Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von enba am 21.02.2012, 20:12 Uhr

Waldorfschule ja oder nein ???

Hallo
was hält ihr von eine waldorfschule????
ich habe das heute gehört "Die Akzeptanz in der Gesellschaft ist auf jeden Fall recht gering. Ähnlich wie man wegen "nur" einem Hauptschulabschluss heutzutage gemobbt wird ist das bei Waldorfkindern noch schlimmer. Wahrscheinlich sind die Schulen deswegen auch selten mitten im Stadtgebiet, sondern eher versteckt.,,

würde mein zwillings sohn da gerne einschulen lassen aber wenn das zustümmt besser nicht würde gerne eure meinungen hören

lg

 
29 Antworten:

Njet

Antwort von Grundlagentrottel am 21.02.2012, 20:28 Uhr

"was hält ihr von eine waldorfschule????"

Nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von Sternspinne am 21.02.2012, 20:39 Uhr

Bei uns an der Waldorfschule ist vor Anmeldung/Gespräch der Besuch eines Orientierungswochenendes Pflicht.
Da lernt man die Pädagogik, die Lehrer, die Schule etc. kennen und kann sich ein Bild machen.

Bei uns ist die Schule in der Gesellschaft ganz normal angesehen und auch die Eltern aus der Klasse sind nicht alles reine Anthros, sondern ganz normale Menschen (oh Schreck, keine Aliens!).

Du solltest allerdings schon in groben Zügen den pädagogsichen Hintergrund mittragen, sonst wird es nicht passen.

Warum willst du denn dort einschulen und was genau hindert dich daran? Die Gesellschaft? Und wer genau ist das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von glückskinder am 21.02.2012, 20:41 Uhr

Muss man für sein Kind sehen. Für meine Jungs wäre sie nichts gewesen. Für mein Patenkind schon. Da es dort keine Noten gibt. Sie ist jetzt 3. Klasse und leidet extrem unter der Notengebung. Sie macht sich selbst extremen Stress damit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von Strudelteigteilchen am 21.02.2012, 20:43 Uhr

Ich suche die Schulen meiner Kinder nicht nach dem Mobbingfaktor aus sondern danach, ob die Schule zu meinem Kind paßt oder nicht. Wenn mein Kind auf der Schule zufrieden ist, dann werden ein paar Deppen, die die Schule doof finden, ihm nichts anhaben können.

Ich kenne übrigens Waldorfschulen mitten in der Stadt. Und wenn sie am Stadtrand liegt, dann wahrscheinlich eher aus Kostengründen, nicht wegen dem Peinlichkeitsfaktor - man braucht ja doch eine Menge Platz.

Wenn es finanziell drin wäre, würde ich eine Waldorfschule für KindKlein in Erwägung ziehen. Man kann halt nicht alle über einen Kamm scheren - es gibt tolle und doofe, deswegen muß man sich die in Frage kommende Schule schon etwas genauer anschauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von anbin39 am 21.02.2012, 21:11 Uhr

Da die Rudolf-Steiner-Philosophie für uns indiskutabel ist war WS nie auf unserem Radar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von aunda am 21.02.2012, 21:57 Uhr

wir haben sie uns mal beim tag der offenen tür angeschaut und wir sind zu dem entschluss gekommen, dass es für UNS nichts ist.
ich kann mir meine kinder und auch uns als eltern dort nicht vorstellen.
aber das ist unsere meinung, wenn es aber für deine kinder das beste ist, würde ich es tun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von MartaHH am 21.02.2012, 22:11 Uhr

Ihr solltet euch zum einen mit der grundlegenden Ideologie der Waldorfpädagogik und Rudolf Steiners auseinandersetzen UND dann noch die konkrete Schule daraufhin ansehen, zu welcher Fraktion innerhalb der Waldorfpädagogik diese Schule gehört.

Und ihr solltet euch fragen, ob ihr zu der von Eltern erwünschten Mitarbeit bereit seid.

Für mich/uns wäre das alles nichts gewesen, von daher als Antwort auf deine Frage: Ich halte nichts davon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schliesse mich MartaHH an...

Antwort von MM am 21.02.2012, 22:33 Uhr

... sehe das persönlich auch sehr kritisch.

Auf jeden Fall sollte man sich bei Erwägung einer Waldorfschule näher mit Steiners Ideologie UND mit der konkreten Praxis an der in Frage kommenden Schule auseinandersetzen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von Rosenresli am 21.02.2012, 22:51 Uhr

Setzt Euch mit der Pädagogik auseinander,schaut Euch die Schule an und überlegt ob das zu Euch bzw. Euren Kind paßt. Wir haben uns für Montessori entschieden. Viele schmeißen ja alles in einen Topf ohne sich damit beschäftigt zu haben. Wenn sich die Kinder an der Schule wohlfühlen sind die Eltern auch glücklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und umgekehrt

Antwort von anbin39 am 22.02.2012, 7:54 Uhr

Wenn sich die Eltern mit der Wahl der Schule wohlfühlen sind auch die Kinder glücklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Waldorfschule ja oder nein ???

Antwort von enba am 22.02.2012, 8:41 Uhr

Alsoo
Benjamin ist 1 zwillings kind..
seine schwester kommt zu schule er soll noch 1jahr zu vorschule wal er noch nicht so fit in mengen erkennung ist und sein VERHALTEN er bockt oft nun haben die angst das er den unterricht stören würde und nicht sitzen bleibt..
also soll er zu vorschule gestern war ich da hin habe mir die angesehen oooooooooo mein gottttttt ich sagem mal ganz vorsichtig nur die schlimsten kinder sind da und die lerherin was eine zicke.
das problem hier ist nur eine vorschule die werden hier alle mit taxis gebracht nun habe ich bauchschmertzen ihn da anzumelden und kita geht nicht mehr wal am 5.9.2006 geboren ist.
dann habe ich von der waldorfschule gehört und so eigentlich machenn die al die sachen was benjamin mit lein und seele intressiert...
aber haben auch so überlegt wenn er da vertig ist mit der schule kommt der in eine andere schule klar???
das ist alles soooooooo schwer..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Enba: Also was mir auffällt...

Antwort von MM am 22.02.2012, 9:08 Uhr

... an deiner Schilderung - du schreibst, als würden andere darüber entscheiden, ob dein Sohn in die Schule darf... ("die haben Angst, dass er den Unterricht stört" usw.) Was denkst denn DU als Mutter?

Ich meine, "Bocken" ist z.B. eine Sache, die unser jüngerer Sohn grad auch wieder drauf hat - keine Ahnung warum... (Umbruchphase?) Aber das ist kein Grund, dass er nicht im September in die Schule ginge! Klar geht er.

Oft legt sich das Verhalten ja dann. Bzw. sie machen es nur zu Hause, bei der Lehrerin trauen sie sich nicht ;-) bzw. es ist ihnen peinlich...

Und mit der Mengenerkennung - hm, wie massiv ist denn das Problem? Wurde da irgendetwas diagnostiziert???

Ich würde an deiner Stelle jetzt nicht mit Waldorf etc. herumhantieren, sorry, das scheint mir der falsche Ansatz (und du hast dich ja anscheinend noch gar nicht wirklich damit beschäftigt - ich persönlich z.B. finde Steiners Ideologie sehr bedenklich, lies doch mal was dazu), sondern eher bei der Frage ansetzen, ob er nicht doch ganz normal in die Schule könnte!

(Ist ja eh nicht sehr glücklich, wenn seine Zwillingsschwester geht und er nicht, da fühlen sie sich schnell abgestempelt und werden das Gefühl, dass man ihnen "nichts zutraut" u.U. so schnell nicht wieder los... :-/ )

Also ich würde schauen - was genau steht der Einschulung im Wege (Mengenerkennung, Verhalten)...? Daran könnte man doch noch gezielt arbeiten und es bis dahin noch verbessern - ich meine, es ist doch noch fast ein habes Jahr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Enba: Also was mir auffällt...

Antwort von enba am 22.02.2012, 9:44 Uhr

Ich bin nur an tel echt meine nerven liegen blank, weiss echt nicht mehr weiter.
in kita haben die auch gesacht er soll in der vorschule wal er noch nicht so weit ist,Aber das ist mir egal was die sagen denn die mögen benjamin glaubig eh nicht so wal er ein wilderes kind ist und fällt auf, bei der schul untersuchung haben die gesagt "" er sieht ja noch soo jung und zart aus,,
er kann zählen bis 12 und von würfel zählt er leise in kopf da meinen die kinder müssen so sagen können wie viele punkte auf den würfel sind,. Benjamin geht zu ergo die frau meinte benjamin wäre schul fit aber sie meinte auch sie sitzt ja auch ganz aleine mit ihn zusammen sie weiss nicht wie das in der schule wird....
wenn ich ihn doch nun einschulen lassen würde und er nicht mit kommen würde bekommt er doch auch das gefühl das er versagt hat oder? ich würde ja alles tun damit er mit kommt in der schule nachhilfe privat usw. aber ich kann ja schlecht aufpassen das er sitzen bleibt uns so,.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Enba: Also was mir auffällt...

Antwort von sechsfachmama am 22.02.2012, 10:12 Uhr

bevor du weiterhin so unsicher bist und verunsichert wirst - lass doch bei der bildungsagentur von der zuständigen schulpsychologin entsprechende tests machen mit deinem kind.

dann weißt du, ob ein wirkliches (lern)defizit vorliegt oder ob er einfach noch ne zeit braucht betr. persönlicher entwicklung.

bei uns ist die vorschule im kindergarten, die lehrerin kommt einmal pro woche dorthin und arbeitet mit ihren kindern.
ein kind, welches die kita besucht, aber zurückgestellt wird (warum auch immer), besucht die kita dann eben noch ein jahr länger mit seinen neuen mitschülern in der gruppe

waldorf - ganz ehrlich - die gesamte philosophie des herrn steiner usw. sind für mich nicht akzeptabel

kleine anmerkung: bitte schreib mit mehr satzzeichen, das lesen fällt schwer, wenn ein sachverhalt in den nächsten übergeht. und ich habe überlegt, was du mit dem wort "wal" meinst ... es ist "weil"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Enba: Also was mir auffällt...

Antwort von enba am 22.02.2012, 10:32 Uhr

ok.. hihihih ja weil sorry..auf die Rechtschreibprüfung und Grammatik achte ...
die schulpsychologin war da.
sie meinte
mengen erkennung
verhalten fein motorik ist noch nicht ok.
der hammer ist ja noch morgen wollen die benjamin testen auf hochbegabung egent was haut ja hier nicht hin..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Enba: Also was mir auffällt...

Antwort von enba am 22.02.2012, 10:49 Uhr

und benjamin geht ja zu ergo und sie meint benjamin wäre fit für die schule,aber die frau meint auch benjamn ist auch aleine mit der therapeutin,sie kann nicht sagen wie es ist wenn er in eine grossen klasse kommt,wegen sein verhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also zu den einzelnen Punkten...

Antwort von MM am 22.02.2012, 10:59 Uhr

... mal was mir einfällt:

"er sieht ja noch soo jung und zart aus"

-> Woran macht man das fest? Unserer ist auch eher klein und "zierlich". Na und? Und bis zur Einschulung machen sie meist auch nen Wachstunmssprung. Also darauf ALLEINE kommts bestimmt nicht an.

"Benjamin geht zu ergo die frau meinte benjamin wäre schul fit aber sie meinte auch sie sitzt ja auch ganz aleine mit ihn zusammen sie weiss nicht wie das in der schule wird..."

-> Ja was nun? Ist er ihrer Meinung nach "schulfit" oder nicht?!
Ich meine, wie es dann im Klassenverband wird, weiss man doch nie wirklich vorher, bei keinem Kind - ich verstehe also nicht, was sie damit sagen will? Da würde ich einfacn genau nachfragen! Und man bekommt doch i.d.R. auch was schriftlich - oder? (Wenn nicht, würde ich darum bitten) Also ein apier, wo draufsteht wo das Kind evtl. noch Defizitie hat usw., woran noch gearbeitet, was geübt werden sollte (z.B. Grafomotorik, Logopädie...)?


"er kann zählen bis 12 und von würfel zählt er leise in kopf da meinen die kinder müssen so sagen können wie viele punkte auf den würfel sind"

-> Wenn er bis 12 zählen kann, dann dürfte er doch kein Problem habe zu sagen, wie viele Punkte auf einem Würfel sind (er müsste das sogar bei zwei Würfeln schaffen, wo ja insgesamt max.12 rauskommen kann)??? Das verstehe ich nicht. Und wer sagt, WIE er zu zählen hat???
Generell ist doch bis 12 zählen für ein Vorschulkind OK, finde ich.

Ich sage nicht, du sollst ihn um jeden Preis in die Schule schicken - aber aus deinen Postings geht halt für mich nicht hervor, was das Problem sein soll, bzw. warum due Bedenken hast, dass er nicht mitkäme...

Wende dich doch bitte an eine Beratungsstelle oder Kinderpsychologin etc. - keine Ahnung, was genau es bei euch gibt - aber einfach an Experten, die Schulreifeuntersuchungen machen. Du kannst ihnen deine Verunsicherung schildern, da du halt von verschiednen Seiten verschiedene Meinungen dazu hörst, und sagen, dass du Klarheit haben möchtest. Die Ergebnisse dürften dann auf jeden Fall mehr Gewicht haben als was dir "Hinz und Kunz" im KiGA oder sonstwo sagt. Und dann seht ihr weiter...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das kann man doch NIE vorher sagen...

Antwort von MM am 22.02.2012, 11:03 Uhr

... siehe mein Posting, das ich gerad abgeschickt habe!

Klar, sie kann es aus dem beurteilen, was sie mit ihm macht (alleine). Aber das ist doch immer, bei allen Kindern so. Wie sie sich dann im Klassenverband verhalten, wie die Interaktion untereinander udn mit der Lehrerin sein wird, kann man nie vorher wirklich sagen. Das ergibt sich...

Aber was sagt denn überhaupt dein Sohn zu all dem???
Will er in die Schule oder eher nicht?
Wie reagiert er, wenn ihr über sein Verhalten redet ("Bocken" etc.)? Unserer weiss z.B. (naja, zumindest theoretisch, praktisch nur manchmal ;-)), dass er sich manche Verhaltensweisen bis zum Schuleintritt möglichst abgewöhnen sollte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen!

Antwort von Sabet am 22.02.2012, 13:03 Uhr

Hallo!
Hier im Forum wird oft nach Waldorf gefragt, und fast alle Antworten kommen vom Hörensagen, von Gerüchten, von dritter Hand, von Vorurteilen, von Küchenpsychologie geprägt. Das hilft dir gar nicht weiter!
Spreche gezielt Eltern an, deren Kinder auf einer Waldorfschule waren/sind! Alles andere bringt dir überhaupt nichts, vor allem nicht die Kommentare hier!
Und: Waldorf-Schulen, v.a. heutzutage, sind viiiiiiel mehr als Steiner! Folglich KANN die Entscheidung für oder gegen Waldorf nur am Rande mit seinen Ideen zu tun haben.
Gruß,
Sabet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von MartaHH am 22.02.2012, 14:22 Uhr

och, meine Aussagen beruhen durchaus auf mehr als Hörensagen / Gerüchten / Vorurteilen und Küchenpsychologie.

Deswegen mache ich auch den Unterschied zwischen der offiziellen Ideologie (ja, das nenn ich immer noch so) und den einzelnen Schulen. Nicht alle sind GANZ schlimm.

Aber egal, denn eines weiß ich auch: die Waldorf-Schulen nehmen längst nicht jedes Kind, zumindest hier in HH ist es so. Und wir haben ein paar W'Schulen. Einige setzen voraus, dass das Kind vorher im W'KiGa war, aber allen gemeinsam ist, dass sie sehr wohl auch darauf schauen, was die Eltern materiell beizutragen haben! Und zwar sowohl in Form von Geldleistungen, als auch in geldwerten Leistungen.

Nach dem, was ich von der AP gelesen hab, scheinen mir ihre "Chancen", ihr Kind dort unterzubringen, zumindest nach hiesigen Auswahlkriterien eher gering.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn deine Kinder ihre Namen tanzen sollen, melde sie dort an

Antwort von TinaDA35 am 22.02.2012, 17:22 Uhr

Jeder muss es selber entscheiden.

Ich würde es nicht tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Von Betroffenen...

Antwort von MM am 22.02.2012, 17:29 Uhr

... und Beteiligten gibt es diverse Bücher, Berichte etc. - wie z.B.:

http://www.bipomat.de/waldorf/eltern/eltern.html

http://www.weiterbildung-lehrgang.de/schule-waldorfschule-kritik-an-der-waldorfschule

http://www.ruhrbarone.de/waldorfschule-„man-kann-nicht-nur-ein-»bisschen«-waldorf-sein“/

Und viele mehr.

Auch kenne/kannte ich selbst "Betroffene" (der Begriff ist recht treffend, finde ich)...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von Sternspinne am 22.02.2012, 18:08 Uhr

Dank der mangelnden Bezuschussung ist jede Privatschule auch auf Gelder angewiesen.

Bei uns wird allerdings zuerst das Kind ausgewählt und dann werden davon unabhängig und ohne Wissen die Finanzverhandlungen geführt.
Leider ist es aber inzwischen nicht mehr möglich, Familien aufzunehmen, die gar nichts beisteuern können. Das kann nicht mehr ausgeglichen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hRe: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von enba am 22.02.2012, 18:48 Uhr

Ja aber ich habe ja nicht gesagt das ich kein Geld geben will.morgen um 11Uhr habe wir ein hochbegabungstest dann bin ich ja mal.gespannt.
aber waren echt viele super antworten dabei danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hRe: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von Sternspinne am 22.02.2012, 20:30 Uhr

Das bezog sich doch nicht auf dich ,
ich habe auf Martas Posting geantwortet und bin froh, dass bei uns die Aufname des Kindes und die Finanzgespräche zwei unabhängige Prozesse sind.

Wenn du denkst, die Schule könnte für ihn passen, würde ich sie mir allerdings auch unabhängig vom Hochbegabtentest ansehen.

Wünsche dir viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hRe: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von MartaHH am 22.02.2012, 20:37 Uhr

Aber im Waldorfkindergarten war dein Sohn nicht - damit wären seine Chancen hier in Hamburg auf einen Platz sehr schlecht! Aus dem Grund hat sich hier schon eine Waldorf-orientierte Schule vor 5 Jahren neugegründet, eine neue Waldi-Schule soll noch diesen Sommer eröffnen...
UND neben dem Schulgeld wirst du gebeten, bestimmte Tätigkeiten zu übernehmen.

Der große Zulauf in HH sagt nichts über die Qualität der W.-Schulen aus, sondern über die (gefühlte) Qualität der Regelschulen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hRe: Bitte konkret BETROFFENE Eltern befragen! - betroffen ist gut...

Antwort von Maxikid am 22.02.2012, 20:54 Uhr

gibt es noch evtl. eine andere Schule bei Euch? So etwas die Bugenhagenschulen in Hamburg? Oder guck mal hier - st.nikolai Grundschule hamburg - evtl. so etwas in die Richtung? Gibt ja noch einiges mehr als Waldorfschulen.

Gruß maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MarthaHH

Antwort von Maxikid am 22.02.2012, 21:03 Uhr

echt, ein großer Zulauf? Habe ich so noch gar nicht mitbekommen. Liegt auch evtl. am Umfeld. Viele gehen bei uns auf private Schulen. Aber dann eher auf die, kath. Schule, Budenhagen-.Schule, Neue Schule Hamburg, Phorms, Brecht-Schule und franz. Schule (gut die ist nicht privat.).

Und beim Kindergarten ist dann eher Montessori angesagt. Kenne mich da aber auch gar nicht aus. Eine Mama kenne ich, die ihre Jungs im Waldorfkindergarten hatten. Aber auch sie wusste nicht, ob sie Chancen auf die Schule haben.

gruß maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarthaHH-Nachtrag

Antwort von Maxikid am 22.02.2012, 21:13 Uhr

Hallo,

meinte natürlich Moderne Schule Hamburg

Gruß maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Hat Jemand Erfahrungen mit der Waldorfschule??

Wir überlegen unseren Sohn aus der 2. Klasse der Regelschule zu nehmen und ihn in die Waldorfschule zu schicken. Hat Jemand Erfahrungen mit der Waldorfschule, also echte Erfahrungen, keine Klischees von wegen, die tanzen nackt im Wald ihre Namen und so etwas! :-) Vielen Dank im ...

von else01 25.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule

Hallo alle zusammen, ich würde gerne wissen,ob jemand von euch Erfahrungen mit einer Waldorfschule gemacht hat?! Gute wie auch schlechte. Wir überlegen unseren Sohn auf einer anzumelden. Habe nämlich einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen und auch ein bisschen im ...

von Nicole1979 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Welche Erfahrungen habt ihr mit Montessori und/oder Waldorfschulen gemacht?

Hallo, mich würde interessieren, ob und welche Erfahrungen ihr m it diesen Schulformen gemacht habt? Mir ist der Unterschied zwischen diesen beiden Schulformen auch nicht so ganz klar. Beide arbeiten ohne Notenvergabe, nach dem Prinzip: jedes Kind soll in seienm eigenen ...

von gaby67 26.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Mal ne Frage an die Waldorfschuleltern :)

Huhu, meine Neffen gehen auf die Waldorfschule. Der "große" jetzt 2. Klasse. Ist es normal das Zweitklässler auf Waldorfschulen so gar nix lesen können? Der Junge war am WE hier, und da viel es uns halt auf, das er selbst so einfache Sachen wie "Ende", "Auto" usw nicht ...

von Gaby J. 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Warum sind so viele gegen Waldorfschule?

Ihr lieben, wir planen einen Umzug in den Stuttgarter Raum und suchen nach schulischen Lösungen für meine beiden. An Gesamtschulen die bis zum Abi gehen gibts im Ländle nur Waldorfs, oder kennt jemand was anderes? Mit euren Argumenten warum ihr das nicht machen würdet, könnt ...

von dani_j_j 27.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule PRO und KONTRA???

Hallo ihr Lieben, wir sind gerade am überlegen, auf welche Schule wir unseren Filius schicken sollen!!!??? Wir tendieren eher zur Waldorfschule als zu einer "normalen" Grundschule, was meint ihr dazu??? Seid ihr eher PRO Waldorf oder KONTRA, und warum??? Vielleicht melden sich ...

von NICOSI 13.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.