*
Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Ernährung von Babys und Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Ist das Nachtfläschen noch notwendig?

Lieber Prof. Dr. Wirth,

Ich habe zwei Fragen zur Ernährung meiner 8,5 Monaten alten Tochter.

Ihr Tagesplan sieht wie folgt aus:
09:00 > Flasche 200ml
12:15 > Mittagsgläschen
15:00 > Getreide Obst Brei
18:00 > Griesbrei
Zwischen 04:00-05:00 > Flasche 240ml
Wasser tagsüber ca 150ml

Zum einen, würde ich gerne wissen ob die Trinkmenge an Wasser ausreicht. Sie isst die Gläschen bzw. den Abendbrei meistens komplett. Dennoch kommt sie Nachts noch einmal zum Flasche trinken. Nicht das es mich stört, aber ich denke jedoch, das sie gar kein richtigen Hunger hat und diese aus Gewohnheit trinkt, denn manchmal schläft sie komplett durch. In letzter Zeit schläft sie auch wieder ein, bis ich die Flasche fertig zubereitet habe. Dann Wickel ich sie, aus meiner Gewohnheit raus, da sie als sie die Flasche abends auch noch bekam, was nun ersetzt wurde immer auslief. Dadurch wird sie natürlich richtig wach und ich gebe ihr die Flasche. Sie schläft von 19:00 Uhr bis 04:00 Uhr oder 05:00 Uhr, trinkt und schläft dann bis 08:00 Uhr weiter. Die Mahlzeiten sollten doch tagsüber ausreichen, oder? Wie kann ich ihr die Flasche Nachts abgewöhnen?

Vielen Dank

von Felija.22 am 06.12.2018, 13:17 Uhr

 

Antwort:

Ist das Nachtfläschen noch notwendig?

Ja, die Mahlzeiten sollten reichen, auch die Trinkmenge. Sie kann tagsüber noch eine Zwischenmahlzeit bekommen, aber die Nachtflasche gehört nicht mehr dazu.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Stefan Wirth am 06.12.2018

Die letzten 10 Fragen an Prof. Michael Radke und Prof. Stefan Wirth
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.