Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühchen in 34.SSW

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Ist die Aussage "Totgeburt" wirklich richtig? Wie waren Apgar und pH? Den klinischen Befund, den Sie beschreiben, kann man durchaus noch auf die Umstände der vergangenen 2 Wochen zurückführen, d.h. er muß nicht zwingend Ausdruck einer bleibenden Behinderung sein. Wichtig für die Prognose wird jetzt der Verlauf in den nächsten 3 Wochen sein.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 21.11.2003

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.