Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Laetitia am 20.05.2020, 16:59 Uhr

Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Ich würde mir sehr wünschen, dass sich die Schule meiner Kinder viel kritischer mit Corona auseinandersetzten sollte. Die Maßnahmen, die unserern Kindern derzeit auferlegt werden, sind schockierend. Die umfassenden Hygienemaßnahmen machen vielen Kindern Angst. Ich weiß dass es unterschiedliche Ansichten gibt und viele Menschen Angst haben. Kein Wunder, da ja seit Wochen panikmachende Meldungen in den Medien zu finden sind. Was geschieht mit unseren Kindern? Ein Mundschutz macht den Kindern Angst. Er verhindert eine freie Ausdrucksmöglichkeit. Und viele Ärzte bestätigen: Ein Mundschutz ist gerade bei kleinen Kindern eine regelrechte Bakterienschleuder. Und auch die Sache mit dem Mindesabstand. Ansonsten predigen wir den unseren Kindern immer das Gegenteil: Geh auf den anderen zu! Und jetzt: Halt dich vom andern fern! Ich glaube, dass wir mit den Maßnahmen längerfristig schlimme Folgen bei den Kindern riskieren.

 
10 Antworten:

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von kuddelmuddel am 20.05.2020, 19:36 Uhr

naja, aber das sind nun mal die behördlichen/ministeriellen vorgaben. punkt. an die hat sich schule zu halten und sie ihren schülern zu vermitteln

und ob etwas kindern angst macht oder nicht ist auch oft der (un-)fähigkeit der erwachsenen geschuldet, kindgerecht zu erklären.

panikmachend finde ich die meldungen in den medien übrigens nicht so sehr. eher aufklärend, wenn man tagesschau, presseclub (oder für kinder: logo) guckt oder öffentlich rechtliches radio hört

hier können auch die kigakindern der nachbarn sehr gut erklären, warum abstand gehalten werden muss und man die liebste freundin nicht umarmen darf. ganz angstfrei

über sinn und unsinn von masken lässt sich diskutieren, aber abstand ist nun mla das gebot der stunde. und weil das hier in d sehr früh initiiert wurde haben wir keine italienische verhältnisse. was dazu führt, dass leute denken, die ganzen maßnahmen wären panikmache - und das ist das wirklich beängstigende

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von dann am 20.05.2020, 19:51 Uhr

Ob sinnfrei oder nicht, da lässt sich bei vielem darüber streiten. Aber ich habe bisher von noch keinem Grundschulkind mitbekommen, dass Masken ihm Angst machen würden. Meine Grundschulkinder finden die ok und selbst mein Krippenkind stört sich überhaupt nicht daran (also bei anderen, selbst muss er ja nicht)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von Itzy am 20.05.2020, 19:58 Uhr

Ich habe 3 Kinder, eins davon noch in der Grundschule. Hier hat zumindest mir bekannt, keins Angst vor Masken, Trennung in Lerngruppe, Abstandsregeln usw. Wir Eltern haben es erklärt, ohne Panikmache, die Lehrer gehen gut damit um und fertig. Kein Dramatisieren, aber Gefahren und Hintergründe aufzeigen. Meine Kinder haben überhaupt kein Problem mit Masken, weder in der Schule, noch bei notwendigen Besuchen z. B. beim Arzt. Das ist das Ergebnis von Vorleben und wie es in der Familie gehandhabt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von pauline-maus am 20.05.2020, 21:59 Uhr

Es arbeiten auch viele gerade unter Bedingungen, die sie nicht wirklich befürworten.
Aber der Punkt dabei ist, Zuwiderhandlung wird eben gestrafft u d wer will das schon?
Eine Schule würde nie solch ein Risiko eingehen,ausser sie haben die Absicht zu schliessen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kenne kein Grundschulkind, das Angst hat, seine Maske zu tragen.

Antwort von emilie.d. am 21.05.2020, 8:42 Uhr

Mein 4-jähriger wollte sogar auch eine eigene, nachdem er die bei seinem älteren Bruder gesehen hat. Viele haben Probleme beim Binden (wobei auch das mit Üben besser wird), ich hab deshalb meinem Kind Mundschutz mit dünnen Gummibändern genähnt.

Hier wird der Mundschutz nur im Gebäude getragen, am Platz darf er abgesetzt werden. Ähnlich wie man Schal und Mütze im Winter aufsetzen würde, wenn man rausginge. Wo ist da für Dich der Unterschied? Ich behaupte mal, dass die durchschnittliche Maske von Eltern sicher häufiger gewaschen wird als Looops, Schals und Co im Winter.

Predigen wir, dass die Kinder sich fernhalten sollen? Es gibt sicher solch extreme Eltern, die meisten hier haben einfach die Anzahl der Kontakte reduziert bzw. verlegen Spielen nach Draußen in den Garten oder auf den Spielplatz.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von emmisya am 22.05.2020, 8:51 Uhr

Das hat doch alles nicht ausschließlich was mit der Schule zu tun. In jedem Supermarkt müssen Schulkinder eine Maske tragen und in der Öffentlichkeit einen Abstand halten.

Deine gewünschte freie Ausdrucksmöglichkeit und dein Hinweis, dass man doch eigentlich aufeinander zugehen soll kannst du ja in deinem privaten Umfeld nachgehen lassen.

"Ich glaube, dass wir mit den Maßnahmen längerfristig schlimme Folgen bei den Kindern riskieren."
Und ich glauben, dass wir, wenn wir ohne diese Maßnahmen längerfristig schlimme Folgen für die ganze Gesellschaft haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von kati1976 am 22.05.2020, 12:32 Uhr

Ich habe selber 2 Grundschulkinder und bin daher oft an der Grundschule und ich bin in beiden Klassen im Elternrat. Somit habe ich viel Kontakt ZU Eltern und Kinder und es hat keiner Angst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von Emmi67 am 22.05.2020, 14:33 Uhr

Sehe ich ganz anders. Mir und meinen Kindern machen nicht die Hygienemaßnahmen Angst. Im Gegenteil- wir haben Angst vor der Infektion und umso weniger, je besser die Hygienemaßnahmen umgesetzt werden. Ich kenne keine Grundschulkinder, denen ein Mundschutz Angst macht. Im Mundschutz sind nur die eigenen Bakterien, mit denen wir sowieso leben. Wenn man da Befürchtungen hat, kann man mehrere Mundschutze haben und abends halt auskochen. Ich habe meinen Kindern noch nie gepredigt, dass sie auf andere zugehen müssen (wer muss denn sowas?) und wenn sie mal eine Zeit lang ihren Freunden mit Abstand begegnen- was soll daraus für ein Schaden resultieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von Felica am 24.05.2020, 22:12 Uhr

Spreche bitte nicht für alle Kinder. Unsere haben mit dem mundschutz kein Problem. Die wenigsten Kinder welche ich kenne haben da.it ein Problem. Gleiches gilt für Hände waschen und desinfiziert.

Wie gut Kinder damit zurecht kommen liegt in erster Linie an den Eltern und wie die damit umgehen, es den Kindern erklären. Wenn du also ein Problem damit hast, lasse es jemanden machen der es verantwortungsbewusst machen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kritische Auseinandersetzung mit Corona an Schulen

Antwort von luvi am 25.05.2020, 1:21 Uhr

Hallo,
Unseren Kindern an der Grundschule machen die Masken keine Angst, zumindest hat noch keiner was davon gesagt.

Schlechtsitzende Masken nerven die Kinder allerdings. Dauernd sind sie am zuppeln und in die richtige Position ziehen.

LG luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.