Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pemmaus am 01.10.2010, 9:30 Uhr

Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Muss mal ein wenig ausholen...

Die Klassenlehrerin meiner Tochter ist seit Mitte Mai krank gewesen. Die Kinder sind auf drei andere Klassen verteilt. Über die Lösung sind wir eigentlich ganz froh, da kein Unterricht ausfällt etc. Seit voriger Woche arbeitet die Lehrerin wieder. Die Kinder wurden wieder zusammengeführt. Dies braucht sicherlich auch 1 Woche mindestens, bis alle wieder auf dem gleichen Level sind. Die Kinder bekamen jetzt endlich ihren eigenen Stundenplan (war vorher großes Geheimnis). Unsere Kinder haben ausgerechnet am Montag eine 5. Stunde von 13:45 Uhr bis 14:45 Uhr. Ausgerechnet an diesem Tag findet für alle eventulellen Gymnasiasten eine AG statt, die zum Zweck des Kennenlernens ausgerichtet ist und den Kinder einen kleinen Eindruck gibt, was sie auf dem Gymnasium erwartet. Unsere Kinder können da natürlich nicht hingehen.

Wir baten unseren Direktor, nach Möglichkeiten zu suchen, den Stundenplan doch zu ändern. Er erwiderte dies mit einem ausdrücklichen, unumstößlichen NEIN! Begründung

- das Schuljahr ist fortgeschritten, da wird nichts mehr geändert (sehr witzig, unsere Kinder haben in der letzten Woche ihren Stundenplan erst bekommen!)

- an unserer Schule sind viele externe Lehrer, deswegen kann nichts verändert werden

- außerdem ist es ja nur eine AG und kein Unterricht!

- das Gymnasium hat sich nicht an die Absprache gehalten, denn eigentlich sollte diese AG an einem anderen Tag stattfinden. Das Gymnasium ist momentan im Umbau und hat daher auch nur begrenzt Räumlichkeiten zur Verfügung. Außerdem werden Kinder der zukünftigen 5. Klassen aus dem ganzen Landkreis per Busunternehmen zursammengeholt und da lässt sich der Zeitpunkt dort auch nicht mehr verändern.

Toll! Alle Kinder lernen sich also kennen, außer der Klasse 4d, direkt von der Grundschule nebenan!

Unsere Grundschulklasse gilt als sehr leistungsstark, aus diesem Grunde betrifft das ziemlich viele Kinder. Die Eltern sprachen beim Elternabend in der vorigen Woche ihren Unmut darüber aus. Daraufhin sollte ich als Elternsprecher das Gespräch mit dem Direktor suchen. Aber wie gesagt... ich bin da voll abgeblitzt.

Einige Eltern wollen nun, dass dagegen etwas unternommen wird, da unsere Kinder sowieso die benachteiligten sind. Ab Mitte November wird die Lehrerin zur Kur fahren. Da sind sie dann wieder aufgeteilt.

Die Frage ist nun: Kann man bezüglich des Stundenplans was unternehmen? Wenn ja, dann wo? Oder hat man da keine Chance?

LG
Pem

 
31 Antworten:

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von Birgit67 am 01.10.2010, 9:44 Uhr

habe ich richtig verstanden: Dein Kind ist in der 4. Grundschule und soll bei einem sogenannten Patennachmittag die Schule kennen lernen oder ist das ein Infonachmittag wo alle neuen Schüler da sind und sie sich kennen lernen können???

Im Normalfall wird bei uns immer freigestellt wenn Infonachmittage sind bzw. solche Patentreffen.

Erkundige Dich mal beim Gesamtelternbeirat oder Schulamt da kann bestimmt einer davon sagen wie es geregelt ist in so einem Fall.

Ich denke wenn es 1x oder 2x ist dann ist es möglich die Kinder zu beurlauben aufgrund einer außerschulischen Aktion - ist aber schwierig - denn hingehen werden nur die die aufs Gymnaisum gehen - die anderen wird es schwerlich interessieren.

Und absolut tragisch ist es nicht - denn fast jede Schule hat einen Infoabend und auch Sommerfeste wo oft die Listen der neuen 5er aushängen und man sich dann trifft.

Beide meiner Kinder haben keinen der Klassenkameraden vor Schulwechsel kennen gelernt - warum auch - die bekommen das schon hin wenn sie dort sind. Und eigentlich bringt kennenlernen erst dann was wen sie zusammen in der KLasse sind - denn sonst lernt man jemand kennen der dann doch auf eine ganz andere Schule geht. Mein Kleiner hatte z.B. jetzt auf der Realschule 4 Tage Kennenlernen - die Schüler seiner Klasse unter sich mit der Klassenlehrerin.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ärgerlich, aber kein Weltuntergang

Antwort von Phase1 am 01.10.2010, 9:48 Uhr

"Toll! Alle Kinder lernen sich also kennen, außer der Klasse 4d, direkt von der Grundschule nebenan!"

Kein Kind wird deswegen schlechtere Leistungen am Gymnasium bringen oder gar tot umfallen. Macht euch mal nicht verrückt deswegen, die Kinder lernen sich auch so schnell genug kennen.

"Die Frage ist nun: Kann man bezüglich des Stundenplans was unternehmen? Wenn ja, dann wo? Oder hat man da keine Chance?"

Ja, um Himmels Willen, WAS sollen sie denn MACHEN? Du hast ja selber die Argumente aufgeschrieben, weswegen eine Stundenplanänderung schlicht und einfach nicht möglich ist. Mir erscheinen sie sehr einleuchtend, dir nicht? Wie um alles in der Welt willst du bei den genannten Faktoren noch eine Änderung erreichen??? Ich sehe da keine Möglichkeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 9:50 Uhr

Es ist kein Patennachmittag...

Es ist eine richtige wöchentliche AG. Wir bekamen dazu sogar ein Einladungsschreiben vom Gymnasium. Die Kinder werden ein bisschen gefördert und sollen gleichzeitig Gebäude und zukünftige Mitschüler kennenlernen.

Wie gesagt, die künftigen (eventullen) Gymnasiasten des ganzen Landkreises!, die diese Schule besuchen wollen, kommen alle zusammen... bis auf die Kinder unserer Klasse, die es betrifft. Das ist eben einfach schade!

Beurlauben geht nicht. Wie gesagt, das ist wöchentlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von berita am 01.10.2010, 10:02 Uhr

Mir würde höchstens noch einfallen, mit dem Lehrer zu sprechen, der diese fünfte Stunde gibt, ob er noch Kapazitäten an einem anderen Tag hat. Und dann mit einem konkreten Änderungsvorschlag zum Direktor gehen. Aber ob der nach seinem klaren Nein da noch mitmacht.. und ob dann wirklich alle Eltern zufrieden sind.. nachher haben deren Kinder dann wieder irgendwelche anderen AGs an dem Tag.

Als Elternvertreter solltest du natürlich versuchen, die Wünsche der Eltern umzusetzen, aber wenn es nicht klappt, würde ich mich auch nicht verrückt machen. Ich denke mal, 99% aller Gymnasiasten in Deutschland sind auch ohne so eine AG ausgekommen. Obwohl es sicher eine gute Idee ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ärgerlich, aber kein Weltuntergang

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 10:04 Uhr

"Wie um alles in der Welt willst du bei den genannten Faktoren noch eine Änderung erreichen??? Ich sehe da keine Möglichkeit."

... ich auch nicht. Aber ich bin ja nun einmal Elternvertreter unserer Klasse. Das bedeutet, dass ich die Interessen unserer Kinder/Eltern vertrete. Und die Eltern unserer Klasse sind sowieso ein bisschen angepisst (ich will jetzt nicht sagen aggressiv) und im Moment der Meinung, dass unsere Kinder, bedingt durch die Krankheit der Lehrererin, viel rumgeschupst werden.

Die Argumente des Direktors überzeugen mich schon. Was mich aber doch sehr wundert, dass der Direktor sofort und ohne auch nur 1 Sekunde darüber nachzudenken das klare "Nein" geschmettert hat. Ich hätte erwartet, dass er das wenigstens noch mal prüft, ob es da vielleicht nicht doch eine Möglichkeit gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann ich voll verstehen!

Antwort von celmin am 01.10.2010, 10:14 Uhr

Eine 5. Stunde von 13.45 Uhr ab? Wann geht denn Eure Schule los??

Ich würde mich an Deiner Stelle auch ärgern und sehe das nicht so lax wie einige hier. Bei meiner Tochter gab es das zwar nicht, aber bei Euch scheint es ja so üblich zu sein. Warum also sollen Eure Kinder davon ausgeschlossen werden? Für die Krankheit der Lehrerin und dem ganzen Hin und Her können Eure Kinder nichts. Ich denke das ist eh schon schwer genug, wenn eine Klasse auseinandergerissen und dann nach einem halben Jahr wieder zusammen geworfen wird.

Ich würde das Gespräch mit dem Direx noch einmal suchen und mich nicht einfach mit einem nein abschmettern lassen. Wenn er wütend ist, dann soll er die Wut dort auslassen, wo sie hingehört. Die Kinder können da nichts für.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Elternvertreter = Puffer zwischen Eltern und Schulleitung

Antwort von Phase1 am 01.10.2010, 10:25 Uhr

"dass der Direktor sofort und ohne auch nur 1 Sekunde darüber nachzudenken das klare "Nein" geschmettert hat. Ich hätte erwartet, dass er das wenigstens noch mal prüft, ob es da vielleicht nicht doch eine Möglichkeit gibt."

Dann mach du es besser, d.h. diplomatischer als er, wenn du den Eltern diese (in meinen Augen endgültige) Entscheidung übermittelst. So nach dem Motto "nach nochmaligem Gespräch, eingehender Überlegung und Abwägung aller Faktoren, die da lauten:.... leider leider ...keine Möglichkeit, was die Schulleitung auch sehr bedauert etc."
Das lässt sich auch gut in einem wohlformulierten E-Mail-Rundschreiben rüberbringen.

Es geht hin und wieder bei der Elternvertreterschaft mehr darum, Tatachen diplomatisch zu vermitteln als sie zu verändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ärgerlich, aber kein Weltuntergang

Antwort von amm26 am 01.10.2010, 10:29 Uhr

"Die Argumente des Direktors überzeugen mich schon. Was mich aber doch sehr wundert, dass der Direktor sofort und ohne auch nur 1 Sekunde darüber nachzudenken das klare "Nein" geschmettert hat. Ich hätte erwartet, dass er das wenigstens noch mal prüft, ob es da vielleicht nicht doch eine Möglichkeit gibt."

Ich bin mir sicher, er hat im Vorfeld bestimmt drüber nachgedacht ob man das alles anders legen kann. Daß da Beschwerden kommen werden, war ihm doch vorher klar.
Das zeigt ja schon, daß er sofort ohne lange um den heißen 'Brei zu reden einige sehr trifftige Argumente hatte. Anscheindend gehts halt wirklich nicht anders, auch wenn es für Eure Kinder jetzt schade ist.

Als Elternsprecherin hast Du versucht etwas zu machen. Zaubern kannst Du halt ebensowenig wie der Rektor. Das müssen die anderen Eltern letztendlich einsehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach so, noch was wegen Kennenlern-AG

Antwort von Phase1 am 01.10.2010, 10:36 Uhr

Die findet bei uns z.B. erst in der 5. Klasse am Gymnasium statt (was ja auch viel mehr Sinn macht als in der 4. Klasse, weil man dann wirklich alle definitiven Gym-Kinder hat und nicht nur die vermutlichen...).

Wenn es nun bei euch so viele Kinder betrifft, könnte man ja mal beim Gymnasium nachfragen, ob es nicht in der 5. Klasse noch eine Möglichkeit für so eine AG gibt. Wenigstens die Anfrage beim Gymnasium könnte die Eltern schon beschwichtigen. Das könntest du eurem Direktor ja mal vorschlagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von liha am 01.10.2010, 11:05 Uhr

Wenn ihr ab Mitte November wieder aufgeteilt seit, dann fragt doch beim Gym nach, ob ihr dann zur AG dazustoßen könnt.
Bid dahin ist e doch nicht mehr sooo lange.

Vielleicht wäre das eine Lösung?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternvertreter = Puffer zwischen Eltern und Schulleitung

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 11:10 Uhr

"Dann mach du es besser, d.h. diplomatischer als er"

Genau das werde ich NICHT tun. Es ärgert mich nämlich sehr, wenn ich auch die Gründe teilweise einsehe. Gerade unter dem Aspekt, dass gerade unsere im Moment gebeutelte Klasse wieder die Doofen sind.

Hauptsache auf unsere Eltern ist Verlass, wenn man wieder eine Schulfeier, ein Projekttag zu betreuen ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann ich voll verstehen!

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 11:12 Uhr

Unsere Kinder haben 60-Minuten-Unterricht, daher der späte Beginn für die 5. Stunde. Wir sind eine Ganztagsschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

komme damit trotzdem nicht klar, wieviel Pause haben die Kids denn?

Antwort von Keksraupe am 01.10.2010, 11:17 Uhr

wenn sie von 8-9 die erste, von 9-10 die 2. haben dann pause 20min, haben sie von 10.20 bis 11.20 die 3. und von 11.20 bis 12.20 die 4.

13.45? wo sind die 1 stunde und 25min hin???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: komme damit trotzdem nicht klar, wieviel Pause haben die Kids denn?

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 11:50 Uhr

Hab jetzt die Zeiten nicht im Kopf. Aber die Pausen sind recht groß.

Nach der 1. haben die Kinder erst mal 15 Minuten Frühstückspause. Nach der 2. eine Hofpause - ich glaube beinahe von 45 Minuten. Zwischen 3. und 4. Stunde liegen - glaube ich 10 Minuten und zwischen der 4. und 5. ist Essenspause, die auch sehr lang ist, jedenfalls hat sie Platz für 3 Durchgänge Essen. Schulschluss ist dann 14:45 Uhr. Die 5. Stunde ist dann HA- bzw. AG-Stunden, es sei denn, es ist Unterricht (wie bei meiner Tochter am Montag).

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 11:54 Uhr

Naja, die Aufteilung beläuft sich halt auf die Dauer der Kur. Ich glaube, da würden wir für die paar Wochen auf dem Gym alles durcheinanderbringen, denn die stellen ja auch ihre Lehrer extra dafür ab. Aber danke für die Idee.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Welches Unterrichtsfach ist die 5. Stunde am Montag?

Antwort von AllesOK am 01.10.2010, 12:00 Uhr

Wenn es beispielsweise Sport, Kunst, Musik o.ä. wäre, würde ich versuchen, sie zumindest jede 2./3. Woche zu entschuldigen und zur AG gehen lassen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also ich kann Dich da gut verstehen, ich wäre genauso ärgerlich !!!!....Wichtig !!!!

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 13:19 Uhr

Hallo Pem,

wie ich schon oben geschrieben habe, kann ich gut nachvollziehen, dass Du verärgert bist. Ich wäre es auch.
Ich meine, da ist die Lehrerin EWIG Krank und die Kinder werden statt einen Ersatz, herumgeschupst und in sämtliche Klassen verteilt. Und dann, wenn die Dame wieder aufkreuzt, wird auf einmal der Stundenplan umgestellt ????? Wo gibts denn sowas ??
Die ganze Zeit war der Stundenplan so geregelt, Ihr habt daraufhin eure Termine so gelegt, jetzt kann auch kein Direktor auf einmal kommen und sagen, nööööö, wir haben den Stundenplan umgebaut.
Was für ein Schwachsinn. Was wäre gewesen, wenn Du auf Grund des alten Stundenplans einen Termin hättest, z.B. immer Montags um 14:00 Uhr hat das Kind Ergo....oder sonst was.
Ich muss mich als Mutter schon darauf verlassen können, dass der Stundenplan doch wenigstens ein Halbjahr so bleibt, wie er war.
Und genau das würde ich dem uneinsichtigen Direktor auch unmissverständlich mitteilen.
Gegebenenfalls auch beim Schulamt Beschwerde einlegen.
Und es gibt auch einen guten Grund, dass ich so reagiere.
Ich kann es überhaupt nicht verstehen, dass andere hier das als Larifari abtun, a la naja die lernen die anderen Kinder auch noch später kennen. Versteht Ihr aber nicht, dass es NICHT nur um die anderen Kinder geht ??? Es ist eine Einführung fürs Gymnasium. Dort wird auch beim Schnuppertag , der 1 mal wöchentlich stattfindet, nicht nur "Larifari" gemacht, sondern die Kinder werden schon Leistungstechnisch auf das Gymnasium vorbereitet. Was im Klartext bedeutet, wenn ich da nicht dran teilnehmen kann, wird mir schon Anfang des Schuljahres der 5. Klasse einiges fehlen, was andere (die Teilgenommen haben) schon längst können.
Allein aus diesem Grunde sind die Argumente des Direktors völlig belanglos.
Es geht hier um den Übergang der Grundschule auf eine Weiterführende Schule und das auch noch Gymnasium.
Sie also bitte zu, dass Ihr Euren Kindern das ermöglichen könnt, ich weiß wovon ich Rede !!!!

Liebe Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und was soll der Unsinn???

Antwort von Henni am 01.10.2010, 13:37 Uhr

Also ehrlich gesagt würde cih eher Energie reinstecken, dass so eine AG gelassen wird...was SOLL das? Die Kidner werden da Jahre miteinander verbringen..sie WISSEN ja noch nciht mal, wohin sie kommen und dann wird da so ein UNsinn angeboten? Soll das Gymnasium sich doch ehrlichg esagt mit anscheinend im Überfluss verhandenen Stundenzuweisungen in den eigenen Schülerreihen austoben und da nciht so einen Wirrwarr stiften...! "Leistungsmäßig vorbeitet" werden die Kinder in der Grundschule im Unterricht...nciht bei ner AG!

herrje, was nehmen sich die Damen und Herren Kollegen vom Gym bloß so wichtig... zum Kennenlernen reicht auch EIN Tag..wenn überhaupt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Englisch... da kann sie leider nicht fehlen.

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 13:37 Uhr

Würde auch nicht gestattet werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich kann Dich da gut verstehen, ich wäre genauso ärgerlich !!!!....Wichtig !!!!

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 13:45 Uhr

Danke, dass du mich verstehst.

Der Stundenplan wurde aber in dem Sinn nicht umgestellt, sondern er ist für unsere Klasse erst inkraft getreten. (Geplant war er sicherlich schon vor den Sommerferien so. Bloß man hat ihn eben vor uns und auch vor der Klassenlehrerin "Geheim" gehalten. Sicherlich aus gutem Grund!) Vorher hatten die Kinder ja in den 3 anderen Klassen Unterricht und dort galt selbstverständlich jeweils der dortige Stundenplan.

"Es ist eine Einführung fürs Gymnasium. Dort wird auch beim Schnuppertag , der 1 mal wöchentlich stattfindet, nicht nur "Larifari" gemacht..."

Ja, genau darum geht es. Und gerade Eltern, die schon ältere Kinder auf dem Gym haben, bedauern - sicherlich aus Erfahrung - sehr, dass die Kinder diese Einführung eben nicht mitmachen können... wahrscheinlich als einzige 4. Klasse aus dem Landkreis.

Klar lernen sich die Kinder auch in der 5. Klasse richti kennen... aber die Kinder unserer Klasse sind eben von vornherein benachteiligt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und was soll der Unsinn???

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 13:51 Uhr

Mir scheint das eher wichtig zu sein. Es ist ja nicht "nur" eine AG, sondern ein Schnuppertag. Bei uns hier sind das richtige Schnupperwochen.....
Ich persönlich finde das schon wichtig, gerade auch schon in der 4. Klasse. Auch können sich die Kinder bereits ein Urteil bilden, ob sie den Anforderungen gerecht werden. Dann kann man nämlich noch VOR dem 5. Schuljahr entscheiden, ob das Kind nicht vielleicht besser eine Realschule besucht.
Wirklich doof ist es dann nämlich, wenn Kinder vom Gymansium wieder runtergeschickt werden und dann auf die Realsschule gehen, wo sie erst mal von den anderen Kindern gehänselt werden. Dann lieber vorher prüfen.
Aus diesem Grund finde ich, das man die Energie ruhig reinstecken kann.
Aber gut, das ist Ansichtssache :o)

Liebe Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich kann Dich da gut verstehen, ich wäre genauso ärgerlich !!!!....Wichtig !!!!

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 14:00 Uhr

Ok, dann wurde er vielleicht nicht umgestellt ;o) Trotzdem haben die Kinder und auch Ihr euch nach den Stundenplan gerichtet, wo sie gerade "hingeschoben" wurden.
Hätte der Direktor den neuen Stundenplan Euch nicht vorenthalten und ihr hättet den schon von Anfang an gewusst, hätte man mit dem Gymnasium auch noch sprechen können. Aber jetzt ???? 8 Wochen später ???
Nee, also so nicht.
Es war Fehler der Schule/Direktor und nicht der Eure und schon gleich gar nicht der der Kinder !!! Also müssen sie das auch "Geradebiegen" ;o)
Ich würde dafür kämpfen, damit die Kinder letztendlich nicht "dumm" dastehen am Anfang der 5. Klasse.

Liebe Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich kann Dich da gut verstehen, ich wäre genauso ärgerlich !!!!....Wichtig !!!!

Antwort von Pemmaus am 01.10.2010, 14:20 Uhr

Unser Direktor besteht ja darauf, dass das Gym sich nicht an die Absprachen gehalten hat und einfach einen anderen Wochentag festgelegt hat.

Das Gym sagt, aufgrund der Umbaumaßnahmen (platzt aus allen Nähten) geht das nicht anders und außerdem sind sämtliche Busunternehmen etc. für Montag bestellt.

Aber man kann es drehen und wenden... die Leidtragenden sind unsere Kinder.

und @Henni... vielleicht hast du sogar Recht, dass so was vorher Unsinn ist. ABER da es ja nun mal existiert, sind diejenigen benachteiligt, die nicht hinkönnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich kann Dich da gut verstehen, ich wäre genauso ärgerlich !!!!....Wichtig !!!!

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 14:45 Uhr

Es muss doch machbar sein, eine einzige Stunde zu verschieben !!!
Redet mal mit dem Englischlehrer. Vielleicht zeigt der sich kooperativer ?
Wie gesagt, ich würde beim Direktor darauf bestehen, weil er hat den Stundenplan zurückgehalten !!! Den schwarzen Peter braucht er jetzt gar nicht auf´s Gymnasium zu schieben !!!
Zeigt er sich uneinsichtig, würde ich ihm auch klar sagen (und es auch tun), dass ich mich an das Schulamt wende !!! Da würde ich gar nicht mit mir reden lassen. Mach Ihm klar, dass er das verbockt hat !!

Liebe Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Luca28601, was faselst du denn da?

Antwort von Phase1 am 01.10.2010, 15:09 Uhr

"Ich meine, da ist die Lehrerin EWIG Krank und die Kinder werden statt einen Ersatz, herumgeschupst "

Das ist doch ein völlig anderes Ding. Was hat das mit der Kennenlern-AG des Gymnasiums zu tun? Da besteht doch null Zusammenhang.

"Die ganze Zeit war der Stundenplan so geregelt, ...jetzt kann auch kein Direktor auf einmal .... nööööö, wir haben den Stundenplan umgebaut..... als Mutter schon darauf verlassen können, dass der Stundenplan doch wenigstens ein Halbjahr so bleibt "

Hallooo. Bei dem besagten Stundenplan mit der Kennenlern-AG handelt es sich um den neuen Stundenplan zum jetzigen Schuljahresanfang. Dass die Schule zu jedem neuen Schuljahr einen neuen Stundenplan herausgibt, wirst auch du bitte gnädigst gestatten müssen.

"Versteht Ihr aber nicht, dass es NICHT nur um die anderen Kinder geht ???"

Richtig, es geht nicht nur um die anderen Kinder, sondern auch um die Räumlichkeiten, die Mensa, den Pausenhof, die Toiletten, die Bibliothek, die Multimedia-Ausstattung, die Sporthallen, die Schließfächer, die SMV... All das kann man auch in den ersten zwei Wochen am Gymnasium kennenlernen, nur eben nicht in Form von organisierten Kennenlernspielen, Schnitzeljagden und Rallyes, sondern ganz nebenbei im Schulalltag.

"sondern die Kinder werden schon Leistungstechnisch auf das Gymnasium vorbereitet."

DAS ist absoluter, absoluter Schwachsinn.

"Allein aus diesem Grunde sind die Argumente des Direktors völlig belanglos."

Ah ja. Du weißt also besser als der Direktor, was für die Stundenplanerstellung belanglos ist.

"ich weiß wovon ich Rede !!!! "

Du bist ja eine richtige Expertin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Luca28601, was faselst du denn da?

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 15:42 Uhr

Stimmt, nicht ich bin die Expertin, sonder DU *lach*

Lese Dir doch erst mal richtig durch, was ich geschrieben habe, bevor Du gleich los giftest.

Und natürlich hat die Lehrerin etwas damit zu tun. Wäre sie nicht krank, hätten sie den neuen Stundenplan bereits zu Schulbeginn bekommen und dann wäre das mit der 5. Stunde von Anfang an klar gewesen......usw....

Ich gestatte natürlich einen neuen Stundenplan, sogar halbjährlich, aber nicht mitten im Schuljahr, 8 bis 10 Wochen nach Schuljahresbeginn.
Er hätte den neuen Stundenplan ja den Eltern bereits mitteilen können, so dass die jetzt nicht auf dem Schlauch stehen. War wohl überfordert , was ?

"DAS ist absoluter, absoluter Schwachsinn"

Und das weißt Du so genau ? Ja klar, bist ja die Expertin .....
Bei uns ist es so, dass die Kinder nicht nur Larifari in den Schnupperwochen machen, wie scheinbar bei Euch.....stellt sich die Frage, warum man das bei Euch überhaupt machen sollte, ist ja eh nur Larifari.
Bei uns jedoch nicht. Die Kinder werden mit der Schule vertraut gemacht, sprich herumgeführt, Klassenräume, Toiletten etc. gezeigt und dann geht es auch schon los mit lernen. Hier bekommen die Kinder bereits Kopien mit den Aufgaben der 5. Klasse, die gemeinsam gelöst werden. Allerdings sind die Schnupperwochen bei uns erst im 2. Halbjahr der 4. Klasse.

Und deshalb ist es auch WICHTIG, dass die Kinder das Schnuppern mitmachen. So ein Theater würde es hier gar nicht geben.

Und so einen uneinsichtigen Direktor, den den Bock, den er gebaut hat, einfach zum Gym schiebt auch nicht. Das Gegeteil ist der Fall. Bei uns würden Grundschule und Gymnasium schlicht und einfach nach einer Lösung suchen und finden. Und es kann ja nun wirklich kein ach so großes Problem sein, eine einzige lächerliche Stunde zu verschieben, oder ?????

Wo liegt das Problem an der ganzen Sache ??
Und was bitte schön, hast du für eins ? Es sei denn Du bist der Direktor oder die kranke Lehrerin ? *lol*

Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Luca28601

Antwort von montpelle am 01.10.2010, 16:30 Uhr

"Wäre sie nicht krank, hätten sie den neuen Stundenplan bereits zu Schulbeginn bekommen"

Die böse Frau ist bestimmt auch extra krank geworden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

darum gehts doch gar nicht.....

Antwort von Luca28601 am 01.10.2010, 16:45 Uhr

ob sie "böse" ist oder nicht, spielt doch gar keine Rolle und auch nicht, ob sie es mit Absicht gemacht hat....es geht lediglich darum, dass die Kinder jetzt nicht an den Schnuppertagen dabei sein können, "weil die Lehrerin....die böse.....Krank war" und dadurch der neue Stundenplan nicht bekannt gegeben wurde..... Den schwarzen Peter schiebe ich ja auch nicht auf die Lehrerin, sondern auf den Direktor. Der Stundenplan hätte den Eltern schon längst übergeben werden können, damit die auch "gnädigerweise" Ihre Termine danach richten können.

Meine Güte, soooo schwer zu verstehen kann das doch gar nicht sein.
Ich wollte hier auch niemanden Angreifen, weil er eine andere Meinung hat, sondern ich möchte einfach nur, dass Pem dafür kämpft, damit die Kinder das nicht verpassen. Ich kann nicht glauben, dass in anderen Schulen so ein Theater veranstaltet wird, nur weil man eine einzige Stunde verschoben haben will. Und es geht ja hier auch nicht nur um 1 Kind und 1 Elternteil, was damit nicht einverstanden ist, sondern so wie ich das verstanden habe, sind es eine ganze Menge Kinder mit deren Eltern.
Bei uns in der Schule gäbe es da jedenfalls keine Probleme. Alles nur eine Frage der Organisation !!!
(Und wir haben auch eine Ganztagsschule !!! )

Es ist ja nicht böse gemeint.....

Liebe Grüße
Isabel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine Meinung

Antwort von Eileen am 02.10.2010, 9:38 Uhr

Ich habe nicht alle Antworten gelesen aber es ist angeblich in der Gegend usus, daß die "zukünftigen" 5-Klässler sich in einer AG treffen und dies auch allgemein bekannt ist. Dies hätte der Grundschuldirektor wissen müssen und bei der Planung beachten müssen bzw. da er so spät mit seiner Planung dran ist (ein Unding) hätte er sich mit dem aktuellen Plan des Gymnasiums abstimmen können und sollen. Hat er nicht. Wenn extra wegen dieser AG Busse aus dem ganzen Landkreis herangekarrt werden damit die Kinder teilnehmen können, scheint es doch eine "wichtige" Institution in dieser Region zu sein. Ich würde nochmals mit Gymnasium und Schuldirektor reden denn ich finde schon, daß die Kinder ein Recht auf Teilnahme an dieser AG haben. Klar ist es kein Beinbruch, aber es wird wohl einiges an Vorarbeit in dieser AG geleistet die sich positiv auf den Start im Gymnasium auswirkt. Wenn der Schuldirektor sich quer setzt würde ich das Schulamt einschalten.
Aber ganz ehrlich; ich kann nicht so richtig verstehen warum eine solche AG überhaupt gemacht wird und notwending sein soll. Warum soll man sich während der 4.Klasse schon so intensiv mit dem Gymnasium beschäftigen ? Das Gymasium sollte lieber am Anfang der 5. Klasse einen vernünftigen "Eingewöhnungsplan" für ALLE tatsächlich angemeldeten Kinder gestalten damit es dann richtig funktioniert. Alles "vorher" ist doch eigentlich pillepalle und "überflüssig". Blöd ist es, wenn man unbedingt in diese Schule gehen will und die eine solche AG veranstalten - da bleibt einem ja eigentlich gar nix anderes übrig als an der AG teilzunehmen.
Es wird eine Notwendigkeit geschaffen die eigentlich gar nicht nötig ist - meine Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du stellst dir das ja sehr einfach vor!

Antwort von yl2 am 02.10.2010, 10:40 Uhr

nur mal so zur info...an den meisten "reinen" grundschulen tümpeln vielleicht gut und gerne an die 200 schüler herum...und es arbeiten ca. 10 lehrer dort...an einem gymnasium oder auch an einer gemeinschaftsschule gibt es dann ungefähr an die 1000 schüler, wenn nicht noch mehr und dementsprechend an die 60 lehrer!
bei unserem sohn wurde der stundenplan auch nach 2 wochen an der KOMPLETTEN schule für jede klasse und jeden jahrgang geändert, dauerhaft bis zu den ferien, weil EIN EINZIGER LEHRER schlichtweg erkrankt war! und? ich wär gar nicht auf die idee gekommen, mich darüber aufzuregen...THAT´s LIFE!!!
und diese kennlern-AG...finde ich auch total schwachsinnig, tschuldigung! und ich bin keine lehrerin...nur eine doofe mutter! die haben in den ersten tagen in der schule genug zeit, sich alles anzusehen und werden ganz bestimmt nicht ins kalte wasser geschubst, sondern -je nach schule- werden dort erstmal viele logistische dinge geklärt und die kinder brauchen eh ein paar wochen, um dort anzukommen, das geht doch nicht in 2-3 AG stunden! und leistungstechnisch DARF man da gar nichts verpassen! was sollen denn die kinder da lernen? etwas, was sie in der grundschule verpasst haben? bisschen spät und vor allem ganz sicher nicht ausreichend...

zu dem eigentlichen problem der ausgangsposterin bleibt mir also nur zu sagen! es ist wie es ist und nein, ich würde da kein aufhebens drum machen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennenlern AGs auf dem Gymnasium... bin ein wenig sauer!

Antwort von Kija am 03.10.2010, 0:23 Uhr

Also, wenn ich es richtig verstanden habe, hat das Gymnasium sich tatsächlich nicht an den ursprünglich mal vereinbarten Wochentag gehalten. Meine Idee wäre daher die, an dem Gymnasium anzufragen, ob die nicht für eure Kinder eine zusätzliche Veranstaltung machen können. Selbst wenn die AG das ganze 4. Schuljahr hindurch wöchentlich stattfinden würde (ist das so?), kämen 40 Stunden zusammen. Die könnte man mit den paar betroffenen Kindern zB in einer Ferienwoche durchziehen oder an ein paar Samstagen (alle 2 Monate einer).

Würde mich da aber nur reinhängen, wenn es wirklich was wichtiges gibt. Kann ich mir gar nicht vorstellen. Was ist mit denen, bei denen noch nicht klar ist, ob sie zum Gymnasium oder zur Realschule sollen. Gehen die dann im Zweifel überflüssigerweise ein ganzes Jahr dahin oder verpassen die, für die es aufgrund "knapper" Empfehlung vielleicht am ehesten wichtig wäre, dann die AG? Ich habe von so einer AG auch noch nie gehört und finde es echt beknackt, Kinder am Anfang der vierten Klasse mit 5.Klasse-Stoff zu "belästigen". Ich würde denken, der gehört in die fünfte Klasse.

Da fällt mir ein: gibt es nicht vielleicht auch noch andere Gymnasien in eurem Landkreis, die diese AG an einem anderen Tag anbieten und wo man den stofflichen Teil des ganzen mitmachen könnte? Vielleicht werden ja manche Kinder an dem Gymnasium auch gar nicht angenommen und müssen eh zum Nachbargymnasium???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.