Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Brustwntzündung oder doch nicht?

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Brustwntzündung oder doch nicht?

Ascot

Hallo! Ich habe eine 8 monate alte Tochter,  die noch fast ausschließlich an der Brust trinkt.  Interesse am essen ist da, aber für sie ist es eher ein herumspielen. Seit ca 2 Monaten Stille ich fast ausschließlich auf der linken Seite, da rechts nie so viel Milch gebildet wurde. Jetzt hat sie leider eine Virusinfekt und das bisschen essen ist vorübergehend ganz gestrichen und sie will nur die Brust. Seit gestern hab ich an der linken Brust außen ein bisschen schmerzen, es fühlt sich aber nicht an, als wäre dort gestaute Milch.  Die Milch geht ausstreichen  und beim trinken wird sie auch wie gewohnt entleert. Gestern am Abend bekam ich Kopfschmerzen und Schüttelfrost, was in der früh wieder deutlich besser war. Kopf- und Gliederschmerzen und die empfindliche stelle an der Brust sondern noch da. Glaubst du, dass das von der Brust ausgeht?  Darf ich ibuprofen in der Stillzeit nehmen?   Danke vielmals für die Antwort   


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Ascot, ja, das könnte eine beginnende Brustentzündung sein, wie geht es dir denn heute? Um einen Milchstau oder eine Brustentzündung in ihren Anfängen zu überwinden oder um zu verhüten, dass sich ein Milchstau zu einer Brustentzündung entwickelt, sollte sich die Mutter ein bis zwei Tage mit ihrem Baby ins Bett legen, um sich auszuruhen und sich zu erholen. Idealerweise sollte ihr jemand während dieser Zeit die Hausarbeit ganz abnehmen. Ruhe für die Mutter ist mit das Wichtigste bei der Behandlung einer Brustentzündung. Vor jedem Stillen sollte feuchte Wärme auf die Brust einwirken. Ist das Stillen schmerzhaft, kann zuerst an der nicht betroffenen Seite und nach dem Einsetzen des Milchspendereflexes an der kranken Brust gestillt werden, und zwar so lange, bis die Brust wieder weicher wird. Die Stillmahlzeit sollte dann an der ersten Brust beendet werden. Manche Frauen empfinden auch Quarkwickel als angenehm. (Bitte darauf achten die Brustwarze und den Brustwarzenhof beim Anlegen eines Quarkwickels auszusparen). Es gibt Frauen, die auf Quark allergisch reagieren, dann sollten keine Quarkwickel gemacht werden. Du kannst die Brust auch mit zerstoßenen Eiswürfeln, die in einen Waschlappen gepackt werden kühlen. Um eine gestaute Stelle zu entleeren, sollte jede Stillmahlzeit auf der betroffenen Seite beginnen, bis der Knoten und die Schmerzen vergangen sind. Es sollte alle eineinhalb bis zwei Stunden angelegt werden und dabei das Baby so gehalten werden, dass sein Kinn gegen die schmerzende Stelle gerichtet ist (erfordert manchmal etwas Akrobatik). Die Milch wird auf diese Weise besser herausgesogen und dadurch löst sich die Blockierung besser. Sanfte Massage kurz vor oder während des Stillens kann ebenfalls hilfreich sein. Häufiges Stillen (oder abpumpen) rund um die Uhr ist nötig, damit die Milch in der erkrankten Brust am Fließen gehalten wird. Also keinesfalls eine schmerzende Brust "schonen"... Und nochmals: Ganz wichtig ist Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe. Sobald Symptome wie Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen oder Kopfschmerzen usw. dazu kommen, sollte unverzüglich eine Ärztin/Arzt hinzugezogen werden. Auch wenn sich eine Verhärtung in der Brust nicht innerhalb von ein bis zwei Tagen bessert, sollte die Brust ärztlich untersucht werden (Frauenärztin/arzt oder Hausärztin/arzt). Ibuprofen ist das Mittel der Wahl während der Stillzeit, aber es kann sein, dass dies nicht ausreicht. Lieben Gruß und gute Besserung! Biggi


Ascot

Hallo Biggi,   heute geht es schon ein bisschen besser, die Stelle schmerzt noch immer ein bisschen, aber mir kommt vor, ein bisschen weniger als gestern.   Sie trinkt sehr brav und das tut der Brust gut. Kann es auch sein, dass sich die Brust vom reinbeißen entzünden kann oder würde sich die Entzündung nur auf die Brustwarze beschränken?   Danke für die Rückmeldung


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.