Fachärztin, Neonatologin Louise-Caroline Büttner

Gehören Frühchen zur Risikogruppe?

Antwort von Fachärztin, Neonatologin Louise-Caroline Büttner

Frage:

Guten Tag, unser Kinderarzt meinte wir sollen unsere Tochter (Frühchen in der 33 SSW. geboren) Grippeschutz impfen. Sie ist jetzt 1,5 Jahre alt. Ich habe mir aber die Impfempfehlungen angesehen und nichts zu der Grippeimpfung gefunden. Können Sie mir weiterhelfen? Sollte man Kinder Grippeschutz impfen?

Mit freundlichen Grüßen
von Familie Gerlacher

von Gerlacher am 12.11.2021, 12:54 Uhr

 

Antwort auf:

Gehören Frühchen zur Risikogruppe?

Guten Tag,

Schön, dass es Ihrer Tochter gut geht.
Zu Ihrer Frage:
Die Grippeimpfung ist für Kinder ab 6 Monaten zugelassen.
Impfen lassen sollten sich in erster Linie alle Kinder (und Erwachsene) mit Vorerkrankungen: z.B. Asthma, Herzfehler, neurologische Erkrankungen, Muskelerkrankungen, Abwehrschwächen, deutliches Übergewicht,...
In Familien, in denen ein Kind oder anderes Familienmitglied mit Vorerkrankungen lebt, sollte sich die ganze Familie impfen lassen.
Ihre familiäre Situation und die ggf. vorliegenden Vorerkrankungen Ihrer Tochter müssen berücksichtigt werden. Wenn Vorerkrankungen vorliegen, dann besteht die Indikation zur Impfung. Ansonsten rät die STIKO aber nicht von der Impfung anderer Personen ab.

Darüber hinaus sollten alle Eltern/Kinder besonders in diesem Jahr eine Grippeimpfung erwägen, da es im Rahmen der Coronapandemie besonders wichtig ist, schwerere Atemwegserkrankungen und Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.
Die Grippesaison 2020/21 ist durch die
Kontaktbeschränkungen und das Anwenden der AHA-Regeln so gut wie ausgefallen. Deshalb wird für 2021/22 eine heftigere Grippewelle erwartet.

Alles Gute,
Louise-Caroline Büttner

von FÄ Louise-Caroline Büttner am 13.11.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.