

Guten Tag Frau Höfel, Ich habe einen Abgang in circa der 8 SSW körperlich geht's mir eigentlich gut Sonntag hatte ich Schmierblutungen und Montag ist schon recht viel abgegangen und grade eben auch noch einmal ein wenig...sollte ich schon längst beim FA sitzen oder was kann ...

von Kayleigh u Finn 01.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

Vaginale Untersuchungen während der Vorsorge

Liebe Frau Höfel, nach der Geburt meines 1. Kindes war ich wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung in psychiatrischer Behandlung. Die Behandlung war wirklich erfolgreich, ich war ja schon einige Male wieder beim Frauenarzt und es ist nicht so, dass ich noch ...

von emilie.d. 04.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorge

Was soll ich tun, zum Arzt gehen oder abwarten?

Ich bin in der 14 Woche schwanger (13+6), seit gestern ist mir total schwindelig, habe Sehstörungen und fühle mich irgendwie benommen. Als stände ich neben mir. Bei leichter Bewegung habe ich schon Atemnot, dabei bin ich sonst sehr sportlich. Liegt es vielleicht einfach nur ...

von Jazzymausi 04.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arzt

wie Vorsorge erhöhen um erneute Frühgeburt zu vermeiden?

Sehr geehrte Frau Höfel, ich bin 24 Jahre alt und hatte eine extreme Frühgeburt (24+2) leider verstarb meine Tochter nach drei Wochen auf der Intensivstation. Es war meine erste Schwangerschaft. Die Ursache hierfür konnte nicht ermittelt werden. Die Fruchtblase war bis ...

von J0anna 29.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorge

Welche Vorsorge aus Sicht einer Hebamme?

Guten Morgen nochmal liebe Frau Höfel, vielen Dank für Ihre Antwort... Gerne werde ich mich an die von Ihnen empfohlene Stelle wenden... Allerdings ging/geht es mir um etwas anderes... nämlich darum, dass ich sagen wollte, dass man solche Schicksale nicht aufhalten ...

von luystella 02.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorge

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.