Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Abendliche Unruhe

Hallo Frau Höfel,
unser Sohn (7 Wochen) ist seit ca. 2 Wochen abends sehr unruhig und ist oft nicht mehr zu beruhigen. Er tut mir so leid!!
Wir versuchen ihm ständigen Körperkontakt zu bieten und tragen ihn wirklich sehr viel herum, auch im Tragetuch.
Wenn ich ihn oft zum Stillen anlege, ist er etwas ruhiger, spuckt dann aber immer riesen Mengen, wirklich immer. Scheinbar trinkt er mehr als er verträgt? Ich mache mir auch Gedanken, ob es unsensibel ist, ihm sozusagen gleich die Brust in den Mund zu stecken und er eigentlich ganz andere Probleme hat. Hab nämlich gelesen, dass eine feinfühlige Betreuung sehr wichtig ist, damit das Kind eine sichere Bindung entwickelt. Aber er wird halt durchs Stillen ruhiger, Hunger kann es aber eigentlich nicht sein, wenn er so oft nuckelt, oder?
Soll ich lieber das Spucken in Kauf nehmen oder ihn anders versuchen zu beruhigen (herumtragen, Positionen wechseln, singen etc.)?
Wie lange dauert diese Unruhe bei den meisten Babies an und gibt es Babies, die überhaupt keine abendliche Unruhe haben?
Vielen Dank von der traurigen coasterin

von coasterin am 26.07.2011, 12:38 Uhr

 

Antwort:

Abendliche Unruhe

Liebe coasterin,

es gibt keinen Grund traurig zu sein! Ihr Kind verhält sich völlig normal!

Ihr Kind verarbeitet lediglich seinen Tag (Auch, wenn dieser anscheinend ganz ruhig verlief. Ruhig für uns: für ein Kind in diesem Alter ist der Rasenmäher, die laute Stimme des Nachbarn, das Müllauto usw. jedes Mal eine neue Erfahrung- und zwar aus dem Nichts!). Und das ist okay so!

Nun gibt es Kinder, die weinen trotzdem noch - und dann sollte man sie auch lassen! Kinder dürfen weinen, nur nicht alleine! Und aller Kummer muss raus, muss erzählt werden! Was wir immer vergessen: weinen ist die Sprache Ihres Kindes. Es kann nicht anders ausdrücken, was Ihm auf der Seele liegt! Und da ist es egal, ob es sagen will: "Mir ist warm" oder "Ich habe Dich lieb und will hier nie mehr weg!"

Diese Unruhe ist für Eltern sehr schwer auszuhalten und sie tun (fast) alles für Ihr Kind! Und da liegt manchmal die Crux!

Denn jede Intervention (Schnuller rein, mal auf dem Arm, mal in die Wiege oder Wippe, hier ein Spielzeug und da eine Rassel, zwischendurch Wickeln) stört es in seiner Mitteilung: es will erzählen und darf nicht!

Diese Stunden heißen auch "Großmutter-Stunden", da Großmütter einfach die Ruhe haben, damit umzugehen. Kind in Wiegehaltung auf dem Arm, leise erzählend und auf-und-ab gehend.

Diese Ruhe hat frau als frisch gebackene Mutter einfach noch nicht, da immer im Hintergrund das Bild eines seelig lächelnden Säuglings (aus Werbung und Literatur) im Hinterkopf spukt. Und natürlich macht frau sich auch Sorgen, ob das Kind etwa krank ist. Und ob frau gar eine schlechte Mutter ist, da sie das Kind nicht zur Ruhe kriegt! Wie gesagt, Ihr Kind ist okay - halten Sie es, geben Sie ihm Sicherheit.

Natürlich kann man noch ein paar andere Dinge anmerken. Die Zeit ist da für einen Entwicklungsschub. Da wollen die Kinder manchmal nur eins, nämlich dauernd an die Brust oder in den Arm. Zum Glück gibt sich das aber wieder.

Zudem scheint Ihr Kind ein großes Saugbedürfnis, aber keinen Hunger zu haben (Hunger: geschlossene Fäuste, die sich beim Stillen langsam öffnen). Wenn Sie Ihm keinen Schnuller antrainieren wollen, dann heißt es anlegen!

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 26.07.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

unruhe säugling, was kann das sein?

hallo frau höfel, unser kleiner sohn ist heute 3 wochen und 3 tage alt. zuerst war er ganz entspannt. seit ner woche ist er sehr schreckhaft (fiel sogar der hebamme auf, sie meinte, er sei extrem). sogar im schlaf ohne das ein geräusch ihn stört, erschreckt er. seit 5 tagen ...

von viperk 13.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Innere Unruhe

Hallo Frau Höfel, ich verspüre seit ca 2 Wochen wenn ich längere Zeit sitze ca 1 Stunde eine sehr große innere unruhe wie wenn blitze durch meinen körper gehen, dies hatte ich bisher noch nie! Muss mich dann eine ganze zeit bewegen das ich wieder zu ruhe komme! Auch nachts ...

von krümmel0811 05.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Was kann ich gegen die Unruhe machen?

Guten Morgen, Frau Höfel, ich wende mich an Sie, weil wir im Moment nicht weiter wissen. Unsere Tochter (9 Monate) schläft Abends nicht ein. Sobald sie ins Bett gelegt wird, beginnt sie zu brüllen und setzt sich immer wieder auf. Sie reibt sich aber auch immer wieder die ...

von SuM2008 14.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe

Hallo liebe Hebamme, ich bemerke in mir seit Sonntag so eine Innere Unruhe.Bin in der 32.SSW. Sie tritt mehrmals am Tag auf, vor allem aber in der Nacht. Angefangen hat dieses Gefühl am Sonntag bei einem längeren Spaziergang, ich dachte teilweise ich bekomme zu wenig ...

von SuM2008 11.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe beim schlafen

Sehr geehrte Fr Höfel! Meine Tochter ist drei Monate alt und wird von mir vol gestillt. Meine Tochter wirft im Schlaf Ihren Kopf von links nach recht und wieder zurück. Mir ist das schon öfters aufgefallen. Meine Vermutung ist, das sie eigentlich schon Hunger hat, aber ...

von delphin2009 01.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Nächtliche Unruhe

Hi, meine Kleine (28Wo.) hat bis vor Kurzem fast jede Nacht "durchgeschlafen" - ca. 8-9 Stunden am Stück. Manchmal habe ich sie nachts mal gehört, aber sie ist sofort wieder eingeschlafen. Nun habe ich das Gefühl, dass sie voll überdreht ist und vielleicht zu aufgeregt, um ...

von yami 12.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe in der Krabbelphase

Hallo liebe Martina, Liam ist nun knapp 11 Monate alt und hat vor 3 Wochen mit dem Krabbeln begonnen. Wie Sie ja wissen, sind seine Nächste eh sehr fragmentiert und unruhig gewesen, doch nun ist es fast "schlimmer". Es dauert bis zu 2 Stunden bis er einschläft. Ich stille ihn ...

von Hixi 18.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe und viel Schreien wenn wir unterwegs sind!!!!!!!

Hallo Frau Höfel, ich hab nochmal eine Frage. Unser Sohn (4 Monate) ist im Moment sehr unruhig wenn wir unterwegs sind, wie z.b. auf einem Jahrmarkt oder einem Kindergeburtstag, oder auch auf einem Kinderflohmarkt. Er schreit dann sehr viel und schläft auch nicht, erst ...

von JacquesMama 13.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe, Angst

Hallo ich bin nun in der 19.SSW meiner dritten SS. Leider überfällt mich immer wieder die Angst, dass wieder etwas schief läuft, obwohl ich mich sehr auf das Baby freue. Aber gerade abends kommen die Ängste. Was daran liegt, dass ich vor 5 jahren mein erstes kind still ...

von tina2003 18.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe

Hallo Frau Höfel, ich bin Abends echt müde, aber sobald ich im Bett liege bin ich wieder hellwach. Und kann gar nicht abschalten, mir geht dann so viel im Kopf rum. Ausserdem habe ich ganz oft das Gefühl, nicht still liegen zu können, als müsste ich meine Beine ständig in ...

von hoernchen 15.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.