HiPP Ernährungsberatung

Doris Plath  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

nur noch brust statt brei, warum?

meine kleine bekommt seit dem sie 5 monate alt ist beikost. zuerst mittagsbrei, dann auch abendbrei. es hat immer alles ohne probleme geklappt. seit 2 wochen (sie ist jetzt 7,5 monate alt) isst sie kaum noch brei. manchmal verweigert sie es komplett, manchmal isst sie wenigstens ein paar löffel. sie will auf einmal nur noch an die brust. woran kann das liegen? am ersten zahn, der grad kommt? aber das kann ich mir kaum vorstellen. wie bringe ich sie wieder zum brei essen? sie brauch doch die nährstoffe

von polypocket am 24.08.2016, 14:41 Uhr

 

Antwort:

nur noch brust statt brei, warum?

Lieber „polypocket“,
manchmal können Phasen wie kommende Zähne, Entwicklungsschübe, Infekte… oder auch andere Veränderungen (Umzug, Familie…) etc. das Essverhalten beeinflussen.
Das kommende Zähnchen kann also sehr wohl die „Esslaune“ bedingen.

Auch wenn bei der Esssituation was unangenehm war, oder Stress und Ablenkungen, können eine Rolle spielen. Ist vielleicht irgendetwas beim Essen vorgefallen: war das Essen zu warm oder zu kalt, hat Ihr Mädchen sich verschluckt, neuer Geschmack, Lärm, Druck…?. Gibt es da was, das sie negativ mit dem Löffel verbindet, dann braucht es etwas Zeit bis Ihre Kleine diese Erfahrung vergessen hat.

Geben Sie Ihrem Mädchen das was es mag und braucht: Geborgenheit und meist die Milch. Sie weiß in solchen Phasen selbst am besten was ihr gut tut und was sie braucht. Diese Phasen sind erfahrungsgemäß vorübergehend. Machen Sie sich keine Sorgen wegen der Nährstoffe. Ihre Kleine ist weiterhin gut versorgt. Diese Phasen hat die Natur schon mit einberechnet.

Unabhängig davon, was dahinter steckt, werden Sie es mit viel Liebe und Geduld wieder schaffen, Ihre Kleine ans feste Essen heranzuführen. Üben Sie auf keinen Fall Zwang aus. Essen soll mit Freude verbunden sein. Macht Ihr Schatz den Mund nicht auf, respektieren Sie dieses Zeichen. Bieten Sie Ihrem Liebling einfach weiterhin in entspannter Atmosphäre bei gemeinsamen Essen unterschiedliche Speisen an und leben Sie ihr mit Ihrem eigenen Essverhalten Freude am Essen vor.

Nehmen Sie den Druck von Ihren Schultern. Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie immer im Hinterkopf haben, dass es doch bald wieder klappen muss. Das spüren die Kleinen. Fällt der Druck weg, klappt es mit dem Löffeln oft wieder besser.

Ich bin mir sicher, diese „Laune“ geht vorüber und Ihr Mädchen ist in Kürze wieder mit gewohnter Freude beim Essen dabei.

Liebe Grüße,
Doris Plath

von Doris Plath am 25.08.2016

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.