Sylvia Ubbens

Schlafverhalten

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

meine Tochter ist 5 Monate alt und hat ein für mich sehr gewöhnungsbedürftufes Schlafverhalten. Ich habe Angst, das sich das so verfestigt und in eine ganz falsche Richtung verläuft.

Sie schläft einfach viel zu spät ein. Gegen 21 Uhr schläft sie zwar schon, aber leider nicht lange. Manchmal nur 45 Minuten, manchmal aber auch zwei Stunden. Wenn sie dann so spötestens gegen 22:30 Uhr oder 23 Uhr aufwacht, ist sie putzmunter. Sie schläft danach nicht wieder ein, egal was jch tue. Sie schläft dann erst wieder zwischen 2 und 3 Uhr nachts ein.
Sie schläft dann bis 9 uhr durch. Ist dann für 1-1,5 Stunden wieder wach und schläft dann gerne noch mal bis 12:00-12:30 Uhr weiter.

Sie schläft dann gegen 15 unr erneut ein für ca. 45 Minuten.
Der nächste Schlaf ist dann um 18 Uhr, auch so ca. 1 Stunde.

Ich kann sie tagsüber sehr schwer wach halten, weil sie unangenehm wird.
Früher wecken funktioniert nicht, da sie dann tagsüber noch länger schläft und sich Ihren Schlaf holt.

Ich mache mir Gedanken darüber, dass ich ihr mit diesem Schlafverhalten schade. Ist es nicht besser für sie wenn sie vor Mitternacht richtig tief schläft und dann früh aufwacht? Oder ist es zumindest für ihre Gesundheit unwichtig wann sie einschläft, Hauptsache sie schläft lange genug?

Was kann ich Ihrer Meinung nach tun, um einen normalen Tagesablauf zu bekommen?
Sie schläft auch nur an der Brust ein. Leider komme ich auch davon nicht weg. Können Sie mir auch hierzu etwas raten?

Herzlichen Dank schon mal.

Mit freundlichen Grüßen

von Schönfelder am 15.01.2019, 18:56 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafverhalten

Liebe Schönfelder,

insgesamt hat sich bei Ihrer Tochter noch kein Tag-Nacht-Rhythmus eingespielt. Wenn es nach dem Wohlbefinden Ihrer Tochter geht, können Sie den Schlafrhythmus entsprechend beibehalten. Sie selbst wollen aber sicherlich nachts auch mal wieder mehr schlafen. Wie lange können Sie Ihre Tochter abends wach halten? Würde es mit Ablenkung funktionieren, sie erst um 22 Uhr schlafen zu legen? Probieren Sie es zwei Wochen lang aus. Morgens wecken Sie Ihre Tochter um 8.30 Uhr. Und auch dann heißt es, sie wach zu halten und sie tagsüber keinesfalls länger schlafen zu lassen, als bisher. Hat sich nach zwei Wochen der nächtliche Rhythmus eingespielt und Ihre Tochter ist in der Nacht nicht mehr so lange wach? Wichtig ist zudem, nachts das Zimmer dunkel zu lassen und Ihre Tochter ggf. nur mit Worten und Streicheln zu "beschäftigen", damit sie lernt, dass keine "Spielezeit" ist.

Hat sich das nächtliche Schlafen besser eingependelt, können Sie schrittweise das abendliche Schlafenlegen nach vorne verlegen. Dazu legen Sie Ihre Tochter alle drei Tage 15 Minuten früher schlafen, ggf. tagsüber mit entsprechend angepassten Zeiten.

Soll Ihre Tochter nicht mehr an der Brust einschlafen, hilft nur konsequentes Nicht-mehr-Anlegen zum Einschlafen. Geben Sie ihr die Brust, wenn sie noch munter ist und ggf. übernimmt der Papa für ein paar Tage das Zubettbringen.

Überlegen Sie, was Sie tatsächlich ändern möchten und fangen mit einer Sache an. Hat sich das nächtliche Schlafen eingespielt, wird mit der abendlichen Entwöhnung der Brust begonnen oder umgekehrt.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 17.01.2019

Antwort auf:

Schlafverhalten

Herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Einiges davon habe ich bereits umsetzen können. Das mit den Schlafenszeiten habe ich immer noch nicht so richtig im Griff. Zwar halte ich sie jetzt bis 22 Uhr wach und lege sie dann erst schlafen , sie wacht aber immer wieder auf, so dass ich dann dran bleiben muss, dass sie weiter schläft. Tief schläft sie erst ab 3 Uhr nachts.

Was ich allerdings gut durchsetzen konnte, ist die Entwöhnung des Einschlafstillens.
Dies hat nur dadurch geklappt, dass ich ihr die Brust einfach konsequent nicht gegeben habe, wie sie es empfohlen haben. So hat sie sich auch endlich an einen Schnuller gewöhnt. Eigentlich wollte ich nie den Schnuller geben, sie hat aber ein sehr ausgeprägtes Saugbedürfnis. Sie hat immerzu an ihren Fingern genuckelt oder aber an ihren Lippen. Mit dem Schnuller ist es für mich deutlich einfacher, um sie eben auch schlafen zu legen.

Ich bleibe auf jeden Fall dran.


Mit freundlichen Grüßen

von Schönfelder am 05.02.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Schlafverhalten 6-jähriger

Hallo Frau Ubbens, wir haben folgendes Problem mit unserem 6-jährigen Sohn. Seitdem er auf der Welt ist, hat er ein Problem damit alleine ein- und durchzuschlafen. Er schläft in seinem Zimmer im eigenen Bett ein, braucht aber IMMER meine Anwesenheit oder die von meinem ...

von maria199035 28.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Total verändertes Schlafverhalten nach Schnullerentwöhnung

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine Tochter (3 Jahre und 5 Monate alt) hatte ihren Schnuller nur noch zum schlafen (mittags und abends). Jetzt haben wir die Schnullis mit ihrem Einverständnis am Freitag vor 1 Woche weg getan (also jetzt dann knapp 1 1/2 Wochen). ...

von Rusa 29.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten

Hallo, ich hab eine Frage: unsere Kleine (19 Mon), schläft mom ‚anders‘... Es ist so dass sie schon seit längerer Zeit eigentlich so um die 11:30h /Tag schläft... nachts so um die 10h... die vorletzte Woche hatten wir ein paar Termine, so dass ich sie leider Mittags nicht ...

von Susilein80 29.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten am Nachmittag/Abend

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn 2 Jahre ist seid seinem zweiten Geb im Nov morgens von 8-12 im Kidergarten. Wenn ich ihn abhole ist er meistens so kaputt, dass er sich auf den Boden legt und sich nicht umziehen will. Mittagessen klappt mehr schecht als Recht, wird aber auch ...

von Silentfire 24.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Re: Ablehnung des Vaters und Schlafverhalten

Vielen Dank für Ihre Antwort und die Ermutigung! Normalerweise wacht er zwischen 6:30 und 7:00 auf, aber ich habe sofort mit dem Protokoll begonnen, um mir einen konkreten Überblick zu verschaffen. Auch das Weggehen werden wir sofort ausprobieren. Vielleicht ist das jetzt ...

von JaninaB 10.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Ablehnung des Vaters und Schlafverhalten

Guten Morgen Frau Ubbens ich habe gleich zwei Fragen zum Verhalten meines Sohnes, der 2 1/2 Jahre alt ist. 1. Mein Sohn braucht zum einen sehr lange (1,5 Stunden) zum Einschlafen und wacht zum anderen nachts oft auf, bzw. weint im Traum. Mama bleibt bei ihm bis er ...

von JaninaB 08.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten verändert

Guten Tag, Ich benötige zum Thema Schlafverhalten einmal Ihre Einschätzung. Söhnchen ist geboren im März2015. Er ist ein absolutes Anfängerbaby gewesen und auch jetzt ist er ein absolut pflegeleichtes Kind. Er hat mit 4 Monaten durchgeschlafen und hat auch zuverlässig ...

von Sina1984 23.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten 4 Jähriger

Unser Sohn ist kürzlich 4 Jahre alt geworden und seit ca. 4 Wochen ist es mit dem einschlafen sehr schwierig. Wir haben ein festes Ritual mit waschen umziehen 2 Geschichten lesen Lied singen noch reden und kuscheln und dann durften wir aus dem Zimmer gehen und er hat meist ...

von Merle2000 02.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten Kleinkind 15 Monate

Hallo, Meine Tochter (15 Monate) schläft noch 2 mal je 1 Stunde am Tag. Morgens ist sie zwischen 7 und 8 Uhr wach und geht dann um ca. 22 Uhr schlafen. Sie will auch oft das Nachmittagsschläfchen nicht mehr machen. Allerdings schläft die dann abends viel schlechter ein. ...

von Olga123 01.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Schlafverhalten 1-jähriger

Sehr geehrte Frau Ubbens, bis vor ca. einer Woche sah der Schlafrhythmus unseres 13 Monate alten Kleinen wie folgt aus: abends 18.30 Uhr - morgens 05.30 Uhr (durch-)schlafen vormittags 08.00 - 08.45 Uhr Nickerchen mittags 11.30-14.30 Uhr Mittagsschlaf. Wir haben ihn ...

von sole3 31.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafverhalten

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.