Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

34.SSW - in welcher Klinik entbinden (mit/ohne angegliederte Kinderklinik)?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo liebe Experten,

da ich bereits seit ca. 3 Wochen ziemlich heftige (und auch schmerzhafte) "Senk"-Wehen habe und der GMH auch schon stark verkürzt ist, befasse ich mich schonmal vorsichtshalber mit dem Gedanken, dass der Zwerg ein bisschen früher kommen KÖNNTE (Mein 1.Sohn hatte es auch zu eilig und wurde Anfang der 36.SSW geboren).

Anzumerken wäre noch, dass der ET lt. US in der Früh-SS um ca. zwei Wochen nach hinten datiert wurde (lt. letzter Periode wäre ich heute bei 34+5, nach Korrektur bin ich heute bei 33+1). Nun ist das Baby aber bereits seit der 19.SSW immer schon ca. 1-2 Wochen voraus: Letzte Woche (32+2) sollte es lt. US bereits 34+4 entsprechen und ca. 2500g wiegen - SS-Diabetes ausgeschlossen!

Nun meine Frage zur Klinik - für den Fall der Fälle:
Es gibt hier in der Umgebung zwei Entbindungskliniken.
Die eine hat eine angeschlossene Kinderklinik mit Frühgeburten-Station. In dieser hatte ich meinen 1.Sohn entbunden und habe die Zeit dort als den totalen Horror erlebt (unmögliche Ärzte, Hebammen, Schwestern, Räumlichkeiten etc.)
Daher habe ich mich entschlossen, diesmal in der anderen Klinik zu entbinden (diese liegt ca. 3Min. Autofahrt von der Kinderklinik entfernt).

Meine Frage ist nun, ob es zu verantworten wäre auch bei Geburtsbeginn zum jetzigen Zeitpunkt in meiner Wunschklinik zu entbinden oder ist das Transportrisiko doch so groß, dass ich trotz allem "in den sauren Apfel beissen" und lieber in die Klinik mit direkt angeschlossener Kinderklinik gehen sollte? Ab wann wäre eine Entbindung in der Wunschklinik zu verantworten? Kann das Baby bereits jetzt spontan geboren werden, oder wird routinemäßig in diesem SS-Alter ein KS durchgeführt?

Sehr viele Fragen, sorry...
darum schon im Voraus herzlichen Dank für Ihre Geduld beim Lesen und Ihre Stellungname

Sylvi (33+1), mit 3.Baby inside

von Sylvi am 12.11.2002, 13:14 Uhr

 

Antwort auf:

34.SSW - in welcher Klinik entbinden (mit/ohne angegliederte Kinderklinik)?

Ab 32+0 können Sie aus meiner Sicht in der geschilderten Situation Ihre Wunschklinik wählen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 12.11.2002

Antwort auf:

34.SSW - in welcher Klinik entbinden (mit/ohne angegliederte Kinderklinik)?

Also ich würde in einer Klinik mit angeschlossener Kinderklinik entbinden. Solltest du einen KS bekommen, könntest du so dein Kind sehen und wenn Du in einer anderen Klinik liegst ist das wohl kaum möglich. Die Gewichte lt.US sind geschätzte Gewichte und können Stark abweichen.

Viel Glück Verena&Leonie ( 32+0)

von Verena74 am 12.11.2002

Antwort auf:

34.SSW - in welcher Klinik entbinden (mit/ohne angegliederte Kinderklinik)?

Hallo,

ich würde die Wunschklinik nehmen. Ab einem geschätzten Gewicht von 2000 g kannst spontan entbinden aber nur wenn alles andere o.K. ist. Ich selbst habe in der 33. SSW spontan entbunden, Gewicht geschätzt 2100 g tatschächlich 1950 g.

Lieben Gruß
Monya

von Monya am 12.11.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.