Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Weniger stillen, Milchmenge

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Weniger stillen, Milchmenge

belindi

Liebe Frau Welter, lange war ich nur stille Mitleserin, aber heute muss ich um Ihre Expertise bitten. Meine Tochter ist neun Monate alt. Sie kam zwei Wochen früher als ET, aber alles natürlich und ohne Einleitung. Das Stillen hat von Anfang an super geklappt. Nun haben wir vor drei Monaten mit der Beikost angefangen, mittlerweile sind wir bei drei Breimahlzeiten am Tag. Abends und nachts stille ich sie weiterhin, das würde ich auch gerne beibehalten. Nun meine Frage(n): Durch die Beikost werden ja die Milchmahlzeiten sukzessive weniger. Woher weiß die Brust, dass sie abends und nachts weiterhin Milch produzieren muss? Wird die Quelle irgendwann versiegen, weil tagsüber wenig bis gar nicht mehr gestillt wird? Ich habe total Angst, auf einmal zu wenig Milch zu haben, da ich das Stillen mit meiner Tochter sehr genieße. Lieben Dank im Voraus. Viele Grüße Belinda


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Belinda! Mach dir keine Sorgen! Es gibt Frauen, die mit ein- oder zweimaligem Stillen innerhalb von 24 Stunden oder auch einigen Tagen problemlos die Milchmenge weiter bilden, die sie für Ihr Kind benötigen, bei anderen Frauen reicht eine nur mehr ein oder zwei Mal tägliche Stimulation der Brust nicht mehr unbedingt aus, um die Milchproduktion weiterhin auf dem erforderlichen Niveau aufrecht zu erhalten.

Probiere es einfach aus, wenn es gar nicht klappt, kannst du die Milchmenge durch vermehrtes Anlegen oder Abpumpen wieder erhöhen (gerade auch, wenn dein Baby einen Infekt bekommen sollte). Ich kenn wirklich viele Mütter, die jahrelang so gestillt haben!

 Lieben Gruß
 Biggi


belindi

Danke schön, liebe Biggi!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo, mein Sohn kam mit knapp 4 kg zur Welt und wir hatten ein super Stillstart. Er nahm super zu. Als der Alltag wieder einkehrte hatte ich viel Stress, wodurch er ab und zu etwas hingehalten werden musste und den Schnuller bekam. Nachdem er eine Woche nur ca 100 Gramm zugenommen habe, hab ich mir Sorgen gemacht er wird nicht mehr satt. Dann ...

Hallo, Ich habe ein ziemliches auf und ab mit dem stillen hinter mir, meine Tochter vier Wochen alt, hat laut Kinderärztin zu wenig getrunken, und hatte dann Durchfall und war sehr schlapp… Wir mussten mit ihr ins Krankenhaus und sie hat Infusionen bekommen. Dann wurde das Stillgewicht kontrolliert. Wir müssen das jetzt zu Hause auch weitermachen ...

Guten Abend, mein Sohn ist vor 10 Monaten per KS auf die Welt gekommen, seitdem stille ich ihn voll und seit kurzem isst er etwas Beikost. Wir üben noch. ;-) Nun bin ich ganz frisch wieder schwanger und habe das Gefühl, dass die Milch plötzlich zu wenig ist. Mein Sohn wirkt oft unzufrieden, ist an der Brust quengelig… das kenne ich eigentlich ...

Guten Abend, weil das Stillen nicht mehr so gut geklappt hat, hat mein Sohn vermehrt die Flasche bekommen. Es sind aktuell 2-3 Mahlzeiten von 8, die er mit der Flasche bekommt. Mit dem Stillen klappt es nun wieder gut und ich würde nun gern versuchen wieder voll zu stillen. Ich habe aber den Eindruck, dass die Milchmenge sich inzwischen reduzie ...

Hallo Mein Sohn ist 4 Wochen alt. Ich möchte gerne abpumpen damit der Papa mal einspringen kann. Dabei fällt Mir immer auf, dass aus meiner linken brust mach 15 min. Ca 30 ml da sind aus der rechte. Aber 100 ml  Ist so ein Unterschied normal. Ich habe die Madela symphony. Die Handpumpe habe ich auch da ist es genauso.  Ist das normal? Mei ...

Hallo Biggi, ich stille meine Tochter jetzt seit genau 2 Monaten und 1 Woche. Jedoch hatten wir leider direkt nach der Geburt Schwierigkeiten mit dem Stillen. Meine Tochter kam per Kaiserschnitt zur Welt und hat in den ersten Lebenstagen hat sie 13% vom Gewicht verloren. Daher musste ich sie zufüttern (mit Brusternährungsset). Sie war allgemein ...

Liebe Biggi, ich hatte bisher gut und genug Milch für mein Baby, sodass er immer zufrieden war. Kurz bevor er 3 Monate alt wurde, habe ich wegen meinem Alltag nicht genug angelegt. Ich hatte einen Milchstau. Seitdem hat sich meine Milch extrem verringert, trotz regelmäßigem Pumpen hat es sich nicht gebessert. Hinzu kommt, dass mein Bab ...

Liebe Biggi, ich brauche dringend Input in Sachen Stillen, v.a. zur Steigerung der Milchmenge, und entschuldige mich vorab, daß ich etwas weiter ausholen muß, um nichts eventuell Relevantes zu vergessen.  Meine Tochter und ich hatten in Sachen Stillen einen holprigen Start und ich bin nie zum Vollstillen gekommen (im Krankenhaus war Streß pur, ...

Liebe Biggie   Seit 5.5 monaten wird meine tochter voll gestillt. Eigentlich sind wir ein gutes Team geworden und in Ruhe im dunkeln Zimmer klappt das Stillen super. Nun hat sie seit ca. 2 monaten die angewohmheit super viel zu trinken über 1-2 wochen. Dann plötzlich fangen die fasten-tage an. Ohne das etwas anders wäre... sie trinkt eifach ...

Hallo,  Ich habe am 24.6.24 per Kaiserschnitt entbunden. Das stillen klappte auf anhieb super. Wenn ich die linke Brust gestillt habe, lief aus der rechten Brust Milch und andersherum. Auch Nachts hatte ich ohne zu stillen einen Regen Milchfluss.  Leider ging es mir nach ein paar Tagen immer schlechter und letztendlich wurde ich mit einer sc ...