Hebamme Stephanie Rex

Wie können wir unserer Tochter das Schlafen beibringen?

Antwort von Hebamme Stephanie Rex

Frage:

Liebe Frau Rex,

unsere Tochter ist jetzt 11 Wochen alt und hält uns ganz schön auf Trab.

Wir haben einen geregelten Tagesablauf eingeführt und halten uns ganz gut an Zeiten für das Schlafen.
Tagsüber schläft sie auch ganz gut. Mittags meistens ca 2,5-3 Stunden. Ich gehe dann mit ihr spazieren und sie schläft im Kinderwagen weiter.

Danach schafft sie jedoch alle 1-1,5 Stunden immer nur kleine Nickerchen von 30-40 Minuten. Auch am Abend findet sie schwer in den Schlaf.
Wir machen sie gegen 19.30/20 Uhr bettfertig und tragen sie dann im Tuch bis sie einschläft. Wir können aber damit rechnen, dass sie erst gegen 00 oder 01 Uhr in den Tiefschlaf findet und wir sie ins Bett legen können.
Leider kann sie auch nur einschlafen, wenn sie bewegt wird: tragen, in der Wiege, beim Spaziergang oder am Ende dann beim Stillen.

Meine Frage an Sie:
Wie schaffen wir es, dass unsere Tochter nach ihrem Mittagsschlaf längere Schlafzeiten bekommt?
Wie schaffen wir es, dass sie abends früher in den Tiefschlaf findet?
Und wie kann man es einführen, dass sie nicht nur in Bewegung einschläft?
Ich würde ihr gerne "beibringen" im Bettchen einzuschlafen. Wie ist hier das richtige Vorgehen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

von Kurpfalz am 12.02.2021, 11:43 Uhr

 

Antwort:

Wie können wir unserer Tochter das Schlafen "beibringen"?

Liebe Kurpfalz,

im Grunde kann ich meiner Vorrednerin Recht geben. Alle Kinder sind gerade im Schlafverhalten sehr individuell und die Phasen tragen definitiv zu einer immer widerkehrenden Veränderung bei.

In der 11. Woche seit iht schon fast in eurem nächsten Entwicklungsschub. Meist findet dieser zwischen der 12. und 15. Woche statt.

Der Tagesschlaf sieht doch klasse aus. Wenn Kinder tagsüber mal schwerer in den Schlaf finden, bei einem geregelten Tagesablauf, ist auch noch normal.

Was ihr abends versuchen könnt, ist mein geliebter Tipp: von einem warmen Arm in ein warmes Bett.
Versucht, dass euer Kind am max 2 Schlafplätze hat. Dies gibt ihnen Sicherheit und Gewöhnung spielt eine große Rolle.

Ihr könnt mal schauen, ob sie vielleicht schon früher als 20.00 Uhr müde wird und sie dann schon bettfertig macht. Es gibt Kinder, die auch schon um 18.00 Uhr müde sind und besser einschlafen als später.
Ich finde im Tuch tragen klasse. Versucht ihr genau das zu geben was sie im Tuch auch hat. Am Bauch Wärme, euren Geruch und leichte Bewegung.
Daher noch einen Tipp:
Wenn iht sie aus eurem Tuch hinlegt, dann ins warme Bettchen in Bauchlage. Vielleicht habt ihr auch ein mini Kirschkern Kissen, was ihr ihr unter den Bauch legen könnt. Solange sie in Bauchlage liegt, bleibt ihr unbedingt bei ihr. Wenn sei tief und fest eingschlafen ist, dreht ihr sie langsam um. damit sie deinen Geruch hat, kannst du ihr ein getragens Shirt als Laken um in ihr Bettchen legen.

Versuch es mal, es wird bestimmt besser. Vielleicht nicht sofort, aber ihr Schalfverhalten wird sich bestimmt nach der 15. Woche ändern. In diesem Schub sind die Kinder sehr anhänglich.

Alles Liebe
Steffi Rex

von Stephanie Rex am 14.02.2021

Antwort:

Wie können wir unserer Tochter das Schlafen "beibringen"?

Hallo,

meine Erfahrung ist, dass man das nicht kann. Man kann für gute Umstände sorgen (was ihr ja tut), aber 1. ist schlafen eine Entwicklungssache und dazu 2. sehr individuell.
Mein Tipp für euch: Nehmt es so an, wie es ist, das ändert sich im 1. Lebensjahr sowieso mehrfach. Geht tagsüber auf den Rhythmus eures Kindes ein (und nachts eben im Ruhemodus).
Bei meinem Sohn hat in dem Alter tragen geholfen bzw er war auch abends bei mir (im Tuch oder neben mir auf dem Sofa) und ist mit mir ins Bett gegangen. Kontakt entspannt die Schlafsituation sehr, so meine Erfahrung.

Viele Grüße

von Mamamaike am 12.02.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Sonntag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.