Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schnitte78 am 21.09.2011, 14:46 Uhr

Könnt ihr euch vorstellen, dass eine Lehrerin das gesagt hat?

vor einer Mathearbeit "strengt euch an, Kinder, dass alle eine 1-3 schreiben, ich möchte keine 4 oder schlechter"

Er kam geknickt von der Arbeit heim, er hat mal so etwas mehr als die Hälfte nur bearbeitet und ich sagte ihm (er hat Dyskalkulie) "wenn es schief gegangen ist, ist es auch nicht schlimm, Du hast Dir ja Mühe gegeben"

und er sagte, "nein, das ist schlimm, weil" siehe oben.

 
24 Antworten:

ja, kann ich mir vorstellen....

Antwort von biggi71 am 21.09.2011, 14:52 Uhr

solche aussagen fallen in der schule unseres hortes öfter...

"und bei einer fünf können wir leider am freitag kein eis essen"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja, kann ich mir vorstellen....

Antwort von Schnitte78 am 21.09.2011, 14:56 Uhr

das arme Kind, das dann die 5 geschrieben hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kennen wir auch

Antwort von Alexa1978 am 21.09.2011, 15:16 Uhr

An unserer Grundschule wurde extrem auf eine Empfehlung für`s Gymnasium getrimmt.

An der weiterführenden Schule haben wir mindestens eine Lehrerin, welche von ihren Schülern - und auch von den Eltern - enorme Leistung abverlangt. Schlechte Noten sind unerwünscht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Alexa1978

Antwort von montpelle am 21.09.2011, 15:27 Uhr

"An unserer Grundschule wurde extrem auf eine Empfehlung für`s Gymnasium getrimmt."

Das wird meistens von den Eltern gefordert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schnitte78

Antwort von montpelle am 21.09.2011, 15:28 Uhr

Warst du dabei und weißt, dass sie genau (!) das so gesagt hat ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schnitte78

Antwort von Schnitte78 am 21.09.2011, 15:35 Uhr

Nein, das ist es ja.

Ich frage mich, ob er was falsch verstanden hat. Habe die neue Lehrerin am Montag kennengelernt und ich fand sie toll, ich denke nicht, dass sie das so gesagt hat.

Auf jeden Fall hat er es so verstanden und hat jetzt Angst vor einer 4 oder schlechter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @montpelle

Antwort von biggi71 am 21.09.2011, 15:35 Uhr

für gewöhnlich sitzen eltern nicht mit im klassenraum -
sollte dir bekannt sein ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @biggi71

Antwort von montpelle am 21.09.2011, 15:37 Uhr

Das war eine rhetorische Frage ..... um auszudrücken, dass die Lehrerin diesen Satz womöglich gar nicht so gesagt hat.

Kinder nehmen Dinge anders war und geben deshalb Ereignisse oft auch ander wieder, als sie wirklich waren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich weiß wie es gemeint war...

Antwort von biggi71 am 21.09.2011, 15:39 Uhr

... ich weiß aber das es einige solcher lehrer gibt.
deshalb kann ich mir gut vorstellen, das es so war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja, kann ich

Antwort von mams am 21.09.2011, 16:21 Uhr

und man muss bei lehrern immer darauf gucken, WIE etwas gesagt wurde. das reine zitat besagt überhaupt nichts. vielleicht war der unterton humorvoll, augenzwinkernd, mit einem breiten grinsen im gesicht. dann wirkt das anders als ein strenger und erwartungsdruckvoller unterton und ein ernstes gesicht dabei.

ich hab so was in der art auch schon gesagt, aber zugegebenermaßen bin ich an einer weiterführenden schule, wo kinder schon ein besseres gefühl für ironie und humor haben. an der grundschule ist das zugegebenermaßen kritisch.

trotzdem: auch hier macht der ton die musik. vielleicht kam es gar nicht so rüber, wie die worte vermuten lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja, kann ich

Antwort von huevelfrau am 21.09.2011, 16:43 Uhr

Teils so, teils so. Ich kann es mir schon vorstellen, das sie das gesagt hat. Es kann aber auch sein, das dein Sohn sie falsch verstanden hat. Ich hab das Problem mit meiner Grossen, hab letztens mal so voll ironisch (und so hab ich es auch gemeint) gesagt: Na, du kleiner Messie, bei dir muss demnächst auch Tine Wittler kommen! Sie kann nämlich so gut Socken und anderes Gedöns tagelang in ihrem Zimmer horten. Tja, da ist sie mir hochgegangen wie ne Tarantel. Dabei war es absolut nicht böse gemeint. Vllt. hat die Lehrerin es auch ironisch gemeint. So flapsig dahergesagt. Wahrscheinlich hat sie sich nix dabei gedacht.

Sprich sie doch einfach mal an, wenn du Gelegenheit hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Könnt ihr euch vorstellen, dass eine Lehrerin das gesagt hat?

Antwort von Carmar am 21.09.2011, 17:22 Uhr

Ich kann mir das vorstellen. Es wird ja auch kein Lehrer ernsthaft wollen, dass die Kinder "eine 4 oder schlechter" erreichen. Wenn die Kinder gut vorbereitet sind und die Arbeit entsprechend "einfach" gestaltet ist, ist es ja mit den guten Noten machbar.

ABER:
Es ist im Grunde egal, mit welchem Ton und mit welcher zusätzlichen Gestik oder Mimik sie es gesagt hat.
Wenn es bei einem Dyskalkulie-Kind so angekommen ist, dass es jetzt Angst oder Unruhe hat, dann muss es angesprochen werden.
Denn für dieses Kind gelten nun mal andere Maßstäbe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich könnte mir vorstellen

Antwort von Bengelengelmama am 21.09.2011, 18:39 Uhr

dass sie die Kinder motivieren wollte, indem sie ihnen versucht zu sagen, dass in dieser Klasse jeder gut ist und min. die 3 schafft....
Es ist schwierig einen Wortlaut wiederzugeben, und erst recht die Tonart.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wisst ihr, was ich schade finde?

Antwort von yl2 am 21.09.2011, 22:47 Uhr

dass den kindern so oft gar kein glauben geschenkt wird und man als eltern quasi dazu verpflichtet ist, im zweifelsfall zur lehrkraft zu halten, denn -das wird einfach vorausgesetzt- meinen es die ja nur gut mit den kindern!

ich gehöre auch zu den eltern, die grundsätzlich hinterfragen und nicht alles glauben, sondern "für" die lehrkraft plädieren etcpp...
aber die traurige wahrheit ist, dass es sowohl unter den kindern, den eltern UND aber eben auch unter den lehrern sogenannte "schwarze schafe" gibt!

und bevor ich jetzt zerfleischt werde, weil ich etwas gegen lehrer gesagt habe...ich habe viele lehrer/innen im freundeskreis und habe viel verständnis für die arbeit der lehrer und die problematik, die oft auch von schwierigen eltern ausgeht...niemand hat meiner meinung nach pauschal "schuld"...

ABER: ich finde es einfach bedenklich, wenn man den kindern am wenigsten glauben schenkt, immer erstmal von allem anderen ausgeht, aber nicht davon, dass ein kind schlichtweg die wahrheit sagt!
denn das muss auch mal gesagt sein: die wenigsten kinder sind berechnend, böse oder lügen!

warum haben lehrer so eine "lobby", aber die kinder, die eh schon die schwächsten mitglieder unserer gesellschaft sind, haben überhaupt keine mehr!
wenn man hier manchmal so liest, könnte man denken, dass 80 % der kinder frech sind, lügengeschichten erzählen, verhaltensauffällig sind usw.

und zur wahrnehmung...natürlich nehmen kinder geschehnisse anders wahr als erwachsene, darum sind es kinder! unser job sollte es dann aber sein, zwischen diesen wahrnehmungen zu vermitteln, zuzuhören und aufzuklären!

ich gebe zu, dass ich abgeschweift bin, sorry dafür...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wisst ihr, was ich schade finde?

Antwort von MartaHH am 21.09.2011, 23:49 Uhr

das war mal ein sehr lesens- und beachtenswerter Beitrag.

Ja, und du hast Recht. Ich weiß, wie leicht es ist, Kindern etwas "weiszumachen", ihnen Gefühle auszureden und Erlebtes in einem anderen Licht zu schildern, also z.B. in dem beschriebenen Fall dem Kind gegenüber davon auszugehen, dass die Lehrerin es ganz sicher freundlich-ironisch meinte...

Vermutlich ist dabei die Lehrerin aber gar nicht das eine "schwarze Schaf", sondern es ist so, dass jede/r von uns so schwarze-Schaf-Momente hat. Das zuzugeben, würde aber Gesichtsverlust bedeuten. Und so kann es munter weitergehen.
Ich glaube, dass jeder von uns sich noch an ähnliche Ereignisse aus der eigenen Kindheit erinnert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es geht doch nicht ums nicht glauben!

Antwort von Miolilo am 22.09.2011, 7:42 Uhr

"ich finde es einfach bedenklich, wenn man den kindern am wenigsten glauben schenkt, immer erstmal von allem anderen ausgeht, "

sondern darum, dass man immer im Hintekopf hat, dass das Kind es falsch aufgefasst hat.
Natürlich in seinem Verständnis, war die Aussage so, aber wir als Erwachsene wissen aus eigener Erfahrung, dass ein Wort mehr oder weniger oder eine andere Tonwahl den Sinn völlig verändert! Wir müssen in der Lage sein das zu erkennen und dem Kind nahezubringen.

Neulich sagte mal ein Kind zu mir in der Pause: "Du, Frau Mio, meine Eltern trinken immer nur am Wochenende Alkohol!". Sprachs und verschwand.
Fehlt das "nur" im Satz, bekommt es eine ganz andere Bedeutung und wenn es gesagt wird, ist dazu noch die Betonung wichtig.


"warum haben lehrer so eine "lobby", aber die kinder, die eh schon die schwächsten mitglieder unserer gesellschaft sind, haben überhaupt keine mehr! "

Das stimmt nicht.
Ganz im Gegenteil.
Dir ist schon bekannt, dass Lehrer in der Öffentlichkeit keinen guten Stand haben. Vergleichst du mit Kindheit von vor 50 Jahren, dann wirst du zugeben müssen, dass damals das Wort des Lehrers 100 % richtig war. Der "Herr Lehrer" hatten (zusammen mit dem "Herrn Pfarrer" und dem "Herrn Doktor" ) viel zu sagen.
Und wenn ein Kind in der Schule geschimpft wurde (oder Schläge bekommen hat, was damals z.T. noch üblich war,) bekam es gleich noch Ärger vom Vater dazu.

Es wird heutzutag ganz genau hingesehen, vom Kind aus gesehen, auf das Kind eingegangen und die Stimme eines Kindes hat Gewicht.

"80 % der kinder frech sind, lügengeschichten erzählen"
Du meinst aber nicht dieses Forum, denn das trifft absolut nicht zu.
Hier, wie in anderen Forum auch, wird alles und jedes vom Lehrer hinterfragt (was an sich nicht falsch ist) und z.T. auf die Goldwaage gelegt.

Ich (und andere Kolleginen hier) versuchen lediglich die Sichtweise einer Mutter "zu erweitern" und klar zu machen, dass "wir" Erwachsene eine andere Rolle haben als die Kinder.
Viel zu oft lese ich, wie Mütter gemeinsam mit ihrem Kind gekränkt, traurig, und sich sooo ungerecht behandelt fühlen, weil die Lehrerin was gesagt oder getan hat. Statt das Kind nun aufzufangen und Standpunkt, Sichtweisen und Aussagen differneziert zu sehen, wird ins selbe Horn getutet und die Mutter ist gekränkt und fühlt sich angegriffen und ungerecht behandelt.

ALSO: Es geht doch hier nicht um Lügengeschichten sondern darum als Erwachsene "seine" Rolle im Zusammenspiel mit dem Kind verantwortungsbewusst wahrzunehmen und das Kind dazu anleiten, einen Sichtwechsel vorzunehmen.

Mio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es geht doch nicht ums nicht glauben!

Antwort von yl2 am 22.09.2011, 8:26 Uhr

hallo mio,

ich sehe es wie du und handhabe es selbst auch so. soll heißen, ich vermittel oder erkläre meinen kindern -immer vom besten fall ausgehend ;-) - wie oder was der lehrer/in gemeint haben könnte und hinterfrage die jeweilige situation.

hier im forum ist es aber schon so, dass es poster/innen gibt, die kritik an lehrern nur sehr schwer zulassen und daran appelieren, dass die lehrer es gut meinen!
davon gehe ich grundsätzlich aus, alles andere wäre wohl auch fatal!
aber trotzdem kommt es -ganz sicher auch durch die ganz andere wahrnehmung eines kindes- zu missverständnissen oder sonstigem!
da sind eltern UND lehrer gefragt, dann am ball zu bleiben!

es geht mir nicht darum, den lehrern den schwarzen peter zuzuschieben, dafür hab ich selbst auch viel zu viel GUTE erfahrungen machen dürfen!
es muss aber auch möglich sein, lehrer zu kritisieren oder ihre sichtweise in frage zu stellen! denn nur weil jemand lehrer ist, heißt das nicht, dass er automatisch das patentrezept zur kindererziehung etc. parat hat und die schule somit die einzige institution ist, die die kinder "angemessen" erzieht!

früher war bestimmt nicht alles besser ;-) im gegenteil, das sehe ich auch ähnlich wie du! natürlich hat sich das schon alles sehr zu gunsten der kinder entwickelt! wie gesagt, einige freunde von mir sind auch lehrer und die nehmen die "geschichten" ihrer schulkinder sehr wohl mit nach hause und versuchen zu helfen und zu unterstützen und da gibt es dann eltern, die das überhaupt nicht zu schätzen wissen! oder jegliche hilfe ablehnen! und ich gehe ganz fest davon aus und möchte das auch selber gerne glauben, dass die überwiegende anzahl der lehrer es gut meinen und ihnen die kinder am herzen liegen!
aber ich habe es eben auch selber leider schon anders erleben müssen und das sind manchmal einfach zwischenmenschliche dinge, die man nirgends studieren kann oder "erlernen" kann, denn echte herzlichkeit kommt von innen und steht nicht im lehrplan ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

noch was

Antwort von yl2 am 22.09.2011, 9:45 Uhr

zu den 80% ;-)

damit meine ich nicht, dass die kinder, deren eltern hier schreiben, so sind! im gegenteil, der überwiegenden anteil von den hier lesenden und postenden sind doch interessiert und engagiert bei der erziehung ihrer kinder, sonst würden sie diese plattform vermutlich eher nicht nutzen.

ich meine damit eher, dass es bei mir so ankommt, als ob -hier im forum- eher die kinder frech und ungezogen sind oder sein müssen, als dass eine lehrerin sich fragwürdig verhalten haben könnte!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @yl2

Antwort von montpelle am 22.09.2011, 12:38 Uhr

"der überwiegenden anteil von den hier lesenden und postenden sind doch interessiert und engagiert bei der erziehung ihrer kinder"

Das stelle ich in Frage.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@montpelle

Antwort von mosel1 am 22.09.2011, 12:59 Uhr

Du bist so lächerlich.
Deine Vergötterung den Lehrern bzw. dem Lehrerberuf ist widerlich.
Nur weil Du selber eine bist.
Es gibt solche und solche.
Immer die Eltern ins schlechte Recht rücken und immer sind die Lehrer
toll.
Wir Eltern, bzw. Mütter, lügen ja hier nur, und die Kinder von uns
unfähigen Eltern, natürlich auch.

Auch unsere Lehrerin macht teilweise Sachen die nicht gerecht sind
und nicht nachvollziehbar. Gibt willkürlich die Noten und lässt Sprüche ab, die unter aller Kanone sind.
Aber das bilden wir uns alle ein.
Warum arbeitest Du eigentlich nicht mehr im Beruf, oder darfst Du nicht mehr. Du bist so voller Hass. Jeder Kommentar nur voller Zynismus und
Häme.
Schäme Dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Persönlichkeitswachstum

Antwort von Franz Josef Neffe am 22.09.2011, 14:54 Uhr

Wer sich Mühe gibt, kriegt sie. Wer sich anstrengt, ist angestrengt, sonst nichts. So macht man Probleme, so löst man sie nicht.
Rechenauffälligkeiten zeigen nur, dass es der Rechenstärke schlecht geht. Also würde ich mich als Ich-kann-Schule-Lehrer mit Interesse und Einfühlung den Rechentalenten Deines Jungen zuwenden und sie anerkennen, achten, bestätigen, bestärken und schauen, dass ich ihre Freundschaft gewinne. Wenn ich begeistert von seinen Talenten bin und er mir das nachmacht, sollst Du sehen, wie die wachsen. Dyskalkulie sehe ich i.d.R. als LEHRschwäche, nicht als LERNschwäche.
Du siehst, meine Kollegin war ungeschickt genug, DRUCK zu machen und damit ihren eigenen Misserfolg zu provozieren. Würde ich sie adäquat unter Druck setzen, schafft sie auch keine 1 - 3 mehr. Würde ich mich dagegen lebhaft für die gute Entwicklung ihrer Talente interessieren, entsteht SOG und sie schafft die 1 locker.
Setz Dich doch mal abends, wenn Dein Junge schläft, an sein Bett! Da kannst Du ungestört mit seinen tatsächlich zuständitgen Talenten & Kräften sprechen, kannst sie nauftanken und aufrichten, neu auf ihren Erfolg ausrichten, bestätigen, bestärken usw. und ihnen endlich einen klaren Auftrag für die gute Entwicklung gebgen. Nicht der bewusste Verstand, den wir immer drangsalieren, ist dafür zuständig, sondern das UNBEWUSSTE und die dort liegenden Talente. Im Coué Brief 9 auf der Coué Seite findest Du Beispiele zu dieser "Schlafsuggestion".
Sorge nur immer für Persönlichkeitswachstum, dann fühlt er sich seinen Aufgaben bald GEWACHSEN. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mosel

Antwort von mama von Joshua am 22.09.2011, 22:21 Uhr

Und wo ist deine konstruktive Antwort zu dem Beitrag ? Du kritisierst ständig an Montpelle rum, bringst aber selber nichts sinnvolles in den Beitrag ein. Und das eigentlich bei jedem Beitrag, auf den Montpelle antwortet.

@TEIch kann mir schon vorstellen, daß so etwas gesagt wurde. Allerdings eher um die Kinder zu motivieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast Recht

Antwort von Birke am 23.09.2011, 8:58 Uhr

Unser Sohn bekam nach einem Diktat (wo er anstelle der 10 Wörter nur zwei ganz richtig hatte)die folgende Nachricht: "Schade. Wir haben das Diktat doch solange geübt. Ich bin ganz enttäuscht von dir."

Seitdem traut er sich nicht einmal mehr, von sich aus ein Wort oder einen Satz zu schreiben, den er nicht abschreiben kann. Problem sind daher auch Sachaufgaben in Mathe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @montpelle

Antwort von yl2 am 23.09.2011, 13:39 Uhr

"Das stelle ich in Frage."

das ist dein gutes recht!
ich hingegen gehe -was dieses forum angeht- davon aus, dass der überwiegende anteil an schreibern es gut meint! aber ich bin auch von natur aus ein positiv denkender mensch, darin unterscheiden wir uns vielleicht ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Lehrerin 1./2. Klasse unterrichtet plötzlich 4. Klasse

Meine Kleine ist jetzt in der 4. Klasse. Bis dato war ihre Klassenlehrerin immer für die Hauptfächer zuständig. Nun übernimmt eine Lehrerin, die ausschließlich in der 1. und 2. Klasse tätig ist plötzlich ein Hauptfach in ihrer Klasse. Geht das so einfach? Ich muss dazu ...

von Kerstin B. 15.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Würdet ihr da mit der Lehrerin reden? Klamotten....

Hallo, meine Tochter ist nun in der 3. Klasse und hat eine neue Klassenlehrerin. Heute war nun der 2. Tag Schule und meine Tochter hatte ein T-Shirt von hannah Montana mit Armstulpen an(Hatte ich ihr bei bonprix bestellt) sie hatte sich schon gefreut das sie das in die Schule ...

von Knitzelbutz 13.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin heiratet!

Hallo! Ich brauch bisschen hilfe weil mir so gar nichts einfällt! Die Klassenlehrerin hat uns am Elternabend erzählt das sie in den Herbstferien / Mitte Oktober heiraten wird. Nun bin ich seid ein paar Tagen am überlegen was man schenken könnte, oder welche Art ...

von Mama-im-Juni 10.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Mal an die Lehrerinnen - Wer darf an einer Grundschule unterrichten?

Bei der Schule meines Sohnes gibt es personelle Engpässe. Die Stellen konnten wohl nur schwer besetzt werden - weil zeitlich befristet. Erst hieß es sie bekommen Lehrerin X, danach hieß es Y und am Ende war es Lehrer Z. Bei Z heißt es jetzt, der Lehrer hätte gar keine ...

von Anne67 26.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

an die Lehrerinnen/Sozialarbeiterinnen

huhu ich suche ein Buch fürs Studium, das heißt "Schicksal Kindheit" wenn das jemand über hat, würde ich es gern abkaufen... ich frage extra hier nach, weil ich denke, hier sind mehr leute, die das vielleicht haben, alsim ...

von Keksraupe 08.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

lehnen neue lehrerin ab, benehmen sich auffällig

meine kinder haben ihre klassenlehrerin über alles geliebt. sie wurde schwanger und ist nun für 1 jahr zu hause. ich muss dazusagen, meine beiden sind beziehungskinder und sehr loyal. wenn im kiga kinder ihre freunde wechselten nach laune, blieben die freundschaften bei ihnen ...

von Zwillingsmama04 07.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Frage zur Klassenbildung, Bayern .. gern an die Lehrerinnen

Hallo, folgende Eckdaten kleine Grundschule, fast einzügig. Jetzt ist es so 3. Klasse mit 14 3. Klasse mit 15 2. Klasse mit 29; Anmeldungen fürs nächste Schuljahr: 1 Kind für die 2. Klasse ist somit der Teiler erreicht und sie sollten (müssten?) geteilt werden. ...

von HeikeB1969 06.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

neue lehrerin,wie ist das bei euch stellen die sich vor

unsere lehrerin ist schwanger und nun im mutterschutz. die kinder haben nun einen neue und einen neuen sportlehrer. ich hätte mich drüber gefreut, wenn die beiden sich in irgendeiner form vorgestellt hätten. stattdessen hör ich von meinen kindern das es strafarbeitern ...

von Zwillingsmama04 31.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin behandelt meinen Sohn anders....

Wir haben schon seit einiger Zeit Probleme mit der Klassenlehrerin unseres Sohnes der jetzt in der 3 Klasse ist. Sie vergleicht meinen Sohn immer mit einen "lieben, ruhigen, unauffälligen ,zuvorkomment usw" anderen Jungen. Obwohl mein Sohn z.B weiter in seinen ...

von Isabel 18.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin zweifelt Gutachten an

Hallo, meine Tochter (9, 2. Klasse) besucht seit Ostern letzen Jahres eine Grundschule in NRW. Vor gut 1 1/2 Jarhen wurde bei ihr durch den Schulpsychologischen Dienst Dyskalkulie festgestellt. Die neue Lehrerin sagt ständig, dass sie zu langsam sei, nicht mit kommen würde, ...

von Gisela67 04.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.