Dr. med. Stefan Kniesburges

An Dr. Kniesburges

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Hallo,

Bei mir wurde in der 12 SSW durch Zufall beim Hausarzt ein TSH von 3,4 gemessen. Mein HA meinte, das sei nicht behandlungswürdig. Ich hatte aber angst und habe deshalb beim Endokrinologen angerufen. Dort durfte ich bereits am nächsten Abend hinkommen und es wurde nur einen Tag später ein TSH von nur 0,9 gemessen.
Ft3 und Ft4 war sowohl beim Hausarzt als auch beim Endo im oberen Normbereich. Deshalb erklärte mir der Endo, dass meine Schilddrüse super funktioniert und ich KEIN L-Thyroxin nehmen muss.
Nun war in der 17 SSW wieder Blutentnahme, dort wurde ein TSH von 2,46 gemessen. Die freien Werte waren wieder top. Jedoch meinte mein Endo plötzlich, ich sollte doch lieber L-Thyroxin zur Unterstützung der Schilddrüse nehmen. Nach weiteren 4 Wochen bin ich nun bei 1,6.

Nun meine Sorge, meint Sie, ich hätte schon nach dem gemessenen Wert von HA auf L-Thyroxin bestehen sollen? Und wie konnte der Wert beim Endo nur einen Tag später so anders sein?
Ich habe echt riesengroße Angst mein Baby könnte Schaden genommen haben, falls mein Wert wirklich bei 3,4 lag :(

von SandraKpunkt am 12.06.2020, 19:41 Uhr

 

Antwort auf:

An Dr. Kniesburges

Hallo,
aus meiner Sicht sind die die TSH Werte alle normal. Sie müssen keinen Schaden für ihr Kind befürchten.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 14.06.2020

Antwort:

NACHTRAG

Der TSH war beim Hausarzt 3,09. und es steht ein kleines b hinter dem TSH. Beim Endokrinonologen war er 0,9 und es steht kein b dahinter

von SandraKpunkt am 13.06.2020

Antwort auf:

An Dr. Kniesburges

Vielen vielen Dank! Das beruhigt mich.

von SandraKpunkt am 14.06.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.