Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonnenblumen77 am 25.11.2019, 11:57 Uhr

Lehrerin schreit viel

Hallo,

ich bräuchte mal einen neutralen Rat.
In der 1. Klasse meines Kindes gab es jetzt einen Lehrerwechsel.
Nun gab es von verschiedenen Kindern schon die Aussage, dass diese Lehrerin viel Schreit, die Kinder anschreit, Strafarbeiten verteilt.
Es gibt Kinder die Bauchschmerzen haben, welche die nicht mehr in die Schule wollen, die Motivation bei den Hausaufgaben lässt nach....
Die Lehrerin vorher, hat die Klasse als eine liebe und brave Klasse beschrieben und es gab keinerlei Probleme...
Was tun?
Erstmal abwarten?
Elternsprecher fragen?
Einzeln als Eltern hingehen?

Grüße
Ela

 
14 Antworten:

Hospitieren!

Antwort von Lillimax am 25.11.2019, 14:24 Uhr

Hallo,

fast jede Grundschule bietet es Eltern heute an, dass man (nach kurzer vorheriger Vereinbarung) mal ein, zwei Stunden im Unterricht zuschauen darf. Man sagt, man wolle gerne mal schauen, wie das eigene Kind sich so macht. Das wird fast überall bereitwillig ermöglicht, auch an der Schule meiner Kinder.

Ich fände es wichtig, dass Du das machst. Denn alles, was Du weißt, weißt Du nur vom Hörensagen. Heute haben 60 Prozent aller Schulkinder phasenweise Bauch- oder Kopfweh, das muss nicht an der neuen Lehrerin liegen. Du weißt nicht, ob diese Kinder das vorher nicht auch schon hatten, das wird Dir halt so erzählt, weil eine Mutter unzufrieden ist.

Die Lehrerin meiner Tochter hat auch ziemlich oft geschrien. Seltsamerweise kamen die Kinder trotzdem gut mit ihr zurecht, weil sie zugleich auch herzlich war und ihren Job und die Kinder liebte. Sie ließ sich halt nicht auf der Nase rumtanzen und wurde gern mal laut. Das war nicht schön, aber auch nicht schlimm, die Kinder haben es zumindest nicht so empfunden.

Ich will das nicht schönreden, okay ist es sicher nicht. Ob es aber wirklich belastend ist, ist eine ganz andere Frage. Meine Kinder hatten schon mehrfach Lehrer und Lehrerinnen, die gelegentlich geschrien haben, und das waren trotzdem nicht automatisch auch schlechte Lehrer, sondern durchaus auch besonders engagierte, die auch in ihrer Freizeit noch viel für die Kids gemacht haben.

Langer Rede kurzer Sinn: Nicht herumspekulieren oder anderen Eltern alles glauben (es gibt IMMER und an jeder Schule Eltern, die einen oder mehrere Lehrer nicht mögen), sondern einfach: selbst schauen! Mach‘ Dir ein Bild - und handle dann, wenn es wirklich nötig ist. Indem Du z. B. die Elternbeiräte anspitzt und das Ganze beim nächsten Elternabend mal freundlich thematisiert wird.

Oder indem die Beiräte (oder Du selbst mit Deinem Partner) mal einen Gesprächstermin bei der Schulleitung machen, auch das ist kein Problem und durchaus üblich. Rektorin oder Rektor können die Lehrerin dann mal ansprechen und mit ihr über das Thema Überforderung, Stress und Schimpfen reden - auch das kann sehr helfen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von cube am 25.11.2019, 15:01 Uhr

Seh ich auch so. Hospitieren und nicht nur darauf verlassen, was andere Eltern erzählen.
Zumal du jetzt gar nicht schreibst, dass dein Kind nicht mehr gerne zur Schule gehen würde deswegen oder Strafarbeiten bekommen hat? Normalerweise ist es ja eher so, das eigene Kind erzählt so etwas und dann fragt man andere Eltern. Oder aber Kind garniert das noch mit "der x sagt auch, das ...".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von Shanalou am 25.11.2019, 15:53 Uhr

Hat dein Kind das auch schon erzählt? Und falls ja, ist es davon belastet? Wenn dein Kind nichts negatives erzählt, würde ich mich raushalten. Sollen doch die betroffenen Eltern mit der Lehrerin oder den Elternvertretern sprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hospitieren ist oft sinnlos!

Antwort von mausebär2011 am 25.11.2019, 16:56 Uhr

Wenn die Lehrerin tatsächlich unverhältnismäßig viel/laut herum schreit, dann wird sie sich hüten sich so vor dir zu verhalten.

Bei der Lehrerin meines Sohnes ist es auch so das sie viel und extrem laut schreit.
Sie wurde von den Eltern damit beim Elternabend konfrontiert.
Sie stritt es ab.

Dann kam ich. Blöd für sie das wir direkt nebenan wohnen. Von unserem Zimmer im Dachgeschoss kann ich direkt ins Klassenzimmer schauen und jedes Wort hören wenn die Fenster geöffnet sind. Das war ihr sichtlich unangenehm. Sie stritt es auch weiterhin an.
Seither sind die Fenster dort immer geschlossen. Hören tut man es dennoch, man versteht nur nicht mehr was genau sie brüllt.



Hospitieren macht also nur dann Sinn wenn vorher ein Gespräch mit der Lehrerin stattgefunden hat. Streitet sie es ab kann es eben gut sein das sie sich zurück hält wenn du im Raum bist.
Steht sie dazu, ist das was anderes, dann wird sie keine Probleme damit haben und sich wie gewöhnlich verhalten.
Ich Rate aber ehrlich gesagt sowieso lieber dazu mit der Lehrerin zu reden!
Hier wird auch gerne über die Lehrerin hergezogen. Das kann ich persönlich gar nicht leiden und rede mit ihr statt mit zu lästern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von mams am 25.11.2019, 21:26 Uhr

Ein bekanntes Problem. Es gibt an jeder Schule Lehrkräfte, die überfordert sind, unglücklich, belastet - und die deshalb kein gutes Händchen haben im Umgang mit Schülern. Die schreien dann viel und sind ungehalten. Sie meinen es nicht so, sie wollen es eigentlich gut machen, aber sie können nicht, weil sie schwach und belastet sind. Diese Menschen gibt es in jedem Beruf, aber in der Schule und im Kindergarten ist so etwas besonders dramatisch, weil unschuldige Kinder darunter leiden, die das nicht einordnen können.

Du musst folgendes tun:

Bitte die Lehrerin um ein Gespräch und schildere ihr offen und ehrlich deine Eindrücke. Und was das in den Kindern auslöst.
Wenn es nicht besser wird, bittest du um einen Termin bei der Schulleitung.
Wenn es immer noch nicht besser wird, bittest du um einen Termin bei der Schulbehörde.

Das ist kluges Vorgehen, du übergehst niemanden, jeder wird als erstes angehört und hat die Chance zu reagieren. Hol andere Eltern mit ins Boot. Bleibt fair, freundlich und sachlich. Begebt euch nicht auf die Stufe der Lehrkraft.

Man muss was tun! Lehrer müssen wissen, dass sie so nicht agieren können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von luvi am 26.11.2019, 0:04 Uhr

Hallo,

Bei euch darf man tatsächlich als Eltern hospitieren?

An der Schule meiner Kinder ist das nicht erlaubt. Hier wird das mit der Begründung abgelehnt, dass das aus Datenschutzgründen nicht sein darf. Man sieht ja auch andere Kinder während des Hospitierens und das dürfe nicht sein.

LG luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Sonnenblumen77 am 26.11.2019, 8:47 Uhr

Danke für die Tipps.

Allerdings habe ich erfahren, dass dieses Problem und viele weitere seit ca. 6 Jahren bekannt sind. Und schon alles versucht wurde, leider steht der Direktor voll hinter dieser Lehrkraft....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von HSVMarie am 26.11.2019, 9:43 Uhr

Woher weißt du das? Von anderen Eltern? Ich würde das Gespräch mit der Elternvertretern suchen. Die können dann mit der Lehrkraft sprechen und auch mit der Schulleitung. Wenn es so ist, wie du schreibst, dann würde ich einen Schulwechsel in Erwägung ziehen. Manchmal hilft nur das. Deinem Kind in erster Linie und wenn andere Eltern mitziehen, dann wacht vielleicht auch die Schulleitung auf.

Aber zum Thema „ich habe gehört, dass ...“:

Unsere Klasse hat auch einen Lehrerwechsel hinter sich. Einige Eltern hatten auch gehört, „dass die Lehrkraft schludrig wäre und die Lehrmethoden etwas fragwürdig. Die Eltern der vorherigen Klasse waren so unzufrieden. Da haben reihenweise Kinder die Schule gewechselt. Deshalb wurde diese Klasse aufgeteilt.“ Der Grund für das Chaos in der Klasse und die vielen Kinder, die gewechselt haben, war aber ein anderer. Der Lehrkraft und Schulleitung kann man höchstens vorwerfen, dass sie es zunächst mit Kommunikation versucht haben und nicht direkt mit Schulverweisen. Man wollte dem Störenfried ja helfen und nicht einfach abschieben, soll doch eine andere Schule das Problem haben.

Deshalb ist es meiner Meinung nach sinnvoll selbst das Gespräch zu suchen bzw. über die Elternvertreter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von memory am 26.11.2019, 10:25 Uhr

Woher weißt du das? Wenn der Weg über die Elternsprecher und Schulamt geht, kommt es zu einer externen Überprüfung durch jemanden vom Schulamt....da kann der Direktor dahinter stehen wie er will! Es werden dann trotzdem Fakten geprüft / hospitiert und nicht das herzliche Verhältnis des Direx als Non plus Ultra gesehen. Meist werden dann alle an einen Tisch geholt und dann kann man weiter sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Jomol am 26.11.2019, 10:50 Uhr

Na schon, aber wann auch immer es in meiner eigenen Schulzeit eine Hospitation gab, waren die Lehrer anders als sonst, wir wahrscheinlich auch. War das bei Euch anders? An der Tür horchen soll das Schulamt ja wohl nicht. Wie bekannt das Schulamt mit dem Schulleiter ist, kann auch eine Rolle spielen. Die fallen ja auch nicht vom Himmel. Einen Vesuch ist es aber jedenfalls wert.
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von memory am 26.11.2019, 11:03 Uhr

Bei uns wurde die Lehrerin versetzt. Wie genau das dann von statten ging , weiß ich nicht. Das machten die Elternsprecher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von sumsebiene_1977 am 26.11.2019, 11:48 Uhr

Sie würde ja wohl kaum schreien, wenn da ein Erwachsener dasitzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hospitieren ist oft sinnlos!

Antwort von sumsebiene_1977 am 26.11.2019, 12:41 Uhr

die hätte ich aufnehmen lassen, sowas geht mal 0 .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin schreit viel

Antwort von pauline-maus am 26.11.2019, 21:41 Uhr

Ist wird ein "generell Schreier" oder speziell auf bestimmte Personen bezogen?
Ersteres würde ich nicht weiter verfolgen, den Dauerschreier hört man bald nicht mehr, das läuft dann so nebenbei und wird nicht mehr wahrgenommen.

Ist es persönlich auf jeweiliges Kind , würde ich es ansprechen, da es kein zwischenmenschliches respektvolles Verhalten ist .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Lehrerin schreit Kinder an

Hallo liebe Mamis, ich bin momentan etwas ratlos... dass anscheinend viele unserer Lehrer in der Grundschule überfordert sind oder schlicht keine Lust haben, sich in Kinder hineinzuverssetzen, sich weiterzubilden oder einfach mal über ihren Tellerrand zu blicken, an den ...

von mortem_obire 29.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin schreit

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.