Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sechsfachmama am 13.09.2005, 22:15 Uhr

Bekommen eure Kinder auch immer mal so tolle Eltern-Hausaufgaben?

sprich Aufgaben, die das Kind gar nicht machen kann?
Find ich voll ätzend - schließlich soll ja das Kind was lernen und nicht die Mama, oder?

letztes Jahr und auch schon beim Großen (zum Glück damals abgespeichert): Kurzvortrag über das Rind (Herkunft, Fortpflanzung, Haltung, Nutzung usw.) - wer da keinen Bauern in der Verwandtschaft hat, ist voll angeschmiert. Wen sollen die Kinder denn fragen?
Da hilft doch nur noch Mama und das Internet. In den Kinderlexikas steht auch nicht so viel drin, dass es reicht.
Wer weiß schon von uns Laien, das Kühe keine Zugluft bekommen dürfen, was genau alles aus der Kuh gemacht wird, wie die sämtlichen Urururvorfahren alle hießen?

Oder: ein Plakat über unsere Heimatregion (Aufgabe über einige Monate)
Das Plakat sollte eigentlich nur A3 groß sein - unseres war A2 und da hatten wir noch lange nicht alles unterbekommen - und folgendes zum Inhalt haben:
viele Bilder, Infos über die Kreisstadt, Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Historisches, Sitten und Bräuche und Industrie/Betriebe - alles in Wort und Bild
und auch nicht zu überladen ...
So viele Themen auf so wenig Platz unterzubringen ist schon mal total schwer, man könnte zu jedem Stichpunkt ein Plakat machen (es soll ja auch nichts vergessen werden).
Dann gehts los, wo man das ganze Bildmaterial herbekommt - teilweise Prospekte erbetteln (woher weiß das Kind in welchen Ämtern, in die es selbst nie kommen würde, welche Sachen ausliegen??). Meiner Bekannten ist es passiert, dass sie dumm angemacht wurde von einer dort Angestellten, dass diese Prospekte für die Touristen da sind und nicht für irgendwelche Kinder, die sie zerschnippeln ...

Dann Ende der 3. Klasse Kurzvortrag über den Heißluftballon. Da hatten sie in der Schule schon einen Text bearbeitet, alles wichtige unterstrichen und das sowie ergänzende Infos aus Lexika usw. sollte zu einem KV verarbeitet werden.
Also Mama wieder am Rechner schreiben (Kind kriegt die Krise, wenn es vor der Klasse steht und dann auch noch selbt geschriebenes vortragen muss) und recherchieren. Habe ich dann noch paar Sachen angefügt über die Entwicklung, Rekordversuche usw., halt alles was so interessant war.
Ende vom Lied: Kind durfte nur das vortragen, was sie in der Schule bereits im Text unterstrichen haben (obwohl es erst hieß, dass sie gerne noch weitere Infos mitbringen können).

Letztes Projekt: Kurvortrag über ein selbst ausgewähltes Buch.
Die Kinder sollten sich mit einer Buchverkäuferin (die nächsten Geschäfte sind über 10 km entfernt und für solche Sachen hab ich echt keine Zeit) über das Buch unterhalten und sich die ganzen Infos von der holen (die hätte sich bedankt, hat ja wohl noch anderes zu tun)
oder mit einer Bibliothekarin (das selbe in Grün für mich - wann denn ... muss ich auch das Kind hinkarren)
oder im Internet - ja, da bleibt nur wieder Mama, aber das ist der schnellste Weg.
Ich sagte ihr, sie soll eins von James Krüss nehmen, von dem kenne ich wenigstens die Internetseite.

das musste alles im KV drin sein:
- welches Buch
- Autor
- wer hat die Bilder gemalt
- wann wurde es geschrieben (nicht: wann wurde es aufgelegt)
- wieviel hat es gekostet
- welche Bücher hat der Autor noch geschrieben
- alles wichtige über den Autor (was versteht man hier unter dem Begriff wichtig - der ist soooo dehnbar)
- warum habe ich dieses Buch genommen

Die ersten drei Stichpunkte und den letzten kannd das Kind ja beantworten, aber den Rest? Musste ich selbst erstmal nach dem Preis suchen, dann den Lebenslauf so kürzen, dass fast nur noch übrig blieb, wann er welche Bücher geschrieben hat - aber das war auch noch eine ganze Menge
- wann wurde das geschrieben - mh, die Gedichte in dem aktuellen Buch stammten wieder aus verschiedenen Büchern, bis ich rausgefunden hatte, wann jenes Gedicht geschrieben wurde - Gute Nacht ...
- welche Bücher hat der Autor noch geschrieben - sollte mein Kind wirklich die zig hundert Bücher aufzählen??? - wir haben uns dann auf ein paar wenige beschränkt.

Ende vom Lied: Mama hat vier Stunden am Rechner gesessen, den ganzen Kram ausgearbeitet, Kind ist bald an den (leider nicht zu vermeidenden) fremden Wörtern verzweifelt - hat aber dann eine eins bekommen

viele Kinder hatten gar nichts, nur drei Stichwörter über den Inhalt ihres Buches ...

Habt ihr auch solche tollen Projekte? Ich mein, sicher machen die meisten HA meine Kinder alleine, aber bei solchen Sachen kann man sie doch nicht einfach stehen lassen, die brauchen doch erstmal zig Infos usw. Meine Tochter wüsste überhaupt nicht, wo sie im Netz suchen sollte - und bis sie die Buchstaben zum Eintippen gefunden hat, das dauert ja auch ne Weile ...

Ich habs manchmal dicke - und jetzt hab ich erst drei Schulkinder ...

 
9 Antworten:

Irre!

Antwort von Biene am 13.09.2005, 22:22 Uhr

bei uns wird von den Kindern auch viel verlangt, Referate etc. Aber der 1. Klasse.

Aber von einem Erstklässler erwartet man nicht viel mehr als ein Bild, von einem 2.Klässler verlangt man schon ein paar Sätze usw.
Jeder macht es so, wie er es kann.

Also solche Mammutprojekte sind doch Schmarrn, vor allem in der Menge! Was ist denn daran Arbeit VOM Kind???

Hast du die Lehrerin mal gefragt, warum?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irre!

Antwort von Tadewi am 13.09.2005, 22:25 Uhr

Ob sich hier die Lehrerin ein bissel mitbilden lassen will? *g*

Ich finde das unglaublich, was da erwartet wird.
Meiner kommt nun erst in die 2te, von daher hatten wir bisher nur einmal sowas ähnliches.
Wir sollten einen Stammbaum erstellen, so verzweigt wie nur möglich.
Selbst dafür haben wir ne Weile gebraucht.

Von den Lehrern bekommt man bei Nachfragen doch sicher nur die Antwort, daß die Eltern mit einbezogen werden sollen.

LG Tadewi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irre!

Antwort von MauRe am 13.09.2005, 22:37 Uhr

Hallo,

also bei uns läuft auch jedes Schuljahr mindestens ein Projekt: Letztes Jahr war es eine Hundemappe, dieses Jahr ist es eine Mappe über unsere Stadt. Ich finde das Klasse denn: Mein Sohn hat einen riesen Spaß daran die Sachen selber zu erforschen, allerdings auch mittels Büchern, Arbeitsblättern, Kopien und Prospekten, die die Lehrerin besorgt!!!
Vielleicht sollte man Ihr das ja vorschlagen? Denn ich denke, wenn ich ihm erst alles mühsam beisammen krosen müßte, hätte er schon lange den Spaß an der Sache verloren... Aber so ist er mächtig stolz auf seine Arbeit!!!

LG MauRe
die froh ist, das Ihr Sohn auf der Schule ist, wo er ist *grins

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bekommen eure Kinder auch immer mal so tolle

Antwort von RenateK am 14.09.2005, 10:00 Uhr

Nein, so was hat es bei uns (2. Klasse) noch nicht gegeben, unser Sohn hat bisher alles ohne Hilfe gemacht, muss er auch, da er die Hausaufgaben im Hort erledigt.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Bekommen eure Kinder auch immer mal so tolle "Eltern"-Hausaufgaben?

Antwort von Anna´s und Emilia´s Mama am 14.09.2005, 10:00 Uhr

Bei meiner Tochter habe ich damit noch keine Erfahrung,sie geht ja erst die 3.Woche zur Schule,aber mit der Tochter meines Cousin.
Da habe ich im 3./4. Schuljahr auch regelmäßig Kurzvorträge recherchiert und auch geschrieben weil ihre Eltern kein Internet und auch kein großes Interesse daran hatten.
Ich habe Vorträge über die Planeten,Kühe!,Bücher,Persönlichkeiten unseres Orten (gibt es hier aber nicht !)usw. geschrieben.
Aber der Hammer kommt noch,im Mai sollten sie über Braunkohleabbau in unserer Region einen Vortrag halten.
Ja,nur das Problem ist das es hier zwar einige Bodenschätze gibt/gab,aber es wurde niemal Braunkohle gefunden oder abgebaut.
Da es meinen Cousin und dessen Frau egal war,habe ich bei der Lehrerin angerufen und ihr das ganze erzählt.
Und was sagte sie zur Entschuldigung ?
"Oh das tut mir leid das habe ich nicht gewusst,ich bin nicht von hier."Toll oder ?
Ich bin ja mal gespannt was auf mich noch zukommt wenn Anna erstmal solche Sachen aufbekommt.
Hoch lebe das Internet !!!

Liebe Grüße
Franziska

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bekommen eure Kinder auch immer mal so tolle

Antwort von Schoaly am 14.09.2005, 13:57 Uhr

Ohh des is wirklich n bisschen arg für Grundschule! Aber wie geht es denn anderen Eltern aus der Klasse?? Setzen die sich auch alle soo ewig lange hin un machen des Zeugs von den Kindern, kann ich mir nicht vorstellen... Ab 6. Klasse finde ich, kann man alleine Referate halten und dazu recherchiern, aber davor...neee! Das ist eindeutig zuviel verlangt von den Lehrern!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bekommen eure Kinder auch immer mal so tolle

Antwort von sechsfachmama am 14.09.2005, 22:27 Uhr

Offensichtlich ist es den meisten Eltern mehr oder weniger wurscht, denn die meisten Kinder hatten bei dem Buch-KV nur ganz wenige Sätze.
Klar könnte ich das auch machen und mir gehts auch nicht drum, alles vom Kind zu übernehmen, nur damits gut da steht, aber sie hat eh schon große Schwierigkeiten und so eine umfangreiche Geschichte, die Mama dann mal ausarbeitet, ist für sie ein richtiges Erfolgserlebnis ...
Ich werde auf dem nächsten Elternabend das Thema sicher ansprechen, vermutlich aber auf Granit stoßen (die Kinder sollen doch am Computer lernen zu arbeiten, alles selbstständig rausfinden usw. ... )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aus Lehrersicht:

Antwort von KH am 16.09.2005, 20:10 Uhr

Ich gebe (in den großen Klassen auch gerne so Kurzreferate) ABER: es ist gerade nicht der Sinn, dass die Eltern das für das Kind machen, sondern das Kind selber. Mir scheint, du setzt dich da selber zu sehr unter Druck. Klar müchte dein Kind glänzen. Aber am besten kann es rüberbringen, was es selbst (gerne auch mit dir zusammen) erarbeitet hat. Ich habe die Kinder meiner 4. selber ihr Referatthema aussuchen lassen. Die allermeisten waren ganz toll, teilweise haben die Kinder die zusammen gemacht - und ICH fand die am besten, bei denen ich merkte, dass die Kinder sie erarbeitet hatten. Weil die dann nämlich auch noch zusätzliche Fragen beantworten konnten. Aber ein Kind hatte zum Thema: 1. Weltkrieg (oder war es der zweite). Das war echt schlimm. Die Mutter hat das Referat vorbereitet, das Kind hatte mir ein ganz anderes Thema genannt.
Und noch etwas: WEnn du deinem Kind die ganze Arbeit abnimmst, dann lernt es ja nichts, dann ist das ganze Referat für die Katz'. Dann kann dein Kind höchstens Bundeskanzler werden und sich die Reden schreiben lassen. ggg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und weil ich so viele Fehler gemacht habe, müsste ich eigentlich noch mal schreiben.

Antwort von KH am 16.09.2005, 20:14 Uhr

Bin aber zu müde, gute Nacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.