Anti D Prophylaxe, Probleme mit dem Immunsystem

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Anti D Prophylaxe, Probleme mit dem Immunsystem

Guten Abend, Ich habe eine 16 Monate alte Tochter. Ich bin selbst rhesus neg. Meine Tochter positiv und jetzt steh ich mit Kind 2 kurz vor e.t. Der kindliche rhesusfaktor ist, wie bei kind1 auch, positiv. Seit der Entbindung meiner Tochter habe ich enorme Probleme mit meiner histaminintoleranz. Ich komme auf keinen grünen Zweig mehr und musste in dieser Schwangerschaft mehrfach zur Allergietablette greifen. Es ist leider nicht mit ein bisschen Durchfall getan. Es geht aufs Herz Kreislauf und Nervensystem. Da ich nach der Entbindung meiner Tochter die anti d Prophylaxe erhalten habe, habe ich diese ganz stark als Auslöser im Verdacht und bin am überlegen diese nach der Entbindung von Kind 2 zu verweigern. Das soll das letzte Kind sein. Wir wollen nicht mehr und wären konsequent. Können sie mir einen eventuellen Zusammenhang erklären? Ich wäre gerne wieder gesund und in der Lage mich um meine Kinder zu kümmern. Für meinen Hausarzt gibt es keine histaminintoleranz, mein Frauenarzt meint es ist ein bisschen Durchfall und nen termin beim dermatologen ist in nem halben Jahr machbar. Also alles nichts was mir im Moment helfen könnte. Ich hoffe sie verstehen die Problematik und können mir einen Tipp geben. Oder wäre hier ein Endokrinologe richtig und die anti d Prophylaxe hat wirklich überhaupt nichts mit der histaminintoleranz zu tun? Als Leie denke ich mir nur: histaminintoleranz ist ein Problem mit dem Immunsystem und die anti d sind doch immunglobuline?

von terrorgirl007 am 03.03.2020, 20:04



Antwort auf:

Re: Anti D Prophylaxe, Probleme mit dem Immunsystem

Hallo, Die Anti D Spritze erklärt nicht die Histaminintoleranz(Sie erhielten Sie ja bereits in der Schwangerschaft) - Sie sollten dies testen lassen ,um dann mit einer Behandlung beginnen zu können,denn für Ihre Symptome sprechen viele andere Erkrankungen. Auf die Anti D Spritze sollten Sie nicht verzichten. Grüße und alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 04.03.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Prophylaxe nach Korrektur der Dammnaht

Hallo liebes Expertenteam, mein Dammriss 2. Grades wurde im KH initial mit einer äußeren Hautnaht versorgt. Leider verheilte der innere Riss nicht gut und ich habe noch immer extreme Beschwerden (GV oder gyn. Untersuchungen mit Spekulumeinstellung waren auch vier Monate nach der Geburt überhaupt nicht möglich, längeres Sitzen und Laufen unangeneh...


Frage zur Anti D Prophylaxe Spritze

Guten Tag Und zwar habe ich ca in der 34 Woche die anti d Prophylaxe Spritze bekommen, da ich die Blutgruppe 0 Rhesus negativ habe. Nach der geburt wurde mir keine weitere Spritze gegeben, da mein Mann ebenfalls diese blutgruppe hat und meine Tochter somit auch. Meine Tochter hatte die ersten zwei Wochen mit Gelbsucht zu kämpfen, welche jetzt w...


Immunsystem von Säuglingen

Guten Tag, ich bin nun die ganze Zeit standhaft geblieben, Sie wegen Corona nicht anzuschreiben, aber jetzt - SSW 37+3 - kann ich mich nicht mehr wehren. Wenn unser Mädchen geboren wird, möchten wir sie natürlich gerne der Familie vorstellen. Wir haben bereits im Vorfeld wegen Corona die Regel eingeführt: in den ersten 6-8 Wochen nur gucken, ni...


Schwaches Immunsystem während und nach Geburt

Hallo, erstmal einen großen Dank an Sie und Ihren Team für die große Hilfe, die Sie uns durch Beratungen geben. Für mich, als eine Einwohnerin in Kosovo bedeutet das extra viel! Ich bin jetzt in der 35 SSW ( die zweite Ss) und werde per Kaiserschnitt gebären. Das erste mal in meinem Leben bin ich seit einem Monat erkältet und mit eine leichte Anä...


Immunsystem nach Geburt

Liebes Expertenteam, Ich bin nicht sicher, ob die Frage bei Ihnen richtig ist, da ich die UrsAche nicht kenne, aber vllt. haben Sie eine Idee. Seit nun 1,5 Jahren bin ich alle drei bis vier Wochen krank. Von Erkältung über vor kurzem Magen-Darm und jetzt wieder Husten mit Schnupfen etc. auch über den Sommer. In meiner ersten Schwangerschaft war ...


Anti-D Prophylaxe

Hallo Frau Westerhausen, Hallo Dr. Kniesburges, Ich hatte ein Ereignis, wo ich eventl. schnell eine Antwort benötige, daher hatte ich, diese Frage auch schon einem anderen Experten gestellt, ganz einfach um möglichst schnell reagieren zu können, falls Handlungsbedarf wegen einer Anti-D-Spritze erforderlich ist. Ich bin RH-negativ (0 Rh.neg (D n...


Immunsystem nach der Schwangerschaft

Hallo, ich weiß nicht genau wo ich meine Frage stellen soll und versuche es hier. Nach der Geburt meiner Tochter vor 15Monaten habe ich (wahrscheinlich) Probleme mit dem Immunsystem. Es fing mit dem schlechten verheilen der Dammnaht und des Scheidenrisses an, ich konnte 8 Wochen kaum sitzen und laufen. Dagegen waren die Schmerzen der Geburt gering...


Rhesus Prophylaxe

Guten Morgen! Ich habe in der 20. SSW (19+3) prophylaktisch Rhophylac Anti D injiziert bekommen, weil ich eine minimale Blutung hatte. Heute bin ich in der 28. SSW (27+6) und mir wurde für einen Antikörpersuchtest Blut abgnommen. Meine Frauenärztin meinte, es würde ausreichen, wenn ich die Rhesus-Prophylaxe (ich bin Rhesus-negativ) erst in ...


AB-Prophylaxe

Guten Tag, da anscheinend auch ich Trägerin der Strept. Gruppe B bin, werde ich auch AB unter der Geburt erhalten. Es handelt sich dabei ja um eine Prophylaxe - heisst das also, dass das Penicillin i.v. verabreicht wird, damit das Kind via Plazenta eine Dosis abbekommt und so geschützt ist? Die Keimflora selbst kann ja in so kurzer Zeit nicht bese...