Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Dorilys am 06.05.2006, 22:35 Uhr

Ist das Petzen (lang)?

Meine Tochter (2.Klasse) kam letzte Woche Montag ohne Jacke nach hause. Es war noch ziemlich kühl an dem Tag, daher trug sie an dem Tag einen dickeren Anorak. Nach Schulschluß war er weg und fand sich trotz suchen in der Klasse und an den Nachbargarderoben nicht wieder. Ich riet ihr, am nächsten Tag nochmal zu suchen, da ich vermutete, daß ein anderes Kind versehendlich den Anorak angezogen hätte. Am nächsten Tag war es wärmer, so daß sie eine Übergangsjacke trug - ebenso die anderen Kinder. Der Anorak tauchte nicht wieder auf.
Am Donnerstag hatten wir Elternsprechtag und im Anschluß an das normale Gespräch, bat ich den Lehrer mal in der Klasse nach dem Anorak zu fragen, vieleicht läge er ja bei einem anderen Kind. Das tat der Lehrer gestern morgen, in der Pause zeigten zwei Mädchen dann meiner Tochter, wo sie die Jacke war: In einem anderen Klassenraum in einer Aufbewahrungskammer für Lernmaterial. Sie hatten die Jacke da versteckt um zu sehen, wie lange meine Tochter sucht.
Als der Lehrer merkte, daß die Jacke wieder da war, fragte er meine Tochter, wo sie war und sie erzählte es ihm. Im Anschluß an den Unterricht sprach der Lehrer die beiden Mädchen nochmal darauf an.
Heute sang der Kinderchor mit meiner Tochter in der Messe, also waren wir auch in der Kirche. Da sprach mich die Mutter eines der beiden Mädchen ziemlcich sauer an, ich würde meine Tochter zur Petzerin erziehen und ihre Tochter hätte doch nur einen Scherz gemacht. Es wäre eine Unverschämtheit den Lehrer einzuschalten.
WIe seht Ihr das? Hättet ihr mit dem Lehrer gesprochen?
LG Dorilys

 
19 Antworten:

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von maleja am 06.05.2006, 22:50 Uhr

Boah. Welch Unverschämtheit von der Mutter. Sie sollte sich eher mal entschuldigen für das Verhalten ihrer Tochter. So was kann ich ja leiden. Das eigene Fehlverhalten auf andere abzuwälzen.

Natürlich hätte ich den Lehrer auch gefragt, bzw gebeten, die Klasse darauf anzusprechen. Hat ja auch den gewünschten Erfolg gezeigt.

Und dass Deine Tochter ihrem Lehrer die Wahrheit sagt, hat doch nichts mit Petzen zu tun. Außerdem, wie gesagt, die Mädels hatten was gemacht. Nicht Deine Tochter.

Unter Petzen verstehe ich was anderes. Klar, wenn es gute Freundinnen gewesen sind, die wirklich nur einen (blöden) Scherz machen wollten, hätte sie dem Lehrer sagen können, dass es sich erledigt hätte. Aber sie ist in der 2. Klasse! Woher wissen da die Kids, was ist Petzen, was die Wahrheit sagen?

Ich denke eh, dass es in diesem Alter noch kein Petzen gibt. Ich ärgere mich immer über Mütter, die irgendwas vom "Petzen" erzählen. Woher soll ein 8/9 jähriges Kind denn wissen, was nun wichtig ist und was gepetzte ist?!
Ist es gepetzt, wenn man dem Lehrer erzählt, dass xy von der Schule abgehauen ist? ODer in ein fremdes Auto eingestiegen ist? Oder wäre das eine lebensrettende Information an den Lehrer?

MIr ist es lieber, in diesem Alter "petzen" sie noch munter drauf los, eben um schlimmes zu verhindern. Anstatt in falsch verstandener Loyalität nichts zu sagen.

Also, wenn Dich wieder eine Mutter so darauf anspricht, frag sie doch, ob sie wollte, dass Deine Tochter es meldet, wenn sie beobachten würde, dass ihre Tochter in ein fremdes Auto einsteigt?! ODer ob sie da dann auch lieber ruhig sein soll?! Denn, sie wissen in diesem Alter noch nicht genau, was ist wichtig und was nicht.

GRüßle SIlvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von KatjaR am 07.05.2006, 5:52 Uhr

Sachen verstecken ist wohl ein "beliebter Spaß", aber wenn ein Kind ohne Jacke nach Hause muß, würde für mich auch der Spaß aufhören.
Ich hätte bei der Gelegenheit auch die Lehrerin danach gefragt.

Vielleicht hat das andere Mädchen ihrer Mutter alles etwas anders erzählt? So nach dem Motto: wir haben es nur kurz versteckt?

Ich finde es jedenfalls vollkommen okay, dass deine Tochter die Namen genannt hat. Die anderen Mädchen sollten schon gesagt bekommen, dass ihr Verhalten nicht okay war.

Grüße
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von mini99 am 07.05.2006, 8:46 Uhr

Hallo!
Diese Mutter hat wohl einen Vogel! Die sollte ihre Tochter mal erziehen und nicht noch bei so einem Schwachsinn verteidigen. Naja, aber solche Leute wird es immer geben.
Deine Tochter hat jedenfalls richtig gehandelt. Deine Tochter hätte krank werden können wie sie ohne Overal nach Hause gegangen ist. Und außerdem hat das nichts mit petzen zu tun, denn das war kein kleiner Streich, sondern ganz mies.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von Heike1972 am 07.05.2006, 10:56 Uhr

Hallo Dorilys,

ich denke jedes Kind hätte in diesem Fall so reagiert.Von der anderen Mutter finde ich das mehr als unverschämt. Wäre meinem Kind das passiert, hätte ich darauf bestanden, das die Lehrerin das vor der gesamten Klasse bespricht. Denn man sieht ja immer wieder, das in einigen Elternhäusern keine Werte vermittelt werden. Ich glaube nicht, das die andere Mutter sich gefreut hätte (nur ein Spaß) wenn ihrer Tochter das wiederfahren wäre. Da manche Kinder das von zu Hause anscheinend nicht mitbekommen, muss die Schule da wohl eintreten.

LG v. Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von dhana am 07.05.2006, 11:00 Uhr

Hallo,

für mich ist Petzen wenn ein Kind ständig udn von sich aus irgendetwas zu verpetzen hat:
so nach dem Motto, der hat mit die Schulranze aufgemacht, der hat mir die Mütze runtergezogen, der hat mich im Schulbus geschubst,.... und das sind Petzerein die auch ein 1.und 2. Klässler schon an nicht richig erkennen kann.

Aber auf nachfragen vom Lehrer ist es nie ein Petzerei sondern die Wahrheit gesagt. Und für mich ist das kein harmloser Scherz mehr (das wäre er vielleicht für ein paar Stunden gewesen) aber das verstecken ging ja über Tage.
Dann ist es auch das gute Recht von Dir da den Leherer einzuschalten - schließlich grenzt das ja schon an Diebstahl. Die Jacke hätte ja auch dauerhaft weg sein können - wisst ihr doch nicht, das die Mächen die nur in einem anderen Raum versteckt haben.

Ich würde die Mutter da schon deutlich darauf ansprechen - und auf keinen Fall Dich oder Deine Tochter da als Petzerin hinstellen lassen.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von Ebi-Mama am 07.05.2006, 12:40 Uhr

Reg Dich nicht darüber auf. Deine Tochter hat alles richtig gemacht. Die Jacke so zu verstecken, dass sie ohne nach hause mußte ist kein Spaß mehr. Und gepetzt war es erst recht nicht.
Ich ärger mich seit der Einschulung meines Sohnes (jetzt 3.Klasse) über seine Lehrerin, die sich in jedem Elterngespräch beschwert, dass er petze.
Aber er hat 3 jüngere Geschwister und da bin ich nun einmal darauf angewiesen, dass er Bescheid sagt, wenn Blödsinnn gemacht wird.
Manche Leute haben komische Vorstellungen vom Petzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von karamell am 07.05.2006, 14:40 Uhr

ich auch noch*grins*
nein das war kein petzten. petzten wäe es gewesen, wenn sie nachdem die mädchen ihr gezeigt haben wo die jacke liegt zum lehrer gegangen wäre und ihm brühwrm erzählt hätte was passiert war. sie hat aber ja auf die nachfrage des lehrers reagiert, was hätt sie denn sonst machen sollen? nicht antworten?*wunder*
D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von 58er am 07.05.2006, 15:26 Uhr

meine ergänzung:
dorilys, an deiner stelle würde ich die sache noch weiterspinnen: erzähle der lehrerin, dass die eine mutter, also diese "petzexpertin", dich unschön angemacht hat und dass sie, die lehrerin, dieser mutter den sachverhalt noch mal verdeutlichen soll und ihr ein bisschen nachhilfe in sachen petzen, eigentum "verstecken" etc. geben soll.

wir haben auch grade eine ähnliche laufende sache in der schule: da haben mehrere buben gemeinschaftlich einen gegenstand meines kindes im wert von über 50 euro kaputt gemacht, mit aller gewalt. im zuge der nachverfolgung der tathergänge sind wir jetzt auch grade in dem stadium, in dem die betreffenden jungs ihre version der tathergänge geschildert haben und ich mir von mamis sagen lassen muss, dass ihre jungs aber ganz bestimmt die wahrheit sagen, ganz bestimmt, und ganz unschuldig seien, ganz bestimmt.

tja, meine erkenntnis: eltern, und da nehm ich mich gar nicht aus, sind natürlich subjektiv und halten ihre kinder oft für handsamer, als sie sind.

viele grüße von old mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von palisade am 07.05.2006, 17:11 Uhr

Hallo, meines Erachtens hast Du völlig richtig reagiert und mit Petzen hat das doch überhaupt nichts zu tun. Möchte mal wissen, was die Mutter für ein Problem hat. Wie hätte sie es denn gefunden, wenn IHRER tochter so ein Streich gespielt worden wäre? Würde mich an Deiner Stelle nicht über die aufregen und mir auch keine weiteren Gedanken machen. du hast Dir überhaupt nichts vorzuwerfen. VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das Petzen (lang)?

Antwort von Kerstin Nie. am 07.05.2006, 17:48 Uhr

Hallo!

Was ist überhaupt petzen? Ich möchte meinen Kindern keine Grenzen aufzwingen, daß sie dieses oder jenes nicht erzählen dürfen- sie sollen sich ernstgenommen fühlen und jederzeit das Gefühl haben, mir alles sagen zu können...und zwar ohne schlechtes Gewissen. Was ich nun näher verfolge, liegt dann ja bei mir. Und die Kleinen kennen den Unterschied zwischen Petzen und wichtigem Erzählen sicher noch nicht. Da höre ich mir auch lieber solche Dinge wie:"Die hat mich geschubst!" oder:"Der hat zu mir ... gesagt!" auch lieber mit an. Zum Einen trauen sie sich dann eher, mir "Geheimnisse" anzuvertrauen und zum Anderen brauchen sie sich nicht alleine damit beschäftigen...auch wenn Kinder solche Dinge schnell vergessen, es tut immer gut, sich jemandem anzuvertrauen (und ein kleines Problem kann gerade für die Kleineren sehr groß sein :-) ).
In deinem Fall wäre es ein Streich gewesen, wenn die Mädels die Jacke zwar versteckt hätten, sie aber nach dem Suchen deiner Tochter wieder herausgerückt hätten. Bei fremdem Eigentum hört der Spaß, wenn er länger dauert nämlich auf.
Ihr habt das schon richtig gemacht! Wer weiß, was sonst als nächstes gefehlt hätte?
Ich hoffe nur, das die besagte Mutter ihrer Tochter nicht eintrichtert, daß deine Tochter eine Petze ist... und sie dann erst recht geärgert wird.
Wenn das der Fall sein sollte, würde ich das auch dem Lehrer mitteilen, damit er den Fall noch einmal aufgreifen und in der Klasse besprechen kann.
Schließlich hat deine Tochter nichts unrechtes getan/gesagt.

Viele Grüße Kerstin!

(Die hier schon ein alter Hut ist, aber lange nicht mehr hier war...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein!

Antwort von sechsfachmama am 07.05.2006, 21:37 Uhr

Die Mutter hats wohl nicht gerafft? Was versteht die denn unter Petzen? Nur wenn der Lehrer nach einem Sachverhalt fragt und das Kind die Wahrheit sagt? Die liegt ja voll daneben - und du liegst richtig!

Mir ging es in der Schule leider selbst oft so, zu DDR-Zeiten waren Kinder, die nicht in den Jungen Pionieren usw. waren, Außenseiter - mein Vater ist Kantorkatechet (Orgel spielen, Christenlehre usw.) Jedenfalls war ich immer der Außenseiter und wurde nach Strich und Faden gehänselt. Meine Eltern haben mir (leider) verklickert, dass ich grundsätzlich alles hinzunehmen habe, mich nicht und in keinster Weise wehren darf, mir alles gefallen lassen muss - das sei nun mal so als Christ (ich bin Christ, aber meine Kinder kriegen das reichlich anders vermittelt ...). Jedenfalls blieb mir wirklich keine andere Möglichkeit, als dem Lehrer zu sagen: Der .. hat mich an den Zöpfen gezogen, die ... hat mir das Heft weggenommen usw. - das war ja meine einzigste Verteidigung. Ja und dann war ich natürlich bei Lehrern und Schülern die große Petze. In der Grundschule lief das noch auf die Tour, später wurde es dann weniger, weil mir das auch nicht so gefiel. Ich wurde immer weiter geärgert, der Ranzen aus dem Fenster geschmissen (vorher natürlich alles nach draußen gekippt, 3. Stock), mir wurden Tintenkiller usw. geklaut ... hab aber dann nix mehr gesagt, weil es mir zu blöd war, aber wehren konnte ich mich nicht, weil ich mich nicht traute.
Dann kam der Hammer: unsere "Klassenrüpel" erlaubten sich einen Scherz, sie malten unseren älteren, etwas kräftigen und eigentlich gutmütigen Chemielehrer als Karrikatur hinten an die Klapptafel. Ich fand es auch total lustig, war ja nix bösartiges.
Der Unterricht begann, der Lehrer klappt die Tafel um und kriegt die Krise: Wer war das? - natürlich keiner, alle schwiegen.
Jetzt kam der Oberhammer, er sagte zu mir: So, Gabi, du bist ja Christ und von dir erwarte ich, dass du die Wahrheit sagst - und wenn du nach der Stunde nicht zu mir ins Lehrerzimmer kommst und mir sagst, wer das war, dann kriegst du eine Fünf in Chemie.
Was sollte ich machen? Die Fünf wollte ich auf keinen Fall, ich stand glatt auf Eins, also habe ich mich erpressen lassen.
Das Ergebnis - die Jungs unserer Klasse haben mir nach dem Sportunterricht am Nachmittag aufgelauert (wir hatten reichlich 7 min Fußweg zur Turnhalle) und wollten mich verprügeln. Glücklicherweise hatte ich sie rechtzeitig gesehen und bin ihnen ausgewichen. Nach der Schule musste ich zum Zahnarzt, ca. 5 min Fußweg - und dort lauerten sie wieder. Da ich allerdings als Kind panische Angst vor dem ZA hatte, war meine Mutti als Begleitung mit und so haben sie sich doch nicht getraut - am nächsten Tag in der Schule war dann die Hölle los.
In der 10. Klasse, wir hatten Zivilverteidigung (da lernte man, wie man sich bei einem Atomangriff zu verhalten hat und wie man den im Betonbunker überleben kann und weiteren Schwachsinn) - da ärgerte mich wieder einer, er zog immer so langsam ein Haar nach dem anderen mir vom Kopf, so schön langsam ... im Unterricht bei einer Lehrerin, vor der ich nicht so viel Dampf hatte. Jedenfalls bin ich aufgestanden, hab mich umgedreht und dem eine gescheuert, dass es knallte. Und ab dem Zeitpunkt hatte ich endlich Ruhe! Das hätte ich mal 9 Jahre eher schon tun sollen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein

Antwort von tinai am 07.05.2006, 21:49 Uhr

und die Mutter, die Dich ansprach, hätte sich vielleicht erst einmal entschuldigen sollen.

Und Jacken verstecken ist ein ziemlich schlechter Scherz.

Natürlich musstest Du den Lehrer einschalten, Du kannst ja nicht alleine durchs Schulhaus laufen und suchen.

Mach Dir keinen Kopf, weder Du noch Deine Tochter haben etwas falsch gemacht, dafür die Mutter des Mädchens und das Mädchen umso mehr.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für Eure Antworten!

Antwort von Dorilys am 07.05.2006, 22:29 Uhr

Ich denke, daß das Verstecken der Jacke tatsächlich als Scherz gemeint war und die beiden Mädels es dann einfach vergessen hatten. Die beiden sind zwar nicht gerade Gwenifars Wellenlänge, aber bisher gab es keine Probleme zwischen ihnen. Meine Tochter ist glücklicherweise auch ziemlich selbstbewußt und läßt sich nicht gefallen (Hobby: Viertklässler ärgern ;-) ).
MIch weiß auch nicht was die Mutter des einen Mädel erwartet hat: Soll Gwenifar den Lehrer anlügen? Oder die "Täterin" schützen? Ich glaube auch nicht daß der Lehrer die beiden Mädels ungerecht behandelt hat, er wird ihnen nur deutlich gesagt haben, daß es so nicht geht.
Ich kann mich allerdings aus der Spielgruppenzeit erinnern, daß bei dem Mädel, dessen Mutter mich ansprach, immer die anderen Schuld waren.
LG Dorilys

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Kerstin Nie

Antwort von Dorilys am 07.05.2006, 22:30 Uhr

Schön wieder was von Dir zu lesen!
LG Dorilys (auch schon zum Inventar gehörend)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ sechsfachmama

Antwort von Dorilys am 07.05.2006, 22:41 Uhr

Ich habe auch mehrere Jahre massiven Mobbings in der Schule hinter mir: vom Hundehaufen in der Schultasche bis zum Diebstahl (7. Klasse), der mir in die Tasche geschmuggelt wurde. Glücklicherweise hat an der Stelle eine Lehrerin eingegriffen, danach ging es "nur noch" hintenrum. Geendet hat es in der 10. Klasse, als mir ein Mitschüler in der Mathestunde mit der Zirkelnadel immer in die Beine stach. Da bin ich endlich aufgestanden und habe ihm so eine Ohrfeige gegeben, daß sich alle 5 Finger abzeichneten. Alle blickten zu uns (ich schon wieder mit knallroten Kopf), er starrte mich an und drehte sich vollkommen verblüfft zum Lehrer rum: "Herr J., die Irmgard hat mich geschlagen!" Der Lehrer meinte nur: "Wenn die Irmgard Dich schlägt, wird sie wohl einen Grund haben" und ging zur Tagesordnung über. Seit dem Tag hatte ich Ruhe.
Auch wenn ich nicht für Schlagen bin, manchmal muß es einfach sein.
LG Dorilys

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jacken verstecken und andere Scherze

Antwort von MamaMalZwei am 08.05.2006, 10:46 Uhr

Hallo Dorilys, natürlich ist das kein Scherz mehr. Meinem Sohn ist das neulich auch passiert und ich hab den Lehrer informiert. Wenn mir dann die betreffende Mutter dumm gekommen wäre, hätte ich es wieder dem Lehrer gesagt. Kinder sind damit überfordert, das selbst zu lösen. Im Gegenteil:Je eher man mitkriegt, dass sich welche zusammentun, um ein Kind zu ärgern, desto schneller sollten Eltern reagieren. Sonst setzt sich das nämlich bei den anderen fest: Der lässt das mit sich machen, dem hilft keiner. Was ist petzen? Petzen ist für mich, wenn ein Kind immer wieder dem Lehrer über etwas berichtet, dass es selbst nichts angeht, also zum Beispiel wenn x und y sich harmlos kabbeln. Aber das ist ja hier nicht der Fall, sie ist selbst betroffen. Also, ihr habt richtig gehandelt. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Kerstin Nie

Antwort von Kerstin Nie. am 08.05.2006, 14:01 Uhr

Ach hallo...jetzt, wo ich so überlege, kommt mir der Name auch bekannt vor :-).
Ich dachte mir, ich schaue mal wieder auf die "alten" Seiten...hat sich aber doch einiges geändert- sind so einige Foren dazu gekommen, seitdem ich das letzte Mal hier war.

Viele Grüße, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi Kerstin :-)....

Antwort von Marion mit Flo & Nessi am 10.05.2006, 14:23 Uhr

mensch warst du lange nicht mehr hier. Wie geht es euch?

LG
Marion mit Flo & Nessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi Kerstin :-)....

Antwort von Kerstin Nie. am 11.05.2006, 19:00 Uhr

Ach hallo!

Du auch noch hier? Mensch, Wahnsinn! Ja, ist schon recht lange her...aber nun bin ich wieder da :-).
Uns geht es eigentlich ganz gut, bis auf, daß mein Mann drei Monate krank geschrieben war, weil er Gallenkolikhen hatte und die entfernt werden mußte...aber nun geht es wieder.
Ich mache gerade kurz Pause vom allgemeinen Rumputzen/-räumen, weil mein Großer am Sonntag zur Kommunion kommt...bin schon total aufgeregt, weil ich (fast) alles selber mache...uiui!
Kannst mir ja die Daumen drücken, das alles glatt geht, mit Essen, mit allem, ja?
Wie geht es euch denn so? Und was macht ihr jetzt so?

Viele Grüße, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.