Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schubidubidu am 26.02.2016, 11:08 Uhr

Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Hallo zusammen.
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich gerne mal ander Meinungen zu diesem Thema hören möchte.
Also, der Fall ist folgender. Mein großer ist jetzt in der 1. Klasse, seit Beginn gibt es immer wieder Probleme mit der Lehrerin ( kurz vor der Rente, kinderlos, nicht verheiratet, wohnt mit den Eltern). Sie ist eine sehr resolute und dominante Persönlichkeit und gesteht sich keinerlei Fehler ein. So, mein großer wurde nun schon mehrfach von Ihr so lange angeschrien, bis er weinen musste. Daraufhin stellte sie ihn immer zur Strafe vor die Türe. Manchmal kommt er nicht ganz mit und traut sich schon nicht mehr zu fragen, weil, sobald er etwas falsch macht, wird er angeraunzt.
Es geht nicht nur meinem Sohn so, Sie sucht sich immer wieder mal neue Schüler aus. Bei einem unterstellt Sie eine Lernschwäche, obwohl es bewiesen wurde, dass er keine hat. Eine Entschuldigung kam jedoch nie.
Es sind doch 1. Klässler, die können doch noch nicht alles, da kann man doch auch noch etwas milder mit ihnen umgehen und nicht immer nur "draufhauen".
Mein Großer hat jeden Morgen Bauchschmerzen und weint jeden Abend. Er hat so große Angst was falsch zu machen, selbst gutes Zureden hilft dann nicht mehr.
Mit Ihr reden bringt nix, die wird auch und Eltern gegenüber sehr patzig und sagt, die macht keine fehler und es sei alles nur eine Marotte der Kinder(das weinen ), die man abgewöhnen muss.
Entschuldigt den langen Text und falls Fehler drin sind, ich schreib vom Handy&522;.
War das bei jemandem von euch auch schon so? Was habt ihr gemacht? Der Rektor macht leider auch nix.
Danke fürs zuhören
Schubidubidu

 
11 Antworten:

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von Ani77 am 26.02.2016, 11:37 Uhr

Das Benehmen der Lehrerin ist nicht normal!

Irgendwie kommt mir deine Geschichte bekannt vor.
So eine ähnlich Lehrerin hat mein Sohn (fast 9, 3.Kl.) in Mathe auch.
Aber er hat persönlich keine Probleme mit ihr, da unser Sohn sehr gut in Mathe ist.
Bei uns hat sich das Problem gelöst, seitdem unser Elternrat einen Brief in Namen aller Eltern an die Lehrerin geschrieben hat.

Tipp zu Deinem Problem:
Versuche mit Eurem Elternrat in Verbindung zu treten.
Versuche mit den Eltern, die auch Probleme mit der Lehrerin haben, Euch zu treffen und über dieses Problem zu sprechen.
Wenn man geschlossen Auftritt, erreicht man mehr, als wenn einzelne Eltern eine Lösung finden wollen.

Alles gute für Euch!
LG
Ani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von 2auseinemholz am 26.02.2016, 11:57 Uhr

Hallo!

Nö, Mobbing ist das nicht aber mangelnde Professionalität schon.
Ich glaube aber kaum, dass bei einer Lehrerin kurz vor Rente eine belehrende Diskussion zu irgendwas Positivem führt. Wahrscheinlich tut der Rektor deswegen nichts.

Was man aber mit dem Rektor diskutieren kann, dass die Situation für die Kinder unerträglich ist und dass möglichst diese Lehrerin nicht alle Stunden der Klasse übernimmt. - Vielleicht reicht es, wenn sie Kunst, Musik und Reli macht. So könnten vielleicht mehr Klassen in den Genuss dieser Lehrerin kommen.


VG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weder das eine, noch das andere

Antwort von TheFirefox am 26.02.2016, 13:00 Uhr

Mobbing hat nichts damit zu tun. Google mal was mobbing wirklich bedeutet.

Und nein, normal ist das nicht!!! Dein armer Junger.

1. Kein Lehrer darf seine Schutzbefohlenen anschreien! Hier würde ich gleich in der Sprechstunde auftauchen, vielleicht sogar gemeinsam mit dem Vater.
2. Schließe dich mit den anderen Eltern zusammen. Frage nach, ob die anderen Kinder das Verhalten der Lehrerin so bestätigen können, und natürlich auch, ob sie eine Beschwerde mit unterstützen werden.
3. Bitte den Elternklassensprecher um ein Gespräch mit der Lehrerin. Gerne können auch andere Eltern bei dem Gespräch begleiten, auch solltet ihr die Schulleitung zu dem Gespräch einladen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von Pamo am 26.02.2016, 13:52 Uhr

Anschreien ist Gewalt. Ich würde eine Korrespondenz eröffnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hingehen im Notfall immer wieder

Antwort von schildkröte0106 am 26.02.2016, 14:21 Uhr

ich selbst bin Elternsprecher und war schon wegen weniger in der Schule um Gespräche zu führen.
Tu dich mit anderen Eltern zusammen, und dem Eltersprecher und dann bitte um ein Gespräch...
Wenn das nichts bringt Schulleitung mit ins Boot nehmen...immer wieder versuchen etwas zu ändern.

Ich habe schon Eltern erlebt die dem Schulverwaltungsamt wegen weniger einen Brief geschrieben haben....

Also kämpfen bis sich was ändert....sonst hat dein Sohn immer Angst zu versagen...und gerade das erst Schuljahr soll Spaß machen...

Ich wäre schon zig mal dort eingerückt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von Carmar am 26.02.2016, 14:47 Uhr

Du schreibst "der Rektor macht auch nix".
In welcher Form wurde er zum Handeln aufgefordert?

Ich würde ihn anschreiben und ihn um eine schriftliche Stellungnahme bitten.
Dann kann er sich nicht herauswinden.

Evtl. würde ich mal im Unterricht hospitieren. Das ist tatsächlich erlaubt (für den Fall, dass die Lehrerin behauptet, dass das nicht erlaubt sei) und Protokoll führen.

Jedenfalls würde ich nicht länger dulden, dass das Kind kaputtgemacht wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier noch ein interessanter Link: Dienstaufsichtsbeschwerde.

Antwort von TheFirefox am 26.02.2016, 16:18 Uhr

https://www.das.de/de/rechtsportal/schule-und-unterricht/rechtsbehelfe/formlose-rechtsbehelfe.aspx

Was tun, wenn auch die Schulleitung nicht (schnell genug) aktiv wird:

"(Dienst-) Aufsichtbeschwerde
...jetzt reichts's - ab nach oben!

Eine weitere Möglichkeit, sich neben oder auch anstelle der Gegenvorstellung bspw. gegen fehlerhafte Entscheidungen der Schule zur Wehr zu setzen, ist die (Dienst-) Aufsichtsbeschwerde. Wie der Name schon sagt, wendest du dich hier nicht an die Schule, sondern ohne Umwege direkt an die übergeordnete Behörde (z.B. das staatliche Schulamt). In diesem Fall wird die Schulaufsicht direkt bei der Schule nachfragen, wie der Sachverhalt zustande gekommen ist und was bereits unternommen wurde. Die Schulaufsicht hat nämlich grundsätzlich das Recht, Einzelfallentscheidungen der Lehrer, Schulleiter oder Klassenkonferenz aufzuheben, wenn sie diese als unrechtmäßig oder pädagogisch unsinnig ansieht.
Man unterscheidet zwischen der Dienstaufsichtsbeschwerde und der sog. Fachaufsichtsbeschwerde. Beide Beschwerdearten kannst du natürlich auch miteinander verbinden.
Kritik am Lehrer

Eine Dienstaufsichtsbeschwerde ist dann von dir einzulegen, wenn du gegen das gegen das persönliche Auftreten und Verhalten deines Lehrers vorgehen möchtest. Den Rechtsbehelf der Dienstaufsichtsbeschwerde kannst du sogar auch dann anwenden, wenn du nicht selbst betroffen bist. Wenn du also mitbekommst, dass ein Lehrer sich dir gegenüber zwar einwandfrei verhält, er aber einen anderen Schüler ständig fertigmacht, so kannst du trotzdem eine Dienstaufsichtsbeschwerde schreiben.
Beachte: Dies gilt aber nicht für die Gegenvorstellung und die Fachaufsichtsbeschwerde; um diese Rechtsbehelfe anwenden zu können, musst du auf jeden Fall selbst betroffen sein.

Beispiel: Der Lehrer verletzt seine Aufsichtspflicht.

Wenn Gespräche mit deinem Lehrer zu nichts führen und du dich (oder deine Eltern bei Minderjährigkeit) dazu entschließt, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen deinen Lehrer einzulegen, ist zu beachten, deiner Beschwerde eine hieb- und stichfeste Begründung beizufügen! Eine Dienstaufsichtsbeschwerde kann weitreichende und ernsthafte Konsequenzen für den kritisierten Lehrer haben. Deshalb solltest du vorher gut überlegen, ob diese Maßnahme wirklich angebracht ist!
"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von germanit1 am 26.02.2016, 16:58 Uhr

Versuch andere Eltern und den Elternvertreter mit ins Boot zu holen. Die Schulleitung schriftlich von den Vorfaellen unterrichten und notfalls wuerde ich auch die Schulaufsicht benachrichtigen (am besten Kopie des Schreibens an die Schulleitung beilegen und darum bitten, dass die Lehrerin in der Klasse ab naechstem Schuljahr nicht mehr unterrichtet.

Mein Kind wurde ca. 1 Jahr von einer Lehrerin vom Sportunterricht ausgeschlossen weil ihr seine Schuhe nciht gefallen haben. Informiert hat sie uns nicht. Die Klassenlehrerin wusste scheinbar auch Bescheid (das habe ich im Sommer rausgefunden), war aber der Meinung unser 3 Klaessler muesste uns darueber informieren. Als Kind uns das gesagt hat, haben wir mehrfach erfolglos versucht die Schulleitung zu informieren. Ich habe auch die Elternvertreterin informiert. Die ist fuer Einzelfaelle aber nicht zustaendig. Dazu kamen ncoh andere Probleme mit der Lehrerin (Kinder durften nur in der einzigen 15 minuetigen Pause auf Klo,...). Nachdem dann klar war, dass die Kinder die Lehrerin auch weiterhin haben wuerden, habe ich die Schulaufsicht und das regionale Kultusministerium informiert. Daraufhin wollte uns die Schulleitung sofort in den Sommerferien sprechen. Wir sind dann nach den Ferien hingegangen. Gebracht hat das eigentlich nichts. Die Lehrerin hat das Jahr dann in der Klasse aus gesundheitlichen Gruenden keinen Sport unterrichtet, aber weiter andere Faecher. Nachdem mal wieder ein Kind nicht auf Toilette gelassen worden war, hab ich der Schulleitung mit Anzeige wegen Kindesmishandlung gedroht. Seitdem duerfen die Kidner auf Toilette gehen wenn sie meussen. Eine Mutter, die ich informiert hatte, wollte sich sogar ein aerztliches Attest besorgen damit ihr Kind auf Klo gehen kann. Dieses Jahr unterrichtet die Lehrerin wieder Sport in der Klasse. Den Unterricht laesst sie immer mal wieder zugunsten ihrer anderen Faecher ausfallen. Erst habe ich deshalb wieder ein Fax an die Schulleitung geschickt. Beim 2. Mal gab es wieder ein Fax und eine Mail mit im Anhang das Fax an die Schulaufsicht. Ausserdem hatte ich rausgefunden, dss unsere Schule nur 1 statt der im Lehrplan vorgesehennen 2 Stunden Sport in der Woche unterrichtet. Die Schuluafsicht aht wohl die Schule informiert. Auf jeden Fall haebn wir dann einen Haufen Zettel mit dem Unterrichtsplan fuer Sport von unserer Schule bekommen. Dazu kam ja noch, dass die Lehrerin meinte, sie koennte Ernaehrung statt Sport unterrichten. Kuerzlich meinte Kind, dass sie wohl die ausgefallenen Sportstunden nachholen werden. Sicher ist aber noch nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von MamaMalZwei am 26.02.2016, 17:34 Uhr

Hallo, es ist zwar kein Mobbing aber man könnte es als "bossing" betrachten. Ich würde an Deiner Stelle immer wieder mit der Lehrerin sprechen.
Das hast Du zwar schon getan, aber trotzdem würde ich im Gespräch bleiben.
Dazu würde ich mir einen Termin beim Rektor geben lassen.
Bereite Dich gut vor, schreibe auf, an welchen Tagen die Lehrerin Deinen Sohn anschreit (Datum, Uhrzeit, Anlass, was sagt das Kind dazu).
Du schreibst, dass sie ihn aus dem Klassenzimmer wirft. Macht sie dann die Tür zu? Wenn ja, wäre das Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Gerade bei 1.Klässlern ist das nicht zulässig.
Lemmi wurde in der GS auch des öfteren aus dem Klassenzimmer geworfen, wenn er "explodierte". Sein Lehrer ließ aber genau aus diesem Grund (Aufsichtspflicht!) die Tür zum Klassenzimmer offen.
Es gibt Urteile dazu (Schulrecht ist Verwaltungsrecht) . Da würde ich mich schlau machen.
Informiere bitte die Elternvertretung, Du schreibst ja, dass auch andere Kinder betroffen sind. Gemeinsam erreicht ihr mehr.
Wenn das alles nichts bringt, Lehrerin informieren, mit dem Rektor sprechen würde ich eins höher gehen.
Gibt es eine Parallelklasse? Ev. könnte Dein Kind dorthin gehen. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von Schubidubidu am 26.02.2016, 19:43 Uhr

Danke für eure Antworten und für eure Vorschläge. Mit den betroffenen Eltern bin ich in Kontakt, daher weiß ich ja, das nicht nur meiner so behandelt wird. Ich möchte ja nicht, dass mein Kind schon in der 1. Klasse "verhunzt" wird. Er soll Freude am Lernen haben und nicht irgendwann wegen eines Lehrers ein psychisches Wrack werden.
Werde aber mich nun mit den Elternbeirat mal beraten, wie wir weiter vorgehen können.
Der Rektor sagt halt, ihm seien die Häbde gebunden. Mehr wie es Ihr sagen, dass sich beschwert wurde, könne er auch nicht.
Aber nun hab ich ja gute Tipps bekommen.
Danke euch
Lg Schubidubidu
P.s.
Soweit ich weis, bleibt die Tür wenigstens auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist dass schon Mobbing oder noch normal?

Antwort von FelisMam am 26.02.2016, 20:28 Uhr

Normal ist das definitiv nicht.
Ich würde dir raten dich mit den anderen Eltern zu vernetzen, das Thema zu besprechen und gemeinsam (2-3 Personen) zur Schulleitung zu gehen.
Wichtig ist das ihr ein Gesprächsprotokoll führt und alle unterzeichnet.
Die Schulleitung muss mit der Lehrerin sprechen und sollte dann ein gemeinsames Gespräch in die Wege leiten.

google mal Berliner-Anti-Mobbing-Fibel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Mobbing in der 2. Klasse

hallo, unsere tochter geht in die 2e klasse einer grundschule. sie ist die kleinste und jüngste aus der klasse. 4 jungen aus der klasse mobben sie. auf dem schulhof wurde sie mehrfach getreten und auch schon geohrfeigt. mit der lehrerin habe ich gesprochen, da passiert ...

von silke21 09.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Mobbing? Habt ihr Ideen?

Hallo zusammen, In der Klasse meiner Tochter (3. Klasse) wird ein Kind gemobbt. Anscheinend geht das Ärgern schon länger her, seit diesem Jahr ist es stärker. Die Eltern des Kindes, das gemobbt wird, kommen mit der Schule anscheinend nicht wirklich weiter. Nun möchte ich ...

von manira 02.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Re: Mobbing

Heute war Gott sei Dank Ruhe in der Schule und ausnahmsweise hat die beste Freundin meiner Tochter sich mal auf ihre Seite gestellt ich hoffe es bleibt eine laaaaaaaaaaaaaange Zeit lang ruhig... An alle anderen Mobbing betroffenen Mütter ...

von Steffi D. 26.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Mobbing

Hallo, unser Sohn ist im Moment sehr unglücklich: Ein Junge in seiner Klasse (3 Stufe in einer Jahrgangsgemischten Klasse) der bis vor kurzem noch sein Freund war, benimmt sich jetzt sehr gemein. Der Junge ist so ein kleiner "star" in der Klasse, auch schon ein knappes Jahr ...

von zita 23.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

mobbing

hallo bräuchte mal Rat zu einer Mobbing Situation unser Sohn ist jetzt in der 3 klasse und hatte Jahre lang ein schweren stand da er in der 1 klasse oft gleich gehauen hat, was logisch zu immer mehr Ausschluss führte darauf haben wir uns Hilfe bei ergo Therapeuten und ...

von jalogibo 24.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Habt ihr was von Lehrer Mobbing gehört oder gehört das nicht dazu

Ich hatte ja Mal wegen der achwimmsache und Abzeichen geschrieben. Die 2 Lehrerinnen waren ja das ganze Jahr über komisch, aber egal hat man gedacht. Dann hatte ich ja geschrieben, dass Tochter und noch 2 andere Kinder ihr Abzeichen machten und den Ausweis dort vorlegten. Die ...

von disi 28.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Mobbing?

Hallo! Meine Tochter geht in die 4. Klasse. Eigentlich haben sie dort eine tolle Klassengemeinschaft, aber ein Mädchen ist dabei das den anderen das Leben schwer macht. Obwohl eigentlich alle Mädesl miteinander befreundet sind, kommt es immer wieder zu heftigen ...

von sonja33 30.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Mobbing in der 1.Klasse

Hallo zusammen, ich habe meinen Beitrag vorher wohl falsch gepostet, deshalb nun auch hier: meine Tochter kam letzten September in die erste Klasse. Sie hatte sich vorher riesig auf die Schule gefreut, leider kam alles anders. Es fing direkt nach ein paar Tagen an, dass ...

von ummasmaa 07.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Grundschule wechseln im laufenden Jahr (1. Klasse, Mobbing)

Hallo zusammen! Mein Sohn wurde letztes Jahr eingeschult. Da er hochbegabt ist und der KiGa ihn nicht mehr "bei der Stange" halten konnten, riet man uns zur vorzeitigen Einschulung mit 5. Das war an sich auch eine sehr gute Entscheidung, denn er hat mit 3 bereits den Stoff ...

von Püminsky 24.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Zum Thema Mobbing

Unsere Schulbe bietet ab dem 2. Schuljahr ein Sozialtraining mit einem Sozialpädagogen an Dieses findet im Klassenverband statt und stärkt die Klassengemeinschaft. Die SuS sollen aber auch offen sagen was sie stört, aber auch was sie einander und in der Klasse gut finden. ...

von gasti75 14.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.