Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Entwicklungsverzögerung, OP usw

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 21 Monate alt (35.SSW, 2020g, 46cm). Er hatte zu Beginn einen Klumpfuß der 5 Monate lang eingegipst wurde. Er kann inzwischen krabbeln, kann sich hinsetzten aber laufen tut er noch nicht. Spricht folgende worte "mama papa lala dada quak ente usw" Vor der Operation im August (Leistenbuch bds und hodenhochstand bds) hat er sich hochgezogen aber jetzt macht er das nicht mehr, Er fängt auch immer an zu schreien wenn wir ihn auf den Boden setzen. Wenn wir uns mit ihm hinsetzen und er krabbelt dann weg ist es für ihn manchmal ok, manchmal fängt er wieder an zu schreien. Er wurde bei der Operation wach in den OP gegeben und wir kamen in den Aufwachraum und da war er auch schon wieder wach und hat geschrien. Meinen Sie das könnte damit was zu tun haben? Anfangs hat er auch wie ein wilder geschrien als wir ihn ins Bett gelegt haben das hat sich glücklicherweise gelegt und er schreit nicht mehr. Ich weiß mir manchmal nicht zu helfen, auch weil er ja nicht laufen lernt. Er bekommt Ergo und KG. Er hat alles erst später erlernt, krabbeln 12 Monate, sitzen 14 Monate... der Kinderarzt meint das dieses Verhalten gut von der OP kommen kann und solang er sich entwickelt ist alles ok. Möchte mal gerne Ihre Meinung dazu hören. Vielen Dank im Voraus Doris

von Doris am 25.10.2002, 00:07 Uhr

 

Antwort auf:

Entwicklungsverzögerung, OP usw

Sie haben die Entwicklung der sogenannten Grobmotorik geschildert. Diese kann in der Tat durch den Gips behindert gewesen sein. Die Operation im Alter von etwa 18 Monaten hat möglicherweise auch einen tiefgreifenden Eindruck hinterlassen, weil Kinder in diesem Alter schon viel mitbekommen.
Wichtig für eine allgemeine Beurteilung wären Informationen über Greifmotorik, Wahrnehmung, Sozialkompetenz u.s.w. Die Sprache ist jedenfalls wohl normal. 3-5 Worte würde schon reichen.
z.B. sollte Ihr Kind bei normaler Entwicklung jetzt folgende Dinge können:

- Steckt 2 Ringe auf eine Steckpyramide
- Zeichnet Striche hin und her
- Zeigt mit dem Finger auf etwas
- Findet einen Gegenstand unter einem von 2 Bechern
- Summt Kinderlieder nach
- Versteht das Wort "auf" unf öffnet eine Dose o.a.
- Hilft beim Aufräumen von Spielsachen mit
- Ißt selbstständig mit dem Löffel (kleckern noch erlaubt)

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 25.10.2002

Antwort auf:

Entwicklungsverzögerung, OP usw

Vielen dank für die schnelle Antwort. Er bekommt jetzt Ergo weil er sehr einseitig spielt. d.h. er schaut sich jedes Spielzeug an, nimmt es, dreht es und steckt es in den Mund und dann wird es uninteressant. Wenn man ihm zeigt was er damit machen kann dann macht er es.
Ringe auf die Steckpyramide macht er nicht, auch nicht Striche zeichnen. Er zeigt mit dem Finger auf etwas. den Gegenstand findet er auch unter Becher. Das wort "auf" versteht er nicht. Aufräumen hilft er nicht mit, ich räume auf und er macht wieder durcheinander und leer die kisten auf und lacht dabei.
Kinderlieder summt er nach. Essen tut er auch nicht selbstständing aber ich hab ihm auch den Löffel noch nicht gegeben mit essen.
Pinzettengriff kann er.
Vielleicht können sie mir etwas weiter helfen, vielen dank
Doris

von Doris am 25.10.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.