Dr. med. Ludger Nohr

Freiraum geben

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Freiraum geben

Guten Tag!
Wir haben zwei Söhne (2 und 7 Jahre). Der Stil meiner Eltern mit den J7ngs macht mir Sorgen. Nach einer Stunde Besuch bei ihnen sind die Kinder komplett überreizt weil: meine Eltern zu zweit auf sie einreden, sie sich nie ins Spiel vertiefen können, ohne dass sich mindestens ein Großelternteil unaufgefordert einmischt, unterbricht oder vorschreibt, wie gespielt werden soll. Das geht so weit, dass meinem 2 Jährigen die Brio-Bahn wiederholt aus der Hand genommen wird, weil er es nicht so macht, wie mein Vater es möchte. Die Kinder werden bei wirklich jedem Vorbeigehen in die Wange gekniffen und meine Mutter sucht ständig Körperkontakt zu meinem Großen, dass sie ihn entweder mit beiden Händen umschlingt, seine Hand nimmt und hält oder zumindest eine Hand auf sein Bein legt - sie legt sogar den Arm um ihn, wenn er auf dem Roller neben her fährt. Dieses Anfassen geht fast immer von meiner Mutter, nicht vom Kind aus.
Die Schwiegereltern verhalten sich da ganz anders, die Kinder sind dort auch entspannter.
Es heißt, man soll den Großeltern nicht vorschreiben, wie sie mit den Enkeln umgehen. Ich habe jedoch richtig Bauchweh vor dem nächsten Treffen.
Wir sahen uns früher häufiger und jetzt ca alle sechs Wochen und ihr Verhalten ist und war immer gleich. Die Enkelkinder einfach mal in Freude beobachten gibt es nie.
Was raten Sie?

von chrpan am 24.07.2018, 00:56 Uhr

 

Antwort:

Freiraum geben

Hallo,
Großeltern sind oft eine "Mischkalkulation". Das bedeutet, dass Sie oft andere (manchmal befremdliche) Umgangsformen und -vorstellungen haben aber auch eine emotionale Bedeutung für die Kinder haben, die wichtig und nützlich sein kann.
Allerdings kann man natürlich auch Großeltern auf Verhaltensweisen hinweisen, die man selbst übergriffig und unempathisch findet. Das kann ja in einer Form passieren, die nicht gleich zum Streit führt.Damit unterstützt man die Kinder, denen man außerdem auch erlauben sollte, eigene Grenzen den GE gegenüber zu setzen. Zumindest bei dem Älteren geht das schon.
Also, auch Großeltern sind Menschen, machen Fehler, dürfen kritisiert werden und können auch noch lernen.
Viel Erfolg.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 24.07.2018

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.