Dr. med. Ludger Nohr

Frage

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Frage

Guten Tag Herr Dr. Nohr,

Ich habe erfahren das unsere Tagesmutter, die auf mein Kind aufpassen soll, meiner 22 Monate alten Tochter seit gut 4 Monaten jeden Morgen für ca. 2 Stunden das Handy gibt zur Selbstbeschäftigung und mein Kind dann anscheinend Videos anschaut während die Tagesmutter anderweitige Sachen erledigt.
Ich war total entsetzt als ich dies gehört habe und werde meine Tochter dort auch nicht mehr hinbringen.
Sie sitzt dabei auf dem Sofa oder im Hochstuhl und hat das handy vor sich liegen.

Ich mache mir nun grosse sorgen wegen Sehstörung durch das nahe hinsehen ins Handy und wegen der Gefahr für das Gehirn durch die Strahlung.
Das Handy läuft über WLAN.


Man liest vom Gehirntumor bis zur Leukämie kann die Strahlenbelastung bei Kindern durch Handys etc. führen.

Muss ich mir Sorgen machen?
Immerhin waren es fast 5 Monate täglich ca. 2 std.

Ich danke ihnen sehr für ihre Antwort.
Herzlichen Grüße

von Minime717 am 25.06.2019, 10:55 Uhr

 

Antwort:

Frage

Hallo,
leider gibt es keine verlässlichen Langzeitstudien zu diesem Thema. Die Tendenz ist aber schon in die Richtung, dass diese Strahlung mit uns was macht und mit kleineren Kindern noch mehr. Was genau und welche Folgen es hat, wird sehr unterschiedlich bewertet. Aber selbst wenn es statistisch höhere Werte für eine Erkrankung gäbe, hat das für Ihr Kind erstmal keine Bedeutung.
Sie müssen also nicht davon ausgehen, dass Ihr Kind eine Schädigung durch das handy der TM hat. Vor allem macht die Angst und das Erwartungsverhalten mehr Unruhe und Last, ist also kontraproduktiv, während die positive Annahme mehr gesundheitsfördernd ist.
Ich finde aber, dass zu dieser TM keine Kinder mehr kommen sollten. Hier könnte das Jugendamt hilfreich sein.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 25.06.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.