Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Toadie am 01.02.2020, 17:00 Uhr

Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Hallo zusammen,

ich benötige einmal eure Sichtweise/ Meinungen.

Versuche es so gut wie möglich und chronologisch aufzuschreiben.

Grundschule/ 3. Klasse
28.1.20
In der Whats App Klassen/Elterngruppe wurde ein Bild von einem Zettel geschickt.
Lernzielkontrolle Englisch 29.1
mit den Themen.

- na toll habe ich gedacht, ich wusste davon nichts. Kind nach dem Unterrichtsmaterial gefragt, ist in der Schule.
Begeistert war ich nicht.
Normal sagt Kind alle Arbeiten/Test/sonstige Abfragungen. War nun das erste Mal. Passiert. Vokabeln hatten wir schon geübt als sie die neuen auf hatten.
Mir war es dann egal, und habe es abgehakt.

In der Zeit lief die Gruppe Sturm (habe diese auf lautlos).
Die halbe Klasse fragte, seit wann dies bekannt war, es wurde nach Fotos von den Themen, Vokabeln gefragt.

Später rief mich die Klassenlehrerin, sie ist nicht die Fachlehrerin für Englisch, an, wegen dem Ausflug am 30.1. .

Ich habe sie im Leichtsinn (sollte man besser nicht, wie ich jetzt weiß) gefragt, warum die Klasse morgen eine Englischarbeit schreibt, Zeugnisse sind geschrieben, Halbjahr rum, kann diese Arbeit auf nächste Woche verschoben werden, da beginnt doch auch offiziell das 2. Halbjahr.
Es scheint so, dass einige Kinder ihre Sachen nicht zu Hause haben.

KlassenLehrerin hat mich gefragt, ob sie den Kontakt zur Englischlehrerin herstellen soll.

Ich habe zu ihr gesagt, nein. Mir ist bewusst dass es viel zu kurzfristig ist und man deswegen auch keine Arbeit verschiebt.
Es war Leichtsinn dies zu fragen. So lernen die Kinder vielleicht an ihre Sachen zu denken.

Für MICH war es damit rum.


Kommt mein Kind am 29.1 mit einem Brief von der Direktorin nach Hause.

In dem Brief steht, da ich Klärungsbedarf mit dem Englischunterricht habe, soll ich bitte am xx um 12 Uhr in ihr Sprechzimmer kommen.
Anwesend sind KlassenLehrerin, Englischlehrerin und Direktorin.

So eine Angelegenheit wird nur persönlich geklärt.

Bei dem Brief war ein Rückläufer, auf diesen habe ich geschrieben, dass ich kein Aufklärungsbedarf habe, ich aus Leichtsinn die Klassenlehrerin gefragt habe warum am 29.1 geschrieben wird und ich ebenso im Leichtsinn im Nebensatz gefragt habe ob diese Arbeit nicht auf nächste Woche verschoben werden kann, aber schon im Telefonat gesagt habe, dass man so etwas wegen vergessenen Sachen nicht macht.
Weiter habe ich geschrieben, dass ich mir überhaupt kein Urteil über Englischlehrerin und deren Unterricht machen kann, da ich Englischlehrerin und ihren Unterricht nicht kenne, nie etwas von Kind höre und somit alles in Zufriedenheit ist.

Ich habe dann die Klassenlehrerin angerufen und sie gefragt, wieso ich nun diesen Brief von der Direktorin bekommen habe. Von dem Brief wusste die Klassenlehrerin nichts und sie bat mich diesen vorzulesen.

Sie sagte mir dann, da ich stellvertretende Klassenpflegschaft bin, hat sie im Gespräch morgens am 29.1 im Lehrerzimmer wo Direktorin und Englischlehrerin anwesend gesagt, dass einige Kinder ihre Sachen nicht mit hatten und dass einige Eltern nichts von der Englischarbeit wussten.

Sie meinte weiter zu mir, ich soll dies und jenes auf den Rückläufer schreiben. Ich habe ihr meine Antwort vorgelesen und sie sagte, ja das ist gut so. Und somit auch die Sache erledigt. Und nicht verstanden warum es diesen Brief gab.

Kind hat den Rückläufer am 30.1 abgegeben.
Es war Ausflug ins Kino. Es wurde privat gefahren. Ich bin auch gefahren.
Ende des Ausfluges war vor Unterrichtsschluss. Ich bin noch rein in die Schule und habe auf die Englischlehrerin gewartet und wollte ihr den Zusammenhang erklären.

Ich habe sie vor der Klasse in der 5. Minutenpause angetroffen.
Wollte mit ihr sprechen. (Wir haben uns zuvor noch NIE gesehen).
Sie war sehr abweisend, hatte keine Lust/Zeit und meinte sehr schnippisch, der Termin steht, ich SOLL erscheinen und da wird vor der Direktorin gesprochen.

Okay. Ich habe mich verabschiedet mit Auf Wiedersehen und bin gegangen. Sie rief noch etwas hinterher, habe es aber nicht richtig verstanden und da Sie mir vorher gut zu verstehen gegeben hat, dass sie nicht mit mir reden möchte, bin ich auch weiter gegangen.

31.1 kommt ein 2. Brief von der Direktorin.
In dem steht, dass nach wie vor Klärungsbedarf besteht, der Termin bei behalten wird. Und dass es keine zwischen Tür und Angel Gespräche bei Ihnen an der Schule gibt.


Könnt ihr mir sagen
- wo das Problem ist?
- wer sich angegriffen fühlt und vorallem WARUM????

Wie ich mich bei dem Termin „verhalten“ soll?

Randinfo: wir sind mittlerweile 10 Jahre bei der Grundschule ohne Pause. Und ich habe mich da noch NIE wohlgefühlt.

VG

 
14 Antworten:

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von franziska1958 am 01.02.2020, 17:15 Uhr

Ich glaube, dass es ein Kommunikationproblem ist. Du weisst nicht was bei der Englisch Lehrerin angekommen ist. Ich würde zu dem Termin gehen, mich nicht! rechtfertigen, sondern die Beiden reden lassen und dann ganz ruhig meine Version erzählen.

Ich wünsche dirvein gutes Gespräch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von grunz am 01.02.2020, 17:47 Uhr

Sehe ich auch so. Sturm im Wasserglas. Reg dich nicht auf und geh einfach hin. Wahrscheinlich ist das dann in 5 Minuten geklärt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von kati1976 am 01.02.2020, 17:52 Uhr

Mich wundert eher der Aufriss der gemacht wurde weil ein Test geschrieben werden sollte.

Wo ist da das Problem? Das ist völlig bescheuert


Meine Mädchen bekommen Donnerstag und die Jungs Freitag Zeugnisse, die sind natürlich schön fertig.

Die Mädchen schreiben kommende Woche jeder eine Klassenarbeit und 1 bis 3 Tests. Mein älterer Sohn schreibt 2 Tests


Nur weil die Zeugnisse fertig sind ist das doch kein Grund nichts mehr zu machen.


Das die Englischlehrerin das nicht gut findet kann ich nachvollziehen. Ich persönlich finde es unmöglich wenn sie Eltern wegen sowas einmischen.


Du stets und wolltest mit ihr reden,die hatte aber nur 5 min Pause und hatte sicher besseres zu tun als mit dir zu reden.

Gehe zu dem Gespräch und dann ist gut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Amaunet am 01.02.2020, 19:42 Uhr

Und was lernen die Kinder, wenn die Eltern einer Klasse in einer WhatsApp-Gruppe sind?!

Richtig:
- Ich muss meine Sachen nicht dabei haben, bekommen ja bei Bedarf Fotos davon zugeschickt

- Zuhören muss ich der Lehrerin auch nicht, meine Eltern können ja in der Gruppe nachfragen. Dass hier dann 24 verschiedene Versionen und automatisch Verwirrung und Ärger rauskommen lassen wir Mal beiseite...

- Ich muss keinerlei Verantwortung für mein (Nichts) Tun übernehmen, denn meine Eltern haben es nicht geschafft,mir mein Material heranzuschaffen.

Fazit: Ich kann völlig kopflos in der Schule rumlaufen, achte nicht darauf,dass ich alles habe und höre nicht zu. Meine Eltern regeln das doch eh über WhatsApp!

Und dann hat man als Lehrer hysterische, verwirrte, unverschämte, alles besser wissende Eltern auf der Matte, na danke!

Lasst doch den Gruppen-Mist, das hilft niemandem, im Gegenteil!

Entspannt euch doch alle Mal und lasst eure Kinder Verantwortung übernehmen, wie sollen sie denn später im Leben klar kommen?!

Ja dann laufen sie halt Mal auf oder haben eine schlechte Note-na und? Das wird danach nicht nochmal passieren.
Tragt euren Kindern alles hinterher und sie lernen es nie!

Über dieses Problem würde ich eher Mal nachdenken, als über ein persönliches Gespräch mit Lehrerin und Direktorin-so macht man das nämlich eigentlich... miteinander sprechen und nicht whatsappen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Amaunet am 01.02.2020, 19:45 Uhr

Und da wundert man sich, dass niemand mehr Lehrer werden will

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Toadie am 01.02.2020, 20:31 Uhr

Hier gebe ich dir in ALLEN Punkten recht.
Es ist einfach nervig. Hier wird für jeden Mist nachgefragt. Ohne mal logisch nachzudenken.

Aber leider nicht hilfreich auf den Ausgangstext

VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von 3wildehühner am 01.02.2020, 20:54 Uhr

Du bist stellvertretende Elternsprecherin- hast du dich mit dem/der 1. Elternsprecher(in) in Verbindung gesetzt?
Das geht aus deinem Text nämlich nicht hervor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Amaunet am 01.02.2020, 22:11 Uhr

Da hast du recht-kaum Hilfe für den Ausgangstext, sorry!

Aus meiner Erfahrung heraus lohnt es sich gar nicht, darüber nachzudenken, wie schlimm ein Gespräch werden kann oder welche blöden Inhalte auf einen zukommen. Meist stellt sich die Sache nämlich ganz anders heraus.

Das warum und wieso kann dir niemand beantworten, selbst du ja nicht, obwohl du dabei warst. Da können wir dir wohl nicht weiterhelfen.

Geh entspannt in das Gespräch, kläre etwaige Missverständnisse und mach dir keinen Kopf.

Habt ihr nicht eine andere Schule zur Auswahl in eurer Nähe? Du hast dich dort ja noch nie wohl gefühlt...Solche negativen Gefühle bestärken natürlich auch eine subjektive Empfinding, dass Gespräche und Reaktionen abweisend sind oder du strahlst das vielleicht unterbewusst aus und es kommt deshalb zu unschönen Begegnungen, ohne dass von einer Seite her eine böse Absicht dahinter steckt

Bleib entspannt und lass es ohne Hintergedanken auf dich zukommen, das wird sich alles klären

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von pauline-maus am 01.02.2020, 22:25 Uhr

Da hat sich etwas hochgeschaukelt, was eigentlich nicht sein muss.
Das ist das elend mit solchen Gruppen, einer sagt was und schon fliegt der ball hin und her und Probleme werden geboren.
Hier wurde auch in der Grundschule schon oft ein test geschrieben,der nicht angekündigt war, ich denke das dies hier auch der Fall ist .
vielleicht hat ein Kind etwas aufgeschnappt und den Eltern erzählt hat und schon war das Ganze in Gange.
Du bist unglücklicherweise das Sprachrohr geworden mit einer zurecht angepi...sten Lehrerin, blöde Konstellation , passiert aber
Geh zu dem Termin und kläre ,das alle nicht gut gelaufen ist und du nicht die Absicht hattest ,sie in Frage zu stellen, dann sollte es gut sein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von luvi am 02.02.2020, 0:16 Uhr

Hallo,
Ich finde das Gespräch sehr ungleich verteilt, 3 gegen 1. Ich hoffe, die Klassenlehrerin vertritt in diesem Gespräch auch die Meinung, die sie dir gegenüber schon geäußert hat.

Warum werden bei euch in der Grundschule in der 3. Klasse Proben angesagt? Ist das so üblich? Bei uns muss das nur in der 4. sein.

In der Grundschule habe ich mit noch keinem Kind Englisch-Vokabeln gelernt. Ist das notwendig? Bei uns ist das eher spielerisch.

Was hat das mit der stellvertretenden Klassenpflegschaft zu tun?

LG luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Toadie am 02.02.2020, 9:04 Uhr

Hallo,

1+2 Klasse war Englisch sehr spielerisch. Hier wurden die Lernzielkontrollen nicht abgekündigt.


Jetzt 3.Klasse (neue Lehrerin),
es gibt nun 25-40 Vokabeln, diese Zettel mit Vokabeln sind wie die Vokabeln ab 5. Klasse aufgeteilt.
Spielerisch ist da nichts mehr.
Es ist richtig Unterricht.

Diese Vokabeln müssen in ein Vokabelheft geschrieben werden, und werden in der darauf folgenden Woche abgefragt- zwischen 18 und 25 Vokabeln.

In den Arbeiten sind es die letzten 3 Themen und die letzten 3 Themen Vokabeln, die auch hier noch mal abgefragt werden,
dies geschieht auf zwei Varianten
1. deutsche stehen dort und englische müssen hingeschrieben werden oder
2. sie diktiert das Deutsche und beides muss hingeschrieben werden.


Es ist Unterricht wie an den weiterführenden Schulen.

VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von pauline-maus am 02.02.2020, 14:26 Uhr

wie sind denn die ergebnisse der kinder in solchen tests?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Schniesenase am 02.02.2020, 20:57 Uhr

Hallo Toadie,

das ist unangenehm, zumal Du da vor einen Karren gespannt wurdest (ohne Absicht), den Du gar nicht ziehen wolltest und auch überhaupt nicht wichtig gefunden hast.

Die Englischlehrerin scheint sich ihrer nicht sicher zu sein, sonst müsste sie nicht so drastisch reagieren. (Wobei es wirklich ein Ärgernis ist, wenn man als Lehrende in der 5-Minutenpause angesprochen wird, in der man wirklich nur zusehen kann, dass man rechtzeitig in die nächste Stunde kommt.) Sie mag entweder sehr unerfahren und damit unsicher sein oder bereits einschlägige negative Erfahrungen mit sich beschwerenden Eltern gemacht zu haben. Insofern hilft es für das Gespräch, sie einfach erst einmal selbst reden zu lassen und Dir das alles ganz in Ruhe anzuhören. Dann sind die Lehrerinnen ihren Brei los und ggf. in der Lage zu erfahren, dass Du selbst das alles gar nicht heiß gekocht hast, sondern es nur eine ungeschickte Frage war, die Du im Nachhinein selbst bereust.

Was den Englischunterricht anbetrifft, weiß ich nicht, in welchem Bundesland Ihr seid. In Niedersachsen sieht der Lehrplan solche Art Vokabelabfragerei nicht vor. Es soll vor allem spielerisch das Hörverstehen in erster Linie, das einfache Sprechen, also in bestimmten Situationen sprachlich angemessen zu reagieren und in dritter Linie das Leseverstehen gelernt werden. Anteil in dieser Reihenfolge vielleicht so 65% - 25% - 10%. Das Schreiben, also richtige Aufschreibenkönnen von englischen Wörtern wird gar nicht verlangt, und das ganz bewusst nicht, weil es eben bei vielen Kindern noch den korrekten Schriftspracherwerb des Deutschen stören kann. Das sollte, so vermute ich, in den meisten Bundesländern ungefähr so verteilt sein. Ich selbst habe damit wunderbar arbeiten können und hatte immer begeisterte Kinder. Das macht riesig Spaß!

Was allerdings ein Problem ist, ist, dass seit Einführung des Englischunterrichts in der Grundschule viele Englischlehreren der weiterführenden Schulen vor dem Problem der Differenzierung stehen, da sie sehr unterschiedlich vorgeprägte Kinder von den verschiedenen Grundschulen bekommen. Hier wird dann Druck auf die Grundschulen ausgeübt, indirekt auch über die Eltern, die ihre Kinder gut vorbereitet wissen wollen, und das führt an einigen Grundschulen zu solchen Auswüchsen.

Dazu kommt, dass häufig an den Grundschulen fachfremd Englisch gegeben werden muss, da die Fachkräfte fehlen. Die Deutschlehrerin muss dann auch Englisch machen, und sie kann das nur so, wie sie es aus ihrem eigenen Englischunterricht von anno dunnemals der fünften Klasse kennt. Man versucht es gut zu machen, und nicht immer liegt auf diesen zwei Stunden so viel Fokus, dass man dafür auch noch kostbare Fortbildungszeit nimmt. Insofern kann es dann auch mal schwierig sein, und der Unterricht ist nicht so, wie er sein sollte.

Ich selbst bin ausgebildete Englischlehrerin und habe eine umfangreiche Fortbildung zum Thema "Englisch in der Grundschule" absolviert, was sehr spannend war. Es gibt kaum ein Fach in der Grundschule, das (mir als Lehrerin) mehr Spaß macht als Englisch, wenn es denn so gemacht wird! :-) Die Kinder werden hier mit einer fundierten Grundlage in Englisch entlassen, können sich in Alltagssituationen verständigen, können Bild-Wort-Zuordnungen, vor allem aber Bild-gehörtes Wort-Zuordnungen treffen, beherrschen eine große Anzahl verschiedener Lieder, Reime und kleiner Theaterstücke. Sie gehen motiviert in den zukünftigen Englischunterricht, wo sie dann leider oft ausgebremst werden, weil er dann doch oft immer noch aus Buchunterricht mit Schwerpunkt Grammatik und Vokabellernen besteht, was so nicht mehr sein sollte, leider aber noch Realität ist.

Ich wünsche Dir ganz viel Ruhe und Gelassenheit bei dem Gespräch. Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen, lass sie reden und nimm ihnen den Wind aus den Segeln, indem Du ihnen einfach zustimmst und sie bestätigst, dass es alles doch in Ordnung ist. Umso leichter werden spätere Konflikte. Hier lohnt überhaupt keine Auseinandersetzung, und Du kannst sie sich ausarbeiten lassen. ;-)

Viel Erfolg und viele Grüße

Sileick

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Meinung/ Sichtweise - seeeeehr lang

Antwort von Jomol am 04.02.2020, 13:05 Uhr

Eine Frage, die sich mir stellt: ist es sinnvoll, den anderen Elternvertretung mitzunehmen (falls die kann, das Gespräch ist ja aber wahrscheinlich eh vorbei). Geht natürlich auch nicht, wenn das eher ein Scharfmacher ist. 3:1 ist in jedem Fall ungünstig.
Wie das so ein Moment gewinnen konnte, ist mir von dem was Du geschrieben hast, völlig schleierhaft. Wahrscheinlich ist sie selbst unsicher, vielleicht war es auch nur der Tropfen bei einem vollen Faß.
So absurd finde ich Deine Worte übrigens nicht, hätte ich sein können...
Berichte mal, wie es gelaufen ist.
Grüße und viel Glück,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.