Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Ivdazo  am 31.07.2019, 23:04 Uhr

Grundschulalltag

Hallo!

Wie sieht eigentlich im Moment ein "normaler" Grundschultag aus? (Gerne auch bei Montessori und Waldorf etc., auch Kombiklassen 1/2)

Ich frage ganz allgemein, da ich nie an einer deutschen Grundschule war, und ganz konkret interessiert mich z.B. :

- Gibt es festen Stundenplan?
- Gibt es Stuhlkreis bzw. Morgenrituale?
- Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind sie?
- Findet immer nur Frontalunterricht statt?
- Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung?
- Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel?
- Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt?
- ...

 
14 Antworten:

Re: Grundschulalltag

Antwort von aeonflux am 31.07.2019, 23:32 Uhr

Hallo, ich berichte von einer städtischen Grundschule im Ruhrgebiet:

- Gibt es festen Stundenplan?
Ja!
- Gibt es Stuhlkreis bzw. Morgenrituale?
Nein
- Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind sie?
Immer nach zwei Stunden für 20 oder 15 Minuten Pause.
- Findet immer nur Frontalunterricht statt?
Nein, viel Gruppen oder Partnerarbeit. Die Konzentration für eine Stunde Frontalunterricht ist noch gar nicht vorhanden. Somit wechseln viele Lehrer zwischen Frontalunterricht, dann eine partnerarbeit und dann Einzelarbeit...
- Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung?
Bei uns wenig, aber es gab Büchereizeiten
- Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel?
Klassenlehrer bleibt 4 Jahre und unterrichtet die meisten Fächer. Z. B. Sport oder Musik machen andere Lehrer.
- Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt?
Bleibt bestehen!
- ...

Gruß Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von kuestenkind68 am 01.08.2019, 1:23 Uhr

Bei uns war es so: (Kath. Grundschule, NRW, keine Jahrgangsmischung)

* Ja es gibt einen festen Stundenplan. Wobei in den ersten 2 Jahren nur die Sport- und Musikstunden festgelegt waren, alles andere haben die Klassenlehrer selbst eingeteilt, ja nach Bedarf. Ab Klasse 3 ging es dann in Richtung fester Plan für jedes Fach.

* Ja, es gab oft Stuhlkreise. Morgens gab es immer eine Runde und weil es eine kath. Schule war, natürlich auch ein Gebet (gab es auch zum Mittagessen bei der Über-Mittag-Betreuung).
Der Stuhlkreis wird zum vorlesen oder auch lernen oder Klassenrat genutzt.

*5 Minuten Pause nach der 1. , 3. und 5. stunde. Nach der 2. Stunde 30 Minuten Pause (15 Minuten zum Frühstücken im klassenraum, dann 15 Min. Hofpause), nach der 4. Stunde 15 Minuten Hofpause, nach der 6. Stunde (in der 7. stunden finden AGs statt) nochmal 5 Minuten Pause. Im ersten Schuljahr wurde auch manchmal nach 20 Minuten eine kurze Pause eingelegt, da konnten die Kinder dann einmal über den Hof rennen oä.

* Nein, es gab jede Form von Unterricht: viel Gruppenarbeit, viel eigenständiges Lernen, viel Projektaufgaben, aber auch Frontalunterricht.

* Ja, es gab auch selbstständiges Lernen. Aber nur in gewissen Grenzen.

* In der Regel bleiben die Klassenlehrer die 4 Grundschuljahre.

* Der Klassenverband bleibt 4 Jahre zusammen. Das ist toll, wenn es eine super Klasse ist, wie bei meinem Großen: Die sind auchnach 9 Jahren (kommen jetzt alle in die 10. Klasse) immer noch im harten Kern befreundet, treffen sich mit der ehemaligen Klassenlehrerin zum Eiseessen usw. Das ist aber wohl echt eine Ausnahme. Wenn es eine Chaos-Klasse ist, sehnt jeder wohl eher das Ende herbei.

* Darüberhinaus gibt es unzählige Aktivitäten. Da es eine kath. Schule war, viele Gottesdienste, ein großes St. Martin Fest (war immer super schön: mit St. Martin auf einem Pferd, Umzug mit Kapelle, großes Feuer und Würsthengrillen auf dem Schulhof), Weihnachtskonzert, Schulfest, Ausflüge, jedes Jahr eine Buchwoche (in der wurde ein Buch gelesen und dazu diverses erarbeitet, es gab Lesungen für Kinder und Eltern und einen Buchverkauf), Sportfest, Zirkus-Projekt (alle 4 Jahre, damit jedes Kind einmal teilnehmen kann) uvm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von Badefrosch am 01.08.2019, 7:56 Uhr

Bei uns in Bayern gibt's einen Stundenplan, dieser ist mehr für die Orientierung für Fächer, die nicht der Klassenlehrer unterrichtet, das war bei uns Sport, Werken/Gestalten, Religion /Ethik, ggf. Englisch ab der 3. Klasse, alle anderen Fächer macht der Klassenlehrer. Die Stunden werden flexibel hin und hergeschoben innerhalb des Tages.

Die Schulsachen blieben bei uns in der Schule, es wurde nur das mitgebracht, was für die Hausaufgaben notwendig war.

Eine Schulstunde sind 45 Minuten, nach 2 Schulstunden gibt es eine Pause, bei uns 2 x 15 Minuten.

In der 1. Klasse haben sie 23 Schulstunden, in der 2. Klasse 25 Schulstunden, in der 3. Klasse 27 Schulstunden, in der 4. Klasse 29 Schulstunden.

Unterrichtsschluss ist bei uns meist 11:15 Uhr, 12:15 Uhr (1./2. Klasse) oder 13 Uhr (3./4. Klasse), was zur Folge hat, dass man eine Mittags Betreuung bis 14 Uhr, oder Ganztagesklasse bis 15:30 Uhr, oder einen Hort bis 17 Uhr braucht, da man sonst nicht arbeiten gehen kann, die Plätze sind rar.

Klassenlehrerwechsel ist zu 3. Klasse, vorausgesetzt der Lehrer wird nicht versetzt oder ist schwanger, wir hatten jedes Jahr eine andere Lehrerin.

Die Klasse bleibt zusammen, klar gehen und kommen mal welche umzugsbedingt.
Klassen Größe ist von 16 bis 28 Kinder möglich, je nach Schule und Anzahl Kinder. Wir haben eine Inklusionsschule da dürfen maximal 25 Kinder in die Klasse.

Bei Bedarf gibt es Förderunterricht in Deutsch und Mathe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag Monte-Schule

Antwort von cube am 01.08.2019, 9:10 Uhr

Hier werden in der Freiarbeit 1-4. Klasse zusammen unterrichtet.
In den Fachstunden wird nach Jahrgängen unterteilt.

Motto Maria Montessori: "Hilf mir, es selbst zu tun".

Der Tag beginnt mit Freiarbeit mindestens 2 Std - also 2 x 45 min. mit kurzer Pause dazwischen. Im Laufe des Tages gibte s natürlich auch eine große Pause von 25 min auf dem Schulhof.
Freiarbeit heißt: es gibt ein Thema wie zB "Messen und Wiegen" - dazu dürfen die Kinder sich ein Material aussuchen (alleine oder auch mehrere zusammen) und dieses bearbeiten. Dabei sind die Altersgruppen durchaus gemischt, so daß Ältere den Jüngeren helfen können oder Kinder, die als 1.-Klässler in diesem Thema aber schon weiter sind, eben auch schwierigeres material aussuchen können.
Das Material ist zur Selbstkontrolle - d.h. die in der können selbst kontrollieren, ob alles richtig war oder wo sie noch mal nachdenken könnten. Selbstverständlich ist die KL dennoch im Einsatz :-) Aber das ist definitiv kein Frontalunterricht.

Es gibt dort auch anderes Material zB zu Zahlen/Zählen/Messen etc als in der "Regelschule". Viele Dinge, mit denen man praktisch zB Mengen erfahren kann.
Oder "Leseaufträge" - Kinder ziehen Zettel, auf denen gerne Dinge stehen, die man sonst nicht machen soll wie "stelle dich auf einen Stuhl und rufe laut "hallo". Das ist ein hoher Anreiz zum Lesen - die Kinder haben jedenfalls Spaß :-)
In den Fachstunden wird dann gezielt an Rechnen,Lesen, Schreiben gearbeitet. Sport
& Religion wird wieder im Klassenverband (1.-4.) unterrichtet.
Monte ist staatlich anerkannt - am Ende muss also der Lehrplan dennoch erfüllt sein.

Mhh, ach ja: in den Klassen gibt es meist ein Klassentier (Stabheuschrecken oder Aquarium zb) und eine Leseecke. Insbes. die 1.-Klässler können sich dort auch während der Freiarbeit mal 10 min. ausruhen, im Buch blättern.
Es gibt auch reine Lesestunden - KL liest vor und bespricht mit den Kindern, was da passiert ist, wie es wohl weiter gehen könnte etc.

Die KL bleibt 4 Jahre mit den Kindern zusammen. Der Klassenverband wechselt natürlich jedes Jahr ein bisschen weil die 4.-Klässler gehen und die neuen 1.-Klässler kommen. Die älteren Kinder werden dann Paten für die Neuen. Heißt, sie zeigen ihrem Patenkind die Schule, helfen, erklären etc.
Es gibt eine KiKo - Kinderkonferenz 1x wöchentlich. Dort können die Kinder mit der KL besprechen, was sie stört, Vorschläge zu allem möglichen machen, über Dinge abstimmen.

Bleibt ein Kind zB 3 Jahre in der Schuleingangsphase (wird also nicht von der 2. in die 3. versetzt), bleibt es dennoch in seiner Klasse - da ja ja eh 1-4.-Klässler einen Klassenverband bilden. Es findet dann also kein Klassenwechsel statt, der einem Sitzenbleiben/Wiederholen gleich kommen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von niccolleen am 01.08.2019, 10:24 Uhr

Das ist ja interessant! So habe ich mir das noch nie ueberlegt. In Oesterreich ist das doch teilweise anders:
Es gibt nach jeder Stunde eine Pause, mal 5 Minuten, mal 10 Minuten, nach 4 oder 5 Stunden ist der Unterricht aus, also so gegen 13 h nach 5 Stunden. Also so um halb 2 oder mit Nahcmittagsunterricht halb 3 ist dann fuer Schulkinder Mittagessen. Ausser in Ganztagsschulen, die haben manchmal eine 20min Pause zum Mittag fuers Mittagessen.
Morgenritual ist Lehrerabhaengig. Bei meiner Tochter ja, mit Singen etc., bei meinem Sohn kurz das Datum durchgehen und so, aber sonst nicht.
Gleicher Lehrer 4 Jahre ist bei uns auch, das ist z.B. in England anders, da wechselt das jedes Jahr.
Frontalunterricht ist out. Gibt ihn zwar schon noch immer wieder ein bisschen, aber im Grossen und ganzen wird in Gruppen, Teams, am Boden, oder sonstwie gearbeitet.
Selbstaendige Wissensaneignung kenne ich keine. Dinge, die bereits durchgemacht oder gemeinsam erarbeitet wurden, werden als Aufgaben allein oder im Team selbstaendig in anderen Beispielen nochmal erarbeitet oder wiederholt oder so, aber das Wissen kommt von der Lehrerin oder im gemeinsamen Erarbeiten auch von den Schuelern.
Klassenverband bleibt bestehen.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von MrsC am 01.08.2019, 11:36 Uhr

Hallo,

ich spreche mal aus einer Grundschule in Bayern



- Gibt es festen Stundenplan? JA


- Gibt es Stuhlkreis bzw. MORGENRITUALE? JA


- Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind SIE? 2 Pausen, eine große ca. 25 min und eine kleine 5-10Min


- Findet immer nur Frontalunterricht statt?
Nein



- Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung? Ja auch das gibt es



- Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel?
Wechsel, wenn alles glatt läuft hat man in 1/2 den gleichen Lehrer und in 3/4 auch, muss aber nicht sein


- Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt
Meist bleibt er bestehen aber manchmal werden Klassen neu gebildet oder zusammen gemischt, je nach Schülerzahl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von HSVMarie am 01.08.2019, 12:25 Uhr

Hier handelt es sich um eine große Grundschule mit fast 400 Schülern.

Die Klassen bleiben von der 1. bis 4. Klasse in einer Gemeinschaft.
Klassenlehrkraft unterrichtet ein Hauptfach und das andere wird von einem „Teamkollegen“ unterrichtet. Beide Lehrkräfte bleiben von Klasse 1 bis 4 erhalten und unterrichten noch weitere Fächer in der Klasse.

In jeder Klasse sind auch DAZ-Kinder. Anfangs gehen die noch in ihre DAZ-Klasse und sind nur in Sport, Kunst und Musik in der Klasse. Je nachdem wie weit sie die deutsche Sprache beherrschen. Irgendwann sind sie dann voll integriert.

Es gibt eine feste Sonderpädagogin und eine Schulsozialarbeiterin.

Unterricht ist für die 1. und 2. Klassen von 8-12 Uhr. Nach jeder Stunde ist eine Pause. Nach der 1. Stunde Frühstückspause. Nach der 2. Stunde 20 Minuten Hofpause und nach der 3. Stunde wieder 20 Minuten Hofpause. Nach der 4. Stunde ist Schulschluss.

Die 3. und 4. Klassen haben noch eine 5. Stunde bis 13 Uhr. An einem Tag in der Woche bis 13:20 Uhr.

Ein fester Stundenplan, wo aber schon auch mal Stunden getauscht werden.

Die Lehrer sind recht frei in der Gestaltung des Klassenraumes. Einige haben ein Sofa, andere haben einen Teppich und jedes Kind ein Sitzkissen für Sitzkreise. Es gibt Spielzeug für Regenpausen oder für Spielstunden. Die können sich die Kinder durch gute Mitarbeit verdienen. Hier sammeln alle zusammen Schleichpunkte. Sitzordnung und Tischanordnung wird immer mal geändert. Es gibt auch manchmal Wochenpläne, in denen die Kinder dann frei entscheiden was sie wann machen wollen.

Inwieweit es feste Rituale gibt, weiß ich nicht. Das macht wohl jeder anders. Die eine Klasse macht Freitags in den 10 Minuten Musik und Tanz. Andere machen immer Montags in der ersten Deutschstunde eine Erzählrunde.

Vor den Ferien treffen sich alle Schüler und Lehrer der letzten Stunde draußen und machen einen Abschiedssing- und Handabklatschkreis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von seerose1979 am 01.08.2019, 13:16 Uhr

Hallo,
vorab meine Söhne gehen/ gingen auf eine "normale" Grundschule hier im Ort.
- Gibt es festen Stundenplan?- ja es gibt einen festen Stundenplan, der nur an Projekttagen, Festen oder Bundesjungendspielen durchbrochen wird.
- Gibt es Stuhlkreis bzw. Morgenrituale?- ja bei einigen Themen gab es Stuhlkreise zu Besprechen und Betrachten, Morgenritual in dem Sinne z.b. jeden morgen wird erst einmal ein Gebet gesprochen, gab es nicht.
- Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind sie?- ja, es gibt Pausen (nach der 2., 4. Stunde) 20 Minuten
- Findet immer nur Frontalunterricht statt?nein, hier gab es keinen reinen Frontalunterricht, er wurde immer abwechslungsreich gestaltet.
- Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung?ja, im kleinen Rahmen schon, es gab Lernstationen bei bestimmten Themen, oder bei Referaten
- Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel?unter der 1. direktoren gab es einen Klassenlehrerwechsel nach den ersten beiden Schuljahren, nun haben sie unter der neuen Direktorin eingeführt, dass die Lehrerin die Schüler durch alle 4 Grundschuljahre begleitet. Die Klassenlehrerin muss mindestens 3 Fächer unterrichten (davon min. 1 Hauptfach)
- Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt?nein, in der Regel bleibt der Klassenverband bestehen. Wir hatten mal ein Fall an der Schule, dass bei einer Klasse einige Kinder durch Umzug gingen und es auch einige Sitzenbleiber gab, so dass die Schüler auf die anderen beiden Klassen aufgeteilt wurden.
Zusatz: hier wird ab der 3. Klasse Englisch unterrichtet, für die 4. klassen ist eine AG Pflicht- in den anderen Klassen freiwillig- wird aber gut angenommen, diese Schule ist noch keine Ganztagsschule- soll aber bis 2024 erfolgen.
Lg Seerose

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von kati1976 am 01.08.2019, 16:35 Uhr

Gibt es festen Stundenplan? 
Ja

- Gibt es Stuhlkreis bzw. Morgenrituale?
Ja

- Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind sie?
Nach jeder Stunde 10 oder 25 Minuten

- Findet immer nur Frontalunterricht statt? 
Nein,es gibt oft Partnerarbeut,Gruppenarbeit oder selbstständiges Arbeiten

- Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung? 
Ja

- Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel.
Die Klassenlehrer sollen planmäßig bleiben, klappt aber nicht immer(Elternzeit z.B.)
Ansonsten haben Die Kinder hier verschiedene Lehrer für Sport oder Musik oder Kunst oder Werken kommt drauf an was der Klassenlehrer unterrichtet

- Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt?
Durchgemischt wird nicht aber es kommt vor das Kinder weg ziehen oder herziehen


Staatliche Grundschule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von luna8 am 01.08.2019, 19:45 Uhr

Städt. Grundschule in Berlin :)

- Es gibt einen Stundenplan, allerdings sind nur Sport, Reli bzw Lebenskunde und Musik an feste Zeiten gebunden. Der Rest wird von der Klassenlehrerin unterrichtet, wie sie halt denkt.

- Morgenritual in dem Sinn gibt es nicht.

- Pausenzeiten siehe Anhang

- meist Frontalunterricht, ab und zu gibts Gruppentische

- die Lehrerin hier hat immer die 1.+2. Klasse.

- die Klassen werden nicht neu gemischt, aber durch Wiederholungen und Zuzug oä ändert sich doch oft etwas.

Ich hoffe, ich hab auf die Schnelle nix vergessen:)

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von MartiSmarti am 01.08.2019, 20:26 Uhr

Hallo in Österreich ist es so.
Normale Dorf Volksschule.

*Gibt es festen Stundenplan?*
Ja.
Aber die Lehrer können auch wenn sie wo "hinterher hinken" eine doppelstunde machen statt Mathe Zb Doppel Stunde Deutsch...

*Gibt es Stuhlkreis bzw. Morgenrituale?*
In der 1 und 2 Klasse gab es das ja, jetzt 3-4 Klasse nicht mehr.

*Wie oft finden Pausen statt? Wie lang sind sie?*
Nach jeder Unterrichtsstunde 5-10 min.
Große Pause (Jausen Pause) sind 15 min
Sie dürfen aber auch wenn Sie wissen das die Kinder "sehr Bewegungsfreudig" sind auch mal so aufstehen und "kurz" Pause machen

*Findet immer nur Frontalunterricht statt?*
Nein auch mal Gruppenarbeiten, auch Entdeckendes Lernen mit kleinen Experimenten.
Auch mit Projekten (Bienen Projekt)

*Gibt es Phasen von jeglicher Art von selbständiger Wissensaneignung?*
Hmmm in Form von Referaten und Projekten...

*Begleitet die Lehrkraft die Kinder durch alle 4 Grundschuljahre, oder gibt es Lehrerwechsel?*
Normaler Wechsel nach 2 Jahren.
Würde bei uns aber durch Anfrage erweitert und die Lehrerin dürfte die ganzen 4j bleiben
(ist aber jetzt in der 3klasse Baby Zeit)

*Bleibt der Klassenverband bestehen oder wird zwischendrin durchgemischt*
Bleibt bestehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von MartiSmarti am 01.08.2019, 20:28 Uhr

Achja unsere Volksschule bietet auch Instrumenten Unterricht an, in Form einer Bläserklasse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank!

Antwort von Ivdazo am 01.08.2019, 21:34 Uhr

Da sind ja richtig viele Antworten gekommen, so viele interessante Berichte!

Hier wird es wohl eine Dorfschule in Bayern sein, mit Kombiklassen 1/2 und 3/4. Auf der Webseite steht aber sehr wenig über den Alltag. Ist aber noch nicht wirklich aktuell, da meine Große erst 4 ist. Interessant ist es aber schon!

Damals, als ich mit der Schule anfing, hatten wir einen ganz verbindlichen festen Stundenplan, immer 45 Minuten Unterricht und 15 Minuten Pause. Keine Morgenrituale, aber einmal die Woche Klassenkonferenz. Die Lehrerin war die ersten 3 Jahre dieselbe, die Klasse (bis auf Neuzuzügler bzw. Wiederholer etc.) wäre die ganzen 10 Schuljahre gleich geblieben.
Es gab fast nur Frontalunterricht bzw. selbständiges Lösen von Aufgaben zu bekannten Themen.
Da in der Schule auch eine integrierte Kunst/Musikschule war, gab es nachmittags Singen, Malen und Tanzen bzw. Schauspielunterricht, je nach Schwerpunkt, und dazu noch Instrumentalunterricht für Interessierte. Auch verschiedene AGs waren möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundschulalltag

Antwort von mams am 04.08.2019, 10:17 Uhr

1. ja
2. ja
3. 2 Pausen à 20 min (um 10 und um 12 Uhr etwa)
4. nein, heutzutage nicht mehr
5. an den meisten Grundschulen ja
6. bei uns bleiben die Lehrer 4 Jahre in der Klasse
7. bleibt bestehen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Salus Schlaukraft
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.