Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Laborwerte

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Guten Tag,
mein Sohn (13 Monate alt) leidet seit seiner Geburt unter heftigen Blähungen, Krämpfen, Bauchschmerzen teilw. mit leichter Verstopfung. Er reagiert auf Muttermilch, Karotte, Fleisch, Ei, Kuhmilch und sämtliche Obstsorten, sowie z.B. auch auf ein Übermaß an Getreide (z.B. Hafer, Weizen).
Daher ernähren wir seit der Beikosteinführung nur von Hafer, Hirse und Kürbis, auch das ist nicht beschwerdefrei aber besser als alles andere. Dennoch wächst und gedeiht er ordentlich.
Das vorab.

Ein RAST-Test brachte keinerlei Ergebnisse.

Bei einer Stuhluntersuchung stellte sich heraus, dass im Stuhl Stärkerückstände zu finden sind.

Pilze wurden im Stuhl nicht gefunden.

Außerdem liegt der sekretorische IgA, der im Stuhl gefunden wurde, bei 3,7 mg/g. Das Labor hatte als Grenzwerte 0-2,0 mg/g angegeben. Bedeutet das, das der Darm entzündet ist?

Was bedeuten diese Ergebnisse, insbesondere das letzte?
Welches weitere Vorgehen schlagen Sie vor, um den Ursachen auf den Grund zu gehen?

Vielen Dank.

von JoSam am 23.08.2012, 20:54 Uhr

 

Antwort auf:

Laborwerte

Leider kann man mit den Untersuchungen im Stuhl nicht viel anfangen. Stärkenachweis sagt nichts, das sekretorische IgA ist auch kein Parameter, der eine spezifische Aussage zuläßt. Wenn der Verdacht auf einen IgA-Mangel besteht,muss man das IgA im Serum bestimmen. Entzündungen im Darm kann man mit der Calprotectinbestimmung ausschliessen.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 24.08.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.