Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Frühchen 36+4

Antwort von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Frage:

Guten Morgen, ich habe seit dem 27.08. ein Frühchen in 36+4 geboren, spontan nach Wehen Tätigkeit.
Wir durften nach 2 Tagen KH Aufenthalt nach Hause gehen.
Trinken funktioniert gut und fit ist er soweit auch.

Mich beschäftigt das Thema aber sehr :( wieso es plötzlich los ging.

Muss ich noch mit großen Risiken/ Spät folgen rechnen?
Wären ja noch 3 Tage bis 37+0 gewesen, macht dies einen großen Unterschied?

Liebe Grüße

von Bella 88 am 31.08.2020, 10:16 Uhr

 

Antwort auf:

Frühchen 36+4

Guten Morgen und danke für 'Ihre Frage,
Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch ! Wenn sie so rasch nach Hause durften und das ja ein Zeichen, dass es dem Kind gut geht.
Warum das Kind zu früh auf die Welt gekommen ist, können wir natürlich auch nicht klären. Am besten, Sie besprechen es mit Ihrem Frauenarzt. Vielleicht gibt es ja irgendwelche Hinweise im Laufe der Schwangerschaft.
Wichtig ist, dass sie jetzt eine schöne Zeit vor sich haben. Ich denke, sie können unbeschwert und mit Freude das erste Lebensjahr beginnen. Es wird ein Jahr voll großer Ereignisse und mit riesigen Entwicklungsschritten sein.
Sogenannte "Späte Frühgeborene" entwickeln sich besonders, wenn sie älter als 36 Wochen zur Geburt waren, sehr gut und unterschieden sich kaum von reifen Kindern.
Sie haben ja sicher auch eine Hebamme und einen Kinderarzt mit denen sie kleine Auffälligkeiten besprechen können.
Vielleicht wird Ihr Kind noch eine Neugeborenen-Gelbsucht bekommen, oder ein bisschen müder sein als ein reifen Kind. aber, das kleine Probleme, die sicher beherrschen werden.
Herzliche Grüße und alles Gute

von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig am 31.08.2020

Antwort auf:

Frühchen 36+4

Mein Großer kam auch bei 36+4 spontan zur Welt.
Ich muss aber dazu sagen, ich hab ihn nie als Frühchen gesehen, da er von Anfang an bei mir war und nicht auf der Neo war und es ihm gut ging und alles wie bei einem "normalen" reifgeborenen Baby geklappt hat. Wir waren eine Woche im KH, er hatte lediglich Gelbsucht, weshalb wir länger bleiben mussten.
Er hat sich auch dann ganz normal entwickelt, alles in normalem Tempo gemacht, gelernt, etc. Ist heute ein ganz normaler 6,5-jähriger Junge.

Also ich denke nicht, dass du da mit irgendwelchen Spätfolgen rechnen musst, die du nicht sonst auch hättest, wenn dein Kind die paar Tage später zur Welt gekommen wäre.
Es sind doch einfach nur ein paar Tage, die sicher nicht mehr viel ausmachen. Aber irgendwo wird halt die Grenze gezogen. In meinen Augen war mein Großer auf jeden Fall immer ein ganz normales Baby, mit dem man auch alles ganz gleich machen konnte wie mit jedem anderen Baby auch.

Meine richtigen Frühchen kamen dann 4,5 Jahre nach dem Großen bei 25+2 zur Welt. Und das war eine ganz andere Hausnummer mit langem KH-Aufenthalt und vielen Komplikationen.

Ich wünsche euch alles Gute weiterhin!

von sunnydani am 01.09.2020

Antwort auf:

Frühchen 36+4

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Das beruhigt wirklich sehr.
Ich habe eine Tochter, die kurz vor ET geboren wurde und auch bei der Geburt deutlich mehr wog, deshalb war das jetzt alles bisschen Neuland und man muss sich erstmal neu sortieren.
Die Geburt kam auch relativ unerwartet zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft.

von Bella 88 am 04.09.2020

Antwort auf:

Frühchen 36+4

Hallo :)
Meine Tochter kam Ende Mai bei 34+5 zur Welt. Also sogar nochmal 2 Wochen vor deinem.

Spontaner Blasensprung, keiner weiss wieso.

Sie wog 2500g und war 47cm groß. Jetzt wiegt sie 8 Kilo (voll gestillt). Sie lacht seit der 7. Woche (obwohl sie theoretisch ja nach korrigiertem Alter, 5 Wochen später dran sein müsste) die ganze Zeit, brabbelt ohne Ende, will nur noch sitzen und quengelt wenn man sie hinlegt weil sie alles sehen und mitbekommen will, zieht sich hoch weil sie sitzen will, kann ihren Kopf schon lange alleine halten, auch auf dem Bauch... Könnte sie Liste ewig weiter führen.
Was ich damit sagen will: Sie entwickelt sich TOTAL normal, obwohl sie das alles "theoretisch" erst 5 Wochen später durchleben dürfte, rein nach Entwicklungsalter.

Deinem Baby wirds genauso gehen,es wird gut und es wird sich prächtig entwickeln. Bitte hab keine Angst

von Bibilina am 05.09.2020

Antwort auf:

Frühchen 36+4

Dir auch vielen Dank für deine Antwort! das hört sich super an. Dann blicke ich jetzt auch zuversichtlich in die Zukunft.

von Bella 88 am 06.09.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.