Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Jabbadabba am 03.02.2021, 0:43 Uhr

Jahrgangsübergreifender Unterricht

Hallo Junijunge,

ich war in derselben Situation wie du. Kind sollte auf eine Schule, wo die Jahrgänge getrennt lernen. Es wurde aber nichts draus.

Nun geht er hier (Berlin) auch in eine JüL-Klasse (jahrgangsübergreifendes Lernen) mit 1. + 2. Klasse und es läuft wunderbar. Ich hatte auch Zweifel, wie das funktionieren soll.
Aber viele, auch die Erzieher in der Kita, haben unserem Sohn die JüL-Klasse empfohlen, da er davon nur profitieren kann. Er ist auch ein schlaues Kerlchen. Er wird bei JüL besser gefördert. Im Rechnen ist er schon sehr weit. Er kann hier schon Aufgaben der "Zweites" mitmachen. Tolles Gefühl für ihn!
Es gibt Themen, wie das ABC, die lernen die "Erstes" alleine. Die "Zweities" haben in der Zeit Sport oder lernen ein Fach mit einer anderen Lehrerin. Das klappt ganz gut. Wie du meintest, die Klassen sind dann auch mal kleiner. Bei uns dann 12 statt der 25.

Bei uns ist es auch so, dass er theoretisch von der 1. Klasse direkt in die 3. Klasse springen kann, wenn er gut ist. Er würde dann mit den "Zweites" aufsteigen. Kennt also einige seiner Kameraden.
Andersrum kann ein Kind auch 3 Jahre in einer Jül-Klasse verweilen, wenn es etwas langsamer in der Schulanfangsphase ist.

Also keine Angst. Falls es doch nichts für dein Kind ist, kann man ja einen späteren Schulwechsel noch anstreben. Oftmals ist es leichter 1 Jahr später in die Wunschschule zu wechseln, da die Klassenstärke ja anwächst und dann Kapazitäten frei werden.

Grüße

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.