*
3 und mehr

3 und mehr

 

Geschrieben von Wichtelmami am 19.02.2013, 12:14 Uhr

Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Hallihallo ins Forum,

ich bin 33 Jahre alt und die Mama einer kunterbunten Patchworkfamilie. Nachdem mein Exmann mich mit drei Kindern sitzen gelassen hatte, lernte ich meinen heutigen Ehemann (damals alleinerziehender Papa eines Sohnes) kennen, wir verliebten uns zogen zusammen und bekamen noch einen gemeinsamen Sohn. Nun haben wir also 5 Kinder ( 14, 12, 10, 4 und 19 Monate). Nun wünsche ich mir noch ein Kind mit meinem Mann, habe aber immer das Gefühl, dass ich mir das nicht wünschen darf und von jedermann dann kritisiert werde. Habt ihr auch das Gefühl euch für euren Kinderwunsch rechtfertigen zu müssen? Wir leben in einem Haus mit großem Grundstück (30ar) und neben uns wohnt in einem kleineren Haus (das auch uns gehör) unsere Oma. Die Großen haben jeder ein Zimmer von 16-18qm. Unten teilen sich die zwei Kleinen ein 40qm großes Kinderzimmer. Meint ihr man kann 3 kleine Kinder in ein 40qm Zimmer unterbringen? Zumal ein Baby ja zunächst mal fast ein Jahr im Schlafzimmer wäre und irgendwann wird oben ja mal einer von den Großen ausziehen. (der Älteste beginnt nächstes Jahr eine Ausbildung). Ich wünsch mir so sehr noch ein Kind mit meinem jetzigen Mann. Die letzte Schwangerschaft verlief unproblematisch (die zuvor nicht immer), ich konnte zum ersten Mal stillen und ich konnte im Geburtshaus entbinden. Wäre also meine 5. Schwangerschaft/5.Kind + mein Stiefsohn.Wie empfindet ihr Familien mit 6 Kindern? Liebe Grüße Wichtelmami

 
 
 
30 Antworten:

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Merlina am 19.02.2013, 13:15 Uhr

also ich bekomme gerade mein 4. kind und ich finde es schon schlimm, dieses gefühl sich rechtfertigen zu müssen... in meinem umfeld hat keiner verständnis für das 4. kind (aber das war auch schon beim 3. so) - muss das sein? nimmst du keine pille? bis hin zu "ach du scheisse". ja, toll. solche reaktionen bauen einen doch auf, was? nur weil andere ihren egoismus ausleben wollen? das werfe ich ihnen doch auch nicht vor!
ihr scheint doch recht viel platz zu haben. und wenn die beiden kleinsten ein zimmer teilen, bis eines der ältesten auszieht... ich seh darin kein problem! meine beiden kleinen teilen sich auch ein zimmer, weil sie nicht allein schlafen möchten... ist doch völlig ok!

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Xusal am 19.02.2013, 14:29 Uhr

Laß dich nicht ärgern. Du mußt dich ganz und gar nicht rechtfertigen und darfst dir natürlich noch ein Kind wünschen. Du mußt dich doch drum kümmern und nicht die anderen. Genieße den Wunsch und wenn ihr beide es wollt, familiär alles gut klappt (genug Platz habt ihr auf jeden Fall, meine 3 haben auch nur ein Zimmer) dann laß dir nicht reinreden.

In unserer Gegend ist es übrigens eher immer umgekehrt. Wir werden unablässig und ständig gefragt, wann denn das 4. kommt. Und wenn ich weiteren Kinderwunsch verneine heißt es immer: "Na dann in 10 Jahren eben nochmal 2". Und überall werden erneute Schwangerschaften mit großem Hallo begrüßt, wenn es dann die 5., 6., 7. etc. eher ehrfürchtig, aber nie ablehnend. Es geht also auch andersrum :-)

Sei stolz auf deine Kinder und deine Familie und bekomm noch so viele Kinder wie du willst, wenn du Zeit und Lust drauf hast.

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Jenn am 19.02.2013, 14:34 Uhr

Hallo,

wir haben 5 Kinder (fast 10,8,fast 6, 3 und fast 1) und "nur" 2 Kinderzimmer, bei uns schläft nur die Große in einem Zimmer die 3 anderen teilen sich eins und die Kleine schläft noch bei uns. Wir werden in letzter Zeit immer gefragt wann Nr.6 kommt. Aber es ist unsere Entscheidung, ob und wann wir überhaupt ein Kind bekommen. Wenn ihr den Platz habt, warum nicht? Ich würde nicht auf andere hören ihr müsst mit eurer Kindern leben und niemand anderes. Rechtfertigen muss man sich immer wenn man mehr Kinder hat die mehr als die Norm sind, blöd eigentlich, denn wer nur eins hat muss sich ja auch nicht rechtfertigen.

LG Jenn

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von menschenskinder am 19.02.2013, 15:23 Uhr

ach Du, wünschen darf man sich vieles!

ich habe aber totales Unverständnis, da ich mit 4 Kindern mehr als durch bin.

Eure häusliche Situation ist gut!

ich persönlich finde die Belastung als 4fach Mutter sehr enorm, daher kommt ein weiteres Kind def. nicht in Frage und ich kann das nicht nachvollziehen, wie man sich nach dem 4. Kind überhaupt noch mal ne Kugel wünschen kann.

ich bin auch 33 und glücklich verheiratet, habe beide Geschlechter, mehr kann ich mir nicht wünschen.

alle gesund, aber mir ist das als Mutter too much noch ein Kind?

ich mache das nicht von der wohnlichen Situation abhängig, sondern von der Arbeit als Mutter, die ja frühmorgens anfängt und abends erst aufhört (oder auch nicht bei Baby im Haushalt)

kann man allen Kindern gerecht werden?

hm...schwierig, ich würde sagen NEIN!

ich habe einen arbeitenden Mann, bin "nur" Hausfrau und habe dementsprechend viel um die Ohren mit den Kindern u. Haushalt

ich verhüte somit ganz strikt, denn ein 5. Kind käme hier nicht ins Haus....

mein Mann wäre nicht abgeneigt (38 Jahre alt)

Euch alles Gute!

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von josefinchen am 19.02.2013, 15:24 Uhr

Aber ja :-)

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von menschenskinder am 19.02.2013, 15:24 Uhr

ps. nur in meiner eigenen Familie musste ich mich rechtfertigen für das 4. Kind,
ich wurde aber von Allen gefragt, wieso weshalb nochmal ein Kind?

aber rechtfertigen nur bei der eigenen Familie.

akzeptiert haben sie es und lieben natürlich auch Nr. 4 wie Nr. 1

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von antoninchen am 19.02.2013, 20:06 Uhr

Hallo,
mir geht es ähnlich ich habe vier wunderbare Kinder (8, 6, 2, 2) und doch habe ich den Wunsch nach noch einem. Neulich habe ich ein Foto von meine vier Rabauken gesehen und hatte spontan den Gedanken, da fehlt noch eins, wir sind noch nicht komplett. Aber zur Zeit fühle ich mich völlig ausgelastet. Bin 33 ein bischen Zeit habe ich ja noch und mal schauen, wie mein Wunsch dann aussieht. Aber ich kann jetzt noch nicht entgültig nein sagen. Ich liebe unsere so plötzliche Großfamilie, hätte ich vor ein paar Jahren auch noch nicht gedacht.
Und kann die Reaktionen von anderen, "Uff vier Kinder!!!?? oder Sind dass alle Deine?" gar nicht verstehen oder finde sie einfach nur doof. Ich sage ja auch nichts zur Klassischen Zwei Kinder, Junge, Mädchen, Mama Papa Familie....

Liebe Grüße
Antoninchen

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Emily25+ am 19.02.2013, 20:30 Uhr

Hallo

Klar darfst du dir das wünschen.. es ist doch euer leben und ihr gestaltet es nach euren wünschen.

Ich bin auch 33 und als ich meinen mann kennenlernte wollte wir immer 3.
meine geschwister hatte immer nur 1-2 kinder und ich wollte keine perfekte kinderzahl.
meine mutter hat schon nach dem 2. kind gemosert. war mir aber ziemlich egal.
unsere 3. tochter war ein frühchen und ich dachte danach das wir ja jetzt komplett sind. auch die frühgeburt hatte mich abgehalten noch ein weiteres kind zu bekommen. dazu das die beiden grossen per KS und die kleinere spontan kam.
anfang 2011 kam dann der erneute kinderwunsch (man das ist schon wieder 2 jahre her )
im juni hielt ich den positiven test in der hand und seit über einem jahr bereichert unser sohn unser leben :-)
also nix mit "was mal geplant" war.
da ich wieder einen KS hatte und dieser recht schwierig war, hab ich mich sterilisieren lassen. ich steh zu meiner entscheidung und bin froh meine bande zu haben.
trotzdem könnte ich mir vorstellen noch weiter Kinder zubekommen.. vom herzen her. aber ich verzichte wegen der gesundheit.

Die meinung der anderen spielt für mich KEINE rolle.. ich misch mich doch auch nicht ein wie die ihr leben führen.

Lg sabine

Ps meine mädels sind 12j, 9j und 6j . und bubi 1j

Vergessen

Antwort von Emily25+ am 19.02.2013, 20:37 Uhr

Wir haben ein eigenheim mit 3 kinderzimmer. die grosse allein. die beiden kleineren mädchen teilen sich eins und sohnemann allein.
der ablauf findet aber fast immer im unterern stockwerk statt.

mein mann arbeit vollzeit und wir kommen gut rum. ich war jetzt über 13 jahre zuhause und kann mir jetzt vorstellen wieder ein paar stunden zu arbeit. für mich. da konnte ich mich früher nicht zu aufraffen.

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Littlecreek am 19.02.2013, 23:55 Uhr

Immer öfter lese ich in diesem Forum : Darf ich mir noch ein Kind wünschen? Kritisiert mich jemand? Was sagen die Leute?
Ich sage Dir, wenn dir die Negativmeinung anderer Leute so wichtig ist, dann ist dein Wunsch nach einem Kind nicht stark genug.
Niemand von denen zieht dein Kind gross, ernährt es, kleidet es. tröstet es und lacht mit ihm. Warum sollten sie dann etwas zu sagen haben?
Wenn es für Euch machbar ist - emotional und wirtschaftlich. Dann erfüllt euch euren Wunsch!!!
Ich habe fünf Söhne mit meinem Mann und hätte gerne noch mehr. Leider hat sich unser Jüngster etwas zu viel Zeit gelassen und ich habe die für mich beschlossenen Altersgrenze erreicht.

Alles Gute

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von S@lly. am 20.02.2013, 6:51 Uhr

Bekomme auch mein 4. Kind und ich muss sagen,dass diesmal die Reaktionen ganz anders waren als beim 3.kind! Bis jetzt waren diese positiv... Ich finde es schade ,dass man seine Lebensweise rechtfertigen muss. Aber zum Glück kann man es trotzdem selbst gestalten und da bin ich sehr froh drüber!

Und ja na klar darfst Du dir ein 2.kind von deinem Partner wünschen,ich würde es so sehen ;-)

menschenskinder

Antwort von Littlecreek am 20.02.2013, 10:33 Uhr

denkst du nicht du übertreibst?
Weil du mit mehr Kindern überfordert wärst müssen es andere nicht auch sein.
Und der Altersunterschied der Kinder spielt wohl auch eine große Rolle und ob man einen Partner hat, der auch mal mithilft, wenn man tatsächlich selbst mal flachliegt usw. usw.
Klar kann man auch 5 oder 6 Kindern gerecht werden. Du halt nicht nach deiner Aussage - andere schon!

LG

Littlecreek

Antwort von menschenskinder am 20.02.2013, 16:48 Uhr

Hallo,
nein ich übertreibe NICHT!

oft höre ich schon von Müttern mit nur 2 Kindern wie überfordert und genervt sie sind.
und sie heben ihren Hut, wie ich es mit 4 Kindern hinkriege und ich werde ab und an mal gefragt, ob ich nochmal will und dann sage ich klar heraus:

NEIN, niemals! 4 Kinder sind eine logistische Meisterleistung und JA mein Mann arbeitet viel, macht dennoch mit den Haushalt und hilft beim Einkauf

aber natürlich mache das Meiste ich, das ist halt naturgegeben so.

und da ich meine Kinder nicht der Strasse überlasse, auf eine gute Bildung u. Erziehung Wert lege, ist es nunmal ein Meisterakt, DAS so hinzukriegen.

ich kenne auch Frauen übers netz, die noch mehr Kinder wollen, aber ich sehe da ganz klar MICH nicht drinnen und in meinem Umfeld sind alle meiner Meinung: VIER und dann stop!

bzw. 2-3 und dann Stop!

wenn ich flach liege hilft mir mein Mann ganz klar oder meine grossen Söhne, d.h. das Alter der Kinder macht schon einiges wett, das stimmt

ich sehe pers. null Zweck dahinter, wenn man schon Kinder dieser Anzahl hat, dass man sich noch mehr wünscht

wenn mein Kind verloren hat usw dann ok, aber wenn alles stimmt, dann sehe ich keinen Anlass dafür.

und JA, man kann def. nicht allen Kindern so gerecht werden, wie es sein sollte, man hat ja schliesslich nur 2 Arme, 2 Beine!

Lieben tut man alle, aber sich gerecht auf 4 Kinder verteilen ist unmöglich!

Re: Du hast sie nicht verstanden

Antwort von Benedikte am 20.02.2013, 23:31 Uhr

Menschenskinder,
Du hast den beitrag nicht verstanden.

Nur weil DU vier fuer eine logistische Meisterleistung haeltst und Dich voellig ausgelastet fuehlst, muss das fuer andere nicht gelten Es ist in ordnung, dass Du das fuer Dich so entscheidest, wenn es bei Dir so ist, aber das muss ja fuer andere nicht gelten.

Ich habe bspw. auch vier Kinder und natuerlich ist das auch arbeit und Anstrengung, aber logistische Meisterleistung halte ich doch fuer uebertreiben. Richtig anstrengend ist es bei uns auch nur morgens wenn die Kinder puenktlich in die Schule muessen und ich ins Buero, dann denke ich immer, ich sterbe, aber der Rest des Tages ist sehr machbar.

Die Kinder nehmen viele Termine alleine wahr, Sportvereine, Kiefernorthopaeden, eine Putzfrau hilft, die Kinder haben zumindest die Moeglichkeit, in der Schule warm zu essen, kurzum, das ist alles machbar.

Und vonwegen, man kann nicht mehr als vier Kindern gerecht werden. Es gibt Leute, die setzten die Gtenze bei einem, andere bei zwei, Du bei vier, andere bei unendlich. Da weiss ich nicht, was richtig ist.

Von daher, sei locker.

Benedikte

das musst Du selber entscheiden

Antwort von Benedikte am 20.02.2013, 23:34 Uhr

das wuerde ich nicht diskutieren, Du und Dein Mann, ihr entscheidet das. Wenn Ihr mit 5 yurechtkommt, kommt Ihr vermutlich auch mit sechs zurecht.

viel Erfolg

Re: Littlecreek

Antwort von Littlecreek am 20.02.2013, 23:34 Uhr

Du verstehst mich nicht. DU schaffst es nicht. Das gibt dir nicht das Recht zu behaupten andere würden das auch nicht schaffen.
Auf die Bildung meiner Jungs lege ich auch sehr viel Wert. Und ich nehme mir täglich Zeit für JEDEN von den Fünfen - sofern die Ältesten das wollen.
Mein Mann arbeitet auch sehr viel und ist auch jede Woche mindestens 2 Tage auf Geschäftsreisen. Das bringt das Management eben so mit sich. Dennoch hilft er mit. Wir haben ein 220 Quatratmeterhaus mit Garten.
Das alles so hinzubekommen ist eine große Leistung.
Du musst dir dafür aber keinen Orden umbinden. Es war ja deine Entscheidung.
Es spielt keine Rolle wieviele überforderte Mütter du kennst.
Du darfst nicht pauschalisieren.
Du darfst gerne schreiben, dass du das nicht gebacken bekommst.
Aber zu behaupten ich oder jede andere Frau haben die selbe Fähigkeitsgrenze wie du ist schlichtweg eine Frechheit.
Ich hatte früher zu meinen Kindern noch Pflegekinder. In Spitzenzeiten waren es dann 7 Kinder .
Ich mag diese Pauschalisiererei nicht. Mein Mann, meine 4 älteren Jungs - das Baby entwickelt sich ja erst- und ich sind gebildet, haben bis auf die zwei Schüler fabelhafte Schulabschlüsse (auch Studium) und einen guten Beruf. Wir finanzieren uns bis auf das Kindergeld aus von uns verdientem Geld. Wir können unseren Jungs eine gute Ausbildung ermöglichen und ihnen ein Heim bieten in dem die sich wohl fühlen und Sicherheit haben.
DU bekommst es nicht gebacken und deshalb ist deine Entscheidung die Richtige.
ICH und viele andere bekommen es hin und haben deshalb mehr Kinder als du.

@Littlecreek und Benedikte

Antwort von menschenskinder am 21.02.2013, 13:31 Uhr

Hallo:
a: bin nicht überfordert, ABER gefordert, klar bei 4 Kindern
b: Kinderwunsch def. ad akta gelegt, daher ist auch nur der Gedanke an ein 5tes Kind absolut hirnrissig
c) habe ich beide Geschlechter, d.h. keine Wünsche offen und ich habe nur einen Partner, der Vater der Kinder.


u.U. könnte Kinderwunsch bei denjenigen da sein,die 4 Kinder gleichen Geschlechts haben oder einen neuen Partner haben, der noch ein eigenes will mit der Frau.

ja, ich sehe es als logistische Meisterleistung, wenn man 4 Kinder nicht gleichen Alters hat und schon morgens quasi 3-4 Wege abgegangen werden müssen, damit jeder dorthin kommt, wo er hingehört.

dass einige Frauen ihren Hut heben, ist normal, immer weniger Frauen bekommen mehr als 2 Kinder und das hat eben Gründe!

ich pers binde mir keinen Orden um, warum auch? ich wollte die 4 Kinder und liebe sie, sehe aber durch die rosa Wolken auch die harte Arbeit die dahinter steckt.

Klar, FÜR MICH ist hier Schluss, wie jede andere Frau das sehen mag, ist ihre Sache

kenne 2 Frauen übers Netz, die nach dem 6ten Kind noch Kinderwunsch haben und bei denen noch alles offen nach oben ist. Auch die meine, Überforderung? Stress????

hm....
keine Ahnung, wo die ihre Kraft herhaben

im Prinzip spreche ich die Wahrheit aus, wenn ich sage, dass 4 Kinder kein Nebenjob sind.

was die anderen machen und meinen, ist mir ebenso wurscht.

Gruss

Re: habe Achtung vor jedem

Antwort von D.G.31 am 21.02.2013, 14:35 Uhr

ich habe nur drei Kinder,einen Mann, einen Job, einen Hund und ein Haus und mich selber:))) und ich finde schon das mehrfach Mütter Meisterleistungen hinlegen. Ich war eigentlich nie gut im organisieren und jetzt hab ich das voll drauf;) Ich kann sehr gut nachvollziehen was Menschenskinder meint, denn genauso fühle ich auch. ich liebe meine Horde, aber die ist nun fertig und ich bin voll ausgelastet und am Limit. zumal man ja eh nie nur drei Kinder im Haus hat;)))) Trotzdem finde ich es toll wenn Menschen sich zu mehrern Kindern entscheiden und das auch gut schaffen. Also wenn man sich das selber zutraut und wünscht und alle Bedingungen stimmen würde ich die Leute reden lassen, es geht um euer Glück und der Schmied ist man selber. egal wie du dich entscheidest, wünsche ich dir alles Glück der Welt. ich wünsche mir das gerade Frauen, die Leistungen anderer anerkennen und akzeptieren ohne immer abzuurteilen. denn wir leisten so viel und machen uns das Leben untereinander so schwer

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Teneguia am 21.02.2013, 14:57 Uhr

Hallo!
Wenn Ihr das so hinkriegt, mach'! Ich selbst habe zwei Kinder, würde auch ein drittes kriegen, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre. Ich habe eine Vollzeitjob, kann auch nicht reduzieren. Mit dreien würde ich vollkommen am Rad drehen, deshalb nein zum Dritten. Aber wenn Ihr Eurem 6. Kind Aufmerksamkeit schenken könnt, ohne dass die anderen darunter leiden, warum nicht? Da wäre es mir wirklich wurscht, was irgendjemand denkt, der selbst vielleicht überhaupt keine Kinder hat!
lg Teneguia

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Snowwhite! am 22.02.2013, 11:38 Uhr

Hallo,
wir haben 7 Kinder und bekommen im Juli das 8. Kind. Ich finde es toll so, auch wenn Arbeit und Kinder ab und zu natürlich stressig sind. Aber so wie es ist finde ich es prima und wenn ihr Euch einig seit, dann finde ich nicht, dass etwas dagegen spricht. 40 qm finde ich für 3 Kinder ok wenn sie klein sind. Bei uns teilen die beiden kleinen Jungs mit 3 und fast 2 ein Zimmer, das Baby wird erstmal zu uns kommen, die anderen Kinder haben alle ein eigenes Zimmer. Aber ganz oft wird bei den Geschwistern im Zimmer geschlafen und gespielt. Ausserdem bist Du mit 33 doch auch echt noch jung.
LG

Re: habe Achtung vor jedem

Antwort von Snowwhite! am 22.02.2013, 11:49 Uhr

Ich akzeptiere Deine Meinung und wenn Du Dich auselastet fühlst und mit 4 Kindern zufrieden bist, dann ist doch alles für Dich ok, aber ich würde nur aus der eigenen Situation raus niemandem noch ein Kind ausreden wollen, Jeder stemmt andere Belastungen oder auch nicht.

Ich habe 7 Kinder, bekomme ein 8. Kind im Juli. Mein Mann arbeitet Vollzeit, ich bin selbstständig und habe eine eigene kleine Firma mit ein paar Freiberuflern die für mich arbeiten. Und ich will arbeiten, ich müsste nicht.

Ja, es ist eine Logostische Meisterleistung und oft auch eine Organisatorische. Mein Mann packt auch mit an, anders geht es nicht. Putzfrau oder so habe ich übrigens nicht, aber eben eine zuverlässige Kinderbetreuung da ich eben arbeite. Die Hobbys und Bildung meiner Kinder sind mir wichtig. Wir kümmern uns bei den 4 Schulkindern um Schule, Hausaufgaben, lernen und auch darum, dass alle Kinder ihre Hobbys habe. Gerade am WE ist oft viel zu tun da 3 Kinder Fußball spielen. Und es gibt jede Menge andere Termine, Geburtstage etc. Einladungen, Freunde treffen ... Der Haushalt will auch gemacht werden und nein, es ist nicht einfach, meine Tage sind lang, und oft arbeite ich auch wenn die Kinder im Bett sind. Aber ich ich fühle mich nicht überfordert, gefordert, aber im positiven Sinn, für mich ist es so richtig und gut. Ich kann aber auch verstehen wenn man es so nicht will.
Ich kenne auch die Eltern die mit einem Kind überfordert sind und auch die, die ebenfalls eine große Familie und Beruf haben und es auch schaffen. Es gibt auch alles dazwischen und jeder ist anders.

Snowwhite

Antwort von menschenskinder am 22.02.2013, 20:06 Uhr

Hallo,
Respekt!
ich ziehe meinen Hut!
ich hätte in keiner Schwangerschaft arbeiten können oder wollen oder auch mit Kleinkindern nicht, da ich sie nie abgab vor dem 3. Lebensjahr.

Du spiegelst aber auch keinen Standart wieder, die meisten Frauen mit vielen Kindern arbeiten nicht "mehr".
da sie mit Kind u. Haushalt so ausgelastet sind bzw. ja so viele Krippenplätze kaum zu vergeben wären...lach.

wie gesagt, ich kenne 2 Frauen auch übers Netz und Telefon und die sind auch nicht überfordert, aber sie arbeiten auch nicht nebenbei noch, der eine Mann ist "nur" Verkäufer, der andere Mann ALG 2 Empfänger, somit den ganzen Tag daheim.

Was Ihr leistet ist daher kein Standart, sondern eine grosse Leistung!

Ich will keinem ein 5-10. Kind ausreden, das steht mir nicht zu, aber ich kann es def. für mich nicht sehen.

Heute erst fragte mich meine Schwester, 35 Jahre jung, wie es ist, in meinem Alter noch Kinder zu haben.....
gar nicht so einfach die Antwort, da 4 Kinder ja keine Standart-Anzahl ist und ich eigentlich mit 33 noch "jung" bin.

sie hat nur einen Sohn, der bald 18 wird.

aber ich habe ihr auch gesagt, dass ich es vor 10 Jahren einfacher fand und die Nerven def. nicht mehr werden, sondern weniger und weniger.

Danke, dass Du wenigstens mir die log. Meisterleistung nicht absprichst, denn es ist nunmal oft so.

Ich wünsch Dir für die Geburt alles Gute!

Re: habe Achtung vor jedem

Antwort von menschenskinder am 22.02.2013, 20:10 Uhr

Hallo D.G.

als ich "nur" 3 Kinder hatte, war auch ich einige Jahr voll ausgelastet und ein 4. Kind kam auch nicht gedanklich mir in den Sinne.

Der Wunsch nach dem 4. Kind kam dann rel. spontan und wurde sogleich umgesetzt, ok, mein damaliges Alter mit 30 war mir auch nicht egal, ich wollte nämlich immer mit 30 fertig sein, hätte ich "nur" 3 Kinder, wäre ich mit 26 Jahren fertig gewesen....

aber die Nr. 4 war sehr wichtig und noch fehlend...und ergänzt hier alles.

ich war mal zur Kur und erstaunlich, es war nur 1 Vierfachmama unter über 100 Frauen da, alle anderen kamen mit 1-2 Kindern, 3 Kinder glaub ich waren mit mir nur 1 oder 2 Frauen noch.

d.h. jeder hat woanders seine Grenze und sagt: Stop, bis hier und nicht weiter

Wenn Du das bei 3 Kindern hast, geb ich Dir vollkommen Recht und sage Hut ab!

Ich würde es nicht machen

Antwort von Yasemina am 24.02.2013, 7:44 Uhr

Hallo,
wir haben hier zu Hause auch eine große PW-Familie- meine 3 leibl. Ki. + Bonuskind, dass immer bei uns lebt. Wir haben uns gegen gemeinsame Kinder entschieden, weil
1. alles gut läuft, so wie es ist. Das Leben mit 4 Kindern sich gut eingespielt hat.
2. Wir beide berufstätig sind und auch bleiben möchten ;) - bzw. weiter auf der Karriere-Leiter aufsteigen wollen
3. Wir damit kräftemäßig natürlich viel reinstecken müssen und manchmal am Limit laufen, obwohl die Kids jetzt schon größer sind.
4. Wir schon Pläne haben für unsere Zukunft mit größeren Kindern ;).

Hast du dich schon komplett aus dem Berufsleben verabschiedet?
Ihr habt ein gemeinsames Kind (das sich viele dann nochmal wünschen). Reicht das nicht bzw. reicht dir der Stress nicht, den du schon hast? Ich bin immer für eine Familie mit mehreren Kindern, aber spät. nach dem 4. sollte Feierabend sein. Da solltest du auch ein bissl mit deinen Kräften haushalten bzw. auf dich achten.
Was sagt denn eigentlich dein Mann dazu? Will er unbedingt, so wie du? Ehrlich gesagt, kenne ich keinen, der bedingungslos JA zu einem 4., 5., 6., 7. usw. Kind sagt.
Behalte deine Gesundheit im Blick, die Kinder, die schon da sind, brauchen dich! Alles Gute!

Re: Ich würde es nicht machen

Antwort von menschenskinder am 24.02.2013, 14:15 Uhr

super geschrieben Yasemina!
so in etwa dachte ich mir das auch
aber Wünsche sind ja oft irrational

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Sveamaus am 24.02.2013, 17:42 Uhr

Also ich rede niemanden in die Familienplanung rein. Jede Familie sollte sowas für sich entscheiden und wenn man sich für eine Großfamilie entscheidet dann darf einem das, was andere über einen sagen nichts ausmachen, denn leider ist es in unserer Gesellschaft so, dass Großfamilien immer seltener sind und kritisch beäugt werden.

Ich persönlich habe jede Menge Achtung und Respekt vor Eltern, die mehr als 4 Kinder haben und sich auch noch selbst kümmern (kenne es auch in der Familie anders).

Wir haben uns aus gesundheitlichen aber auch persönlichen Gründen für nur 3 Kinder entschieden. Wir merken beide, dass es mit unseren 3 Monstern nicht immer einfach ist. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich unter Borderline leide und mich viele Schritte, die für andere Selbstverständlich sind, große Kraft und Anstrengungen kosten.

Wenn ihr noch ein Kind möchtet, dann sprecht darüber und wedet euch einig, nur nehmt in Kauf, dass es eben nicht jeder in der Umgebung positiv aufnehmen wird. Aber das sollte euch dann auch egal sein, denn jedes Kind ist ein Geschenk

AN ALLE! Danke

Antwort von Wichtelmami am 25.02.2013, 22:32 Uhr

Hallo, ich bedanke mich bei allen für ihre ehrlichen Antworten und Meinungen. Ich bin erstaunt über die Vielzahl von Beiträgen. Bitte vergesst nicht, dass wir eine Patchworkkonstellation sind und dass ich im Grunde ja "nur" ein zweites Kind mit meinem jetzigen Mann möchte. Natürlich hätte ich keine 5 oder 6 bekommen wenn ich in ein undderselben Ehe gewesen wäre. Mein Exmann hat mich nach 15 Jahren und drei Kindern sitzengelassen...ich dachte so etwas passiert immer nur anderen. Mein jetziger Mann und ich haben uns in einem Alleinerziehendentreff kennengelernt, er war alleinerziehender Papa von einem Sohn...sie wurden ebenfalls von der Mutter sitzegelassen (ja sowas gibt es!) Desweiteren möchte ich erwähnen dass die Oma direkt neben uns wohnt und immer mal hilft. Wir versuchen immer jedem Kind gerecht zu werden, natürlich gelingt das nicht an jedem Tag gleich gut. Aber sind die Kleinen abends im Bett bleibt immer noch Zeit für mit den Großen mal in Ruhe was zu machen. Natürlich lernen die Großen auch Verantwortung zu übernehmen. Ich dachte früher auch automatisch je mehr Kinder desto assozialer die Leute....dass das Leben einem anders mitspielen kann und man plötzlich in einer Patchworkkonstellation landet bedenkt man nicht. Das wollte ich nur nochmal erwähnen. Bitte seid nett zueinander...wenn jemand meinen Wunsch unmöglich finde, kann ichs ihm auch nicht verübeln,...aber wer würde nicht mit dem Mann den er liebt zwei Kinder haben wollen. Da heißt ja nicht dass die anderen Kinder weniger wert sind (falls jemand jetzt auf die Tour kommt bitte gleich lassen) aber es ist ein ganz natürlicher Wunsch denke ich....udn Großfamilien haben nicht nur Nachteile sondern auch Vorteile und waren früher Gang und Gäbe. LG Wichtelmami

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von yamyam74 am 26.02.2013, 15:29 Uhr

Wir bekommen unser 7. Kind im Juni... was bitte schön interessieren mich die anderen Leute??? Bezahlen die unser Haus? Unsere Urlaube? Machen die unseren Kühlschrank voll?

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von großfamilie am 26.02.2013, 17:18 Uhr

Na klar, darf man!!
Wir erwarten unser 5. Kind und es wird sicher noch eines kommen!
Unsere 4 Kinder empfinde ich als total harmlosund viel weniger stressig, als die Kids meiner Freunde (mit 1-2 Kindern). Wir genießen unser Leben total.
Und der unterschiedliche Altersabstand zwischen den Kids erledigt den Rest. Ich denke es ist etwas anderes 4-5 Kinder unter 6 zu haben oder wenn das Alter bunt verteilt bin.
Wir genießen unser bunte Scharr - es gibt nichts schöneres!!!

Re: Ich stelle mich vor und darf man sich ein 5./6. Kind wünschen?

Antwort von Conny_Mike@web.de am 03.03.2013, 20:04 Uhr

Cool darf ich fragen wo man so Kinderfreundlich ist? Ich ziehe sofort um=D

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im 3 und mehr - Elternforum:

Haben uns jetzt für ein 6. Kind entschieden :-)

Huhu, wir haben bereits 5 Kinder und haben uns jetzt für ein 6. Kind entschieden. Leider werde ich wohl ohne Hormone nicht schwanger da meine Zyklen seit meinem 18 Lebensjahr total unreglmäßig sind. Icg werd bis Ende Mai noch abwarten ob meine Regel kommt und wenn nicht ...

von Möchte_gern_Großfamiliemum6 10.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 6. Kind

Meine Schwägerin kriegt das 6. Kind - was schenke ich denn da??

Hi! Eine meiner Schwägerinnen hat mir gerade verkündet, dass sie im Mai das 6. Mal Mama wird (geplant). Die Frau strahlt immer so eine Gelassenheit aus, dass ich mir da so manche Scheibe davon abschneiden könnte... Was schenkt man denn da zur Geburt??? Da wir uns nur ca. ...

von Antje&Tim 19.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 6. Kind

6. Kind eher ruhig oder laut?

Jetzt, wo ich mich schon richtig auf mein sechstes Kind freue, will ich mal von denen, die 6 Kinder oder mehr habe, wissen, wie das so ist: Ist das sechste Kind eher ruhig oder eher laut? Meine sind alle laut, bisauf das dritte, was mal ein wenig ruhiger sein kann, wenn ...

von Potter 07.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 6. Kind

5. Kind? Spinn ich total?

Oh man, wo fang ich an. Ich glaube meine Hormone spinnen total.......denn seid einigen Wochen kann ich mir ein 5. , ja sogar 6. Kind vorstellen..... Wo fange ich an. Nun ich bin 31 Jahre alt, Mama von 4 absolut tollen Kindern mit 12, 9, 6 und fast 2 Jahren. Alles warren ...

von robins_mama 26.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

schwanger mit dem 5. kind

hallihallo, ich lese hier schon länger mit... wir haben bereits 4 kinder und nach den 4 kindern war die familienplanung auch eigentlich abgeschlossen. ich hätte im herbst wieder arbeiten können, wo ich meinen letzten (1 jahr) mitnehmen hätte können. der größere mit 2 ...

von hevi79 04.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

5. Kind?

Hallo Ihr Lieben, wenn ich das hier lese (Postings weiter unten) überlege ich ja, ob wir wohl noch ein Kind bekommen sollten? Habt Ihr wirklich so schlechte Erfahrungen mit Eurem Umfeld mit drei und mehr Kindern? Wir (38 u 39 J) haben vier Jungs (16,9,5 J. u 7 Mon.) und ...

von Kathi71 17.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

Nochmal 5. Kind....

Danke erstmal für Eure ermutigenden Zuschriften! Was sagt denn so Eure Umgebung zu 5 oder mehr Kindern? Es ist ja nicht so, dass ich "NUR" die Kinder habe, ich arbeite (glücklicherweise, da Lehrerin, nur vormittags, zur Zeit ja auch nur an 3 Tagen, reicht so aber auch vom ...

von das4. 27.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

Wie gross ist die Umstellung von 4 auf das 5. Kind?

Hi, wir haben vier Kinder und wollen jetzt an Nr. 5 basteln. Daher wollte ich mal fragen wie gross da die Umstellung ist und wieviele Kinder ihr habt und ob ihr noch welche wollt. Wir habe 3 Mädchen und einen Jungen. Alle noch unter 6 ...

von .sean007 27.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

Habt ihr bei Euren 5. (oder auch mehr *g) Kind noch den Himbi-Tee getrunken?

Hallo zusammen, ich wollte mal fragen ob ihr beim fünften Kind (oder auch nachfolgenden) noch den Himbeerblättertee getrunken habt... Ich bin jetzt in der 35. SSW und bin mir nicht sicher, ob ich den kaufen soll oder nicht....hatte den beim 2., 3. und 4. Kind immer ...

von simone+die4 24.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

Hilfe!!! Trotz Spirale schwanger und Mann will 5. Kind nicht :-(

Hallo, ich bin mit meinem Mann seit 7 Jahren zusammen und 5 Jahre davon verheiratet. Wir haben vier Kinder im Alter von 6, 3 , 2 Jahren und 7 Monate. Mein Mann ist 17 Jahre älter und hat schon ein 18 jähriges Kind aus einer früheren Beziehung. Mein Mann hätte eigentlich ein ...

von Floristin02 09.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5. Kind

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.