Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 19.03.2007, 9:00 Uhr

Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Hallo

da "Lehrerstrafen" hier ja immer heiß diskutert werden möchte ich nun von euch einen Tipp:

Ich unterrichte eine 7. Hauptschulklasse mit 26 Schülern in Mathematik. Seit Montag letzter Woche wissen die Kids, dass sie Zeichenmaterial mitbringen müssen, also zusätzlich zum normalen Schreibzeug noch Geodreieck und Zirkel sowie gut angespitzte Bleistift etc.
Da auch in klasse 6 schon der Zirkel benutzt wurde muss eigentlich keiner etwas extra einkaufen.

Am letzten Donnerstag wollte ich nun anfacgen mit geometrie:

von den 26 hatten 15 KEINEN Zirkel mit! Geodreiecke fehlten wohl so ca 10.

Den rest hab cih cniht mehr nachgefragt, denn so KANN ich nicht Kreisdiagramme etc zeichnen lassen, denn es waren einfach ZU viele als dass man sich das mal eben irgendwo vom Nachbarn leihen kann, was ja auch immer Unruhe mit sich bringt.

Ich habe also etwas anderes machen müssen und für MORGEN konsequenzen für nciht vorhandenes Material angekündigt. (habe heute frei) Also:

WAS würdet ihr da nun machen??? Bin für alle Tipps und Vorschläge offen. Ich hänge übrigens aufgrund eben dieser ständigen Schlampereine dem Stoffplan ca 4 Wochen hinterher und muss noch vor den Ferein eine Mathearbeti über die Diagramme schreiben ohne dass cih bisher welche hab zeichnen lassen können...also die Zeit drängt SEHR!!!!


LG HEnni

 
27 Antworten:

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von Silke+Co. am 19.03.2007, 9:19 Uhr

Hallo Henni,
wie wär´s denn mit einer Spezial-Hausaufgabe, in der sich die Schüler selber etwas erarbeiten müssen?
Mein Sohn kam in der 1. Klasse mit mega viel Hausaufgaben an und erklärte mir dann, die müssten sie machen, weil die Klasse den ganzen Vormittag so unruhig war, dass die Lehrerin ihren Stoff nicht geschafft hat. Das hat aber anscheinend gefruchtet, ist nicht wieder vorgekommen.
Gruß
Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsere Lehrerin macht das immer so:

Antwort von Hexhex am 19.03.2007, 10:27 Uhr

Hallo,

die Lehrerin meiner Tochter lässt sich in diesem Falle die Hefte geben, schreibt eine kurze Nachricht an die Eltern hinein und lässt sich das unterschrieben zurückgeben. Beim zweiten "Vergessen" des Materials gibt es eine 6 ins Notizbuch für die Mitarbeit. Diese zählt am Schluss in etwa wie ein Test.

Setz Dich durch, eh?

Liebe Grüße,

Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jaaaaaa???????

Antwort von Trini am 19.03.2007, 10:35 Uhr

Ich würde eine Stunde VORLESUNG machen.
D.h. den Stoff an der Tafel erklären, eventuell auch erarbeiten, aber eben alles theoretisch.

Dann entsprechnde hausaufgaben zum Festigen des Stoffes und am nächsten Tag eine ANGEKÜNDIGTE Kurzkontrolle über den Stoff dieser Vorlesung schreiben.

Ohne Zirkel und Dreieck ist den Herrschaften die 6 sicher.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von shopgirl am 19.03.2007, 10:44 Uhr

hi henni,

ich würd denen, die es vergessen haben, mehr hausaufgaben geben und ihnen verbieten, sich in dieser stunde die materialien der anderen auszuborgen, damit diese selber damit ordentlich arbeiten können. würde dann ganz viele aufgaben aus dem buch machen und die vergesslichen müssen die dann alle zu hause nachmachen. wer das nicht macht, bekommt eine negative beurteilung, die ins zeugnis einfließt.

da wäre ich recht gnadenlos, vor allem, wenn das nichts neues ist.

lg,
shopgirl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von mamaj am 19.03.2007, 11:03 Uhr

Zuerst einmal gab es bei uns einen Eintrag, zum unterschreiben für die Eltern, ins Hausaufgabenheft.
Der Stoff wurde dann, nach nochmaliger Aufforderung, am nächsten Tag durchgezogen.
Die Schüler, die das Material vergessen hatten mußten das ganze theoretisch verfolgen, sich Notizen machen und es als HA nacharbeiten.
Die HA wurde dann angekündigt zensiert, die Zensur wurde notiert für Mitarbeit.

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kenne es so wie mamaj (ot)

Antwort von salsa am 19.03.2007, 11:19 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von sechsfachmama am 19.03.2007, 11:41 Uhr

ich finde diese Anregungen alle sehr gut - nur würde ich nicht eine Hausaufgabe zensieren, sondern dann eine Arbeit im Unterricht (diese schon erwähnte Kurzkontrolle). Denn als HA könnten die Kinder alles zu Hause (meist mit Hilfe der Eltern) machen, daheim haben sie dann auch plötzlich die entsprechenden Arbeitsmaterialien und in die Schule bringen sie sie trotzdem nicht mit.
Eine Bewertung der HA wäre dann für die Kinder ungerecht, die sich wirklich alleine zu Hause hingesetzt haben und die auch dann endlich die geforderten Materialien mit in der Schule haben.
Ich würde auch eine Arbeit in der Schule werten - wer da nix mithat, der hat dann richtig Pech. Und sowas zieht, denke ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ihr seid aber streng?!?!?!?

Antwort von mini99 am 19.03.2007, 12:48 Uhr

Hallo!
Wie wäre es mal mit nachfragen, wieso denn die Sachen vergessen wurden.
Ich denke nicht, dass es mit Absicht geschehen ist, also finde ich es auch ein bißchen sehr streng, gleich die Zensuren danach zu bewerten, oder massenhaft Strafaufgaben zu geben.
Die Schüler sind auch nur Menschen, sogar noch Kinder und jedem kann doch mal passieren, dass er etwas vergißt auch euch oder???

Ich würde nachfragen, wieso sie das vergessen haben. Dann ev. eine Erinnerung auch an die Eltern ins Mitteilungsheft schreiben, dass die Dinge bis dato gebracht werden müssen und Schwamm drüber.

Ich halte es besser für einen Lehrer die freundschaftliche und nette Seite den Schülern gegenüber zu wählen, anstatt den Lehrer den jeder haßt - hatten wir zum Teil und an die kann ich mich noch mit zu Berge stehenden Haaren erinnern *brrr*.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Traude, es handelt sich um 13jährige!!!

Antwort von Trini am 19.03.2007, 12:53 Uhr

Wie gesagt, ich würde nicht strafen. Ich würde einfach den planmäßigen Unterricht machen.
Wer kein Material dabei hat, skizziert und arbeitet zu Hause nach.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von Birgit 2 am 19.03.2007, 13:36 Uhr

Hallo,
ich würde auch den Stoff durchziehen und diejenigen, die das Material vergessen haben, zu Hause nacharbeiten lassen.

Und ich gehe mal davon aus, das nachgefragt wurde und mehrfach dran erinnert. Und ich glaube nicht, das da die nette Tour noch zählt, wenn ich da an den Beitrag von Traude denke...

Aber ich würde auch kein großes Aufheben machen, sondern wie gesagt ganz cool die Aufgaben durchziehen...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von Biggi+Jungs am 19.03.2007, 13:48 Uhr

Hallo,

bei uns in der Grundschule läuft es leider auch nicht anders. Es hat maximal die Hälfte der Klasse alle Sachen dabei.

Dann gibt es einen schriftlichen Hinweis an die Eltern, wenn dann immer noch nichts passiert, gibt es eine mündliche 5 !! Und das finde ich auch in Ordnung.
Wie oft konnten Versuche usw. nicht durchgeführt werden, da die Kinder nichts dabei hatten. In der ersten Klasse hatten sie Thema Äpfel. Die Lehrerin wollte mit den Kindern Apfelmus kochen, nach einer Woche hatten nur 5 von 20 Kindern einen Apfel dabei!!!! Das Apfelmuskochen viel aus und mein Sohn brachte dann seinen mittlerweile verschrumpelten Apfel wieder mit nach Hause.

Grüße
Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ihr seid aber streng?!?!?!?

Antwort von Tathogo am 19.03.2007, 13:59 Uhr

"Wie wäre es mal mit nachfragen, wieso denn die Sachen vergessen wurden."

Sorry,aber in Zeiten der Lehrerknappheit ist es wohl nicht Möglich jugendlichen Schülern(es handelt sich um eine 7.(!!!!!) Klasse noch mit seichter Psychologie nach dem Motte"du,is aber dufte das wir mal drüber gesprochen haben" hinterherzulaufen!

Finde auch den Vorschlag gut den Stoff durchzuziehen und alle die nix dabeihaben müssen dann nacharbeiten.
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kenne es so wie mamaj (ot)

Antwort von pauline04 am 19.03.2007, 14:51 Uhr

Tipps wurden ja genug gegeben, wichtig ist nur das die, die nicht zu den "vergesslichen" gehören und alles dabei haben, nicht mitbestraft werden.

(Wie etwa bei dem Vorschlag alles theoretisch an der Tafel durchzuspielen).

Ich hatte mal einen Lehrer der war es auch leid das wir wieder und wieder unsere Arbeitsmaterialien vergessen haben. Wir haben uns alle gemeinsam überlegt wie wir uns da eine "Gedächtnisstütze" bauene können. DAs hatte nicht viel Zeit in Anspruch genommen, war wichtig und wir haben es alle begriffen :-)) Weiß nicht mehr was dabei rauskam: Auf die Hand gekritzelt oder sowas.

Heutzutage wär das wohl ein Post-it auf einen Gegenstand kleben den man garantiert zu Hause in die Hand nimmt: Auf's Handy kleben oder einer schickt dem anderen eine SMS oder sowas... :-),
Telefonlawine usw.

Also:
- Gedächtnisstütze beschließen
- wer es dann nicht dabei hat muss skizzieren, nacharbeiten, wenn das auch vergessen wird: benoten.

Mehr kannst Du nicht tun, hast ja genug verschoben.
Ich hab auch zu den Schlampern gehört, musste mir dann einen Zettel an meinen Haustürschlüssel klemmen und hab dann daheim gleich das Zeug in den Ranzen getan, für den nächsten Tag.

Das sind kleine Hilfen auch wenns normalerweise selbstverständlich ohne gehen sollte. Wir haben das damals aber gerne angenommen.

Viel Erfolg und vielleicht haben's ja alle dabei morgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Blöd wenn man den Titel "o.T."kopiert. Hier nochmal:

Antwort von pauline04 am 19.03.2007, 14:52 Uhr

Tipps wurden ja genug gegeben, wichtig ist nur das die, die nicht zu den "vergesslichen" gehören und alles dabei haben, nicht mitbestraft werden.

(Wie etwa bei dem Vorschlag alles theoretisch an der Tafel durchzuspielen).

Ich hatte mal einen Lehrer der war es auch leid das wir wieder und wieder unsere Arbeitsmaterialien vergessen haben. Wir haben uns alle gemeinsam überlegt wie wir uns da eine "Gedächtnisstütze" bauene können. DAs hatte nicht viel Zeit in Anspruch genommen, war wichtig und wir haben es alle begriffen :-)) Weiß nicht mehr was dabei rauskam: Auf die Hand gekritzelt oder sowas.

Heutzutage wär das wohl ein Post-it auf einen Gegenstand kleben den man garantiert zu Hause in die Hand nimmt: Auf's Handy kleben oder einer schickt dem anderen eine SMS oder sowas... :-),
Telefonlawine usw.

Also:
- Gedächtnisstütze beschließen
- wer es dann nicht dabei hat muss skizzieren, nacharbeiten, wenn das auch vergessen wird: benoten.

Mehr kannst Du nicht tun, hast ja genug verschoben.
Ich hab auch zu den Schlampern gehört, musste mir dann einen Zettel an meinen Haustürschlüssel klemmen und hab dann daheim gleich das Zeug in den Ranzen getan, für den nächsten Tag.

Das sind kleine Hilfen auch wenns normalerweise selbstverständlich ohne gehen sollte. Wir haben das damals aber gerne angenommen.

Viel Erfolg und vielleicht haben's ja alle dabei morgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von jokasilemi am 19.03.2007, 15:03 Uhr

ich unterrichte zwar nur religionsunterricht, habe selbst schon 2 schulkinder und würde folgendes tun:
1. ins hausaufgabenheft schreiben lassen: Zirkel + Geodreieck etc,. mitbringen (also so genau wie möglich, egal wie albern die kids es finden)
2. bei vergessen Mitteilung im Hausaufgabenheft an die eltern
3. wenn es wirklich so viele sind um eine stunde (nächster tag oder so) verschieben und konsequenzen ankündigen
4. dann den stoff durchziehen und die, die die gerätschaft nicht mithaben, müssen zu hause nacharbeiten und anschl. das heft zur kontrolle abgeben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Worum es mir ging:

Antwort von Henni am 19.03.2007, 16:10 Uhr

Hallo und danke für eure "tipps".

Es ist ja nicht so, dass ich nach 14 Jahren Schuldienst nicht wüsste wie ICH es nun mache, aber es interessiert mich eben grad mal wie IHR es machen würdet, denn es wird ja grad hier DAUERND auf allen möglichen Sachen die ein Lehrer macht herumgeritten und kritisiert , aber wenig konkret durchführbares vorgeschlagen.

Noch mal zur Situation damit vielleicht einige merken dass ihre Ideen eventuell NICHT durchführbar sind:

ich bin NICHT die Klassenleherin, d.h. ich sehe die Klasse an drei Tagen in der Woche eine Stunde, Dienstags, also morgen eine Doppelstunde. MEHR NICHT!

Mathematik ist DAS Fach bei uns in Ba Wü bei denen die meisten inder zentralen Abschluissprüfung SChwierigkeiten haben. MAnn KANN also nciht z.B. noch mla für morgen (Dopeelstunde) was ANDERES machen, wenn wieder x schüler die sachen cniht haben.

Zu fragen WARUM sie die sachen nciht haben...nun ja,,tolle Idee: ich frage 15 SChüler und brauche dafür ca 10- 15 Minuten. Dann habe ich 15 Antowrten. und dann??

Die "nicht vergesslichen " nciht mit zu bestrafen ist natürlich toll. aber wer ist das? das könnten wir ausdiskutieren, Dauer ca 50 MInuten, natürlich ohne ergebnis. Wie sollte das ergebnis auch aussehen, an dem Tag sind ja nun mal ALLE die vergesslichen!

Ein Hausaufgabenheft besitzt ca 1/3 der Klasse, bei den anderen würde sich nun die Suche nach dem Hausaufgabenheft anscließen. Dann würde cih ca 15 mal etwas eintragen?? Wer würde es lesen? Wie kontrolliere ich ob es gelesen wurde. Achja, am nächsten tag. dafür würden dann min. 5 Minuten draufgehen und weitere 8 von den 15 hätten KEINE unterschrift. das notiere ich dann und muss es am übernächsten tag nachsehen. Dauer: je ca 10 Minuten. erfolg: am Donnerstag werden es IMMER noch min 6 kinder nicht haben, achja, nach dem grund natürlich noch mal fragen: also: miene MAma war gestern nciht da. ohja, das darf cih dann nicht bestrafen, schon klar. 2 Grund: meine MAma hats gesehen aber vergessen zu unterschreiben. oh ja, armes Kind, na dann aber bitte morgen zeigen...etc...


All das KANN man versuchen durchzuziehen, grad wenn man als Klassenlehrer 4 stunden am tag in der klasse ist KANN das mal gehen. Aber WAS für ein Aufwand für eine völlig normale sache: für Matheunterricht braucht man mathesachen! FERTIg! wer sie nciht hat wird bestraft! FERTIG!

schüler haben es übrigens SEHR schnell raus, welche Lehrer sich da auf endlose Kontrollierereine einlassen, die dann letztendlich eh oft ohne Ende und ohne ergebnis verlaufen. achja: was MACHE ich denn übrigends dann mit den Schülern, die ja IMMER ncoh keien Sachen haben??? Ihr glaubt nciht wirklich dass man in einer 7 HS Klasse "eine Vorlesung" machen kann, oder? also im Sinne von: ich stehe vorn und mache 45 Minuten einen Monolog und 25 13-15 jährigen pubertierende Schüler hören brav zu??? Na... ich schätze mal das klappt 3 MInuten. dann kann ich anfangen neben dem monolog eine Liste zu füren mit denen drauf, die störend und somit AUCH noch eine Extraaufgaben bruachen. Ach ja: nicht vergessen zu fragen, warum sie stören...

Also: es soll nun nicht so klingen als würd ich mir eure vorschläge alle nciht zu herzen nehmen, aber vielleicht stimmt es auch ein bisschen nachdenklich WAS man als Lehrer eben so täglich an "außerunterrichtlichen" dinge machen muss...und man KANN es dann nach außen hin eigentlich nur falsch machen.

Also: wer morgen sie sachen nciht dahat erhält einen Elternbrief den ich fertig habe. Darin ist das Problem erklärt und die Strafe (eine 6 für nciht erledigung der Aufgaben) schon genannt.

Ich muss nur noch den Namen des Schülers eintragen .

wenn morgen im Unterricht gezeichnet wird dürfen die Schüler sich KEINE material leihen sondern müssen das frei hand zeichnen und zuhause dann MIT dem Material ncoh einmal machen.


Das ist sicher "hart" aber ich wette mittowch habe ich zumindest 8 Leutemehr mit material...ich werde brichten!


LG HEnni *

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Worum es mir ging:

Antwort von sechsfachmama am 19.03.2007, 18:11 Uhr

ich finds total ok.
Bei uns wird zu Schuljahresanfang (bzw. letzter EA Schuljahresende fürs nächste Schuljahr) verkündet, was die Kinder neues brauchen - z. B. den Zirkel. Dieser hat dann auch ab dem 1. Schultag mit in der Schule zu sein - auch wenn sie ihn noch nicht brauchen. Dafür haben die Kinder in der GS im Klassenraum jeder sein Fach und in MS und Gymi ihre Schließfächer (oder sie müssen es eben mitschleppen).
Wird der Zirkel z. B. in den ersten Monaten noch nicht gebraucht, kommt paar Tage vorher nochmal ne Erinnerung vom Lehrer: nächsten Mittwoch ... und wenn er dann noch nicht da ist, gibts nen Eintrag und das Kind kann nicht mitarbeiten - heißt nacharbeiten. Sollte das wiederholt vorkommen, gibts ne schlechte Zensur.
Diese Androhung reicht bei uns in der GS eigentlich schon aus, es passiert wohl eher selten, dass die Kinder dann Sachen dauernd nicht mithätten.
Ich denke, hier spielt das soziale Umfeld auch ne große Rolle - wie interessieren sich die Eltern für die Schulsachen des Kindes usw.
An der Förderschule gehts da leider auch ganz anders zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum dem Problem nicht aus dem Weg gehen in dem

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 19.03.2007, 18:18 Uhr

man es handhabt wie an unserer jetzigen Schule:

In jedem Supermarkt liegen die Bedarfslisten aller umiegenden Schulen aus, zudem haben viele Schulen sie noch auf ihrer HP.

Diese Sachen kauft man dann und bringt sie in den Sommerferien oder dem ersten Schultag in die Schule. Somit hat jede Klasse ihr Konvolut an Schulsachen direkt im KLassenzimmer, auch alle Geodreiecke, alle Bloecke, alle Stifte, alle Taschentuecher etc.

Damit gehe ich dem Problem in sofern ausm Weg, dass jedes Klassenzimmer ausreichend Material hat, das jedem zur Verfuegung steht. Ob sie dann fuer daheim nochmal ein Geodreieck kaufen, wenn sie es fuer die HA brauchen, kann dem Rest der Klasse und dem Lehrer schnurzpiepegal sein. In der Schule ist der Krempel jedenfalls da.


Auch wenn manche schimpfen werden, dass man den Jugendlich nicht alles abnehmen kann auch nicht das drandenken an Sachen....aber ich habe das Problem im Keim erstickt und kann vernuenftig Unterricht machen.

Sind die Eltern nicht dazu bereit, diese Sachen zu kaufen um sie in der Schule zu lassen, dann muss die Schule halt einfach Geld einsammeln und davon wird es dann gekauft. Vorteil: bessere Preise wegen Grossbestellung.

Und wenn die Eltern dann immer noch meckern, dann ist ihnen nicht mehr zu helfen. Aber die Schule muss nun mal gucken, dass sie einen vernuenftigen Unterricht auf die Reihe bekommen. Schade, dass es immer an sowas hapert und am Schluss bekommen die Lehrer wieder einen auf den Deckel...

LG Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gute idee, aber

Antwort von HEnni am 19.03.2007, 18:32 Uhr

dann verschwindet leider recht viel! Wir haben das mit Scheren etc schon oft ausprobiert, was da an Zeit bei Drauf geht um immer am Ende der Stunde wirklich razzia zu machen, weil eben von 25 Scheren nur noch 23 da sind...das nervt TIERISCH und geht dann wiederum immer von der Pause ab..das trifft wieder dann die braven völlig unschuldig...also es nervt eigetnlich genauso nd kostet einen doppelten Satz an Material...

aber GRUNDSÄTZLICH finde ihc das schon gut, hab auch in der Grundshcule immer für alle Schüler die Hefte etc gekauft und dafür Geld eingesammelt...in der HS meckern die Eltern schon wenn man taschenrechner zwangsweise anschaffen lässt...es gibt ja SOOOO tolle oft als Werbegeschenk*uaaaaa**


LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aus Prinzip klauen

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 19.03.2007, 18:48 Uhr

manchmal denke ich, dass die Leute schon aus Prinzip klauen, weil es ja "zur allgemeinen Verfuegung" steht....traurig sowas, wie reden hier aktuell von 10 fuer Zirkel, Bleistift und Geodreieck.
Aber beim PC Spiel fuer Weihnachten guckt man nicht auf paar Euro hin oder her, wenn ich sehe, was so eine Wii oder oBox kostet und dann noch die Spiele dazu, da wird mir schlecht!!!!
Im Moment gibts doch den Neckermann Gutschein, den man zigmale einloesen kann (Neckermann war schoen bloed, den ohne Einschraenkung rauszugeben) sag das doch mal den Eltern, dann haben sie ihr Zeug doch schon umsonst!

Aber man sieht, ein paar Wochen sind schnell rum und nuescht ist passiert. WIe soll da Unterricht noch moeglich sein?!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mensch, sch... Tippfehler

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 19.03.2007, 18:49 Uhr

meinte 10 Euro
udn
x-Box, ich kenne keine oBox *G*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielleicht noch eine Idee?

Antwort von celmin am 19.03.2007, 21:51 Uhr

Hallo,
gibt es bei Euch in der Klasse Zirkel und Geodreieck für die Tafel? Dann würde ich immer mal reihum einen ohne Material an die Tafel stellen.Wenn ich mich so an meine 7. Klasse erinnere, mag man das doch nicht so besonders? Vielleicht haben es dann beim nächsten Mal alle mit, bloß um nicht an die Tafel zu müssen?
Ist nur eine Idee, vielleicht reißen die sich ja auch darum....
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von IngeA am 19.03.2007, 21:54 Uhr

Hallo,

hab zwar selbst kein Schulkind, meine Lehrer haben sich aber einen Dreck drum geschert, ob wir unser Werkzeug dabeihatten. Die haben ihre Stunde gehalten und wer nichts dabei hatte mußte halt selbst schauen wie er den Hefteintrag nachholt.
Ich denke deine Aufgabe ist es die Kinder anständig zu unterrichten, ihre Aufgabe ist es ihr Arbeitsmaterial mitzunehmen, die Stafe ergibt sich bei den Schlampigen automatisch bei der nächsten Arbeit, wegen der schlechten Note. Auf solche Schlampereien würde ich keine Rücksicht nehmen, darunter leiden nämlich die, die ihr Zeug immer dabei haben, weil die ja dummerweise mit dem Stoff auch hintendran sind wegen der anderen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Inge, es ist eine HAUPTSCHULE

Antwort von Henni am 20.03.2007, 14:05 Uhr

und da psielt es für eingie halt eh keien Rolle ob sie nun eine 5 oder eine 6 im Zeugnis haben...und sie bleiben mirja nciht wirklich brav sitzen wenn sie im Unterricht nciht mitmachen können,sondenr dann geht ja das stören und nerven los...

Hefteintrag nachholen ist ja auch son ding...dann hat man eben in der nächsten stunde das heft vergeesen, ich muss es mir alsi wieder aufschreiben und mir WIEDER ne neue Strafe ausdenke weil man ja das heft nciht hatte..etc...also ein kette ohne ende...

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde sie wohl auch kalt und konsequent auflaufen lassen

Antwort von KH am 20.03.2007, 17:18 Uhr

Die Arbeit wird geschrieben, wann ich es eingeplant habe, die Kinder kennen den Termin. Die, die arbeiten, positiv motivieren, aber mit den anderen auch Klartext reden und Ihnen eine andere (noch ödere) Beschäftigung geben in der Zeit.
Allerdings würde ich schon auch mal ein Gespräch mit der Klasse über Schlampigkeit reden und warum es vielleicht doch Sinn machen könnte, sein Zeug dabei zu haben. Vielleicht auch "strafen" mit der Klasse aushandeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Strafe haltet ihr für angemessen?

Antwort von RR am 20.03.2007, 18:02 Uhr

Hallo
bei uns in der Schule (schon ne Weile her aber ich fands gut) wurde in der Klassenstufe dann "Geldstrafen" fällig, also z. B. 20 ct. für jedes vergessene Teil u. das jeden Tag, auch für vergessene Hausis. Am Ende des Schuljahres gingen wir dann Eis essen oder sowas. War lustig, jeder guckte dass er möglichst wenig dazu einzahlen musste..... Stoff wurde übrigens trotz vergessener Artikel durchgezogen.

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Inge, es ist eine HAUPTSCHULE

Antwort von IngeA am 20.03.2007, 21:25 Uhr

Hallo,

ich kann durchaus lesen, ich kenne aber auch einige Hauptschüler bei denen das genauso gehandhabt wird (wohne in einem Arbeiterviertel, da hats einige Hauptschüler um nicht zu sagen fast nur Hauptschüler). Wenn es für die Schüler egal ist ob sie ne 5 oder ne 6 kriegen, wo ist dann das Problem, dann haben sie halt ne 6. Gegen Stören etc. gibt es auch noch andere Disziplinarmaßnahmen, wie Verweise, Hinweise etc.
Was mich bei deinem Posting jetzt nur ziemlich nervt ist, daß alle Vorschläge die hier gekommen sind absoluter Müll sind, egal bei wem sie sonst funktionieren. Natürlich ist jede Strafe mit Arbeit verbunden, genauso wie es bei einem trotzenden Kleinkind auch viel einfacher ist ihm nachzugeben. Das ist aber halt nur anfangs einfacher. Irgendwann geht der Schuß nach hinten los.
Daß 13-jährige Hauptschüler ne ziemlich unmotivierte Bande sind ist mir auch klar, ich beneide dich nicht um deinen Job und ziehe vor jedem Hauptschullehrer den Hut,

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.