Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Chronische Verstopfung, weitere Vorgehensweise....

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo,

meine Tochter (15. Monate) hat seit ca. 3 Monaten eine chronische Verstopfung die erfolgreich mit Movicol behandelt wird. Es gibt keinerlei Hinweise auf eine Gedeihstörung deswegen vermutet der KiArzt dass es durch das Zahnen verursacht wird. Ist das möglich? Wie lange kann man Movicol bedenkenlos geben? Sollten wir einen Spezialisten aufsuchen? Wenn ja, was für Untersuchungen kommen da auf uns zu?
Für eine Einschätzung wäre ich Ihnen sehr Dankbar.

von Ami80 am 26.07.2011, 21:57 Uhr

 
 

Antwort auf:

Chronische Verstopfung, weitere Vorgehensweise....

Bei Ihrer Tochter handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine sog. "habituelle" Verstopfung. Mit dem Zahnen dürfte dies kaum zusammenhängen. Movicol können Sie bedenkenlos über längere Zeit geben, wenn nötig (z.B. über Monate). Die Dosis richtet sich nach dem Erfolg. Untersuchungen sind nicht nötig, Ihr Kinderarzt hat mit Movicol das Richtige gemacht. Achten Sie auf eine ausreichende Trinkmenge.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 27.07.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.