Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ch!ara am 20.12.2006, 18:30 Uhr

Beikost Österreich / Deutschland

Ihr schreibt immer, dass ihr erst Karotten, dann die Woche drauf Zucchini und dann Pastinake gebt, aber bei uns in Österreich gibts nur Karotte allein. Ansonsten gibts die Sachen nur gemischt. Zucchini mit Kartoffel. Die anderen fallen mir jetzt nicht ein. Sonst gibts nur noch milden Apfel allein!!!

Also vielleicht war ich auch im falschen geschäft, aber bis jetzt hab beim DM und Merkur geschaut!! Wo könnt ich denn noch schauen?? (Bin aus Österreich)

 
10 Antworten:

Re: Beikost Österreich

Antwort von krümelchen1 am 20.12.2006, 18:58 Uhr

Bin auch aus Österreich.
Habe auch festgestellt, dass die Gläschen (etwa von Hipp) meist eine Mischform sind (Zucchini mir Kartoffel, Kürbis mit Reis,...) , wie du ja schon geschrieben hast.

Was haltest du von Selberkochen? Ich habe zu Beginn der Beikost das Gemüse (Zucchini, Kürbis,...) für meinen Kleinen immer selber gekocht und manchmal dann auch mit den Karotten aus dem Gläschen gemischt.

Mittlerweile koche ich (fast) nur mehr selbst. Schmeckt besser und ist billiger!

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beikost Österreich / Deutschland

Antwort von hannahmarie am 20.12.2006, 19:04 Uhr

hallo,
bin auch aus österreich. bei dm gibt es auch pastinake allein. kartoffel gibt es nicht allein.
auch im reformhaus gibt es viele sorten allein z.B. brokkoli

koche auch selber, finde ich einfacher.
kürbis, süßkartoffel, fenchel ....

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beikost Österreich / Deutschland

Antwort von baby2411 am 20.12.2006, 19:39 Uhr

wieso willst du überhaupt so viel gemüse geben?

aber bei uns in d gibt es auch nur kartoffel allein, pastinake und ich glaube zuccini?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ch!ara

Antwort von Petra mit Flo und Celina am 20.12.2006, 20:15 Uhr

Hallo,

ich bin auch aus Österreich und bin jetzt aufs selber kochen umgestiegen.

Ich habe zuerst Gläschen gegeben (anfangs Karotten, dann Karotte-Kartoffel und dann Karotte-Kartoffel-Rindfleisch).

Ich habs dann mal mit Zucchini-Kartoffel probiert - das wollte meine Tochter überhaupt nicht (es schmeckt auch schrecklich, wie ich finde - nämlich nach gar nix.....).

Deshalb koche ich jetzt selber und kann meinen Gemüsebrei (der jetzt aus Karotten, Kartoffeln und Zucchini besteht) beliebig erweitern.

Ich habe auch noch nirgends gesehen, dass es Zucchini, Pastinake, etc. allein gibt - sondern eben nur, wie Du sagst, gemischt mit Kartoffeln oder so.

LG,
Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ch!ara

Antwort von Kleene77 am 20.12.2006, 21:51 Uhr

Es aollte auch immer Kartoffeln dabei sein, da nur die Kartoffel richtig satt macht. Das andere Gemüse allein reicht nicht aus (außer am Anfang wo man ja nur mit Karotte beginnt)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beikost Österreich / Deutschland

Antwort von griefchen am 20.12.2006, 22:05 Uhr

Hi,

schau mal bei BIPA ein! Da gibts Kartoffelbrei von Hipp zum anrühren - in einer Pappschachtel.
Desweiteren hat BIPA eh eine viel größere Auswahl.
Du kannst auc mal bei Edeka/Adeg reinschauen, die haben auch mal ungewöhnliche Sorten. Den Gute-Nachtbrei "Apfel" v. Hipp habe ich bisher nur dort kaufen können, woanders wird der noch nicht angeboten.

- aber den Unterschied Dtl/Östereich habe ich auch schon gemerkt. in Dtl. gibts z.B. viel mehr Sorten bei Milchbreien

LG ausm Bezirk Braunau!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beikost Österreich / Deutschland

Antwort von Ch!ara am 20.12.2006, 22:24 Uhr

Danke für die vielen Antworten!!!!

Zum Selberkochen: Kann ich die Sachen dann einfrieren?? Oder in den Kühlschrank geben???
Ist das nicht ein enormer Aufwand???

Werd mich mal ein bisserl mehr umschauen??? Und ab wann soll man Fleisch dazu geben??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beikost Österreich / Deutschland

Antwort von Ch!ara am 20.12.2006, 22:25 Uhr

Danke für die vielen Antworten!!!!

Zum Selberkochen: Kann ich die Sachen dann einfrieren?? Oder in den Kühlschrank geben???
Ist das nicht ein enormer Aufwand???

Werd mich mal ein bisserl mehr umschauen??? Und ab wann soll man Fleisch dazu geben?? Und ab wann Obst??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag: Nur das über DIESEM Posting lesen!!! o.T

Antwort von Ch!ara am 20.12.2006, 22:25 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag: Nur das über DIESEM Posting lesen!!! o.T

Antwort von griefchen am 21.12.2006, 14:58 Uhr

zum Selberkochen kann ich dir leider nichts sagen, da ich eine Gläschen-Mama bin ;-)

Fleisch kannst du ausprobieren, wann du willst. Die Norm lautet: eine Zutat pro Woche.
Kommt aber auf dein Baby an. Bei meinem Sohn wars so:

ich hab mit Karotte angefangen, daß eine Woche lang gefüttert und wollte dann mit Kartoffel-Karotte weitermachen. Wollte Benjamin aber nicht...als hab ich ihm weitere zwei Wochen lang nur Karotte gegeben, bis ich dann die Sorte Karotte-Mais entdeckte. Und Benjamin liebte es.
Also eine Woche lang das....in der nächsten Woche gabs dann Karotte-Mais-Kalbfleisch. Und das liebt er bis heut über alles.

So kannst du Woche für Woche weitermachen...immer die Zutaten nehmen, die dein Baby kennt & verträgt + eine Neue.


Obst kannst du geben, ab wann du willst. Die meisten Babys mögen aber am Anfang keines. Benjamin hat erst seid 2 Wochen Obst für sich entdeckt, dabei bekommt er schon seit 16 Wochen Beikost.

Vielleicht hast du ja auch die Möglichkeit nach Dtl. zu fahren, wegen der versch. Sorten? Das kann ich dir nur empfehlen. heut war ich wieder in Simbach und hab bei Rossmann Sorten gefunden, daran denkt man hier in Östereich noch nicht mal!
Ansonsten kannst du auch über die jeweiligen Homepages der Hersteller bestellen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.