Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von quirida am 12.07.2006, 0:18 Uhr

Wie erziehe ich ihn nur ??? *verzweifelt bin*

Glaubt mir, das passt wirklich NUR hier hin!
Und es ist auch gar nicht spaßhaft gemeint!!!!!

Ja, es geht um meinen Freund!

Kurze Erklärung(!):

Er wollte von meinem Geld für Diego Bananen kaufen-hat er auch UND DAZU noch FANTA !!!-DAS war nicht abgemacht, aber ich habs hingenommen und nicht viel mehr dazu gesagt, als dass er mich nächstes Mal fragen soll (weil es was "Süßes" ist-und wir Süßes nicht einfach so kaufen!!!).....

DANN(!!!) wollte er Diego in seinen leeren Becher FANTA geben!!!!

Ich hab natürlich protestier usw...Diego bekommt sonst NUR Wasser-MAAAAAL Tee (ungesüßt)!!! Er weiß das natürlich!

Ich habe nichts dagegen wenn Diego mal was Süßes zu nem besondrem Anlass bekommt, aber ich will nicht, dass er sich zu sehr daran gewöhnt...(schlechte Erfahrung an mir selber-was ja nicht immer gleich was heißen MUSS, aber wenn man vorsorgen KANN dann tut man das doch auch!)...!

Der Streit hat sich gelegt-klar!

Aber WIE kann ich him deutlich machen, dass es Diego längerfristig eher schaden tut, als das es ihm gut tut...(bissi übertrieben ausgedrückt-hoffe ihr versteht wie ichs meine!)

DANK euch schonmal!

LG

 
15 Antworten:

eeecht????? Er hat zu der Banane hinzu

Antwort von wassermann63 am 12.07.2006, 10:50 Uhr

auch noch ne Fanta gekauft??? Und die dann auch noch deinem Kind zum trinken gegeben??? Ja, geht's noch??

;-))))))))

Musste grad wirklich schmunzeln beim Lesen deines entrüsteten Berichts.

Leider habe ich grad keine Zeit, um meinen weltweit wichtigen Senf hierzu abzugeben, aber vielleicht komme ich später noch dazu.

Auf jeden Fall schon einmal LG
JAcky

und *take it easy* ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch schmunzeln muss...

Antwort von Nele-Twins am 12.07.2006, 11:04 Uhr

Hi,
ich glaube du bewertest das mit der Fanta über, denn logisch ist Wasser oder Tee besser, weil weniger/null Zucker, aber nur weil dein Sohn mal einen Becher Fanta trinkt, wird er nicht gleich dick - Diabetiker oder kriegt faulige Zähne! Also sieh es ein wenig lockerer, zumal in Obst übrigens auch jede Menge Fruchtzucker drin ist und wenn es danach geht, dürfte die Kinder alle nur noch Wasser trinken und sonst nix! Mag ja sein, dass du schlechte Erfahrungen speziell mit Süssigkeiten gemacht hast, aber gerade, wenn du deinem Sohn alles Süsse verwehrst oder "nur" zu bestimmten Anlässen gibst, dann besteht die Gefahr, dass er später mal einen Heisshunger auf dies "Verbotene" hat und sich dann erst recht alles in Unmengen reinschaufelt oder sein Taschengeld dafür ausgibt. Ich halt es bei meinen Jungs lieber so: Regelmässig mal Gummibärchen, Schokobons, Kekse usw. in kleinen Mengen, so dass es nix mehr Besonderes für sie ist. Die Tochter einer Freundin bekommt auch nie Süsskram, aber wenn dann mal doch, dann wird die Tafel Schokolade in wenigen Sekunden vertilgt oder die ganze Tüte Gummibärchen auf einmal - Folge: Bauchschmerzen! Das ist auch nicht Sinn der Sache und da meine Kids 3x am Tag Zähne putzen und nicht zu Übergewicht neigen, können sie auch ruhig mal naschen! Vielleicht denkst du ja mal darüber nach, denn das Extreme, egal in welche Richtung ist nie richtig, sondern ein gesundes Mittelmaß!
Gruss von Nele

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja das meinte ich!!!

Antwort von quirida am 12.07.2006, 11:20 Uhr

Es hat sich schlimmer angehört., als es wirklich ist *lol*

Wollte eigentlich nur mal wissen, wie ich meinem Frteund beibringe (blödes wort), dass wir über solche Dinge Absprache halten!!!

Meine Großeltern haben mir als kleines Mädchen immer Süßes zugesteckt und meine Ma wusste des net und ich hatte dann Übergewicht etc pp...

Hat jedenfalls ziemlich krasse Nachfolgen gezogen!

Deswegen seh ich bei Süßen Sachen immer gleich rot...ok, mag für andere nicht ganz so verständlich sein ;o)

Würde meinem Freund nur gerne irgendwie an einem Beispiel (mich erkennt er nicht als Bsp an!!!) erklären, dass Süßes eher schadet als gut tut...

Hoffe ihr versteht das ein wenig?????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

OK-DANKE!!! Werd es mir zu Herzen nehmen!!!! DANKE!!!

Antwort von quirida am 12.07.2006, 11:23 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bin grad beim Übersetzen, schreibe dir aber

Antwort von wassermann63 am 12.07.2006, 11:42 Uhr

trotzdem einen kurzen Zweizeiler.

Es ist nicht immer angesagt, von sich selbst auf andere zu schließen. D.h., du kannst von deiner Situation nicht unbedingt auf die Situation deines Sohnes schließen...

Kinder brauchen Zucker (bzw. Glukose - also Einfachzucker, der dem sich enorm schnell entwickelnden Gehirn als sofort bereitstehende Energie zur Verfügung steht). Auch Fruchtzucker ist vollkommen o.k., das sind zweikettige Zucker, die auch schnell verbrannt werden können.
Dein Kind ohne Zucker aufzuziehen führt - ich würde fast sagen - gezwungenermaßen dazu, was neletwins beschrieben hat.

Hier, wie in fast allen anderen Bereichen des Lebens auch, gilt: das goldene Mittelmaß ist das richtige.

Zucker o.k., aber in Maßen und kontrolliert.

Aber totalen Zuckerentzug praktizieren führt zu Ersatz"handlungen" oder Ersatz"drogen". Denn wie gesagt, der menschliche Körper braucht ab und an einfach Glukose. Ansonsten tut's auch ein Müsli, klar. Da dauert es eben ein bisschen länger, bis die Mehrfachzucker (Kohlenhydrate) zur Verfügung stehen, dafür aber nachhaltiger. Banane gibt auch recht schnell Energie und Mineralien. Und ein Bonbon als "Tröster" und als "Tapferkeitsbedankerle" ist o.k. Ebenso Schoki (klar, nicht als Betthupferle).

Also "no panic", wenn dein Freund mal ne Fanta dazukauft ;-)

LG
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@wassermann !!!!!!!!!!!

Antwort von quirida am 12.07.2006, 12:42 Uhr

*ggg* DANKE erstmal! Aber ich glaube du hast mich etwas falsch verstanden! Denn gg Fruchtzucker, Traubenzucker etc pp hab ich rein gar nichts!!!

Diego futtert am Tag sicher 2-3 Bananen, Äpfel etc pp!!!

Also Zuckerzufuhr hat er mehr als genug!

DESWEGEN bin ich ja so gg diesen Zucker in der Brause...

Fruchtzucker kann und will ich gar nicht vermeiden!

Doch diesen Zucker wie zB in Brause , Schoko usw schon...

Zu Weihnachten gabs nen Schokonicolaus, zu Ostern nen Hasen...WENN wir bei meiner Oma sind bekommt er auch mehr als genug...

Ich bin der Meinung, dass es dann bei uns auch reicht...Also Maaaaaaaaal (wie gesgt) hab ich gg Absprache, nichts dagegen!

Aber nicht heimlich bzw OHNE Absprache...

Wie gesagt, Zucker bekommt er durch Obst und ab und an Traubenzucker im Tee (hat der KA empfohlen!)...
Also bin kein Zuckergegner, will aber nicht dass er mit diesem *nachdenk* nennt man doch Kristallzucker oder(?) zu sehr "in Berührung" kommt, verstehst du???

Naja

DANK dir trotzdem !

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

oder andersherum...

Antwort von carlotta25 am 12.07.2006, 12:43 Uhr

Hi,
ich wollte meiner Tochter mal was Gutes tun und habe ihr eine Fanta "gegönnt" - Folge war, sie hat probiert und so lange genörgelt, bis sie mein Wasser hatte - und ich die Fanta...
Ich denke, nur Entzug bringt auch auf den Geschmack...
LG Carlotta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oder andersherum...

Antwort von mamafürvier am 12.07.2006, 13:21 Uhr

Na du!
Hier sag ich doch auch mal was zu.
Kann deine Bedenken verstehen, denn ich war auch mal echt dick udn das wollte ich meinen Kindern nie zumuten aber ich hab was gerafft:
wenn sie zu selten Süßes bekommen steigt der Heißhunger, ab und zu auch ohne Anlaß völlig okay.
Fanta denke ich ist für deinen Zwerg eh noch nix.

Das Djego so viel Obst ist find ich super. Meine 2 denken nicht im Traum daran, selten ne Banane aber das wars auch schon. Naschen dürfen sie in kleinen Mengen (Gummibärchen, Eis jetzt im Sommer usw.) fast täglich.

Siehs nicht so eng aber prinzipielle Absprachen was Mama und Papa geben sind absulut okay und wichtig.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also ich habe mir das jetzt mal alles durchgelesen und das ist meine Meinung:

Antwort von Birgit67 am 12.07.2006, 13:42 Uhr

Kinder brauchen Süssigkeiten und auch mal eine Fanta oder ein Cola (je nach Alter) das gehört dazu und wenn man es in Massen macht wird auch wenn es nicht gerade erblich bedingt ist kein Kind Dick. Wenn Kinder ansonsen eine gesunde und Ausgewogene Ernährung haben und alles bekommen was der Körpber braucht an Obst/Gemüse, Kartoffeln etc etc und noch viel Bewegung, dann verkraften sie auch Süsses und werden nicht Dick

Ich habe auch zu viel auf den Knochen schon als Kind, aber trotzdem bekommen meine Kinder Süsses und auch süsses zu trinken, sie bekommen auch Süsses von den Grosseltern - das gehört einfach dazu, denn bei den Eltern gibt es meistens weniger, und wenn Ostern und Nikolaus ist, kaufe ich keine Süssigkeiten weil sie genug von anderen bekommen (meine haben jetzt noch was von Ostern übrig). Sie lernen damit umzugehen und nicht alles auf einmal zu essen und bewegen sich sehr sehr viel.

Meine Kinder sind jetzt 5 und 8 der Kleine ist 116cm gross und wiegt 19kg, der Grosse ist 134cm gross und wiegt 27 kg.Also keiner von beiden ist Dick obwohl ich das war in dem Alter. Aber ich lege wert auf eine ausgewogene und Gesunde Ernährung und hin und wieder vor allem in dern Ferien gibt es auch MC.

Aber wie gesagt alles nach alter.

Und der Fruchzucker vom Obst kann auch "dick" machen je nachdem wie der Körper den Fruchtzucker verarbeitet, und kann Löcher in die Zähne machen, und macht den Zahnschmelz kaputt, wenn man z.B. nach genuss von Zitrusfrüchten gleich anschliessend die Zähne putzt.

War etwas lang, aber sieh das ganze nicht so eng - sieh es locker, wenn Du weist, dass Dein Sohn von Oma wenn er sie sieht süsses bekommt - dann bekommt er an dem Tag nichts von Dir.

Meine dürfen jeden Tag süsses Essen, wollen es aber nicht und ziehen Saisonobst wie z.B. jetzt Erdbeeren oder Melone jederzeit der Schokolade vor, aber auch nur weil sie wissen sie dürfen. Dein Sohn wird irgendwann mal wenn er nie was darf gierig Süsse Säfte wie Fanta trinken und auch gierig jede Süssigkeit die er bekommt verputzen weil er weis er bekommt sonst ja nichts.

Gruss Birgit und sieh es lockerer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie

Antwort von vina am 12.07.2006, 15:21 Uhr

Hallo,

ich glaube, ich als Radikalo, lese hier oft mit und will auch mal was sagen ;-)

Es werden hier 2 Dinge vermischt:
1. ein Problem zwischen Dir und Deinem Partner
2. dein Problem mit Süssigkeiten für Deinen Sohn

Zum ersteren wirst Du dich wohl mit ihm auseinandersetzen müssen in einem Gespräch.. in dem jede Seite klar macht, was sie möchte. Sollte Dein Mann Deinem Kind gern Süsses geben wollen, entgegen Deiner Einstellung... müsst ihr Kompromisse finden. Da werdet ihr immer wieder mal unterschiedlicher Meinung sein ... Süssigkeiten finde ich da eher harmlos.

Beim Zweiten glaube ich ja an das Motto: Nachfrage durch künstliche Verknappung. Will heißen... wenn ich meinem Kind die Süssigkeiten zuteile, muss ich mich nicht wundern, wenn es danach lechzt.
Aus meiner Erfahrung: mein Sohn kann IMMER essen und trinken, was er will und wann er will (außer Alkohol natürlich). Er hat seine Schale mit Süssigkeiten, die immer voll ist. Generell haben wir fast nur Saft, Wasser, Milch im Haus. Selten mal Cola. Will er Cola etc. muss er das beim Einkaufen sagen, oder er findet jemanden der mit ihm Einkaufen geht (sitatuativ entscheidet sich dann, ob das vom Taschengeld oder vom Haushaltsbudget bezahlt wird). UND: entgegen jeder landläufigen Meinung, ernährt sich dieses Kind liebend gern von Obst, Wasser und ganz normalen, gesunden Sachen. Hin und wieder nascht er... er kann ja immer. Ok, Eis isst er viel.. aber da liebt er selbstgemachtes aus Saft... er könnte aber auch anderes haben. Wir verfahren bei allen Dingen so ... am Spannendsten ist das beim Thema Schlafen ;-)

lg
vina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das ist genau mein Motto. Bin ich jetzt auch ein

Antwort von wassermann63 am 12.07.2006, 16:16 Uhr

*Radikalo* ?? ;-))

Wie meinst du das mit dem Radikalo denn?

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie

Antwort von Silvia3 am 12.07.2006, 16:53 Uhr

Ich finde Du entmündigst total den Vater. Vorausgesetzt er kauft nicht täglich Berge von Süßigkeiten oder Liter von Cola für das Kind, obwohl Ihr Euch darauf geeinigt habt, das nicht zu tun, finde ich es hammerhart, dem Vater zu verbieten, seinem Kind mal außer der Reihe eine süße Limonade zu kaufen. Stell Dir mal vor, Du gehst einkaufen und Dir ist danach, Deinem Kind mal eine kleine Freude zu machen, hast vielleicht gerade selber Schmacht auf Limonade, weil sonst immer nur Wasser getrunken wird. Du kommst gut gelaunt nach Hause, willst schön mit Deinem Kind eine Limo trinken und da stürmt der Vater rein und macht Dir ein Szene. Würdest Du das lustig finden? Also, ich wäre auf 180! Wenn es wirklich eine Ausnahme ist, dann sollte man mal alle Fünfe grade sein lassen und es nicht so eng sehen. Einmal ist keinmal!

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist genau mein Motto. Bin ich jetzt auch ein

Antwort von vina am 12.07.2006, 18:45 Uhr

Hallo Jacky,

naja, das ist vielleicht überspitzt von mir gewesen. Wir werden häufig als solche gesehen ;-), weil wir viele Sachen halt "anders" machen. Aber das Machen ist gar nicht der Punkt, sondern die Sichtweise.
Ich lehne das Wort Erziehung ab bzw. dass mensch eine solche braucht. Ich erziehe meinen Mann nicht, meine Freunde nicht, meine Eltern nicht, warum sollte ich es bei meinem Kind tun?

Es gibt ein Zitat von Ekkehard von Braunmühl, dass ich so 100 % unterschreibe:

"Entgegen dem noch vorherrschenden naiven Sprachgebrauch ist Erziehung das Wort zur Bezeichnung von objektiv kinderfeindlichen, menschenfeindlichen, lebensfeindlichen Handlungen, die aus vordemokratischer und faustrechtlicher Tradition stammen, Machtansprüche durchsetzen und Herrschaftsgelüste befriedigen sollen, die Abhängigkeit von Kindern schamlos ausbeuten und Kindern gegenüber die allen Menschen in unserem Grundgesetz garantierten Rechte auf Achtung ihrer Würde und auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit mit Füßen treten. Wer Kinder erziehen will, will Kinder zerstören - ob er es schon weiß, oder ob er es noch nicht weiß: für die Kinder macht das keinen Unterschied."

Weißt Du jetzt, was ich mit Radikalo meine?

Und das "anders sein" geht für uns dann weiter in anderen Lebensbereichen. Wir können aber beim Thema Kinder bleiben. Ich bin schon in anderen Foren hier angeeckt als ich schrieb, dass für meine Kinder keine deutsche Regelschule, Waldorf, Montessori etc.pp. in Frage kommt. Immer natürlich unter der Voraussetzung, was das individuelle Kind möchte. Möchte eines meiner Kinder in die Regelschule, stehe ich dem selbstverständlich nicht im Weg. Kann ich mir aber nicht vorstellen. MEin jetzt 4-jähriger lehnte nach kurzer Kiga-Zeit (da war er 3) diesen ab und begründet das auch. Seine Begründung lässt darauf schliessen, dass er die Schule wohl auch nicht mögen wird.

Ja, soweit erstmal dazu.
lg
vina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

einerseits

Antwort von koesti am 12.07.2006, 21:24 Uhr

denke ich, dass es wirklich ein wenig überspitzt ist, aus diesem Anlass so ein Thema zu machen, andererseits denke ich aber, dass Du es als Aufhänger für Deine eigentlichen Probleme genommen hast.
Und zu denen fällt mir folgendes ein:

Ich weiss nicht, ob Dein Freund auch der Vater ist, ich finde das macht schon einen Unterschied. Wenn nicht, hat er sich definitiv an Deine Regeln zu halten, falls doch, müsst ihr zusammen eine Lösung finden.
Ich würde ihm sagen, dass Du unter Deinem Körper gelitten hast - wie er nun aussieht und ob er ihm gefällt oder nicht ist da zweitrangig - und deshalb nicht möchtest, dass Dein Kind ohne Grund mit Süßkram gefüttert wird.

Sicherlich soll man auch mal Süßigkeiten zulassen, aber ich halte es immer so, dass es was gibt, wenn die Kinder danach fragen. Wenn es immer rumstehen würde, würden sie sicherlich mehr essen. Denn manchmal fragen sie einfach nur aus Langeweile nach Süßem/Essen und dann gibt es nicht unbedingt was.
Ich hätte dem Kind also auch nicht ohne Verlangen Fanta in den Becher geschüttet. Wenn das Kind aber danach gefragt hätte, weil der Papa/dein Freund das trinkt, dann hätte ich ihn schon was probieren lassen.

Also ich kann Dich verstehen, dass Du nicht möchtest, dass dein Sohn ohne Verlangen danach so ein Süßkram angeboten bekommt. Zumal er so evtl. das Süßzeug gegen den Durst getrunken hätte, weil nicht anderes im Becher war.
Ich gebe den Kindern in solcher Situation einen zweiten Becher für die Limo, dann können sie immer noch Wasser gegen den Durst trinken (und tun es auch, meist bleibt die Limo einfach stehen).

LG, koesti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Man kann es auch übertreiben

Antwort von Mama von Joshua am 12.07.2006, 21:38 Uhr

Also wenn mein Mann mich jedesmal fragen müsste, ob er was kaufen darf oder nicht, würde er mich warscheinlich fragen, ob ich nen Sonnenstich habe und ob es mir noch ganz gut geht ;-)

Wenn dein Kind mal ab und an was Süßes kriegt, wird es weder dick noch stirbt es daran. Wenn du ihm Süsses vorenthälst , dann kann es durchaus sein, daß du später ein übergewichtiges Kind bekommst, denn Kinder die bei den Süßwaren auf Sparflamme gesetzt werden, geben oft ihr Taschengeld für Zuckerwaren aus. Ob dass das ist, was du auf Dauer willst ?

Joshua darf essen und trinken was er will, bei Fruchtgummis eben nur die "Lachgummis" und Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil. Seit er selbst bestimmen darf, wann er davon essen will, ist das Interesse danach ziemlich abgeflaut, weil es ja so alltäglich ist wie der Toaster.

Und auf süsse Getränke ist er auch nicht sonderlich scharf, Blubbelwasser (also Wasser mit Kohlensäure) reicht ihm voll und ganz aus. Klar, daß er mal versuchen möchte, wenn Mama oder Papa was anderes im Glas haben als er- ist ja ganz normal.

Siehs nicht zu eng, Obst (also Fruchtzucker) ist in großen Mengen auch nicht gesund und wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus.

LG
Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.