Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonnenblume20 am 28.01.2020, 21:20 Uhr

YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Hallo,
unser Sohn geht in die 2. Klasse. Er besucht häufig eine Klassenkameradin, die schon ein Handy und auch ein Tablet hat. Mein Sohn erzählt, dass sie sich öfters Videos bei Youtube ansehen, auch Dinge, die er "gruselig" findet. Er sagt, er schaut dann weg, wird aber von seinen Freunden dann auch geneckt er sei ein Angsthase usw.
Mir ist schon klar, dass man Kinder in dem Alter nicht von den Medien fernhalten kann und ich habe meinem Sohn auch erklärt, dass viele Inhalte noch nicht für ihn geeignet sind, dass er Albträume bekommen kann usw. Es gibt ja sicherlich auch einen Kinderschutz, den man auf solchen Tablets aktivieren kann, so dass bestimmte Inhalte gesperrt sind, oder? Hab mich damit noch nicht so beschäftigt. Aber anscheinend wurde das dort nicht gemacht.
Was meint ihr, was kann ich tun, damit die Kinder nicht irgendwann auf schlimme Inhalte stoßen. Würdet ihr mit den Eltern des Mädchens sprechen? Oder sehe ich das zu eng?
Danke!

 
14 Antworten:

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Amaunet am 28.01.2020, 22:46 Uhr

Hallo Sonnenblume,

also mE sollten Kinder in diesem Alter auf gar keinen Fall ohne Aufsicht YouTube nutzen! Die meisten Inhalte dort sind schlicht und ergreifend absolut ungeeignet für Kinder!

Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall bei den Eltern ansprechen. Man kann im "eingeschränkten Modus" unangemessene Inhalte ausblenden. Das alleine beseitigt jedoch nicht das Problem, da viele 'angemessene' (Musik)Videos trotzdem zweifelhafte (erotische, gruslige usw.) Sequenzen beinhalten.

Bitte doch die Eltern bei einem netten Kaffee darum, dass die Kinder nur unter Aufsicht dieses Portal nutzen oder dieses auf dem Handy/Tablet deaktiviert wird.
Schildere ihnen die Probleme, die bei deinem Kind dadurch auftreten.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von FCB2011 am 29.01.2020, 11:50 Uhr

Hallo,

anscheinend sehen die anderen Eltern das nicht so eng und finden es so völlig ok.

Ich finde es immer schwierig, sich in die Erziehung anderer einzumischen, ich glaube, das stößt bei den meisten auf Gegenwind.

Es wird immer Kinder geben, die mehr oder andere Sachen dürfen als das eigene Kind. Und jedes Kind ist auch anders, meine Tochter hat z.B. schon Albträume, weil sie im Musikunterricht den Zauberer von Oz angeschaut haben.

Ich würde, wenn dann eher allgemein zur Sprache bringen, dass du es nicht toll findest, wenn bei Spieltreffen hauptsächlich YouTube geschaut wird etc., das kann das andere Kind schließlich auch alleine.

Und meinen Kind würde ich auch versuchen zu vermitteln, dass man auch nein sagen muss, wenn man weiß, dass es etwas ist, dass die Eltern nicht erlauben würden. Je älter und öfter sie alleine unterwegs sind, desto wichtiger wird das. Da geht's dann nicht mehr nur um irgendein Video, sondern um die "Mutprobe" etwas zu klauen, Wände zu beschmieren o.ä.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von memory am 29.01.2020, 12:52 Uhr

Schwierig zu sagen , wenn man nicht genau weiß, was die gesehen haben. Meiner hat auch YouTube Kids auf dem Tablett. Da stellt man die Altersgrenze ein . Generell ist es halt besser, er sagt einfach, dass er das nicht sehen will und du sprichst es nochmal bei den Eltern an. Und erklärst , dass er da sensibel ist und fragst gleich mal , was die genau sehen. Wie gesagt, es gibt eine Kinderversion.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Häsle am 29.01.2020, 13:28 Uhr

Ich finde schon, man könnte darum bitten, dass nichts angeschaut wird, wenn dein Sohn dort ist. Mit der Begründung, dass er bei manchen Dingen ängstlicher ist. Kinder sind verschieden.

Mein Sohn ist erst 5. Der kam im Sommer an und erzählte, dass er beim Nachbarsbub (7) auf dem iPad einen Film mit nackten Frauen gesehen hat. Die Mutter kam tatsächlich von sich aus rüber und erklärte, dass die Jungs Papas Tablet benutzt und einen Porno gesehen hatten...

Da schon vorher mal ein Vorfall war, wo sie Musikvideos angeschaut haben, die meinem Sohn Angst gemacht haben, habe ich sie gebeten, darauf zu achten, dass sie das Tablet nicht mehr benutzen, wenn er drüben ist. Bisher kam nichts in der Richtung mehr vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Butterplätzchen am 29.01.2020, 13:55 Uhr

Kinder muss man schützen, auch vor sich selber! Nennt sich Erziehungspflicht.
Ich würde reden und wenn es nicht fruchtet käme das Kind nur noch zu uns. Meins hat bei einem Kumpel in diesem Alter bei Ballerspielen ab 18 zugeschaut. Nachdem den Eltern das wurscht war aber meinem Kind nicht inkl Alpträume, fanden Treffen nzr noch bei uns statt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Loretta1 am 29.01.2020, 14:10 Uhr

Hallo,

ich hab auch ein eher sensibles Kind und obwohl sie schön etwas älter ist, kann sie nicht alle Videos "verarbeiten" und bekommt dann auch schlechte Träume davon. So auch bei YouTube geschehen (aber auch bei Bibi Blocksberg Kinofilm oder die Kleine Hexe Kinofilm z.B. - muss also nicht immer ein wirklich schlimmer Film sein).

Wir haben das Fire Tablet und es ist für die Kids so eingestellt, dass ein paar YouTube Videos abspielen gehen. Z.B. wie ihre Lieblingsserie gedreht wird, bisschen was über Reiten, Tanzen, ein paar Koch-Videos sind auch dabei. Meist schauen sie gerne paar Mal das selbe an.

Meine Tochter mag derzeit die Kinder-Koch-Videos sehr gerne und schreibt nebenher immer mit, dann müssen wir alles bei nächsten Mal in der Stadt besorgen und dann wird hier mit mir nachgekocht *lach* - finde das aber eigentlich eine ganz nette Sache ;-)

Ich selbst schau auch gern YouTube Tutorials und es gibt so viele gute Sachen - man muss die Kids aber behutsam heran führen, noch mehr Mist ist nämlich leider auch mit dabei...

Lg, Lore

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von ohno am 29.01.2020, 18:13 Uhr

Meine Tochter hat auch in der 2.Klasse angefangen, sich dafür zu interessieren. Nur hat sie ständig umgeswitcht und da ging es eher nicht ums schauen, sondern ums steuern.

Nunja da waren auch viele Sachen dabei, die sie negativ beeindruckt haben... Sie durfte dann und darf nur noch gucken, was abgesprochen war. Funktioniert und funktioniert mal nicht. Sie schaut hauptsächlich Drehs von Schleich. Und kreative Sachen. Momentan hat sie da auch 2 youtubeerinnen, die machen lustige Sachen, gehen mir selbst aber mit ihren Stimmen schon nach 1 Minute so auf den Keks, so dass ich das nun auch unterbinde.

Aber dennoch, manches ist kindgerecht aufgemacht, und der Inhalt wirklich verwerflich. Kontrollieren muss man.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Philo am 30.01.2020, 9:41 Uhr

meine Kinder dürfen nicht am Handy spielen, geschweige denn haben sie ein eigenes.
Wir haben eine geregelte Fernsehzeit: 15 Minuten nach dem Abendessen. Meist gucken meine Kinder (fast 8 und fast 6) paw patrol oder den Checker. Alles harmlos und wir Eltern sind mit dabei.
Ans Tablet darf die Große, wenn sie ein Buch gelesen hat, um es bei antolin zu bewerten - ist ein Angebot der Schule...
Wie oft ist denn dein Sohn bei dem / den anderen Kind/ern? Um wie viele Kinder handelt es sich? Wie gut sind sie befreundet? Wie gut ist Dein Kontakt zu den Eltern? Kann Dein Kind seine Freunde eher zu sich nach Hause einladen - dann ist das Thema Handy ganz schnell abgehakt: Mein Haus, meine Regeln, kein Handy!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Sonnenblume20 am 30.01.2020, 10:09 Uhr

Hallo,
es geht bis jetzt vor allem um eine Freundin, die Tablet und Handy hat und die er mindestens 1 mal pro Woche besucht, manchmal auch öfter und sie sind mal dort, mal bei uns, mal bei wem anders. Das sind halt alles Klassenkameraden, die sind viel unterwegs sofern kein anderes Freizeitprogramm ansteht, da verliert man schnell den Überblick :)
Wenn mein Sohn Freunde da hat, gibt es kein Handy. Tablet besitzen wir gar nicht. Fernsehen darf er nur am Wochenende und mein Handy bekommt er ab und zu mal zum Spielen (Thinkrolls-sehr zu empfehlen!).
Demnächst will ich ihn mal an den Laptop heranführen und Grundlagen zeigen, einfach damit er langsam lernt damit umzugehen. In der Schule pssiert dahingehend anscheinend zu wenig. In der Freizeit erschließen sich die Kids jetzt mehr und mehr diese Medien, aber über Risiken ud Gefahren wird meines Erachtens noch zu wenig gesprochen. Das steht vielleicht irgendwann auf dem Plan, aber man verschläft da vielleicht ein bisschen wie früh die Kinder heute schon damit anfangen und was die alles so in die Hände bekommen...

Im Übrigen sind wir Eltern und auch die Schule natürlich ausdrücklich VERPFLICHTET unsere (und auch fremde) Kinder vor nicht altersgerechten Inhalten ZU SCHÜTZEN! Wenn Kinder sich die Tablets der Eltern mopsen und darauf Pornos gucken, dann haben die Eltern aus meiner Sicht versagt! Ich bin wirklich nicht prüde, aber so etwas kann bei Kindern gehörigen Schaden anrichten, erst recht wenn man nicht mit ihnen darüber redet, z.B. wenn sie es gar nicht erzählen etc.

Danke für die Antworten! Eine andere Mutter und ich werden das beim nächsten Elternabend mal ansprechen. Es gibt ja externe Referenten, die Aufklärungsveranstaltungen anbieten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aha

Antwort von memory am 30.01.2020, 10:43 Uhr

" Was meint ihr, was kann ich tun, damit die Kinder nicht irgendwann auf schlimme Inhalte stoßen. Würdet ihr mit den Eltern des Mädchens sprechen? Oder sehe ich das zu eng?"

Und nun das?

" Im Übrigen sind wir Eltern und auch die Schule natürlich ausdrücklich VERPFLICHTET unsere (und auch fremde) Kinder vor nicht altersgerechten Inhalten ZU SCHÜTZEN! Wenn Kinder sich die Tablets der Eltern mopsen und darauf Pornos gucken, dann haben die Eltern aus meiner Sicht versagt! Ich bin wirklich nicht prüde, aber so etwas kann bei Kindern gehörigen Schaden anrichten, erst recht wenn man nicht mit ihnen darüber redet, z.B. wenn sie es gar nicht erzählen etc. 

Danke für die Antworten! Eine andere Mutter und ich werden das beim nächsten Elternabend mal ansprechen. Es gibt ja externe Referenten, die Aufklärungsveranstaltungen anbieten..."




muss man das verstehen ? Und inwieweit hilft das jetzt deinem Kind bei der Freundin? Was sollen solche Post? Warum fragst du erst , wenn du uns im Abschluß über die Möglichkeiten aufklärst ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Ivdazo am 30.01.2020, 12:22 Uhr

Ich habe zwar noch keine Kinder, die schon zur Schule gehen, aber ich hatte so einen Fall hier auch erst vor 2-3 Wochen. Ein Junge aus der Nachbarschaft, gerade 5 geworden, war bei uns vor dem Haus, und hat mit meinen Kindern (2 und 4 Jahre), gespielt. Da sehe ich, dass er ein Handy in der Hand hat (nicht unseres, also wohl von seinen Eltern), und meiner Großen etwas zeigt. Ich wollte sehen, was es denn sei, bin also dazugekommen. Es war ein Video von einem Egoshooter. Hoch lebe die Sprachsteuerung bei Handys!

Ich habe meine Große sofort umgedreht und bin mit ihr erstmal einige Meter weggegangen. Dann habe ich meiner Tochter erklärt, dass es nur etwas für Große ist, dass sie davon Angst kriegen würde, und das nicht anschauen soll. Natürlich alles so laut gesagt, dass es der Junge gut hören kann. Dann auch zu ihm gewandt, dass es ein Video ab 16 ist (vielleicht ab 18, aber spielte für meine Erklärung keine Rolle), und ob er schon 16 wäre? Nein, er ist 5.
Der Mutter habe ich das auch am nächsten Tag erzählt, und sie war sehr einsichtig, wollte mit dem Jungen und auch mit dem Vater reden, dessen Handy es wohl war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von FCB2011 am 30.01.2020, 12:48 Uhr

Bei uns in der Grundschule wurde so ein Infoabend zur Mediennutzung angeboten und dort auch vom Referenten deutlich gemacht, dass Handy, Tablet etc. heutzutage dazu gehören und man lieber mit den Kindern gemeinsam Mal im Internet surft usw. als dass sie es heimlich machen und er hat auch explizit darauf hingewiesen, dass Kinder mit Sicherheit irgendwo anders Zugang zu diesen Medien bekommen werden. Naja es war ganz interessant und auch paar Tipps zu den Einstellungen am Tablet usw. dabei. ABER es waren eigentlich nur die Eltern dabei, die sowieso eher gegen Tablet, Handy usw. sind zumindest in diesem Alter.

Die Eltern, für die das eher wichtig gewesen wäre, die ihren Kindern zum ruhig stellen ein Handy in die Hand drücken etc. waren nicht da... Insgesamt war der Vortrag auch nicht so gut besucht, vielleicht 50 Eltern für 2 Grundschulen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von SybilleN am 03.02.2020, 17:53 Uhr

Hallo!
Ich hab jetzt die Antworten der anderen nicht gelesen. Da ich beruflich mit diesem Themenbereich zu tun habe (technisch, nicht pädagogisch), meine Empfehlung:
Schau dich mal bei www.klicksafe.de um. Dort erhältst du viele gute Informationen von Fachleuten rund ums Thema Kinder und Medien / Internet.
Außerdem finde ich ein Gespräch mit den Eltern angebracht. Kinder in dem Alter haben meiner Meinung nach nur begleitet im Internet / auf YouTube zu sein. Kein normaler Mensch würde seine Kinder im echten Leben in dem Alter in eine Porno-Geisterbahn schicken. Mit entsprechenden Einstellungen ist YouTube aber nicht viel anderes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: YouTube gucken bei Zweitklässlern?

Antwort von Mugi0303 am 03.02.2020, 21:13 Uhr

Also ich würde es schon mit den Eltern besprechen, ansonsten Sohn da nicht mehr hinlassen. Aber YouTube an sich jetzt nicht verteufeln. Mein jüngster ist 6 und schaut da schon seit langem, aber nur wenn wir in der Nähe sind. Er hat auch noch nie was nicht altersgerechte gefunden. Schaut da meist Serien, die sonst auch im TV laufen, wir haben aber kein Privatfernsehen. Heute zb pocoyo. Er lädt sich oft auch tolle Spiele runter, so Geschicklichkeitsdinge. Das tablet nutzt im wesentlichen nur er oder ich für Sport und Yoga. Wüsste gar nicht wie er auf pornos oder so kommen sollte. Ihm wird nur altersgerechte vorgeschlagen. Höchstens englische Videos schaut er manchmal, da lernt er auch spielerisch. Fragt mich dann was das heißt und so.

An der Stelle der Eltern würde ich mal den Verlauf kontrollieren, denn man bekommt bei Youtube ja das vorgeschlagen, was man auch öfters anklickt.

Mugi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.