PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

primäre Sectio und Risiken einer weiteren Geburt

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer,

ich habe im Februar diesen Jahres mein Kind frühzeitig bei SSW 33+6 nach vorzeitigem Blasensprung ohne Wehentätigkeit per primärer Sectio entbunden. Grund hierfür war ein schlechtes CTG nach vorzeitigem Blasensprung. Nun wünschen wir uns ein weiteres Kind und ich möchte keine weitere Sectio haben es sei denn es besteht eine dringliche medizinische Indikation nach den Leitlinien der DGGG.
Meine Frage ist inwiefern eine primäre Sectio Vorteile gegenüber einer sekundären Sectio aufweist? Sind die Risiken z.B. eines Uterusrupturs oder einer Placenta accreta geringern? Was sind die wirklichen Vorteile der primären Sectio gegenüber der sekundären für den mütterlichen Organismus?

Ich danke Ihnen!

von Marmita am 27.09.2012, 11:46 Uhr

 

Antwort auf:

primäre Sectio und Risiken einer weiteren Geburt

Hallo, interessante Frage. Ihr erster Kaiserschnitt ist auch schon, zumindestens nach unserer Ansicht, ein sekundärer Kaiserschnitt. Da streiten sich seit Jahren die Experten. Hinsichtlich der Morbidität und Mortalität ist der primäre Kaiserschnitt (kein Geburtsbeginn, keine Wehen, geplantes Vorgehen) ungefährlicher als der sekundäre Kaiserschnitt. In Ihrem konkreten Fall wäre die Rupturgefahr geringer, mit der Plazenta hat das nichts zu tun. Wenn die Indikation zum Kaiserschnitt steht, sollte man nicht auf den natürlichen Beginn warten, da man dann die ganzen Komplkationen, die man ja mit dem Kaiserschnitt umschiffen will, in Kauf nimmt. Alles erdenklich Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 27.09.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Risiken einer natürlichen Geburt vs. Kaiserschnitt

Hallo, zu meiner Vorgeschichte: April 2009, FB bei 36+5 geplatzt, 14 Std. Wehen, Kind hat sich nicht richtig ins Becken eingestellt, Not-KS wg. schlechtem CTG und PH-Werte des Kindes. Kind lag anschl. 2 Tage auf Kinderintensiv und war von der Geburt deutlich mitgenommen ...

von zwei-m-m 13.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Was für Risiken gibt es bei einer geplanten Sectio?

Lieber Herr Dr. Hellmeyer, wie hoch sind die allgemeinen Risiken bei einer geplanten Resectio im Vergleich zur Spontangeburt? Ich bin ansonsten gesund, einigermaßen sportlich und habe bis auf Narbenschmerzen hin und wieder keinerlei Probleme mit der SS gehabt. Laut Ärztin ...

von Murmel880 31.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.