Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Erdbeere81 am 20.05.2016, 19:39 Uhr

Hochbegabung testen lassen

Unser Sohn (7) ist immer wieder auffällig in der Schule. Wir gehen zur Ergo mit ihm, damit er lernen kann, seine Phantasie für die "nervige Welt" (Schreiben) zu nutzen.

Jetzt haben die Lehrer und die Schulpsychologin erneut zum Gespräch gebeten. Sie bitten ihn auf Hochbegabung zu testen. Er kommt gut klar, sein Sozialverhalten OK, die Klassenkameraden mögen ihn oder kommen mit ihm klar, unruhig ist er aber die Lehrerinnen sagen er langweilt sich.
Egal wie unkonzentriert er ist, er weiß trotzdem immer worum es geht und kennt die Antworten.
Er sticht immer wieder heraus, weil er Dinge sagt die weit über das Alter hinaus gehen. Er kann unglaublich gut analysieren und sich in Personen hineinversetzen und formulieren was sie fühlen. usw.

Ähnliches hat auch schon der Kiga und der Ergotherapeut gesagt.

AAAAAABER: Das Schreiben fällt ihm unheimlich schwer. Er kann es oft selbst nicht lesen und es frustriert ihn. Zu Hause lassen wir ihn dann einfach auf dem Laptop schreiben, das geht besser.
Mathe ist er blitzschnell (wenig schreiben) aber in Deutsch Katastrophe.
Die Wörter kleben einander, keine Groß und Kleinschreibung erkennbar, keine Satzzeichen.

So und nun überlegen wir zu Hause, was so ein Test bringen würde?

Was hilft mir so ein Wisch, dass er einen hohen IQ hat? Dann muss er ja immer noch das lesbare Schreiben lernen.

Was bringt der Schule so eine Diagnostik?
Er bekommt jetzt auch oft fordernde Aufgaben, warum reicht das nicht?

Die Schule sagt mir, dass ich mich nicht vor der Tatsache drücken soll und ihn annehmen wie er ist.
Aber schiebt man ihn nicht gerade mit so einer Diagnostik erst recht in eine Schublade?
Hach ich bin ganz durcheinander...

 
46 Antworten:

LRS

Antwort von elmada12 am 20.05.2016, 19:47 Uhr

Schon mal an Legasthenie gedacht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: LRS

Antwort von Christina mit Flo am 20.05.2016, 19:56 Uhr

Na, jetzt hol ich mir Popcorn....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Natürlich

Antwort von elmada12 am 20.05.2016, 20:06 Uhr

wäre schöner, wenn es eine Hochbegabung wäre.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: JAP, hat er nicht.

Antwort von Erdbeere81 am 20.05.2016, 20:09 Uhr

ADHS schließen Lehrer und Kinderarzt ebenfalls aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit LRS

Antwort von Erdbeere81 am 20.05.2016, 20:11 Uhr

hätte ich viel besser leben können. Hier gibt es eine super Trainerin in der Nähe.

Es ging mal um auditive Wahrnehmungsstörung, ist aber letzte Woche wieder ausgeschlossen worden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Christina mit Flo

Antwort von kati1976 am 20.05.2016, 20:17 Uhr

Ich spendiere Cola dazu wen du magst.

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

yippie

Antwort von elmada12 am 20.05.2016, 20:21 Uhr

Es freut mich, wenn ich zu Eurer Unterhaltung beitragen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast keine Ahnung, wovon du redest!

Antwort von Malefizz am 20.05.2016, 20:39 Uhr

Überrascht mich bei dir aber auch nicht. Hochbegabte Kinder sind für Eltern oft genug eine ziemliche Herausforderung, weil sie eben auch ganz anders ticken als durchschnittlich intelligente Kinder, und unglaublich fordernd sein können, um auch ja genügend Input zu erhalten.

Dein Kind hat seit Jahren massive Probleme, überhaupt irgendwas zu lernen die du immer nur wegdiskutiert hast, statt der Wirklichkeit ins Auge zu sehen und dich ernsthaft FÜR dein Kind einzusetzen. Angefangen mit einer ordentlichen Diagnostik bei einem (oder von mir aus auch mehreren) Spezialisten (die es in Österreich ganz sicher gibt) und endend in einer Förderschule, die lange nicht "nur Korbflechter" hervorbringt.
Aber in deinen Augen können die alle sowieso nix, sobald die Rede von etwas ist, was du nicht hören willst.

Jetzt klammerst du dich an die Legasthenie, und glaubst (wieder mal) damit den Schlüssel für die Probleme deines Sohnes zu haben. Und witzigerweise fühlst du dich jetzt offenbar dazu berufen, hier auf jedes Kind mit Problemen in der Schule DEINE Modediagnose zu projizieren.

Du hast dich doch bereits beleidigt aus dem Forum verabschiedet, und nun trollst du seit Wochen mit neuem Nick wieder munter weiter rum, und hast Null aus deinen bisherigen Fehlern gelernt, außer, dass du jetzt mit den öffentlichen Anschuldigungen an eure alte Montessori Schule vorsichtiger geworden bist!

Warum kannst du nicht einfach wirklich wegbleiben? In all den Jahren, die du hier schon schreibst, hast du jedenfalls nicht gelernt zu reflektieren und wirklich intelligent zu handeln - insbesondere was das Wohl deines Sohnes angeht, den du ausbaden lässt, was DU verbockst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke Malefizz

Antwort von kati1976 am 20.05.2016, 20:42 Uhr

Genauso ist es

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und ihr

Antwort von elmada12 am 20.05.2016, 20:43 Uhr

habt nicht gelernt, meine Posts zu ignorieren........selber schuld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von kati1976 am 20.05.2016, 20:44 Uhr

Ich würde den Test machen lassen. Ich würde das wissen wollen.
Und die Leute die denn Test machen können dich sicher beraten was du mit deinem Sohn machen kannst.

Mag er nicht schreiben oder kann er es nicht?

Und trotz der Probleme beim schreiben kann er hochbegabt sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Malefizz am 20.05.2016, 20:49 Uhr

Ich kann dir die Testung nur empfehlen. Dann hast du einfach Klarheit, und die Lehrer auch. Mittlerweile gibt es sogar verschiedene (Grund)Schulen, die Hochbegabtenförderung anbieten, mit Altersgemischten Klassen, und der Option zu springen. Hab keine Angst vor Schubladen, sondern sieh es als Chance für dein Kind, seinen Fähigkeiten entsprechend gesehen und behandelt zu werden.

Dein Kind braucht auch nicht speziell davon zu erfahren, dass er anders ist als andere Kinder, sondern es reicht wenn du ihm sagst, dass man schauen will, wie man ihm helfen kann, dass er in der Schule mehr Spass hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn du anderen Usern deinen Schwachsinn aufdrücken willst...

Antwort von Malefizz am 20.05.2016, 20:51 Uhr

Ist das was anderes, als wenn du den tausendsten Jammerpost eröffnest. Die ignoriere ich sehr gern, aber lache mich natürlich trotzdem jedesmal kaputt über so viel Borniertheit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eines stelle ich fest

Antwort von elmada12 am 20.05.2016, 21:16 Uhr

sobald ich hier schreibe, ist wirklich viel los.........sonst ist es eher langweilig hier.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines stelle ich fest

Antwort von kati1976 am 20.05.2016, 21:22 Uhr

Weil man neue User vor deinem Müll schützen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Arme kranke Trolltante...

Antwort von Malefizz am 20.05.2016, 21:24 Uhr

du leidest offensichtlich an Selbstüberschätzung. Um diese Uhrzeit haben eben mehr Leute Zeit zu schauen, ob es ein interessantes Thema gibt. Dein ewiges Genöle zählt für mich aber ganz gewiss nicht dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So sieht es aus.

Antwort von Malefizz am 20.05.2016, 21:29 Uhr

Einfach schlimm, wenn man sich immer so penetrant in den Vordergrund spielen muss; egal ob man Müll erzählt - Hauptsache, susip kann wieder vom Leder ziehen über "ihr Thema".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Pamo am 20.05.2016, 22:03 Uhr

Ich würde testen lassen, aber nicht vom Schulpsychologen, sondern von einem Psychologen, der Qualifikation und Erfahrung mit HB mitbringt. Und ich würde den Test privat und nicht auf Krankenschein machen. Hier ist eine Liste von Experten:

http://www.die-hochbegabung.de/expertenliste/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Christina mit Flo

Antwort von Christina mit Flo am 20.05.2016, 22:19 Uhr

Oh danke, gute Idee :)
Geb dir auch was vom Popcorn ab :D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie kann LRS ausgeschlossen sein, aber ihr habt keine IQ-Testung?

Antwort von dhana am 20.05.2016, 22:19 Uhr

Hallo,

da passt doch irgendetwas nicht zusammen - LRS-Testung beinhaltet einen IQ-Test.

Weil die Rechtschreibleistung dem IQ gegenübergestellt wird - und erst wenn es da Diskrepanzen gibt, redet man von einer Legasthenie oder LRS.

Sprich ein Kind mit einem niedrigen IQ kann bei schlechterer Rechtschreibleistung keine LRS/Legasthenie haben - während ein sehr intelligentes Kind bei mässiger Rechtschreibleistung schon auffällig ist.
Lehrer können das nicht auseinanderhalten - die sagen dann oft, der kann keine Legasthenie haben, seine Rechtschreibung ist noch zu gut dafür... so stimmt das aber nicht!

Ich würde dir empfehlen dein Kind wirklich mal in einem SPZ vorzustellen und dann dort zusammen mit einer guten komplett Diagnostik zu schauen wo sind die Probleme, wo sind die Stärken des Kindes wo die Schwächen und wie kann man die Schwächen mit den Stärken ausgleichen.
Das wird dann nicht nur ein IQ oder nur ein LRS-Test sein - sondern komplett..

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Christina mit Flo am 20.05.2016, 22:22 Uhr

Genau so ist es.
Eine vernünftige Testung, beleuchtet von allen Seiten. Wenn das Kind einen Namen hat (vom Experten!) dann kann ma auch vernünftig handeln.
Nur der Kinderarzt ist da sicher nicht richtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von IngeA am 20.05.2016, 23:09 Uhr

"Was hilft mir so ein Wisch, dass er einen hohen IQ hat? Dann muss er ja immer noch das lesbare Schreiben lernen.

Was bringt der Schule so eine Diagnostik?
Er bekommt jetzt auch oft fordernde Aufgaben, warum reicht das nicht?"

Das hab ich die Lehrerin meines Sohnes auch gefragt. Was würde sich in der/ für die Schule ändern. Die Antwort war: Dann wüssten wir halt dass er sehr intelligent ist.
- Aber das wissen wir so doch auch?!
- Stimmt, eigentlich haben Sie Recht, wirklich ändern wird sich nichts.

Also hab ich nicht testen lassen. Wofür Diagnostik wenn sich dann doch nichts ändert?

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von leonessa am 21.05.2016, 0:38 Uhr

So kann ich es nicht bestätigen. Unser Sohn ist auch hochbegabt und leider ist die Grundschule auch nicht kooperativ. Allerdings fördern wir ihn nun anderweitig - mehr als andere Kinder in seinem Alter...- ohne das würde er sich langweilen.... Wir hoffen, dass er am Gymnasium mehr gefördert wird.

Es klingt eher für andere Eltern als "irrsinnig" unser Sohn braucht aber den Input. Hätten wir die Diagnose nicht, so hätten wir ihn wahrscheinlich eher gebremst.

Man muss eben die Förderung nicht nur auf die Schule beziehen - man sollte auch privat etwas machen (zumindest ist das bei uns so).

LG, Leonessa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@IngeA

Antwort von dhana am 21.05.2016, 6:24 Uhr

Hallo,

klar wenn keine Probleme da sind, muss man auch keine Machen.

Aber für mich hört sich das oben nicht so an als wären keine Probleme vorhanden...

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 21.05.2016, 7:22 Uhr

Doch, es waren Probleme da:
Massive Langeweile und Trödelei bis zur Verweigerung.
Aber wenn die Schule nicht vor hat ihn nach "positivem" Testergebis irgendwie besser zu fördern, bringt der Zahenwert auf dem Papier auch nichts. "Nur um es zu wissen" ist das eine ziemlich aufwändige und für das Kind u. U. auch belastende Prozedur.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen - Ja aber auf Legasthenie

Antwort von Badefrosch am 21.05.2016, 7:23 Uhr

Geh zu einem Kinder- und Jugendpsychiater oder SPZ und lass ihn auf Legasthenie testen. Der IQ Test wir dann automatisch mitgemacht.

Ich hab das bei meinem gerade durch, der mit dem Schreiben Probleme hat.
Raus kam eine isolierte Rechtschreibstörung, sonst alles im Durchschnitt, nur das logische Denkvermögen sticht heraus.

Was du davon hast? Es gibt Legasthenie-Trainings oder auch nur LRS Trainings, wo man, wenn man ein entsprechendes Gutachten vom Kinderpsychiater (Kosten ca. 250 Eur) hat, eine Kostenübernahme beim Jugendamt beantragen kann. 10 x dieses Trainin kostet etwa 260 Euro. Es sollte über einen längeren Zeitraum laufen.

Außerdem kannst du, wenn offiziell feststeht, dass er Legasthenie hat, einen Nachteilsausgleich beim Schulpsychologen beantragen. Was heißt das fürs Kind?
Es bekommt länger Zeit in Test, Rechtschreibung wird nicht benotet, Aufgabensgellung wird vorgelesen usw.

Schon allein deswegen lohnt es sich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen - Ja aber auf Legasthenie - Nachtrag

Antwort von Badefrosch am 21.05.2016, 7:28 Uhr

Er waren bei uns 5 Termine
Vorgespräch, 3 Testungen, Ergebnisse

Unseren Sohn haben wir auf der Förderschule, nach den Pfingstferien ist er auf Probe in der Regelschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von knuffelbär am 21.05.2016, 7:36 Uhr

Also wir haben testen lassen, aber nur weil wir auch andere Sachen die bei uns leider zum Problem wurden testen lassen mussten, da haben wir den Test quasi mit gemacht. Unser Sohn ist hochbegabt aber das wussten wir auch vorher, nur dafür hätten wir ihn tatsächlich nicht testen lassen, fördern und fordern kann man auch ohne Schein. Unser hat z.B. schon mit fünf Klavier gespielt, um ihn kognitiv zu beschäftigen, man merkt es schon als Eltern ob es sein kann oder nicht.

In welcher Klasse ist dein Sohn? Eine sinnvolle Legasthenie Testung ist erst etwa Mitte des zweiten Schuljahres möglich, bei übersprungener Klasse also unter Umständen erst in der dritten Klasse. Legasthenie und Hochbegabung weist eine häufige Korrelation auf. Im Zuge einer Legasthenie Prüfung wird der IQ immer mit ermittelt, dann kennt man diese Zahl auch.

Aber es ist richtig, es macht faktisch keinen Unterschied, unser Sohn kennt die Ergebnisse seines Tests nicht. Da er die erste übersprungen hat und damit der jüngste und kleinste und dennoch einer der besten in der Klasse ist hast er eh genug Probleme, wenn er dann auch noch mit dieser dämlichen Zahl angeben wollen würde, wäre es wohl noch schwerer. Ich denke er wird sie von uns erfahren, wenn er alt genug ist damit umzugehen, sicher nicht ehe er 16 ist.

Ich selber habe Legasthenie und meine Eltern haben es ähnlich gehandhabt. Meinen IQ erfuhr ich erst kurz vor den Abi, obwohl ich nicht hochbegabt bin finde ich heute dieses Verhalten meiner Eltern richtig. Mein Mann ist hochbegabt und bekam ständig von seinen Eltern vorgehalten, dass er sein Potential nicht nutze, das ist auch nicht schön.

Ich bin übrigens sehr froh, dass meine zweite zwar auch schlau aber allem Anschein nach nicht hochbegabt ist und hoffe das auch für den Zwerg der bald schlüpft. Ein hochbegabtes Kind ist wirklich anstrengend vor allem wenn der Intellekt viel versteht, was emotional nicht richtig verarbeitet werden kann, das ist nicht einfach weder für die Eltern noch für dass Kind. Wir haben uns dafür Hilfe geholt, natürlich freuen wir uns über das was er alles kann aber für uns wäre es anders sicher einfacher gewesen als Familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Pamo am 21.05.2016, 8:41 Uhr

Vielleicht ändern sich die Lehrer in ihrem Verhalten nicht. Aber man kann sich näher mit den Persönlichkeitsmerkmalen Hochbegabter beschäftigen und dem Kind zuhause gerechter werden.

Und wenn es keine Probleme in der Schule gibt: Herzlichen Glückwunsch, aber ab der Pubertät kann das ganz anders werden.

Ein Test macht durchaus Sinn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er kann wirklich nicht

Antwort von Erdbeere81 am 21.05.2016, 12:03 Uhr

Ich spüre wie hilflos er dem gegenüber steht und ich fühle mich so ohnmächtig dabei.

Er hat am Dienstag auf meine Anweisung hin, den Text nochmal geschrieben. Wir hatten Zeit, kein Druck, er war gut gelaunt und wollte es auch wirklich gut hinkriegen. Manchmal bricht er am Ende der Hausaufgaben in Tränen aus, wenn er kontrollieren soll es aber selber überhaupt nicht lesen kann was er schreibt.

Ich habe bisher gedacht, wir müssten halt mehr üben. Die Schulpsycholgin sagt, dass wäre bei HB völlig verkehrt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von mama von joshua am tab am 21.05.2016, 12:08 Uhr

Der Test bringt GAR nichts. Es ist eine Zahl, mehr nicht. Die meisten Schulen sind personell gar nicht in der Lage solche Kinder zu fördern und von vielen wird mehr erwartet als das Kind wirklich leisten kann, so nach dem Motto:"Du bist doch HB, das musst du doch können"

Nur um dich zu beruhigen ....meine Tochter hat in der ersten und zweiten Klasse echt furchtbar geschrieben. Habt ihr die Augen schonmal checken lassen ? Nach der Brille wurde es deutlich besser. Sachen wie Satzzeichen müssen erstmal verinnerlicht werden, das braucht einfach seine Zeit.

Mit 7 dürfte er in der ersten (?) Klasse sein, da ist Langeweile in Teilbereichen oft gegeben. Die Lehrkraft sollte ihn noch anderweitig auslasten können.

Bei meinem Sohn (11) wird HB vermutet, wir haben nie testen lassen, da es uns unnötig erschien. Ja, manchmal ist er echt anstrengend, aber das Gym auf dem er ist, fördert ihn in der Beziehung ganz gut (arbeiten eng mit der Uni zusammen und veranstalten da entsprechendes Programm für solche Schüler). Dass HB "besser" sein soll als eine LRS halte ich für ein Gerücht. Bei HB gibt es weder einen Nachteilsausgleich noch ist es therapierbar. Ich für meinen Teil könnte darauf berzichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie kann LRS ausgeschlossen sein, aber ihr habt keine IQ-Testung?

Antwort von Erdbeere81 am 21.05.2016, 12:15 Uhr

da muss ich nochmal ins Gutachten gucken.

Wir waren an mehreren Terminen da (weil seine Leistungen stark Tagesform abhängig sind), es hieß sie könnten LRS ausschließen aber sonst wissen sie ihn nicht einzuordnen. Sehr unruhig, aber je länger er arbeiten muss um so konzentrierter wird er. Also ADHS auch nicht wirklich, wenn wir möchten könnten wir Ritalin probieren. Damit würde er Spitzenleistungen erbringen. Gesagt wurde nur, dass er sehr klug sei.

An dem Punkt war ich dann bedient, keine Diagnose aber auf Verdacht Ritalin. Deswegen habe ich den Psychologen innerlich abgeschrieben.

Ich habe gehofft mit Ergo und viel Unterstützung durch uns, packt er es. Der letzte Elternsprechtag im April war positiv, durchschnittliche Leistungen. Reicht uns ja völlig.

Jetzt ist nur die Schulpsychologin die gerade ein Projekt mit der Klasse zur Förderung des Sozialverhaltes macht an die Lehrer heran getreten und hat sie zum Thema HB bei ihm angesprochen.
Am selben Abend riefen sie bei mir an und baten um einen Gesprächstermin, denn es sei ihnen auch aufgefallen und sie hätten nun die Befürchtung es übersehen zu haben, nicht genau hingeschaut zu haben.

Aber wenn ich ihn nicht testen will, ziehen sie ihn mit pädagogischen Noten durch die Grundschule, ich soll ich keinesfalls wiederholen lassen.
Dennoch möchten sie mich warnen, dass es in der weiterführenden Schule Probleme geben wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Erdbeere81 am 21.05.2016, 12:32 Uhr

"Bei HB gibt es weder einen Nachteilsausgleich noch ist es therapierbar. Ich für meinen Teil könnte darauf berzichten"

Ganz genau mein Gefühl oder Meinung. Ich finde HB viel schlimmer, wie oft liest man, dass HB Menschen nicht mal einen ordentlichen Schulabschluss erhalten.
Außerdem ist in der Familie überhaupt niemand nicht mal überdurchschnittlich intelligent. Keine Überflieger und bei den HB Menschen liest man ja auch oft von Vererbung.
Ich glaube wohl, dass er über die ältere Schwester, über die Gespräche zu Hause vieles mitnimmt. Und klar über manche Fragen die wir zu Hause stellen und wir diskutieren regen wir ihn auch an.
Aber es kommt nicht aus ihm heraus.

Zu Hause ist er ein normaler, unkomplizierter Junge. Er spielt gern mit älteren Kindern, aber völlig normal buddelt er momentan jeden Nachmittag mit den Jungs an einem Erdwall herum und kommt dreckig und müde nur zum Abendessen heim. Er geht zum Schach, aber auch da ist er kein Überflieger.

Jedoch die Schule macht Druck, sie könnten ihm Sondermöglichkeiten einräumen, sie hätten heute so viele Individualisten in der Klasse. Einer dürfe Kaugummi kauen, die anderen nicht. Das nehmen die Kinder so hin.
Von wegen, so oft meckern die Jungs genau über dieses Kind und wie blöd sie sein Kaugummikauen finden und sagen, dass sie sich nicht mit ihm verabreden würden.
Er hat jetzt schon den Status "L. ist schräg" reicht völlig. *grummel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von mama von joshua am tab am 21.05.2016, 12:49 Uhr

Wie gesagt, bei uns wird das bei Sohnemann nur vermutet (bei Tochter ist es leider sicher- wurde im Rahmen einer medizinischen Studie wegen ihrer Erkrankung getestet), aber beide Kinder verhalten sich auch zu Hause nicht unbedingt "alterstypisch" (man hat ja doch die Vergleiche zu anderen Kindern aus dem Bekanntenkreis).

Wenn er eine grosse Schwester hat ist es klar, dass er vieles schon mitbekommen hat und deshalb kennt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von stjerne am 21.05.2016, 13:08 Uhr

In welcher Klasse ist denn Dein Sohn?
Meine Tochter hat in der 2. Klasse noch wirklich gruselig geschrieben. Vokale wurden kaum benutzt, Wörter wurden willkürlich getrennt (oder zusammengeschrieben (mein Favorit: "bisi" statt "bis sie"). Satzzeichen fanden ebenso wenig statt wie Doppelkonsonanten.
Richtig schreiben gelernt hat sie eigentlich erst auf dem Gymnasium, denn dort wurden spezielle Förderkurse angeboten. Jetzt ist sie in der 7. Klasse und man merkt kaum noch etwas von ihren früheren Problemen.

Ich würde ihn im Bereich Rechtschreibung jetzt schon fördern, wir haben damals viel zu lange gewartet.
Mit HB oder nicht, hat das erstmal nicht so viel zu tun, Rechtschreibung muss halt gelernt werden, egal wie der Test ausgeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von stjerne am 21.05.2016, 13:35 Uhr

Sorry, ich bin zwischenzeitlich abgelenkt worden und war noch gar nicht fertig.
Um die richtige Förderung zu finden, kann ein Testergebnis natürlich hilfreich sein, daher würde ich das schon in Erwägung ziehen.
Für meine Tochter war die Situation damals sehr belastend, aber als wir anfingen zu testen, hat sie das auch sehr bedrückt.
Kindheit kann sehr stressig sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Steffi528 am 21.05.2016, 14:17 Uhr

Ich würde es ebenfalls abklären lassen. Kind 1 HB Kind 2 Teil- HB mit isolierter Rechtschreibstoerung. Kind 1 keine Probleme, Kind 2 aehm ja doch. Da weiß man dann was los ist. Beides ueber Kinder- und Jugendpsychiater mit längeren Tests

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von luvi am 21.05.2016, 23:05 Uhr

Hallo,
Ich würde mich bei der Diagnose weder auf Kinderarzt noch auf Lehrer verlassen.

Du hast geschrieben, dass ADHS auch im Raum stand, aber das von Lehrern und Kinderarzt ausgeschlossen wurde. Und ich glaube, er wurde auch auf Legasthenie getestet, oder?

Bei allen Gutachten, die ich bis jetzt zu ADHS und LRS gesehen habe, wurde auch der IQ getestet.

Ich habe den Eindruck dein Kind empfinden andere (denn du empfindest das nicht so - zumindest lese ich das so raus) und werfen die verschiedensten Diagnosen in den Raum.
Abgeklärt hat das bis jetzt - zumindest habe ich den Eindruck - immer der Kinderarzt.

Meiner Meinung nach sollten solche Tests immer vom SPZ durchgeführt werden. Die haben täglich mit diesen Thematiken zu tun und spezialisierter als die Kinderärzte.

Ob euer Kinderarzt entsprechende Erfahrungen mit diesen Diagnosestellungen hat, kann ich nicht sagen.

Mein Tip ist eine umfassende Diagnostik im SPZ, wenn ihr dasnotwendigseht, oder aber der Schule verklickern, dass ihr keine weitere Einteilung in Schubladen wollt.

Lg luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Liaomi am 22.05.2016, 12:28 Uhr

Hallo, wende dich an die KARG Stiftung (leicht im Internet zu finden) - bundesweit oder die raule Stiftung (kleine Füchse) in Wiesbaden.
Die beraten unabhängig! Man muss nicht testen. Auch mit schlechteren Deutsch Voraussetzungen kann jemand hochbegabt sein. Es gibt beim Testen mind. 6 Dimensionen. Deutsch -als konkretes Fach ist nicht darunter. Testen oder nicht muss man selbst entscheiden.
Was bringt der Test?
-persönliche Klarheit
-HILFE wenn man dein Kind für manches auffälliges verhalten (was das auch immer sein könnte)
-Förderung zb. In Frankfurt gibt's extra Kurse nur für Hochbegabte in der VHS
-Austausch mit anderen Eltern
-manchmal ein Schulplatz in einer überlaufenen Schule
- mehr Verständnis oder zuhören bei Lehrern und Eltern.
-weniger Verständnis bei Lehrern und Eltern ist aber auch drin!!!!

Aber bitte immer Geschwisterkinder mittesten. Sonst fühlen die sich übergangen. Hochbegabung ist nichts besonderes, sondern normal, halt in der Verteilung im IQ meist für ein bestimmtes Feld weiter oben. Die Kids entwickeln sich außer in Extremen (selten) unauffällig. Die meisten Hochbegabten holten sich ihr Input selbst.
Genug:-)
Viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Liaomi am 22.05.2016, 12:38 Uhr

Vergessen. Hier bei uns empfinden über 90% der Kinder das Testen als toll/Spaß/Befreiung - positiv!!! Es gibt Vorgespräche mit den Kindern und wir können mit 80-90% nach dem Gespräch sagen, ob jemand hochbegabt ist vor dem testen.
Das Problem sind für uns als Berater meistens Eltern und Erwartungshaltungen. Aber die sind auch seltener als man denkt bei den Betroffenen Familien. Auch hier hilft Beratung beim Bachdenken was mache ich mit den Aussagen der Tests und will ich testen:-) ? Selbst wenn das Hochbegabte offensichtlich ist? Je früher testen umso besser, wenn ihr das machen wollt.
Die Kinder sind normale Kinder!!!! Die sind nicht aber auch gar nicht besonders. Das Gefühl sie seien anders kennen die Kinder schon (ohne Eltern herausgefunden), wenn es aber viele davon gibt ist man normal! Unsere Kinder hier lieben diesen Satz!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von pflaumenbaum am 23.05.2016, 10:28 Uhr

Die Lage ist hier sehr ähnlich. Ist dein Sohn in der ersten oder zweiten Klasse? Meiner ist in der zweiten und wir haben uns jetzt nach einigem hin und her doch für eine Diagnostik entschieden. Entscheidend ist hier aber, dass das durchführende Institut im Falle einer überdurchschnittlichen Begabung auch in die Schule kommt und beispielsweise im Unterricht hospitiert. Das könnte für meinen Sohn hilfreich sein. Bei ihm ist das Problem, dass er im UNterricht oft unkonzentriert ist, obwohl er super lesen und rechnen kann, ein hohes Detailwissen in allen möglichen Bereichen hat und auch sonst sich eigentlich gut konzentrieren kann. Ich glaube nicht an Hochbegabung, aber er gehört schon zu den intelligenten Kindern in seiner Klasse. Er muss sich oft quälen, weil es sehr langsam voran geht... Die Schule macht ihm gar keinen Spaß, was echt nicht sein muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

IQ und Legasthenie

Antwort von emmisya am 25.05.2016, 9:34 Uhr

"Sprich ein Kind mit einem niedrigen IQ kann bei schlechterer Rechtschreibleistung keine LRS/Legasthenie haben"

Natürlich gibt es Kinder, die einen niedrigen IQ haben und trotzdem Legasthenie.
Bei einer Lese-Rechtschreibschwäche ist der IQ eh unerheblich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von jessica74 am 26.05.2016, 19:19 Uhr

Hallo

unser Sohn wurde mit 6,5 Jahren eingeschult. Das Lesen hat er sich im KIGA selbst beigebracht. Sonst war er dort nicht auffällig.
Nach den Herbstferien wollte er nicht mehr in die Schule, hat dort nicht mitgearbeitet und war der Klassenclown. Auffallen um jeden Preis - egal ob positiv oder negativ.
Die einzigen die das nicht so hinnehmen wollten und einen Grund suchten, waren wir als Eltern.
Die Schulpychologin die wir (ohne Wissen der Schule) ausgesucht haben, hat einen IQ-Test gemacht und eine HB festgestellt. Dann haben die Lehrer erst recht geblockt.
Er wollte auf gar keine Fall springen und so wartet er bis er endlich in die dritte Klasse (das war alles vor zwei Jahren) darf.
Das Gutachten haben wir als Eltern und im nächsten Schuljahr (neue Lehrerin) warten wir erst mal ab, ob wir damit herausrücken.
Der KIGA sagt im Nachhinein, dass er wohl nur deshalb nicht aufgefallen ist, weil er sich viel alleine z.B. mit Lego beschäftigt hat oder in der Leseecke war.
Ich würde nach wie vor (wenn ich wieder vor einer solchen Entscheidung stehen würde) einen IQ-Test machen, aber nur für unser Wissen und nicht, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Unser Kind ist erstmal unser Kind, mehr oder weniger auffällig und in vielen Bereichen sehr interessiert - jedoch keinesfalls ein Überflieger.
Bei weiteren Fragen gerne pn.

LG

PS: Ich habe nicht alle Antworten vor mir gelesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von shinead am 27.05.2016, 18:00 Uhr

Wir waren an der Uni in Marburg (BRAIN) zum testen.
Tatsächlich könnte unsere Schule mit dem Ergebnis etwas anfangen. Von der Uni gab es eine konkrete Auswertung mit Vorschlägen und genauem Begabungsprofil.

Schublade? Nö. Aber Junior mag die Schule jetzt wieder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Snaffers am 29.05.2016, 20:37 Uhr

Mein (HB-getetestet und bestätigtes) Kind hat auch eine schreckliche Sauklaue. Rechtschreibung Katastrophe.
Das Kind hat einfach kein Interesse daran, die Notwendigkeit der Rechtschreibung ist für das Kind unerheblich. LRS hat das Kind nicht. Zum Glück ist es bereits in Klasse 6 und es gibt keine Diktate mehr, Abzüge wegen der Rechtschreibung fallen eher gering aus, stören also nicht.

Wir haben das Kind erst "richtig" testen lassen, als es auf die weiterführende Schule ging, einfach, weil es gerne in einen Hochbegabtenzug wollte - und da kann man nur mit bestätigter HB rein.
Davor wurde schon Mal in Klasse 1 angetestet wegen Sprung - das war aber ein Test, der sich nur mit der Frage beschäftigte, ob das Kind in der nächsthöheren Klasse wird mithalten können, es ließen sich zwar IQ-Werte daraus ableiten, aber wirklich valid waren die nicht.

Wir haben uns, solange es nicht nötig war, immer gegen die Testung entschieden, es hätte nichts an unsrem Umgang mit dem Kind geändert und die Schule machte entsprechende Förderung auch nicht davon abhängig, wie hoch der IQ ist, sondern davon, dass das Kind den Stoff einfach schon beherrschte oder extremst schnell erfasste.

Frag die Lehrkräfte, warum sie das wollen und entscheidet dann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung testen lassen

Antwort von Lulu8585 am 19.08.2016, 16:14 Uhr

Es gilt herauszufinden ob die Symptomatik an einer Unterforderung liegt. Ein Psychologe kann das sehr schnell mittels IQ Test (es gibt unterschiedliche Test zB sprachfreie etc.) herausfinden. Wenn eine Hochbegabung vorliegt, gibt es für die Schule andere Möglichkeiten den Jungen zu fördern bzw. sein Verhalten einzuordnen. Wenn er Ergotherapie macht, sollte man vielleicht auch bedenken, dass er fraglich Probleme mit der Feinmotorik hat und deswegen in Deutsch Schwierigkeiten beim Schreiben hat? Eine Testung macht in jedem Fall Sinn um andere Ursachen auszuschliessen.
Mehr Psychothemen auf: https://freudmich.wordpress.com

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Hochbegabung - Links zu Internetseiten und Foren, Tests,

Hallo an alle, die Erfahrung mit Hochbegabung haben, könnt Ihr mir Links nennen zu guten Foren und Internetseiten mit dem Thema Hochbegabung? Oder Buchtipps, daß ich mich weiter ins Thema einlesen kann? Wie sieht es mit der Testung aus, habt Ihr Eure Kinder testen lassen ...

von krummenau 17.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Hochbegabung

meiner meinung nach ist der Begriff Hochbegabung ja sowieso sehr scshwammig, genauso wie IQ. ich habe viele Freunde die 'Hochbegabt' sind und auch gute Schulleistungen erzielen. Was mir jedoch auffällt ist, dass es nur sehr wenige dieser hochbegabten sind die wirklich alles ...

von knutschfussel2 27.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Hochbegabung?? Vorsicht lang!

Hallo Zusammen es betrifft nicht mich und meine Tochter, sondern deren Freundin. Angeblich würde die sich in der Schule langweilen. Jetzt soll sie von der Lehrerin gefördert werden und zusätzliches etwas schwereres Arbeitsmaterial bekommen. Ich kenne das Mädchen von ...

von Merry 11.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

LRS-wo kann ich das testen lassen?

Hallo.. ich bin neu hier, und suche Rat. Ich hab einen bald 8-jährigen Sohn (Nov.) der die 2. Klasse der Grundschule besucht. Er hat grosse Probleme mit der Rechtsschreibung. Das hat sich schon im Kindergarten herauskristallisiert, da hat mir die Erzieherin gesagt, dass sich ...

von alex5779 14.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: testen lassen

Wo Lernschwäche testen lassen?

Unser Neffe, 3. Klasse, scheint ein Problem mit der Rechtschreibung zu haben, eine typische Lese-Rechtschreib-Schwäche ist es jedoch nicht. Wo kann man testen lassen (Raum Leipzig) welcher Art die Schwäche ist und wie man am besten fördern ...

von lenirettig 31.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: testen lassen

Hochbegabung und Freunde…

Hallo, mein Sohn ist hochbegabt und geht jetzt in die erste Klasse. Da bei der Klasseneinteilung die voraussichtliche Leistungsstärke der Kinder berücksichtigt wurde, befinden sich in der Klasse meines Sohnes zwei weitere hb Kinder, mit denen er auch schon befreundet ist. ...

von AnnaundPaul 13.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Mal eine Frage zur Hochbegabung habe?

Der Sohn meiner Freundin hat gestern mit 4 einen IQ Test gemacht, was das für einer war weiß ich nicht (war in Münster) Jetzt soll er einen IQ um die 140 haben. Hhm? Ich frag mich wie man das bei so kleinen schon so genau sagen kann. Sagt das was über die Schulreife ...

von Charlie+Lola 13.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Ist eine Hochbegabung wirklich so toll???

Ist es wirklich so erstrebenswert für viele Eltern, ein hochbegabtes Kind zu haben? Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Eigentlich wollen doch alle Eltern nur, dass ihre Kinder leicht lernen. Meine Große ist jetzt in der 6 Klasse und dort gibt es zwei Jungs die hochbegabt ...

von celmin 10.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Hochbegabung der Lehrerin (GS4.kl.) mitteilen?

Gestern bekamen wir das Ergebis und nun sind wir am überlegen, ob wir es der Klassenlehrerin mitteilen. Der Schulpsychologe meinte, das es unsere Entscheidung sei. Soweit sogut... Nun ist unser Kind in der 4.Klasse, die Schulempfehlungen sind durch und ich würde es, da ...

von mamaj 12.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Hochbegabung mit IQ 128?

Wo wurde das denn festgestellt? Eigetnlich ist der IQ damit nciht hoch genug sondern eben nur überdurchschnittlich..wie bei 50 % aller Menschen! Will dein eigetliches Lehrerprobleme auch cniht verharmlosen, und habe die anderen Postings auch nciht gelesen,aber ich denke da ...

von Henni 13.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hochbegabung

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.