Frage: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Ich erbitte Ihren Rat in folgender Sache: Mein Sohn hat seit Donnerstag letzte Woche eine Erkältung mit starkem Husten. Seit Sonntagmorgen Ohrenschmerzen und Fieber. Am Montag beim Kinderarzt hieß es, sehr rotes rechtes Ohr, aber erstmal bis Mittwoch unter Ibuprofen abwarten, noch kein Antibiotikum - so hatte ich das auch vor dem Besuch erwartet. Gestern Morgen waren wir nochmal dort, wegen anhaltender Ohrenschmerzen, wobei er da erstmals fieberfrei war, vorher hatte er durchgängig Fieber. Arzt meinte dann, Paukenerguss sichtbar, aber da kein Fieber und keine Rötung mehr, kriegen wir das so hin. Als wir dann wieder zu Hause waren, hatte er Mittag wieder Fieber, abends immernoch und auch wieder Ohrenweh, sodass er wieder Ibuprofen verlangte. Gleichzeitig wurde der Husten eher schlimmer als besser, er raubt ihm dem Schlaf, quält ihn. Anruf beim Arzt heute morgen ergab, dass wir nun nochmal vorbeikommen sollen. Jetzt meine Frage: Ich mache mir wirklich Sorgen um den Gesundheitszustand meines Sohnes und dass wir evtl. wieder kein Antibiotikum verordnet bekommen. Wie lange kann und sollte man so eine Mittelohrentzündung aussitzen, bevor man ernsthaft riskiert, das die Infektion weiter voranschreitet? Wir sind jetzt an Tag 5 seit Ohrenschmerzbeginn. Ich überlege auch, im Zweifel einen HNO-Arzt zu Rate zu ziehen... Vielen Dank im Voraus für Ihren Rat!    

von KürbisKugelbauch am 22.02.2024, 09:45



Antwort auf: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Hallo KürbisKugelbauch, das Vorgehen ist erstmal völlig richtig. Die Selbstheilungsrate von Mittelohrentzündungen liegt bei ca. 80%, daher wartet man eben erstmal unter Ibuprofen und in der Regel auch abschwellenden Nasentropfen ab. Wenn nach 48 Stunden keine Besserung eingetreten ist, sollte man erneut kontrollieren und eine antibiotische Therapie erwägen. Das haben Sie ja gemacht und es hat sich doch ein rückläufiger Befund gezeigt (keine Rötung mehr). Ihr Sohn hat mit dem Husten ja aber auch eine weitere "Baustelle". Eine erneute kinderärztliche Vorstellung ist auf jeden Fall sinnvoll, um sich die Ohren nochmal anzuschauen und die Lungen abzuhören. Dafür sind Sie ja auch direkt wieder einbestellt worden. Dann muss der Kinderarzt entsprechend der Befunde entscheiden, ob ein Antibiotikum sinnvoll und notwendig ist. Gute Besserung und viele Grüße!

von Miriam Althoff am 22.02.2024



Antwort auf: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Update: Waren nun nochmals beim Kinderarzt. Er hat ihn nochmals untersucht. Er vermutet noch immer einen viralen Infekt, v.a. weil nur ein Ohr gerötet ist. Die Lunge erscheint wohl frei, Kind hustet aber quasi unaufhörlich. Er hat uns ein Rezept für ein Antibiotikum mitgegeben, was wir aber frühestens morgen Mittag einlösen sollen. Nun liegt also die Entscheidung AB - ja/nein in unserer Hand, insofern würde ich mich natürlich über Ihren Rat freuen.

von KürbisKugelbauch am 22.02.2024, 12:58



Antwort auf: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Ich wäre wahrscheinlich erstmal zurückhaltend, solange es Ihrem Sohn insgesamt gut geht. Auf jeden Fall behandeln sollte man in der Regel Kinder unter zwei Jahren (Sie haben kein Alter angegeben) mit beidseitiger Mittelohrentzündung, unter 6 Monaten auch bei einseitiger Mittelohrentzündung. Ansonsten wird man immer zurückhaltender, da die Selbstheilungsrate wie gesagt sehr hoch ist und die Medikamente ja auch mit Nebenwirkungen einhergehen. Es klingt ja tatsächlich eher nach einem viralen Infekt mit Reizhusten. Versuchen Sie es hierfür doch mal mit Tee mit Honig oder auch mit Bronchicum Elixier.

von Miriam Althoff am 22.02.2024



Antwort auf: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Vielen Dank für Ihren Rat und Zuspruch. Wir haben jetzt tatsächlich abgewartet und wurden positiv überrascht. Seit gestern ging es steil bergauf. Er (übrigens 6 J. alt) hat es nun tatsächlich ohne Antibiotikum geschafft und ist sowohl das Ohrenweh als auch den Husten so gut wie los.

von KürbisKugelbauch am 23.02.2024, 22:49



Antwort auf: Mittelohrentzündung seit 4 Tagen

Wie toll, das freut mich sehr! Danke fürs Feedback!

von Miriam Althoff am 24.02.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Mittelohrentzündung

Schönen guten Tag! Ich hätte eine Frage zu meinem Sohn, 6 Jahre alt.  Wegen einer eitrigen Konjunktivitis rechts sind wir zum Kinderarzt. Dort wurde im linken Ohr ein rotes Trommelfell mit Erguss festgestellt. Mein Sohn hat keine Schmerzen, kein Fieber und einen guten AZ. Nur ein Schnupfen ist gerade aktuell. Der Arzt verordnete uns sofort ...


Fieber, Mittelohrentzündung, Antibiotikum

Hallo,   mein Sohn (2 Jahre alt) hat am Samstag letzte Woche angefangen zu fiebern. Dann hatte er drei Tage Pause und hat am Dienstag Abend nochmal angefangen hoch zu fiebern bis 40,5 Grad.    Am Mittwoch waren wir beim Kinderarzt, der CRP Wert war in Ordnung. Wir wollten auch dass ein großes Blutbild gemacht wird, weil er vor einem M...


Mittelohrentzündung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, seit 5 Tagen hat mein Sohn (4 Jahre) einen hochfiebernden Infekt (in den ersten 4 Tagen musste das Fieber, welches 40 Grad erreichte, alle 5-8 Stunden gesenkt werden), mit Schnupfen und Husten.  Seit dem Begin hat er auch, wenn der Schmerzmittel nachlässt Ohrenschmerzen. Die Kinderärztin stellte einen Virusinfekt ...


Mittelohrentzündung & Antibiotikum

Sehr geehrte Frau Dr. Althoff, unser 7 Jahre alter Sohn hatte vor 2 Wochen eine Streptokokkeninfektion (laut Abstrich Streptokokken A positiv) mit Fieber, starken Halsschmerzen, geschwollenen Lymphknoten, aber ohne den typischen Scharlachausschlag. Der Kinderarzt hat sofort Antibiotikumsaft (Ospen 3 x tgl. 5 ml) verschrieben und es wurde schlag...


Durchgebrochene mittelohrentzündung - Kontrolle?

Guten Tag Herr Dr., bei unserem 21 Monate alten Sohn wurde am Wochenende im Kinder ärztlichen Bereitschaftsdienst eine durchgebrochene Mittelohrentzündung festgestellt bei der eitriges sekret ausgetreten ist. Er verschrieb uns sieben Tage Antibiotika +5 Tage lang nasenSpray, Schmerzmittel bei Bedarf. Unserem Sohn ging es am akuten Tag wirkli...


Kind hört schlecht nach Mittelohrentzündung

Guten Tag,  mein Kind (3,5) hatte vor 3 Wochen eine Mittelohrentzündung mit Trommelfellriss. Jetzt ist mir aufgefallen, dass sie sehr laut spricht und ständig nachfragt. Ich hab den Eindruck, dass sie schlechter hört. Wir haben in zwei Wochen einen Impftermin. Recht es bis dahin zu warten, oder sollte ich vorher schon zur Kinderärztin gehen? ...


Vermutung Mittelohrentzündung

Lieber Herr Dr. Busse, mein Sohn    (3, 5 Jahre alt) hatte über Ostern für zwei Tage 38,5 Fieber nur Nachts und war sehr energielos. Dann ging es ihm erst wieder gut und seit gestern hat er einen Reizhusten.  Diese Nacht wachte er mehrfach auf und klagte über starke Schmerzen in den Ohren. Ich habe ihm Ibuprofen Fiebersaft gegeben. Das ganze zieht...


Mittelohrentzündung

Guten Morgen Herr Dr. Busse, ich hätte noch eine zusätzliche Frage zum Thema Mittelohrentzündung. Ist es normal, dass das Kind bei einer Mittelohrentzündung nachts Schmerzen hat oder fiebert und Tags über keine Syntome hat, ausser weniger zu essen? Oder bedeutet dies es klingt ab und ist kein schwerer Verlauf? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung im V...


Cefpodoxim gegen Mittelohrentzündung

Guten Morgen Dr.Busse, Mein Sohn 4 ,hat eine Moe mit Fieber.Das Fieber war nur Dienstag Nacht, aber er war so daneben ,hatte so starke Ohrenschmerzen,dass wir zum Kinderarzt( Vertretung) gegangen sind.Er ließ sich kaum ins Ohr schauen,erbrach vor Schmerzen und war richtig platt.Er hat leider häufig Moe. Er hat seit Mai 24 schon4x Cefaclor genom...


MittelohrEntzündung erneut + Infekt

Hallo Herr dr. Busse, mein 21 Monate alter Sohn hatte eine Woche vor Ostern eine eitrige Mittelohrentzündung, welche dann sieben Tage lang mit Antibiotikum sowie abschwellen Nasentropfen behandelt worden ist. Genau an dem Tag, an dem das Antibiotikum abgesetzt worden ist, hat er sich wieder einen ordentlichen Schnupfen und offensichtlich auch H...