Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von pauline04 am 30.07.2007, 14:41 Uhr

@Sumse - wg. VERA

Hallo Sumse,
wir haben die VERA Ergebnisse auch nicht bekommen - in einer der Paralellklassen wurde die komplette Arbeit den Eltern gezeigt.

Wir hatten allerdings auch nur einen einzigen Elternabend im 3. Schuljahr. Mal sehen, wie das jetzt läuft, nachfragen würde ich bestimmt.

Ich würde aber gerne noch Deine Meinung wissen: Wieviel Aufmerksamkeit/Gewicht würdest Du diesen Vergleichsarbeiten geben, wenn du ansonsten recht wenig von der Leistungsfähigkeit deines Kindes weißt?
Ich hoff' ich drück es richtig aus.

Schullaufbahnempfehlungen gibt es bereits im November (stimmt das eigentlich? Oder unterschiedlich?) Da die Schule aber erst Ende August wieder anfängt und ich mal stark vermute das bis November nicht allzuviel passiert (es wurden z.B. im ganzen 3. Schuljahr nur 2 Sachkundetests geschrieben), wird bis November am Stand der Noten aus dem 3. Schuljahr sich wenig ändern. Denk' ich mal.

Klar weiß ich etwa, was mein Sohn kann, kenne sein Lernverhalten (lernt leicht und schnell). Seine Noten waren exakt die gleichen wie im Halbjahreszeugnis, wobei
seine Noten in den Arbeiten eher besser waren. 5 Diktate, 4 x 1, 1 x 2 = 2 im Zeugnis... usw. Sachkunde 1 + 2 = 2 im Zeugnis. Da Mitarbeit ne Rolle spielt sind die Noten eben wie sie sind...

Aber kann ich, um ein richtiges Bild zu bekommen, die Bewertung der VERA mit einbeziehen?

Kann man überhaupt darauf bestehen dieses Bewertungsblatt, von dem Du gesprochen hast, zu bekommen ?

Und als letzte Frage, wenn es Dir nicht zuviel ist: Wie sieht denn so eine Schullaufbahnempfehlung aus? Nur so ein Ankreuzblatt oder schriftliche Empfehlung?

Das vierte Schuljahr ist relativ kurz, finde ich (Ende August bis Juni) und daher frag ich mich, wann so eine Entscheidung/Empfehlung gefällt wird..

Vielen Dank und noch schöne Ferien.
Pauline

 
4 Antworten:

Re: @Sumse - wg. VERA

Antwort von sumse am 31.07.2007, 10:32 Uhr

Sorry, kam gestern nicht mehr zum antworten und habe auch aktuell wenig Zeit. Ich versuche es in Kurzform.

VERA spiegelt -wie jede Klassenarbeit-eine Momentaufnahme wider und sollte deshalb nicht überbewertet werden. Das Ergebnis ist auch von Faktoren abhängig wie "Wie war die Verfassung des Kindes an jenem Tag" und aber auch "Was wurde im Unterricht bearbeitet"?

Klartext: Wenn dein Kind deutlich sclechter abgeschnitten hat als bei regulären KA, kann es sein, dass a) das Niveau der regulären KA zu niedrig ist und / oder b)Mängel bei der Vermittlung von Lehrstoff vorliegen. Wirklich fitte Kinder bekommen das aber kompensiert, d.h. zeigen gute VERA-Leistung trotz Mängeln im Unterricht, da sie eben in der Lage sind, sich Dinge selbst zu erschließen.

Bei den meisten Kindern meiner Klasse war es so, dass die täglich gezeigte Leistung sich durch VERA bestätigt hat -keine großartigen Abweichungen.

Hier kopiere ich dir noch eine Lehrerinfo zu Vera rein:

NRW:
Die Aufgabenhefte der Schülerinnen und Schüler verbleiben nach der Durchführung zunächst in der Schule. Erziehungsberechtigten ist auf Wunsch Einblick in die Testhefte ihrer Kinder zu gewähren. Diese werden von der Schule bis zum Ende des folgenden Schulhalbjahres aufbewahrt. Anschließend erhalten die Schülerinnen und Schüler die Hefte zurück.

RP:
Die Testhefte sind bis zum Verlassen der Grundschule aufzubewahren und hiernach zu vernichten.
Die Erziehungsberechtigten haben die Möglichkeit, die Testhefte ihres Kindes in der Schule einzusehen.


Du kannst dich also bei der Schcule informieren, wenn eure Lehrkkraft die Elterninfos nicht rausrückt.
Ansonsten kannst du dich mit Fragen per e-mail an die Uni Landau wenden, die werden dir alles beantworten :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Sumse - wg. VERA

Antwort von Pauline04 am 31.07.2007, 14:51 Uhr

Dankeschön !
Das hilft mir. Ich hab mir vorgestellt das die VERA mir zumindest zeigt, wie er mit völlig anderen bzw. einer völlig anderen ART der Aufgabenstellung umgeht. Darauf bin ich neugierig.

Ich werd mir nach den Ferien mal einen Termin geben lassen, so nach 3, 4 Wochen und vorher ankündigen, das ich es gerne sehen würde. Denke sie hat da keine Gründe dagegen. Bisher ist das wohl eher der "Aufwand" der dagegensprach.
(Elternabende, Elterngespräche - das iss nicht so gewünscht...) Die Lehrerin hat auch nur eine Teilzeitstelle, vielleicht kriegt sie's nur nicht unter. Schulterzuck.

Vielen Dank und viel Spaß dann demnächst bei der Einschulung Deiner Tochter....
(Kannst du denn dabei sein? Oder hast Du selbst "ersten" Schultag)?
LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Sumse - wg. VERA

Antwort von sumse am 31.07.2007, 21:43 Uhr

Danke :-) Dienstrechtlich darf ich eigentlich nicht dabeisein bzw. habe kein Anrecht darauf. Dank eines netten Schulleiters und hilfsbereiter Kollegen kann ich aber doch hingehen, wenn auch nur kurz....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die erste Klassenlehrerin...

Antwort von Pauline04 am 31.07.2007, 22:13 Uhr

...meines Sohnes war damals in der gleichen Situation. Ihr eigener Sohn wurde auch eingeschult, allerdings im Nachbarort.

Bei uns ist es zum Glück so das die Einschulung immer einen Tag später als der reguläre Schulbeginn ist. Somit müssen sich auch die Eltern nicht teilen, wo Geschwisterkinder in weiterführende Schulen auch ihre Begrüßungsfeier haben...

Schön das es dann doch für Dich klappt.
Wäre doch zu schade, diesen besonderen Tag zu verpassen.

Ich freu mich schon auf den LETZTEN Schultag an dieser Schule. Auf das dann alles anders wird :-))

LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.