Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bluemchen05 am 05.08.2006, 15:29 Uhr

einfrieren und auftauen - was falsch gemacht??

hallo,
ich hab neulich karotten-kartoffel-brei und zucchini-kartoffel-brei gekocht und in gläschen eingefroren. zuerst im wasserbad abgekühlt, dann ab in die kühltruhe.
jetzt hab ich vor 2 tagen ein glas zucchini-kartoffel im kühlschrank aufgetaut und war etwas verwundert: der brei hatte sich so komisch "zersetzt", dh. das wasser war so abgesetzt von den kartoffelstückchen und es ließ sich gar nicht mehr recht unterrühren.
wußte dann nicht, ob ich was falsch gemacht habe und ob ich den brei so überhaupt füttern kann/ soll.
kennt ihr das und wer weiß rat???

danke!
Ela

 
3 Antworten:

Re: einfrieren und auftauen - was falsch gemacht??

Antwort von duplo1 am 05.08.2006, 21:43 Uhr

das scheint wohl normal zu sein. Jedenfalls ist es bei mir genauso und auch Bekannte schildern mir das gleiche.
Ich habs nach dem auftauen einfach nochmal kurz durchpüriert.

LG Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfrieren und auftauen - was falsch gemacht??

Antwort von neomama am 05.08.2006, 23:55 Uhr

Ja, das kommt ganz auf das Gemüse drauf an. Zucchini enthält selber sehr viel Wasser, aber eben auch andere Bestandteile. Dann setzt sich oben das Wasser ab.
Wenn Du das Ganze aber z.B. im Fläschchenwärmer erhitzt und einfach durchrührst (evtl. auf Teller umschütten), ist alles wieder eine gleichmäßige Masse.

Schlecht ist nur, wenn das Gläschen aufgegangen ist. Das tut den Breizutaten nämlich nicht gut.

neomama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfrieren und auftauen - was falsch gemacht??

Antwort von Linda761 am 08.08.2006, 10:02 Uhr

Hallo Ela,

mein Zucchinibrei macht das gleiche. Ich rühre vor dem füttern einfach ein paar Reisflocken drunter, da er sich leichter füttern lässt, wenn er nicht so flüssig ist.

Den Karottenbrei hab ich komplett mit den Kartoffeln püriert. Der ist jetzt nach dem Auftauen zu fest und hängt an einem Stück. Den zerkleinere ich dann mit einer Gabel (mein Sohn hat keine Probleme mehr mit ganz kleinen Stückchen) und rühre ein Löffelchen Apfelsaft drunter.

Die Alternative wäre, das Zeug unpüriert einzufrieren und erst nach dem Auftauen zu pürieren.

Gruß
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.