Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ebba am 18.10.2007, 13:37 Uhr

@Henni - Trinken im Unterricht

Hallöchen Henni,

mit Deinem Trinkverbot im Unterricht bist befindest Du Dich sicher in Gesellschaft einer großen Zahl von Lehrern.

Aber, Du weist sicher auch, dass Trinken die Leistungsfähigkeit steigert. Darum die Frage:
"Warum erlaubst Du nicht das Trinken im Unterricht?"

Vielleicht hast Du ja Interesse Dich weiter zu informieren. Dann guck doch einfach hier:
auf www.trinken-im-unterricht.de

oder google mit den entsprechenden Stichworten.

Liebe Grüße
Ebba

 
17 Antworten:

Ja , kenne ich!

Antwort von Henni am 18.10.2007, 14:09 Uhr

Hallo,, ja das kenne ich,

genauso wie die studien dazu, wie toll kaugummikauen im Unterricht ist.

Nicht zu vergessen die Studien darüber, ob man nciht permanent Obst nebenbei essen sollte.

Auch sehr schön die Erkenntnis, dass man andauernd auf Klo gehen darf, ja es sogar eine Verletzung der menschenwürde ist es mal zu verbieten.

Auch das tragen von Mützen im unterricht kann sicher das denkvermögen steigern. undundund...

ich gebe zu: ich kann diesem Thema leider keine ernsthaften Argumente mehr zufügen, habs dazu schon zu oft hier diskutiert..ergebnislos.

Also: ja, danke für den Hinweis, aber ich KENNE diese Studie, ich kenne aber auch viele Studien darüber, dass kinder heutzutage kaum noch in der Lge sind, mal 25 Minuten sich auf EINE Sache zu konzentrieren OHNE nebenbei was anderes zu tun...woher das wohl kommt??????????

Ironische Grüße udn nix für ungut!

HEnni

HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin nicht Henni , aber auf einer Linie mit ihr in diesem Punkt

Antwort von tinai am 18.10.2007, 14:18 Uhr

Man beachte, wer für diese Internetseite verantwortlich ist:

Der Verband deutscher Mineralbrunnen und die IDM-Informationszentrale Deutsche Mineralwasser - kommerzielle Unternehmen.

Deswegen muss noch nicth alles falsch sein, was da steht, aber es lässt es doch in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Dann wird Frau Dr. Margret Büning-Fesel zitiert: "Da die Kinder teilweise mehr als einen halben Tag in der Schule verbringen, sollte man ihnen dort Getränke zur Verfügung stellen. Am besten geeignet sind Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder ungesüßte Früchtetees."

Also für die Früchtetees und die Fruchtsaftschorlen werden die Zahnärzte sie köpfen. Ich möchte jedenfalls nicht, dass meinen Kindern jederzeit in der Schule Fruchtsaftschorle angeboten wird.

Die Aussage ist ohnehin schwammig, ebenso "Richtiges Trinken muss gelernt sein". Ja, aber dafür sind Pausen da und außer an besonders heißen Tagen oder nach Sportunterricht, können auch Kinder gut 45 Minuten ohne Trinken aushalten udn wenn nicht, dann sollten sie fragen, aber es als selbstverständlich anzusehen, dass jederzeit Trinken erlaubt ist, kann ich nicht gut finden.

Es gibt ja Kinder, deren Mütter zunächst das Haus nicht ohne Care-Paket verlassen - vom Baby-Alter an. Die Flasche wird durhc eine Sigg-Flasche ersetzt, in der selten nur klares Wasser ist (sonst trinkt das Kind ja nicht, wenn nicht noch was drin ist). Überall sieht man diese "Trink-noch-was"-Mütter, so lernen die Kinder das "richtige Trinken" sicherlich auch nicht, wenn sie zum Dauertrinken angehalten werden.

Kindern soll in der Schule Trinken angeboten werden, bin ich dafür, noch besser, wenn die Eltern den Kindern WASSER mitgeben (können die sich dann am Hahn auffüllen, so halten wir es), aber zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Och nöööö, nicht schon wieder!!!!!

Antwort von sumse am 18.10.2007, 15:03 Uhr

Diese Diskussion haben wir doch schon mehrfach durch-mit allen Argumenten und Gegenargumenten, die der menschliche Verstand oder auch Nichtverstand so hergibt. Also BITTE nicht schon wieder, es NEEERVT! (Garantiert kommt jetzt das schnippische "Na, wenn es dich nervt, dann überlies es doch einfach"-schon klar.
Ich habe es aber ninmal gelesen und es nervt.

LG sumse, deren Schüler nicht während des Unterrichts trinken dürfen (Ausnahme: Klassenarbeiten oder Tests-da darf IMMER getrunken werden). und die keinen Kaffee im Unterricht, dafür aber jede Menge in den Pausen trinkt.

Grins, das erinnert mich an meine Englischlehrerin aus Gymnasialzeiten. NIE bekam man eine Klassenarbeit OHNE Kaffee- oder Rotweinflecken zurück :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja , kenne ich!

Antwort von Ebba am 18.10.2007, 15:18 Uhr

Na, immerhin :-). Ich konnte ja nicht ahnen, dass das Thema hier schon 1000 Mal diskutiert wurde. Andererseits, wenn ich sehe, dass manche Themen hier im Wochentakt auftauchen hätte ich mir das eigentlich doch denken können. Wie auch immer.
Mich würde interessieren, warum du den Kindern das trinken im Unterricht nicht erlaubst.
Ich muss das nicht diskutieren (kann ich natürlich auch) ich möchte es nur _wissen_.
Und - was erwartest Du von Diskussionen, insbes. in Foren oder Newsgroups? Ich habe nur selten erlebt, dass am Ende jemand sagt, Du hast recht und ich habe mich geirrt. VIelmehr ist eine Diskussion hier ja in der Regel ein Austausch von Argumenten (wenn' s nicht in persönliche Angriffe ausartet), was interessant genug ist, IMHO. Man kann zumindest im stillen Kämmerlein hoffen, dass der Andere vielleich doch ins Grübeln kommt :-).

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Henni, nur kurz, auch wenn das Thema viele nervt

Antwort von Päpstin am 18.10.2007, 16:33 Uhr

"ich kenne aber auch viele Studien darüber, dass kinder heutzutage kaum noch in der Lge sind, mal 25 Minuten sich auf EINE Sache zu konzentrieren OHNE nebenbei was anderes zu tun...woher das wohl kommt??????????"



Aber bitte bitte willst du uns doch jetzt nicht erzählen, dass das daher kommt dass einige Kinder im Unterricht trinken dürfen??? Und dass die, die das nicht dürfen, sich besser oder länger am Stück konzentrieren können?

Wenn das deine Argumentationsgrundlage sein soll, hätt ich gern mal einen link, wo diese Erkenntnis FACHKUNDIG schriftlich verankert ist. Ich glaube nämlich, ohne deine Kompetenzen als Lehrerin anzweifeln zu wollen, nicht, dass du biologisch fundiert den Zusammenhang von Getränkaufnahme und Konzentrationsfähigkeit beweisen kannst.

Ansonsten lass ich mich in diesem Fall wirklich gern eines Besseren belehren.

GvdP xXx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum müssen die Kinder zwischendrin trinken, statt

Antwort von TineS am 18.10.2007, 17:23 Uhr

einfach mal beim Stundenwechsel was zu trinken? Unsere Lehrerin hat das jetzt eingeführt, weil sie hoft damit mehr Konzentration einzubringen. Obs wirkte mal sehen.
Aber ich fand es in der Schule immer total störend, wenn irgendjemand in der Tasche nach der Flasche kruschte, oder da fiel mal eine um und war nicht richtig zu und und und.

gruß
tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na, wenn es dich nervt, dann überlies es doch einfach

Antwort von tina11 am 18.10.2007, 17:27 Uhr

:-)))

LG, Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum müssen die Kinder zwischendrin trinken, statt

Antwort von Ebba am 18.10.2007, 17:58 Uhr

Ich kenne es, seit ich berufstätig bin, eigentlich nur so, dass zu jeder Besprechung oder Sitzung Getränke eingedeckt werden und bei Vorträgen Getränke zur Verfügung stehen, die man natürlich auch mit in den Saal nehmen kann. Ich habe nie das Gefühl gehabt, dass durch das Trinken während der Besprechungen, Sitzungen oder Vorträge eine unziemliche Unruhe herrschte.
Warum sollte das im Unterricht anders sein? Ich bin mir ziemlich sicher, die Kinder würden nicht ununterbrochen trinken, wenn das möglich wäre. Es würden vermutlich auch nicht häufiger Gläser oder Flaschen umfallen als @home.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

halbstündige Besprechung oder mehrstündige?

Antwort von tinai am 18.10.2007, 18:41 Uhr

Hallo,

damit habe ich gerechnet.

Es gibt aber schon Unterschiede zwischen mehrstündigen Besprechungen und 45 Minuten Unterricht oder nicht? Bei einer halbstündigen Besprechung decken wir hier gar nichts mehr auf, es sei denn, der Besucher möchte gerne etwas und hatte einen weiten Weg.

Dass ein Vortragender zum Vortrag Wasser bekommt, ist auch nicht vergleichbar.
Ich habe aber noch nie erlebt, dass die, die einem Vortrag lauschen, automatisch auch Getränke bekommen und ja in der Uni hat es mich gestört, wenn gemütlich die Thermoskanne neben mir ausgepackt wurde oder die Flasche an den Kopf gesetzt.

Jede Regelung erlaubt ja Ausnahmen und ich kann mir nicht vorstellen, dass die "Im-Unterricht-soll-nicht-getrunken-werden"-Fraktion keine Ausnahmen macht.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sowohl als auch

Antwort von Ebba am 18.10.2007, 20:18 Uhr

Hallöchen,

bei uns im Unternehmen werden auch bei kurzen Besprechungen Getränke angeboten.
Und - Kinder haben auch desöfteren mal Doppelstunden, zumindest auf der weiterführenden Schule.
Ich sehe einfach nichts, was dagegen spricht, den Kindern das Trinken zu erlauben und halte viel trinken auch für sinnvoll und förderlich.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur ne Steno Antwort:

Antwort von Henni am 18.10.2007, 20:42 Uhr

denn wie gesagt: ich habs schon seitenlang diskutiert:

ICH persönlich bin HAuptschullehrerin, zur Zeit 7 Klasse) , rede also NICHT von 1. Klässlern oder so sondern allgemein , wobei ja das argument dieser Wasserfraktion auf ALLE zutreffen würde:

Meine Schüler haben alle 45 minuten ein Pause, mal 5 minuten mal 25 Minuten, ICh unterrichte nciht in den Tropen oder der Sahara und in wohl temperierten Räumen. In Ausnahmefällen (klassenarbtie, nach Sport, bei manchen freiarbeitsphasen etc Darf man bei mir trinekn, aber NICHT genrell, denn es gibt da KEINE notwendigkeit dafür!

Auch in den oben genannten homepages ( ihr wisst wer die veröffentlihct9 steht KEINESFALLS dass man UNUNTERBROCHEN trinekn muss. Die schüler haben bei 6 Stunde schule 5 mal die Chance zu trinken und tun es meistens NICHT, sie haben keinen Durst. Ich sage ihnen TÄGLCIH dass viel trinken wichtig ist, sie wissen das, und die miesten schleppen 1 Liter Apfelschorle oder Fanta oder spezi mit sich rum..wirklich toll...aber die THEORIE ist ohnen bekannt.

. ICH trinke ca in 2 Pausen je ein glas voll. das REICHT absolut. ich komme LOCKER auf 2 Liter am tag und bringe auch meine Lestungen.*g*


Also: es ist einfach NCIHT notwendig und daher lassen wir das zum Glück ALLE kollegen sein, und unser 400 SChüler und deren Eltern kommen da GUT damit klar und bringen GUTE Leistungen (will ja nciht mit Pisa angeben aber...*g*)

Und wie gesagt: geh doch sonst mal in die suche hier...!!

LG Heni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für Deine Steno-Antwort. Eigentlich .....

Antwort von Ebba am 18.10.2007, 20:48 Uhr

war sie ja doch schon recht ausführlich u. nachvollziehbar.
Damit lass ich es dann auch gut sein :-).

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, ich bedank mich auch für die Nichtbeantwortung meiner Frage oT

Antwort von Päpstin am 18.10.2007, 21:03 Uhr

x

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann eben ich in Hennis Namen...

Antwort von sumse am 18.10.2007, 21:14 Uhr

Also: ja, danke für den Hinweis, aber ich KENNE diese Studie, ich kenne aber auch viele Studien darüber, dass kinder heutzutage kaum noch in der Lge sind, mal 25 Minuten sich auf EINE Sache zu konzentrieren OHNE nebenbei was anderes zu tun...woher das wohl kommt??????????

Wenn du Hennis Aussage 1:1 mit dem Erlauben des Trinkens in Verbindung bringst, dann sieht dies schon fast wie absichtliches Missverstehen aus.
Für mich impliziert dieses Zitat sicherlich nicht die Schlussfolgerung, dass dieses Problem vom ständigem Trinken bzw. der Möglichkeit, dies zu tun herrührt.
Henni fasst hier kurz und knapp zusammen, womit immer mehr Kinder und auch Erwachsene in unserer Gesellschaft ein dickes Problem haben: WARTEN können. Sofortige Bedürfnisbefriedigung muss es vielerorten sein.Da wird der dritte Kredit aufgenommen, um etwas anschaffen zu können, statt zu sparen und es DANN zu kaufen, um mal ein ganz profanes, weitverbreitetes Beispiel zu nennen. Und wenn ich keine Lust mehr auf etwas habe, LASSE ich es und bringe es NICHT zu Ende. Um dieses Problem ging es-und das SOFORTIGE Trinken, auch wenn man spätestens alle 45 min und mit vielen zusätzlichen Ausnahmeregelungen (wie von Henni beschrieben) eigentlich genügend Gelegenheit zur Gesunderhaltung des Körpers und zur Konzentrationsförderung hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry, hierher! ICH in Hennis Namen...

Antwort von sumse am 18.10.2007, 21:14 Uhr

Also: ja, danke für den Hinweis, aber ich KENNE diese Studie, ich kenne aber auch viele Studien darüber, dass kinder heutzutage kaum noch in der Lge sind, mal 25 Minuten sich auf EINE Sache zu konzentrieren OHNE nebenbei was anderes zu tun...woher das wohl kommt??????????

Wenn du Hennis Aussage 1:1 mit dem Erlauben des Trinkens in Verbindung bringst, dann sieht dies schon fast wie absichtliches Missverstehen aus.
Für mich impliziert dieses Zitat sicherlich nicht die Schlussfolgerung, dass dieses Problem vom ständigem Trinken bzw. der Möglichkeit, dies zu tun herrührt.
Henni fasst hier kurz und knapp zusammen, womit immer mehr Kinder und auch Erwachsene in unserer Gesellschaft ein dickes Problem haben: WARTEN können. Sofortige Bedürfnisbefriedigung muss es vielerorten sein.Da wird der dritte Kredit aufgenommen, um etwas anschaffen zu können, statt zu sparen und es DANN zu kaufen, um mal ein ganz profanes, weitverbreitetes Beispiel zu nennen. Und wenn ich keine Lust mehr auf etwas habe, LASSE ich es und bringe es NICHT zu Ende. Um dieses Problem ging es-und das SOFORTIGE Trinken, auch wenn man spätestens alle 45 min und mit vielen zusätzlichen Ausnahmeregelungen (wie von Henni beschrieben) eigentlich genügend Gelegenheit zur Gesunderhaltung des Körpers und zur Konzentrationsförderung hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das war nicht absicht

Antwort von Henni am 18.10.2007, 22:40 Uhr

´Sorry fürs gar nciht antworten, aber deine Frage war doch SO sicher nicht ernst gemeint!?!!?!?!?!


"Aber bitte bitte willst du uns doch jetzt nicht erzählen, dass das daher kommt dass einige Kinder im Unterricht trinken dürfen??? Und dass die, die das nicht dürfen, sich besser oder länger am Stück konzentrieren können?"

Nö, das habe ich auch nciht so geschrieben, das trinken ist ja auch NUr EINES der Beispiele, das viele meinen JEDES bedürfnis eines Kindes oder jugendlichen müsse Immer und sofort befreidigt werden , und genau das sehe ich anders. Aber das hat sumse ja nun auch schon geschrieben.

Neuich beschwerte sich sogar eine Muter bei einer kollegin von mir, dass die kinder (5. klasse!!!) WEDER im Bus zum Theater (35 Minuten Fahrt!!!) noch im Theater selbst trinken und essen durften!!! Oh Gott welche Höllenqualen!!

NUR in der Pause VOR den theater, in der offieziellen theaterpause und vor dem einsteigen in den Bus...also nur ganze 3 mal in ca 2,5 Stunden...

na prima...

Also es artet halt alles aus finde ich, aber ich schweife ab...

Gruß Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ganz meine Meinung

Antwort von sonnenschein 110 am 22.10.2007, 15:59 Uhr

Ich denk auch, das man mal 45 minuten ohne trinken auskommen kann.Es stört den Unterricht, weil die Kids sich mehr auf die Flaschen konzentrieren, als auf den Unterricht und natürlich auch wegen der Kleckerei. Ich durfte viele Jahre bei der Arbeit auch nicht trinken- sondern nur in den Pausen. Es gibt auch keinen Grund ständig zu trinken.Kinder müssen auch lerne sich was einzuteilen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.