Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von palisade am 22.02.2006, 10:12 Uhr

Rechtschreibung in Klasse 3

Hallo, meine Große ist jetzt 3.Klasse und mich würde mal interessieren, wie es bei Euren Kindern so mit der Rechtschreibung aussieht. Ich finde die meiner Tochter eigentlich ziemlich katastrophal, obwohl sie Klassenbeste ist und auch alz einzige in Deutsch eine 1 auf dem zeugnis hatte. Allerdings wird ja heute Grammatik, Ausdruck und lesen nicht mehr einzeln bewertet und so reißt sie das dann für meine Begriffe auch raus, also daß sie eben sehr gut lesen und sich ausdrücken kann. Gestern hatten wir gerade Elternsprecherversammlung und ich habe die Direktorin der Grundschule zum wiederholten Male darauf angesprochen. sie sagte nur, Julia wäre doch gut in Rechtschreibung, ich solle erstmal die anderen sehen. Stelle ich da wirklich zu hohe Ansprüche? Ich denke, daß sie in der 3.Klasse langsam (so gut wie) fehlerfrei schreiben müßte. Jedenfalls die umgangssprachlichen Wörter, nichts ausgefallenes. Wie seht ihr das so? VG chris

 
13 Antworten:

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von RenateK am 22.02.2006, 10:16 Uhr

Also ich denke, Deine Ansprüche sind da absolut überzogen. Bei uns werden auch in der 3. Klasse nur geübte Diktate (also vorher bekannte Texte geschrieben), ungeübte erst im vierten Schuljahr. Ich kenne auch viele Kinder, im 5. Schuljahr - auch dem Gymnasium - die alles andere als fehlerfrei schreiben, das ist auch ganz normal.
Viele Grüße, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von Edda3 am 22.02.2006, 11:08 Uhr

Hi Chris,

so hab ich auch mal gedacht. Das ist vorbei. Vermtulich werden die Kinder nie wirklich richtig schreiben lernen. Auch auf der weiterführendne Schule nicht.
Heute ist das alles anders. Kommt nicht so drauf an.
Ich bin darüber auch ein wenig betrübt, aber was dagegen tun kannst du eh nicht.
Freu dich, dass sie noch zu den Besten gehört.

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von Mandy2 am 22.02.2006, 11:49 Uhr

Hallo,

die geübten Wörter sollten richtig geschrieben werden. Was bei uns nicht immer klappt, gerade wenn meine Tochter frei von der Leber weg schreibt, sind oft noch Fehler drin, auch wenn sie die Wörter kennt. Letztens hatten wir mal wieder z.B. das Wort: wier (mit vier Buchstaben), ich denke da schreibt sie noch oft nach Gehör.

Ansonsten wird z.B. bei Aufsätzen die Rechtschreibung von der Lehrerin nicht bewertet.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von LoveMum am 22.02.2006, 11:54 Uhr

Hallo!

Meine Jungs sind beide in der dritten Klasse und sie schreiben sowohl geübte als auch ungeübte Diktate.
Mein Großer kam letzte Woche mit sechs Fehlern im geübten Diktat nach Hause, der Kleine mit null. Bei ungeübten Diktaten machen beide noch jede Menge Fehler und ich denke, es ist noch normal in der dritten Klasse.
Ich übe weiterhin mit ihnen und hoffe, daß es in der vierten Klasse besser aussieht.

LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von MiniMama am 22.02.2006, 14:51 Uhr

Hallo,

ich kenne mich da leider nicht aus, meine Tochter ist erst in der 1. klasse, aber ich bin ziemlich entsetzt darüber. Denn ich dachte eignetlich das müsste schon in der 2. Klasse sitzen, zumindest die "normalen" Wörter.

Aber das ist wohl auch ein Gruß aus Pisa.... :-(
Ich denke das einzige was da hilft, ist die Kinder immer wieder zum Lesen zu ermuntern. Denn wer selbst viel liest hat mit Sicherheit keine Rechtschreibprobleme. Da hat man das einfach im Gefühl. War jedenfalls bei mir früher so. Ich hab in der Schule nicht besonders aufgepassst, hab aber gelesen wie eine Blöde und darum einfach "gesehen", dass man etwas so und so schreibt.

gruß
minimama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

a propos Rechtschreibung.....

Antwort von MiniMama am 22.02.2006, 14:52 Uhr

..... angepassst war wohl auch nicht ganz richtig......

*schäm*
:-)

gruß
minimama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von chrissyf.71 am 22.02.2006, 18:26 Uhr

Hallo Chris!

Meine Tochter geht zwar erst in die 2. Klasse, aber bei uns wurde bereits von Beginn der Schule auf richtige Schreibweise geachtet. Unsere haben auch nicht nach Hören schreiben gelernt. Unsere schreiben zwar nur geübte Diktate, aber es kommen häufig fremde Worte drin vor, oder die Sätze wurden komplett umgestellt.

Deutsch wird bei uns im Zeugnis noch unterteilt (Mündlich, Lesen, Rechtschreibung), von daher kann man sehr gut nachvollziehen, wie sich die gesamte Deutschnote zusammensetzt.

Ich find eigentlich auch, dass gerade die geläufigsten Wörter fehlerfrei sitzen sollten.

LG!
Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von MAriakat am 22.02.2006, 20:05 Uhr

Ich finde auch, dass deine Ansprüche überzogen sind: in der 3.Klasse fehlerfrei!!! ES gibt mehr als genug Erwachsene, die nicht richtig schreiben, wieso sollte man das dann bei 3.Klässlern erwarten!!! Allerdings stimmte ich dir zu, es gibt sehr wohl 3.Klässler, die fast fehlerfrei schreiben. So, wie es eben auch Kinder gibt, die bereits vor Schulbeginn lesen und schreiben oder sonst irgdenwie aussergewöhnlich begabt sind.
Gruss MAriakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schlimm genug, dass es so viele Erwachsene gibt, die nicht richtig schreiben können..... :-( oT

Antwort von MiniMama am 22.02.2006, 21:05 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz deiner Meinung, woran das wohl liegen mag *überleg* o.T

Antwort von Edda3 am 23.02.2006, 8:40 Uhr

o.T

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielleicht....

Antwort von MiniMama am 23.02.2006, 9:05 Uhr

....wirklich einfach nur am zu wenig Lesen??

Als ich noch jünger war und in den Ferien im Büro jobbte, erinnere ich mich dass es da ganz klar war: die Frauen, selbst wenn sie strunzelblöd waren (sorry für den Ausdruck, aber solche gab's echt)waren alle top in Rechtschreibung. Völlig egal ob sie nun kluge Bücher oder nur Liebesromane gelesen haben. Völlig egal, ob sie intelligent oder eher "schlicht" waren, Rechtschreibung haben sie alle beherrscht.
Die Männer (die leider meist trotzdem alle wichtigeren Positionen besetzt haben....) haben manchmal den Sekretärinnen wirklich mega-peinliche Schreibvorlagen auf den Tisch gelegt. Da waren teilweise Fehler drin, da rollte sich mir bald die Zehennägel........ ;.)
Die waren dann alle seeeehr erleichtert, als sie irgendwan mit Diktiergeräten arbeiten durften.... Aber die "Jungs" haben eben fast alle nie was gelesen, wenn's nciht unbedingt sein musste. sondern in der Freizeit eben lieber Sport gemacht oder sonstwas.

Keine Ahnung ob das heute noch so geschlechterspezifisch ist, aber ich denke schon, dass Lesen das A und O ist. Und wenn es nur Comics sind.

gruß
minimama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht....

Antwort von Edda3 am 23.02.2006, 19:55 Uhr

Hi Minimama,

ich war als Grundschulkind ziemlich schlecht in RS. Ich schrieb so Sachen wie Werna und Sofer auch doff und vileicht gehörten in mein Repertoire. Meine Mutter hat fast einen Anfall bekommen, weil ich im 4. Schuljahr immer noch so grottenschlecht darin war. Und ich hatte auf keinen Fall eine LRS.
Ich habe damals sicher nicht sooo viel gelesen wie meine Schwester, aber ich bin kein visueller Mensch, deswegen glaub ich nicht, dass mir das geholfen hätte.
Meine Mum hat sich damals ein Dikatbuch gekauft. Dikatet fürs 5-10 Schuljahr. Es war weinrot und ich habe es gehasst *ggg*. Meine Mutter diktierte mindestens zwei Mal die Woche ein Diktat und ich habe immer gedacht, heute hast du alles richtig, ich hab es nicht geschafft. Aber in der Schule(Gym) schrieb ich im Diktat plötzlich zweien oder mal ne 3+. Das war wirklich gut für mich. Und später hab ich in Aufsätzen gar keine Fehler mehr gemacht (da kann man sich ja die Wörter ein wenig aussuchen *g*). Aber heute gibt es wenig Worte wo ich überlegen muss, das liegt eher an der neuen Rechtschreibung.

Ich frage mich, ob es wirklich so falsch ist Diktate zu schreiben. Heißt es nicht Übung macht den Meister? Warum sollte das in der RS anders sein? Und was spricht gegen Diktate? Wenn ich nur frei schreibe nutze ich nur Wörte die ich kann, wenn ich keine Fehler machen will. Wie soll ich dann neue Wörter lernen?
Wieso konnten strunzelblöde (ich find das Wort sehr interessant, hihi) Frauen früher richitg schreiben und heute können intelligente Mädels das nicht? Meine lesen, vor allem die Mittlere, viel. Und tortzdme schlage ich die Hände manchmal über dem Kopf zusammen.
Nein ich glaube, da läuft etwas gewaltig schief. Und man kann nur hoffen, dass irgenwann mal jemand mit der Faust auf dne Tisch haut. Aber ich befürchte, das werde ich nicht mehr erleben.
Also lerne ich weiter mit meinen Kinder und spiele zu Hause dne Hilfslehrer. Toll!!!

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung in Klasse 3

Antwort von Sylvia1 am 24.02.2006, 13:31 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist zwar erst in der 2. Klasse, aber ich finde ihre Rechtschreibung auch absolut katastrophal. Aber angeblich (laut Lehrer) gehört sie zu den Besten in ihrer Klasse. Sie liest auch sehr viel, fast jeden Tag ein ganzes Buch. Wie schlimm mag die Rechtschreibung dann wohl bei den anderen sein?

Leider werden die Fehler auch noch nicht angestrichen, da die Kinder phonetisch schreiben lernen sollen. Ich findes dieses Lernsystem ganz unmöglich. Wir haben früher sofort alles in der richtigen Rechtschreibung gelernt und haben es merkwürdigerweise auch alle so gut lernen können und es hat auch keiner irgendwelche "Probleme" damit gehabt.

Meiner Meinung nach wird die Sprache (Rechtschreibung und auch Grammatik) in der Grundschule heutzutage viel zu sehr schleifen gelassen. Auch hier können sich wieder diejenigen Kinder langfristig glücklich schätzen, deren Eltern sich dahinterklemmen, dass sie die Sprache doch richtig in Wort und Schrift lernen (und auch selber um die Wichtigkeit wissen, sprachlich fit zu sein).
Traurig, aber wahr ...

Wer von den heutigen Kindern später eine Bewerbung mit Rechtschreibfehlern an potentielle Arbeitgeber schickt, kann sich das Porto dafür im Prinzip schon sparen.

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.