Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Dauernuckeln von Zwillingen mit Schmerzen

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Dauernuckeln von Zwillingen mit Schmerzen

Tami90

  Hallo liebe Biggi. Ich habe Zwillinge, sie sind jetzt 21 Monate... seit einigen Wochen ist es einfach nur noch schmerzhaft und ich bin nur noch wund. Sie nehmen die Brustwarze nicht mehr richtig in den Mund und drücken die Zähne immer zusammen oder beissen sogar richtig zu...   Flasche oder Schnuller nehmen sie nicht, das habe ich schon oft und lange probiert. Stillhütchen werden auch nicht akzeptiert. Wenn ich ihnen die Brust verweigere, gibt es riesen Drama und eigentlich wollte ich sanft abstillen oder habe gehofft, sie stillen sich von alleine ab...   Den Mittagsschlaf machen sie nur mit Brust im Mund und Dauernuckeln und nachts schlafen sie auch nicht ohne Brust weiter. Ab ca 5 Uhr jeden Morgen auch nur noch mit Dauernuckeln...   Ich möchte das nicht mehr ich bin mit meinen Kräften am Ende.   Die Brust mit Pflastern abkleben oder ihnen sagen, ich habe Aua oder die Brust ist alle usw klappt auch alles nicht...   Ich hoffe, Sie haben hier einen Rat für mich, was ich vielleicht noch probieren kann.   Liebe Grüße, Tami


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Tami,   höre mal ganz genau ich dich hinein, was empfindest DU? Ist es für DICH eher schon ein Machtkampf? Fühlst DU DICH wohl? Wenn du dich nicht mehr wohl fühlst, dann ist es dein gutes Recht etwas zu ändern. Stillen ist eine ZWEIERbeziehung und du musst dich nicht zwingen. Sicherlich ist es für deine Zwillinge ein liebgewonnenes Ritual und sie werden die Brust schmerzlich vermissen, aber wenn es dich nur noch nervt, dann spüren deine Kinder das auch. Wichtig ist nun, dass ihr zum einen wirklich miteinander redet und du ihnen klar erklärst und sagst, was du willst und was du nicht mehr willst. Zum anderen muss für die Kleinen deutlich erkennbar sein, wo deine Grenzen gesetzt sind. Liebevolle Konsequenz ist das Zaubermittel in der Erziehung. Das Wichtigste ist jetzt, dass du Klarheit für dich bekommst. Möchtest du sofort komplett abstillen, oder wäre ein "wir stillen nur noch abends zum Einschlafen und morgens vor dem Aufstehen" auch ok für einige Zeit? Je klarer für dich ist, was dein Ziel ist, desto besser lässt es sich erreichen. Denn unsere Kinder spüren jeden Zweifel in uns und dann fällt es ihnen schwerer, uns zu folgen (im wahrsten Sinne des Wortes). Nimm dir einmal eine ruhige Stunde für dich, in der du wirklich unbeeinflusst von außen nachdenken kannst und mach dir dabei sogar ruhig eine Liste aller Gründe, die für ein Wenigerstillen jetzt sprechen und auch welche dagegen sprechen. Überlege dann, welche der Gründe tatsächlich für DICH Bestand haben. Deine Kind werden und müssen auch Regeln lernen und das können sie auch in diesem Alter! Auch DEINE Gefühle sind wichtig und wenn du dich unwohl fühlst, dann ist es dein gutes Recht, etwas zu ändern! Wenn du dir deiner Entscheidung sicher bist, wird es dir besser gehen. Fällt die Entscheidung von deiner Seite für das Weniger- oder Abstillen, dann werden deine Kinder fühlen „Jetzt hat Mama keinen Zweifel mehr" und werden sich auch abstillen lassen, sicher nicht ganz ohne Wehmut, aber ohne riesige Verzweiflung. Vielleicht ist es aber auch so, dass du gar nicht sooo sehr genervt bist und merkst, dass es noch okay wäre z.B. zum Einschlafen zu stillen. Ich wünsche Euch einen friedlichen Weg, der für alle passt! Lieben Gruß Biggi


Tami90

Das Stillen ist wirklich nicht schlimm, nur das Dauernuckeln nervt mich und tut eben so sehr weh... Aber wahrscheinlich merken sie das wohl tatsächlich, dass ich eigentlich mit dem Stillen noch nicht aufhören möchte und dadurch wollen sie dann auch ständig nuckeln... Ich werde jetzt mal versuchen, mit ihnen darüber mehrere Tage zu reden und ihnen zu verstehen geben, dass es so nicht weitergehen wird. Mal sehen ob es funktioniert und sie es gut aufnehmen. Liebe Grüße und vielen Dank für deine schnelle Antwort!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo! Mein Sohn (15 Monate) wird seit Dezember in die Kita eingewöhnt und hat nun vermehrt Bedarf, an der Brust zu "nuckeln". Er wird von mir schon länger nur noch nachts gestillt, und zum einschlafen beim Mittagsschlaf, wenn ich ihn ins Bett bringe. Bringt ihn mein Mann ins Bett und bleibt mit ihm liegen schläft er mittags gute 2h, bei mir ist e ...

Hallo :-) Meine Tochter wird im Januar 6 Monate, ich habe sie voll gestillt. Nun hat sie seit 2 Wochen zwei Zähnchen bekommen, und hat öfter mal leicht zugebissen wo ich mich sehr erschrocken habe. Manchmal habe ich Angst sie weiter zu stillen zudem stille ich sie jede Nacht und manchmal auch am Tag , in den Schlaf. Es macht mir große Sorg ...

Hallo, mein 10 Monate altes Baby schläft nur an der Brust und nimmt keinen Nuckel und keine Flasche. Wir liegen abends zusammen im Bett und sie trinkt und schläft dabei ein. Nach einer Stunde ca. kann ich mich dann aus dem Bett schleichen. Mehr als 30min schafft sie allerdings nicht, dann liege ich wieder neben ihr und sie nuckelt weiter.. so g ...

Hallo, ich bin wirklich verzweifelt. Meine Tochter ist 4 Monate alt und seit sicher 2 Monaten verlangt sie ständig nach der Brust. Ohne beruhigt sie sich garnicht und findet nicht zur Ruhe. Seien es Bauchschmerzen, Müdigkeit, Überreizung..... Sie strampelt oft herum und atmet hektisch. Wenn ich da versuche sie im Arm zu wiegen oder mich an sie ...

Mein kleiner ist 15 Monate alt,tagsüber haben wir seit Anfang Januar abgestillt,tags trage ich ihn auf dem Arm zum einschlafen und er schläft seit ein paar Wochen auch nur auf dem Arm tags. Nun will er tags beim einschlafen oder trösten mit seiner Hand immer in meinen BH. Abends wird er gestillt zum einschlafen,war seither auch nie ein Problem,konn ...

Liebe Biggi, bevor ich beginne, zu erzählen: ich weiß, stillen bedeutet nicht nur Ernährung, sondern auch Trost, Nähe, Geborgenheit .. und ich LIEBE es auch so sehr und möchte lang stillen und meinem Baby (6 Monate und 15 Tage alt) diese wundervollen Momente schenken. Aaaaber: bis vor 4 Wochen trank er 2-3 mal nachts , mal länger, mal kürzer, ...

Hallo, Ich betreibe Einschlafstillen und wir sind damit die ersten 3 Monate super gut gefahren. Von da an wurde es zu nehmende schlechter. Mittlerweile (4 Monate) wacht der kleine nach ca 50 min immer auf und möchte dann nuckeln. Dann schlaft er ein und nach weiteren 50 min schreit er dann wieder… Habe ich dem kleinen nun angewöhnt dass er nur ...

Hallo. Mein Sohn ist vor ein paar Tagen 2 geworden und wird noch gestillt. Ich will eigentlich noch nicht abstillen bzw. dann abstillen, wenn er es nicht mehr einfordert. Allerdings ist es so, dass er nachts ständig und lange nuckelt und dann nuckelnd schläft. Dadurch bekomme ich entsprechend wenig Schlaf und meine Brustwarzen tun mir weh, was ...

Liebe Biggi, meine Kleine ist 13 Monate alt und ich versuche gerade abzustillen, würde es aber gerne sanft und ohne schlimme Schreinächte erreichen. Ich stille sie aktuell nur noch, wenn sie das aktiv einfordert und auch dann versuche ich erst einmal sie abzulenken oder etwas anderes zu essen zu geben. Das klappt auch soweit ganz gut und wir sc ...

Hallo Biggi,   mein Sohn ist nun fast 11 Monate alt. Ich stille ihn noch zum Einschlafen und nachts nach Bedarf. Meist ist es so, dass er bis 23/24 Uhr oft wach wird und nuckelt. Ich würde sagen effektiv trinken tut er nur 2-3x in dieser Zeit (inkl. Einschlafstillen). In der zweiten Nachthälfte nuckelt er eigl nur noch.. gegen Morgen 5-6 Uhr ...