Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Meliam am 08.03.2006, 19:27 Uhr

Außenseiterposition 2. Klasse :(((

Hallo!
Mein Mutterherz hat großen Kummer :(,
weil mein Sohn ( 7 Jahre alt) leider noch viel größeren Kummer hat.
Er ist in den Herbstferien von der 1. in die 2. Klasse gewechselt, da er unterfordert war.
Ich muß dazu erklären, das er auf Anraten der Schule beim schulpsychologischem Dienst auf Hochbegabung getestet wurde.
Das Ergebnis hat bestätigt, das es absolut Sinn macht, ihn in die 2. Klasse wechseln zu lassen. So gschehen!

Schulisch kommt er supergut klar...da gibts kein Grund zur Sorge und anfangs schien er auch ziemlich gut in die Klassengemeinschaft ( sofern man das so auf die 2. Klasse beziehen kann) integriert...

Nun ist er seit ca 1 Woche immer total betrübt , wenn er aus der Schule kommt und erzählt jeden Tag schlimme Geschichten ( Mütze geklaut, verkloppt worden,. darf nie irgendwo mitspielen, alle sagen, er sei blöd und keiner mag ihn....)

Sein Kummer scheint so tief zu sitzen, das er sogar krank geworden ist und dauernd Durchfall hat, Magenschmerzen und Kopfweh...

Er träumt schlecht und geht leider auch nicht mehr gern zur Schule.

Heute hat er geweint und gesagt, er hätte so gerne auch Freunde in der Schule und er möchte, das die anderen Kinder ihn mögen und ihn mitspielen lassen. Sogar die Mädchen mögen ihn angeblich nicht!

ich muß dazu sagen, das mein Sohn seine Intelligenz manchmal etwas....sagen wir "raushängen" läßt und das kommt wohl kaum gut an :(

Außerdem ist er bei den Lehrern sehr beliebt, was es nicht einfacher macht!

Frage...hat jemand eine Idee, wie ich ihm helfen könnte?

Habe bereits einen Gesprächstermin mit seinem Klassenlehrer vereinbart!

Liebe Grüße einer traurigen Mutter ( ich mag ihn nicht so leiden sehen)

Melle

 
6 Antworten:

Re: Außenseiterposition 2. Klasse :(((

Antwort von AustroAmericanMom am 08.03.2006, 19:52 Uhr

Das tut mir leid für ihn!
Ich versteh auch wie du drunter leidest, denn mir tut es auch fast körperlich weh, wenn ich meine Kids ungerecht behandelt fühle...

Hast du mal daran gedacht andere Kinder so einzeln zu euch nach Hause einzuladen? Zu einem Spiel-date?
Damit er mehr persönlichen Anschluss kriegt?

Und er muss verstehen, dass er nicht mit seinem Wissen angeben darf! Ich habe meinem Großen ganz deutlich erklärt, dass er andere Kids verletzt, wenn er etwas für "Babyleicht" etc erklärt oder entsetzt fragt: "Was? Du kannst das noch nicht????" Er hat das nämlich auch gemacht, ganz ohne böse Absicht, er hat halt lernen müssen zu verstehen, dass sein Niveau nicht unbedingt das der Klassenkameraden ist.

Er hatte zwar keine Probleme, aber durch öftere Umzüge hab ich gelernt, dass man durch Spiel-verabredungen am schnellsten zu lieben Freunden kommt.
Viel Glück!

LG, Ivonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mobbing gibt es auch schon in der Grundschule...

Antwort von Mijou am 09.03.2006, 10:13 Uhr

Hall Melle,

ich kann Dich sehr gut verstehen! Man möchte ja als Mutter, dass ein Kind glücklich ist und Freunde findet in der Schule.

Natürlich ist es wichtig, dass Du mit dem Lehrer sprichst. Wenn der das Problem nicht abstellt, musst Du mit dem Rektor sprechen. Man darf hier nicht locker lassen. Viele Lehrer behaupten, es gebe kein Mobbing an der Grundschule, aber das stimmt nicht. Was Du beschreibst, klingt schon sehr nach Schikane und Mobbing durch die anderen Kinder. Das muss unbedingt abgestellt werden!

Gleichzeitig könntest Du etwas tun, damit Dein Sohn seine Intelligenz nicht mehr so "raushängen" lassen muss. Lass ihn ein Hobby wählen, das nichts mit intellektuellen Fähigkeiten zu tun hat, sondern körperbetont ist (Judo, Fußball, Taekwondo usw.). Dann erfährt er, dass er Grenzen hat, wie alle anderen Kinder auch. Und dass es Kinder gibt, die manche Dinge schon besser können als er. So wird sein Selbstbild korrigiert. UND er lernt Teamgeist, Fairness und bekommt mehr Übung im Umgang mit anderen Kindern. Das wäre jetzt für ihn sehr wichtig. Er hat momentan - weil er jünger als die andere ist - noch ein Defizit bei den sozialen Fähigkeiten. Sport (am besten ein Teamsport) ist hier absolut ideal.

Liebe Grüße,

Mimi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mobbing gibt es auch schon in der Grundschule...

Antwort von MamaMalZwei am 09.03.2006, 10:35 Uhr

So blöd es klingt, da können wir uns die Hand reichen. Auch meine Kinder hatten und haben es in der Grundschule sehr schwer, weil sie nicht "dazugehören" zur Dorfclique. Ich habe den Lehrer informiert und die Elternvertreter. Außerdem habe ich die betreffenden Eltern angesprochen und gebeten, mit ihren Kindern zu reden. Du schreibst, dass er eine Klasse übersprungen hat. Das Problem ist immer das Gleiche, wenn Kinder überspringen, das habe ich jetzt schon mehrfach gehört. Denn sie sind oft vom Kopf her weiter als von ihren sozialen Fähigkeiten. "Das ist ja babyeinfach" - der Spruch könnte von meinem Sohn sein, der sagt das auch immer so. Und leider ist die Einsicht nicht da, dass so etwas andere verletzen kann. Was hab ich schon auf ihn eingeredet, das doch zu lassen! Das mit dem Kontakte-schaffen durch Einladen ist eigentlich der richtige Weg, nur, was macht ihr, wenn die anderen nicht wollen... Ich dränge ihn nicht, andere einzuladen, wenn er das nicht will und andere das auch nicht wollen. Verschaff ihm einen Ausgleich außerhalb der Schule, vielleicht Sport oder was musikalisches, wo er sich ausdrücken kann. Meinen Sohn hab ich auch zu einem Wen-Do Kurs geschickt, wo er lernt, sich gegen Übergriffe zu wehren. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mobbing gibt es auch schon in der Grundschule...

Antwort von jokasilemi am 09.03.2006, 11:10 Uhr

bei meinem großen war es ganz genauso, nach den herbstferien ab in die 2., allerdings waren wir schon vor schulbeginn beim psychologen wegen der hb. mittlerweile kommt er gut klar, ist jetzt schon in der 3. aber da er auch noch sehr klein ist und alle anderen der 3. mehr als einen kopf größer, spielt er eher mit den kids seines alters. er hat recht schnell kapiert, dass er nicht den schlaumeier raushängen lassen kann. außerdem haben wir den vorteil, dass er keine normale schuzle besucht, sondern eine jenaplan-schule, an der immer 3jahrgänge in einer gruppe zusammen unterrichtet werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mobbing gibt es auch schon in der Grundschule...

Antwort von teichlein am 09.03.2006, 13:02 Uhr

Vielleicht sollte er den Kontakt zu seinen Frewunden aus der ersten Klasse wieder aufnehmen?Das gibt ihm schonmal ein neues Selbstwertgefühl.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank

Antwort von Meliam am 09.03.2006, 18:02 Uhr

Ich hab gestern Abend noch lange mit seinem Klassenlehrer gesprochen, der daraufhin heute einen Stuhlkreis zum Thema "Gemeinschaftssinn" gemacht hat.
Mein Sohn kam ganz glücklich aus der Schule und hat stolz erzählt, er habe heute mit einem Kind gespielt in der Schule!

natürlich ist das Problem damit nicht aus der Welt...Wir werden jetzt erstmal sehen, wie das weiterläuft!

Die Idee mit dem Sport als Ausgleich finde ich total gut und werde das in die >Wege leiten. Mein Sohn würde am Liebsten sowas wie Karate machen! Wäre bestimmt auch gut, da kann er seine überschüssige Energie loswerden!

Lieben Dank für eure guten Ratschläge
Melle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.