Christiane Schuster

Job&Kind&Schreien

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,

unsere Tochter ist jetzt 7 Monate alt. Ich gehe 2 x die Woche von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr arbeiten. Die Kleine ist dann bei ihrer Oma oder dem Opa. Bisher hat das auch sehr gut funktioniert. Nun aber nicht mehr: Sie schreit die gesamte Zeit und regt sich erst ab, wenn Opa bzw. Oma sie auf dem Arm rumträgt oder wenn ich die Tür herein komme. Mein Mann meint, sie sei nur zu verwöhnt. Ich bin eigentlich der Meinung, dass sie eben unter Verlustängsten vielleicht leidet - obwohl ich sonst immer für sie da bin. Leider kann ich auch die Berufstätigkeit nicht ganz an den Nagel hängen, da wir auf mein Einkommen angewiesen sind. Soll ich vielleicht besser jeden Tag 2 Stunden arbeiten gehen, anstatt 2 x 5 Stunden? Was meinen Sie, ist unsere Tochter nur verwöhnt und wir sollen sie schreien lassen oder besser gesagt an der Situation nichts ändern?

Vielen Dank für Ihre Antwort
lea

von Lea am 13.01.2000, 22:29 Uhr

 

Antwort auf:

Job&Kind&Schreien

Hallo Lea,

wenn Sie 2 mal die Woche arbeiten gehen, dürfte das Ihrer Tochter nicht schaden, da sie ja sonst immer Zeit für sie haben und an diesen 2 Tagen eine vertraute Bezugsperson für Ihre Tochter da ist. Mit 7 Monaten möchte Ihre Tochter natürlich auch schon beschäftigt werden z.B. mit Vorlesen von Geschichten, mit Bauklötzen spielen u.s.w.
Das können Oma oder Opa aber bestimmt auch! Sprechen Sie mit ihnen mal darüber und haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie arbeiten gehen. Wenn Sie pro und Contra mal vergleichen, überwiegt bestimmt Pro.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 14.01.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.