Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von cube am 17.10.2019, 9:00 Uhr

Das Problem ist hier doch ein ganz anderes!

Ich kann mir natürlich nur aus den bisher gestellten Fragen der AP ein Bild machen und da sieht es so aus, dass Kind schon immer/seit geraumer Zeit schwierig im Sozialverhalten war. Nicht nur zu Hause, auch im KiGa. So schwierig, dass die Eltern sogar einen Kinderpsychologen aufgesucht haben.
Seit dem Kind in der Schule ist, zielen alle Posts aber darauf ab, das die Schule respektive KL salopp gesagt sich nicht korrekt verhalten würde und Kind deswegen Probleme hätte.
Die KL kann aber nicht mal eben richten oder dafür verantwortlich gemacht werden, was schon lange im argen lag.
Meiner Meinung nach wird hier der Schule/KL nun auf´s Auge gedrückt, hinzubiegen, was vorher versäumt wurde.
Es wird beiseite geschoben, dass man selbst schon weit genug war, einen Psychologen aufzusuchen. Und nun ist das aber gar nicht relevant, statt dessen wird versucht, die Probleme auf das Verhalten/Maßnahmen der KL abzuwälzen.

Damit ist dem Kind aber nicht geholfen!

Auch das Wort "Strafen" ist so nicht richtig - die KL zeigt Konsequenzen auf.
Kind stört immer wieder - 5 Min. Auszeit vor der Türe
Kind stört und erledigt seine Aufgaben deswegen nicht - Kind muss diese Aufgaben in der Pause machen
Kind hat zum wiederholten Mal die HA´s nicht - Kind muss diese also nachmachen

Das alles dient doch nicht als reine Strafe - sondern auch dazu, Kind stoffmäßig nicht komplett hinterher hinken zu lassen (und natürlich auch als Maßnahme ihm aufzuzeigen, dass man eben nicht machen kann, was man will)

Vor allen Dingen macht die KL schon im Grunde die Arbeit, die eigentlich die Eltern machen müssten: dafür zu sorgen, dass Kind zB die HA´s zumindest nach macht. Weil die Eltern meinen, die wären nicht so wichtig und halt keine Zeit war, sich darum zu kümmern.

Kind hätte nun Angst deswegen - ja, aber doch deshalb, weil die Eltern vermitteln, HA´s wären nicht so wichtig und es deshalb gar nicht versteht, warum die KL das anders sieht.

Nein, sorry - hier sehe ich erst mal nicht die KL als die "Böse", die einen Wirbelwind unfair behandelt und ihm Angst macht.
Die KL hat eben auch irgendwann keine andere Möglichkeit mehr, als das Kind abholen zu lassen - sie hat eine ganze Klasse zu unterrichten, nicht nur 1 Kind. Und vermutlich will sie damit auch den Eltern signalisieren, dass DIE endlich etwas tun müssen.

Mein Rat nach wie vor: Kind auf Auffälligkeiten wie ADHS etc testen lassen und ihm dann endlich mal konkret helfen!! Es hilft dem Kind doch kein Stück, ständig nur die KL zu kritisieren und hier im Forum auf Zuspruch zu hoffen. Mensch, das Kind leidet doch auch darunter, ausgeschlossen werden zu müssen! Aber das scheint meiner Meinung nicht daran zu liegen, dass die KL so ein Drachen ist.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.