Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von cube am 01.08.2019, 9:10 Uhr

Grundschulalltag Monte-Schule

Hier werden in der Freiarbeit 1-4. Klasse zusammen unterrichtet.
In den Fachstunden wird nach Jahrgängen unterteilt.

Motto Maria Montessori: "Hilf mir, es selbst zu tun".

Der Tag beginnt mit Freiarbeit mindestens 2 Std - also 2 x 45 min. mit kurzer Pause dazwischen. Im Laufe des Tages gibte s natürlich auch eine große Pause von 25 min auf dem Schulhof.
Freiarbeit heißt: es gibt ein Thema wie zB "Messen und Wiegen" - dazu dürfen die Kinder sich ein Material aussuchen (alleine oder auch mehrere zusammen) und dieses bearbeiten. Dabei sind die Altersgruppen durchaus gemischt, so daß Ältere den Jüngeren helfen können oder Kinder, die als 1.-Klässler in diesem Thema aber schon weiter sind, eben auch schwierigeres material aussuchen können.
Das Material ist zur Selbstkontrolle - d.h. die in der können selbst kontrollieren, ob alles richtig war oder wo sie noch mal nachdenken könnten. Selbstverständlich ist die KL dennoch im Einsatz :-) Aber das ist definitiv kein Frontalunterricht.

Es gibt dort auch anderes Material zB zu Zahlen/Zählen/Messen etc als in der "Regelschule". Viele Dinge, mit denen man praktisch zB Mengen erfahren kann.
Oder "Leseaufträge" - Kinder ziehen Zettel, auf denen gerne Dinge stehen, die man sonst nicht machen soll wie "stelle dich auf einen Stuhl und rufe laut "hallo". Das ist ein hoher Anreiz zum Lesen - die Kinder haben jedenfalls Spaß :-)
In den Fachstunden wird dann gezielt an Rechnen,Lesen, Schreiben gearbeitet. Sport
& Religion wird wieder im Klassenverband (1.-4.) unterrichtet.
Monte ist staatlich anerkannt - am Ende muss also der Lehrplan dennoch erfüllt sein.

Mhh, ach ja: in den Klassen gibt es meist ein Klassentier (Stabheuschrecken oder Aquarium zb) und eine Leseecke. Insbes. die 1.-Klässler können sich dort auch während der Freiarbeit mal 10 min. ausruhen, im Buch blättern.
Es gibt auch reine Lesestunden - KL liest vor und bespricht mit den Kindern, was da passiert ist, wie es wohl weiter gehen könnte etc.

Die KL bleibt 4 Jahre mit den Kindern zusammen. Der Klassenverband wechselt natürlich jedes Jahr ein bisschen weil die 4.-Klässler gehen und die neuen 1.-Klässler kommen. Die älteren Kinder werden dann Paten für die Neuen. Heißt, sie zeigen ihrem Patenkind die Schule, helfen, erklären etc.
Es gibt eine KiKo - Kinderkonferenz 1x wöchentlich. Dort können die Kinder mit der KL besprechen, was sie stört, Vorschläge zu allem möglichen machen, über Dinge abstimmen.

Bleibt ein Kind zB 3 Jahre in der Schuleingangsphase (wird also nicht von der 2. in die 3. versetzt), bleibt es dennoch in seiner Klasse - da ja ja eh 1-4.-Klässler einen Klassenverband bilden. Es findet dann also kein Klassenwechsel statt, der einem Sitzenbleiben/Wiederholen gleich kommen würde.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Salus Schlaukraft
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.